Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Wir erkennt man die Wahrheit (Für Nichtmuslime)!

Hier stellen wir unser Konzept vor, wie wir die Wahrheit definieren und suchen, sowie die Regeln des Forums.

Wir erkennt man die Wahrheit (Für Nichtmuslime)!

Beitragvon AbuBakr » Do Apr 15, 2010 8:24 pm

Bismillahi Arrahmani Arrahim

Ich möchte hiermit einen Beitrag über ein sehr schönes und wichtiges Thema schreiben. Um dieses Thema dreht sich sogar das Ganze hier im Forum. Das Thema ist die Wahrheit, was ist das und wie kann man die erreichen?

Eine sehr schwierige Frage, mit der sich viele philosophisch beschäftigt haben, und nach der viele suchen. Diese Frage hat viele Philosophen beschäftigt. Ich erwähne nun paar Definitionen von manchen Philosophen, und wie sie die Wahrheit definiert haben:

Arsitoteles hat gesagt: [„Zu sagen nämlich, das Seiende sei nicht oder das Nicht-Seiende sei, ist falsch, dagegen zu sagen, das Seiende sei und das Nichtseiende sei nicht, ist wahr. Wer also ein Sein oder Nicht-Sein prädiziert, muss Wahres oder Falsches aussprechen. […] Nicht darum nämlich, weil unsere Meinung, du seiest weiß, wahr ist, bist du weiß, sondern darum, weil du weiß bist, sagen wir die Wahrheit, indem wir dies behaupten]

Thomas von Aquin: [„Ich antworte, es sei zu sagen, dass Wahrheit in der Übereinstimmung von Verstand und Sache besteht […]. Wenn daher die Sachen Maß und Richtschnur des Verstandes sind, besteht Wahrheit darin, dass sich der Verstand der Sache angleicht, wie das bei uns der Fall ist; aufgrund dessen nämlich, dass die Sache ist oder nicht ist, ist unsere Meinung und unsere Rede davon wahr oder falsch. Wenn aber der Verstand Richtschnur und Maß der Dinge ist, besteht Wahrheit in der Übereinstimmung der Dinge mit dem Verstand; so sagt man, der Künstler verfertige ein wahres Kunstwerk, wenn es seiner Kunstvorstellung entspricht.“]

Wir haben in den beiden Aussagen gesehen, dass die Wahrheit ist die vollständige Übereinstimmung der Sachen mit dem Verstand, oder mit unserer Beschreibung dieser Sachen. Demzufolge kann man auch die Wahrheit so definieren, das alles ist wahr, was keine Lüge ist. Die Wahrheit ist auch das Gegenteil der Fälschung.

Nun müssen wir auf die Frage eingehen, gibt es eine Wahrheit auf dieser Welt im religiösen Sinne?
Da sind sich die leute uneinig, denn jeder, der eine andere Religion hat, sieht seine Religion als die Wahr, manche erkennen alle Religion für wahr, während andere lehnen die Wahrheit aller Religionen ab.

Schin bevor die Suche nach der Wahrheit in diesem Universum, müsste man sich mit der Anwesenheit dieses Universums beschäftigen. Wer das Universum wahrnehmen will, der soll an eine Wahrheit glauben, denn die Wahrheit des Universums bedingt andere Wahrheit, und man kann nicht mehr behaupten, dass es keine Wahrheit gibt. Wenn man dann auf die Grundlagen der Anwesenheit dieses Universums, dann muss man sich allererstens mit der Frage beschäftigen, ob die Existenz des Schöpfers dieses Universums auch eine Wahrheit ist. Und da beginnt die echte Suche nach der Wahhrheit. Man sucht nach Gott, und wenn mann von Gott überzegt wird, dann kommt die zweite Stufe und man sucht nach dem Weg zu Gott.

Das ist alles grob und allgemein jedoch bleibt die Frage offen, wie sucht man, und welche Voraussetzungen sollen existieren, damit man ehrlich auf der Suche ist?

Es ist uns allen bekannt, dass wenn man nach einem Stift in einer Schublade sucht, dann muss man erstmals wissen, dass man nach einem Stift sucht, wenn man nicht weiß, wonach man sucht, dann wird man nichts finden, auch wenn der Stift vor seinen Augen liegt. Danach muss man die Schublade öffnen, denn solange man die Schublade zu hat, wird man nichts finden. Dann fängt man mit der Suche an, und wenn man einen Stift gefunden hat, dann muss man noch überprüfen, ob dieser Stift wirklich der richtige ist. Man darf zum Beispiel keinen roten Stift nehmen, wenn man blauben braucht. Das heißt, auch wenn man einen Stift gefunden hat, dann heißt das immer noch nicht, dass dieser Stift der richtige ist. Die Überprüfung ist das sehr wichtig. Wenn man aber den Stift probiert hat, und wenn alles ok ist, dann darf man behaupten, dass man den wahren Stift hat. Wenn man aber irgendeinen Stift in der Hand hat, dessen Farbe jedoch mit der gewollten Farbe nicht passt, dann darf man nicht behaupten den richtigen Stift zu finden.
Manche Leute behaupten den richtigen Stift zu haben, obwohl sie weder gesucht, noch gefunden habe!!

Anhand dieses simplen Beispiels können wir ungefähr die Grundsäulen der Suche nach der Wahrheit erkennen. Ich möchte sie jedoch hier deutlicher erwähnen:

1. Der Beginn ist die Absicht: um nach einer Wahrheit zu suchen, muss man die richtige Absicht haben. Die richtige Absicht bedeutet, dass man sich absolute für die Wahrheit interessiert. Und die Wahrheit lässt sich nicht nur durch die Oberflächen der Sachen erkennen, sondern durch den Kern der Sachen. z.B. um nach Gott zu suchen, muss man die Absicht haben, dass man nach Gitt suchen will um ihn zu finden, und nicht um ihn zu leugnen. Wer sucht mit Absicht zu leugnen, der gleicht dem Suchenden nach dem Stift, der die Schublade nicht öffnet, er bewegt seine Hand rechts und links und findet nichts, und sagt, es gibt keinen Stift. Diese Leute, die falsche Absicht haben, werden niemals die Wahrheit finden.
Ein anderes Beispiel: Wenn man nach der wahren Religion Gottes sucht, dann muss man keine Beweise verleugnen oder ignorieren. Wenn man Beweise ignoriert, dann hat man sicherlich nicht die Absicht zu finden. Zusammenfassend jede ehrliche Suche hat immer die Absicht zu finden und überprüfen, und nicht zu leugnen.

2. Die nächste Phase der Suche ist die Neutralität. Um nach sie Wahrheit der Sachen richtig zu erkennen, muss man immer die schwarze Brille ausziehen. Ein Mensch, der einen Stift im dunklen Raum sucht und seine schwarze Brille nicht ausziehen will, der will sicherlich auch nichts finden. Um etwas zu finden, muss man seine wahren Augen benutzen. Nehmen wir ein Beispiel: Wenn man wirklich im Islam suchen will, dann darf man nicht mit Vorurteilen suchen. Wenn man bereits vorurteile hat, dann sollte man diese erst abbauen, oder versuchen von jemandem erklären zu lassen, bis man dann die Sachen wirklich verstehen kann. Man sollte dabei nicht viel auf der MEinung der andern oder der Medien bauen, sondern immer seine eigene Meinung bilden. Die Wahreit lässt sich manchmal unter einer schwarzen Decke verstecken, vor allem, wenn es unneutrale Leute gibt, die versuchen diese zu verdecken. Ohne Neutralität kann man auch die Absicht nicht richtig kontrollieren und man wird es auch schwer haben die Wahrheit zu finden.

3. Erst nachdem man die richtige Absicht hat und die Vorurteile behandelt hat, kann man mit der Suche nach der Wahrheit beginnen. Die beste und schnellste Suche fängt mit den größeren Themen an, und endet mit den kleineren. Zum Beispiel man kann nicht nach der Wahrheit suchen, welches gebet zu Gott das richtige ist, bevor man die Suche nach diesem Gott beendet hat. Ein Atheist wird zum Beispiel die Wahrheit nicht erfahren, wenn er über das Thema Jihad sucht, bevor er sich mit dem Thema die Existenz Gottes beschäftigt hat. Und solange er nach der Existenz Gottes nicht gesucht hat, wird er keine komplette Wahrheit finden, was dem Thema Jihad im Islam betrifft, oder dem Thema Mehrehe und so weiter.
Für uns Muslime sind folgende Suchereihenfolge zu empfehlen:

1) Die Wahrheit der Existenz des allmächtigen, allschöpfenden Gottes (Allahs),
2) Die Wahrheit seiner Schriften, welches heilige Buch passt am besten zu ihm,
3) Die Wahrheit seiner Propheten, und ob Jesus, Moses, und Muhammad seine Gesandten sein können,
4) Die Wahrheit seiner Religionen, und welche der Religionen am besten zu diesem Gott passt. In der Religion kann man die Suche wie folgendes unterteilen:
a) Die Wahrheit des Glaubens: Welche Religion hat den Wahren Glauben, der sich mit der Wahrheit Gottes nicht widerspricht,
b) Die Wahrheit der anderen Gesetze und Vorschriften dieser Religion: Welche Religion bietet die Gesetze, die am besten zu diesem Gott passen,
c) Die Wahrheit der kleineren Fragestellungen, und der weiteren Detaills der Religion.
5) Nachdem man die Wahrheit findet, sollte man immer vorsichtig sein, denn selber in einer Religion gibt es immer wieder Nebenwege und Sekten, die behaupten, die Wahrheit zu haben, mit der jedoch nichts zu tun haben. Deshalb muss man innerhalb der Religion, egal ob Christentum, oder Islam weitersuchen.

Wer die Suche mit dieser Reihenfolge durchführt, der wird die Wahrheit mit Allahs Hilfe sehr schnell erreichen. Es ist sicherlich manchmal ein langer Weg, jedoch man muss sich entschließen und fleißig anfangen.
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Zurück zu Konzept und Regeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast