Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Wie erkennt man die Wahrheit? (Für Muslime)

Hier stellen wir unser Konzept vor, wie wir die Wahrheit definieren und suchen, sowie die Regeln des Forums.

Wie erkennt man die Wahrheit? (Für Muslime)

Beitragvon AbuBakr » Do Apr 15, 2010 9:34 pm

assalamu

Dieser Beitrag baut auf dem ersten Beitrag, (Wie erkennt man die Wahrheit für Nichtmuslime) viewtopic.php?f=11&t=47

Muslime sollen auch wie Nichtmuslime 1) eine richtige Abischt haben und, 2) neutral sein um mit der Suche anfangen zu können. Der Unterschied beginnt jedoch da, dass Muslime nicht über Gott, seine Schriften, seine Propheten suchen sollen, denn das alles haben sie bereit gefunden, sondern die Suche der Muslime nimmt eine andere Form und beginnt mit der Suche nach

1) dem quranischen Glauben, und dem Glauben, den man aus der Sunna des Propheten saw. entnimmt
2) der richtigen Gruppe, die dem Quran am besten nachgeht

Damit man den richtigen quranischen Glauben findet, braucht der Muslim Schlüssel, und paar Hilfsmittel, denn jede Gruppe und jede Sekte baut auf dem Quran und beruft sich auf dem Propheten saw. was die Suche recht erschwert, wenn man sich nch nicht gut auskennt. Jedoch wer sich auskennt, der weiß, dass Allah swt. uns im Quran nicht ohne Rechtleitiung gelasen hat. Er hat uns ein komplettes heilige Buch gesandt, im gegenteil zu anderen Schriften, die ihren Anhängern nicht immer die Schlüssel der Wahrheit gibt, und ihnen bei der Suche hilft.

Welche Schlüssel hat uns Allah im Quran gegeben, um den wahren Weg zu ihm zu erreichen?
1) Der erste Vers im Quran war das Wort (Lies) 96:1 (Lies im Namen deines Herrn, Der erschaffen hat,) Nicht aus Spaß, und nicht unbewusst wurde der Quran mit diesem Qort angefangen und vor allem, wenn danach den Zusatz kommt: (im Namen deines Herren, Der erschaffen hat) Denn das Wort Lies ist der erste Schlüssel, den man braucht um die Wahrheit zu erreichen. Jedoch was soll man lesen? Der Satzteil (Im Namen deines Herren) gibt uns einen Hinweis, dass wir den Quran lesen sollen, denn der Quran wird immer im Namen Allahs gelesen. Das heißt bevor wir irgendwelche Bücher von irgendwelchen Gelehrten lesen, müssen wir im Quran lesen, was Allah gesagt hat. Denn manche Gelehrten irgendwelcher irregegangener Gruppen verfälschen den Sinne des Qurans um zu ihrem Glauben zu kommen. Wenn man erst solche Bücher liest und dann den Quran, dann wird man den Quran nicht mehr neutral lesen, und richtig verstehen können. Also das erste ist, dass wir den Quran lesen.

2)nachdem wir angefangen haben zu lesen, werden wir viele Verse lesen, die zum richtigen und tiefen Nachdenken an dem Quran rufen, wie folgende Verse lesen 47:24 (Denken sie denn nicht sorgfältig über den Qur'an nach? Oder sind an (diesen) Herzen deren Verriegelungen (angebracht)?)
Wer rechtgeleitet werden will, der soll seinen eigenen Verstand beim Nachdenken an dem Quran benutzen, und nicht den Verstand seiner Gelehrten. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Gelehrten uns nicht helfen dürfen, sicherlich ist auf die Gelehrten nicht zu verzichten in vielen Fällen, jedoch der Mensch ist vor Allah swt. für seinen eigenen Verstand verantwortlich. Deshalb soll er selber an dem denken, was seine Gelehrten erzählen, und niemals blind folgen. Vor allem, wenn es sich um einen Glauben handelt, dann muss immer für jede Kleinigkeit Beweise verlangen, und sich niemals auf beweislosen Glauben einlassen.

3) Nachdem man gelesen und gedacht hat, wird man sicherlich Verse finden, auf die bestimmte Gruppen bestimmten Glauben bauen, jedoch man finden diesen Glauben nicht direkt aus diesen Versen entnommen. Als Beispiel die Schiiten entnehmen ihren Glauben auf die Wilaya (Das Recht Imam Ali ra. auf die Khilafa) aus dem Vers 5:55 (Euer Schutzherr ist (allein) Allah und (auch) Sein Gesandter und diejenigen, die glauben, die das Gebet verrichten, die Abgabe entrichten und zu den sich Verbeugenden gehören.) Wenn man den Vers liest, da findet man kein direktes Gesetz oder Recht für Imam Ali ra. auf die Khilafa. Was soll man da machen?
Es ist einfach Allah hat es uns im Vers gelöst, als er sagte 3:7 (Er ist es, Der das Buch (als Offenbarung) auf dich herabgesandt hat. Dazu gehören eindeutige Verse - sie sind der Kern des Buches - und andere, mehrdeutige. Was aber diejenigen angeht, in deren Herzen (Neigung zum) Abschweifen ist, so folgen sie dem, was davon mehrdeutig ist, im Trachten nach Irreführung und im Trachten nach ihrer Mißdeutung. Aber niemand weiß ihre Deutung außer Allah. Und diejenigen, die im Wissen fest gegründet sind, sagen: "Wir glauben daran; alles ist von unserem Herrn." Aber nur diejenigen bedenken, die Verstand besitzen.)

Allah gab uns in diesem Vers eine Regel:
Es gibt im Quran deutliche und undeutliche Verse. Der Glaube, der aus den deutichen Versen entnommen werden, ist der richtige. Der Glaube, der jedoch auf Intrepretationen von undeutlichen Versen baut, ist ein falcher Glaube und Irreweg, sei es denn der Prophet saw. hat diesen Glauben deutlicher mit einem authentischen Hadith gemacht. Jedoch die Verse, die ohne Deutung der Menschen nicht verstanden werden können, sind mehrdeutige verse, und aus denen darf kein Mensch Glauben bauen, sondern draus darf man nur Weisheit entnehmen. Wer nur den Deutungssversen sucht, der wird irregehen. Allah hat uns im Quran gesagt, dass die Beweis im Quran detlich sind:
2:185 (Der Monat Ramadan (ist es), in dem der Qur'an als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung.)
2:209 (Wenn ihr aber strauchelt, nachdem die klaren Beweise zu euch gekommen sind, so wißt, daß Allah Allmächtig und Allweise ist.)
Allah swt. sagte auch, dass er dem Propheten saw. den Quran gegeben hat, damit er uns diese Schrift noch deutlicher macht, worüber wir uns nicht einigen:
16:64 (Und Wir haben auf dich das Buch nur hinabgesandt, damit du ihnen das klar machst, worüber sie uneinig gewesen sind, und als Rechtleitung und Barmherzigkeit für Leute, die glauben.)
Das heißt, dass wenn es einen Vers im Quran gibtm den man nicht deutlich verstehen kann, dann darf man auf diesem Vers keinen Beweis bauen, bevor man eine deutliche Erklärung des Propheten saw. hat.

Diese Schlüssel der Suche nach der Wahrheit geben uns die Regel, dass wenn man keinen Glauben auf undeutlichen Versen, oder Interpretationsfähigen Hadithen bauen darf. Vor allem, wenn der Glaube mit dem Tauhied (Gottergebung) und Iman (Glaube) zu tun hat. Denn auf dem Glauben ist der ganze Religion gebaut. Richtige Taten werden mit falschen Glauben nicht angenommen.

Diese Schlüssel sind die wichtigsten Schlüssel, die jedem Muslim helfen, die Wahrheit im Islam zu finden. Wenn man jedoch diese Schlüssel angewendet hat, und geglaubt hat, die Wahreit zu erreichen, dann muss dieser Weg folgende Eigenschaften aufweisen:

1) Vollkommenheit: Der wahre Weg zu Allah swt., ist immer ein deutlicher und vollkommener Weg. Das bedeutet nicht, dass er ein einfacher Weg ist, denn der Weg zu Allah ist eine Prüfung, und eine Prüfung braucht immer Mühe. Jedoch wenn man den richtigen Weg hat, dann fühlt man im Herzen die Süße des Glaubens, und ein schönes Gefühl, das die Gläubigen glücklich macht. Man spürt die Nähe Allahs swt. und merkt, dass sein Herz sein RUhe im Leben gefunden hat, denn der richtige Glaube an Allah ist die Ruhe des Herzen, und die Aufhebung der Sorgen und die wahre Glückseeligkeit im Dies- und Jenseits.

2) Widerspruchfreiheit: Der wahre Weg zu Allah swt. ist widerspruchfrei, weist keine Mangel, oder Makel auf, und beinahltet keinen Widespruch, weder mit sich noch mit dem menschlichen Verstand. Komische Glauben, die man weder mit Quran noch in der authentischen Sunna finden kann, deuten auf falsche Wege. Beispiel ist der schiitische Glaube, dass der 12. Imam Al Mahdi sein 1000 Jahren versteckt, obwohl Allah swt. ihm die angebliche Aufgabe der Rechtleitung überlassen haben soll. Dieser schiitische Glaube kommt im Widerspruch mit dem Quran, wo Allah sagt, wer die Rechtleiting Allahs swt. verheimlicht, der wird verflucht (2:159), und kommt im Widerpsruch mit dem Verstand des Menschen, denn Allah swt. schickt uns keine Gesandten, damit sie sich verstecken, und lässt sich weder im Quran noch ind er authentischen Sunna finden, deshalb deutet ein solcher Glaube auf einen falschen Weg und Unwahrheit hin.

Das ist eine Zusammenfassung über unsere Vorstellung im HdW, wie man die Wahrheit suchen und finden kann.
Wir wünschen allen eine wahre Suche nach der Wahrheit und ein schnelles glückliches Ergebnis inschallah

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Zurück zu Konzept und Regeln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast