Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Der springende Punkt » Di Sep 04, 2012 9:30 pm

Der springende Punkt hat geschrieben:Slm Ibn Umar,


Ich meinte natürlich Dhoom (bin ganz neu hier)

Ibn Umar

"Doch haben sie in ihren beiden bekannten Werken nur jene Aḥadīṯ überliefert, über deren Authentizität sich die islamische Ummah einig ist. "

Das ist erstmal absoulter Quatsch - die islamische Umma teilt sich in ein duzent Gruppen ein und der eine glaubt an den Mahdi der andere nicht usw

"Na dann schieß mal los... Ist es eigentlich für mich ḥarām, meine eigenen Hinterlassenschaften zu dinieren? Und was ist mit meinem Harn? Hab gehört, den zu trinken soll gesund sein... „Sag (o Muḥammad): Erlaubt sind euch die guten Dinge.“ [5:4]"

Das geht jetzt ins perverse jeder Arzt wird dir bestätigen, dass Fekalien zu essen ungesund sind und Urin zu trinken ob das Gesund ist oder nicht sit noch nicht hinreichend erforscht

Im Koran steht eindeutig, daß man sich nach seiner Notdurft reinigen muss um das Gebet zu verrichten also Urin und Fekalien - daraus kannst du dann schliessen, daß Urin und Fekalien unsaubere Dinge sind und einer Reinigung vor dem Gebet gebrauchen also deinen Verstand bedienen wie es im Koran verlangt wird und du könntest auch nicht beten gehen wenn du diese Dinge isst denn das Gebet darf nur dann verrichtet werden wenn die Fekalien oder Urin im Darm oder noch in der Harnblase sind wenn sie es nicht sind musst du Abdest machen du müsstest also dann die ganze Zeit warten bis alles was du gegessen hast wieder raus ist und da würdest du Gebetszeiten verpassen was im Widerspruch mit dem Islam ist

" Dhoom hat geschrieben:Allah ist der Lehrer des Qurans nachzulesen in(55:1-2)


Dort steht nur: „Der Allerbarmer hat den Qurʾān gelehrt.“ Was ist hier mit dem „lehren“ ('alamal-Qurʾān) gemeint? Eine Frage: Wieso schickte Aḷḷāh ﷻ überhaupt einen Propheten, und nicht einfach nur den Qurʾān alleine?"

Absoluter Quatsch im Koran steht, dass der Prophet nur dem Koran folgt und er nur ein Warner ist und seine Aufgabe zu verkünden ist wenn der Koran einfach so vom Himmel gefallen wäre hätten die Menschen es nicht weiter beachtet zumindest nicht die, die daraus einen Nachteil hätten deswegen bedarf es eines Propheten und sogar wenn Gott Wunder schiockt - so stehte s im Koran - gibt es viele die trotzdemn nicht glauben wollen (zB Firavun [Pharao])

" Dhoom hat geschrieben:Da ich nicht die Sunna alls Pflicht ansehe natürlich die Hadithen-Sunna die leider dem Propheten(frieden sei auf ihm) zugeschoben wird brauch ich auch kein großes wissen über sie oder andre Quellen die die Haditehn-Sunna erklären etc...


Aḷḷāh ﷻ sagt: „Und was (ma) euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Aḷḷāh; wahrlich, Aḷḷāh ist streng im Strafen.“ [59:7] Das Wort „ma“ hier weist auf die Allgemeinheit hin: „Nehmt alles, was euch der Gesandte ﷺ gibt.“

Dies baut aber auf den Vers 10:15 auf wo eindeutig steht: "Ich folge nur dem was mir offenbart wurde"

Du mißachtest die Regeln des Koran dort steht:

(Wisse) denn (dass) Gott hoch erhaben ist, der Letzte Souveraen, die letzte Wahrheit: und (dies wissend) gehe nicht in Eile an den Qur'an heran, ehe er dir vollstaendig offenbart worden ist, sondern sag (immer): ''O mein Erhalter, lasse mich an Wissen wachsen!''

20:114

Deswegen muss man den Koran im ganzen Kontext sehen und das eine baut auf das andere wenmn du recht hättest dann hätte 10:15 keinen Sinn es gibt noch ättliche andere Beispiele die nur den Koran als Richtweise erklären

"Oder nimmst du das etwa doch zurück, und musst doch in Quellen nachschauen, in welcher auch immer? Aber ich hab da jetzt so mal eine andere Frage an dich: Aḷḷāh ﷻ sagt: „O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr euch zum Ṣalāh begebt, so wascht euer Gesicht und eure Hände bis zu den Ellenbogen und streicht über euren Kopf und (wascht) eure Füße bis zu den Knöcheln.“ [5:6]

Was ist hier mit dem Gesicht, den Händen, den Füßen etc. gemeint? "

Was soll damit gemeint sein?! Du sollst dein Gesicht waschen ist das so schwer?! :D

Im Koran ist Abdest genau erklärt :D

"Sprich, welchen Bereich muss man denn jetzt genau waschen? Oder ist das bei euch so 'n "Iğtihād-yourself"-Verein?""

Du widersetzt dich dem Koran! Im Koran steht:16:89:da Wir dir von droben, Schritt für Schritt, diese göttliche Schrift erteilt haben, um alles klarzumachen

Du kannst dich frei bewegen wie du dein Abdest machst aber die Pflichtstellen sind alle im Koran hinreichend erklärt verdreh nicht die Tatsachen wenn im Koran steht WASCH DEIN GESICHT! dann wasch es und hinterfrag nicht wie bei Moses im Koran steht:

2:67-71

Damals, als Mose zu seinem Volke sprach:
«Siehe, Gott befi ehlt euch, eine Kuh zu schlachten.»
Sie sprachen: «Willst du Spott mit uns treiben?»
Er sprach: «Gott behüte, dass ich einer der Unwissenden bin!»
68 Sie sprachen: «Rufe für uns deinen Herrn an,
dass er uns erkläre, wie sie sein soll.»
Er sprach: «Er sagt, es solle eine Kuh sein,
die nicht ganz alt ist und auch nicht ganz jung,
in der Mitte zwischen beidem.
So tut, was euch befohlen wird!»
69 Sie sprachen: «Rufe für uns deinen Herrn an,
dass er uns erkläre, welche Farbe sie haben soll.»
Er sprach: «Er sagt, es solle eine Kuh sein von leuchtend gelber Farbe,
die die Schauenden erfreut.»
70 Sie sprachen: «Rufe für uns deinen Herrn an,
dass er uns erkläre, wie sie sein soll.
Siehe, die Kühe sehen – für uns – alle gleich aus!
Und siehe, wenn Gott es will, lassen wir uns rechtleiten.»
71 Er sprach: «Er sagt, es solle eine Kuh sein,
die nicht unterm Joch den Boden umpfl ügt,
und auch den Acker nicht bewässert,
die unversehrt ist und an der kein Makel ist.»
Sie sprachen: «Jetzt kamst du mit der Wahrheit.»
Dann schlachteten sie sie,
beinahe aber hätten sie es nicht getan.

So das wars vorerst für heute!
Der springende Punkt
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 21, 2012 2:51 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Di Sep 04, 2012 9:57 pm

Das ist absoluter Nonsens den du da - mal wieder - produziert hast... Sag mal, wie alt bist 'n eigentlich? Zwölf? Wie auch immer, ich werde morgen noch darauf antworten in schaa' Allaah. Könnt ihr beide euch mal entscheiden wer von euch Juhal überhaupt gegen mich debattiert?! Das erinnert mich immer an die Shia, bei denen immer einer nach dem anderen kommt... Also, sucht euchs aus; Jahil Nr. 1 oder Jahil Nr. 2.
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Dhoom » Di Sep 04, 2012 10:38 pm

Salam ibn ʿUmar

Da du weder des Deutschen mächtig, noch irgendeines Verstandes inne zu sein scheinst, machen wir das jetzt so ‏إن شاء الله: Ich antworte auf deinen - verzeih mir - Müll, und fasse meine drei Hauptargumente dann zum Schluss als Resümee nochmal zusammen. Auf diese zu antworten kommt es mir an. Solltest du dich aber dennoch gezwungen fühlen, auf meine Antwort einzugehen, so fühl dich frei, dieses zu tun; doch bedenke, dass es mir um eben jene drei Punkte geht, sodass ich auf weiteren Kappes deinerseits bzgl. der anderen Thematiken bei Zeitmangel nicht weiter einzugehen gedenke. Sodann:


es ist widereinmall intressant zu sehen das sie meine gepostete verse auch als Müll bezeichnen.

Es ist schon lustig wie sie antworten sie bekommen Quranverse von mir antworten aber mit Hadithen bzw mit XY Gelehrten meinungen.

Was ist los ibn ʿUmar können sie nicht mit Quranversen antworten?
Oder reicht ihn vielleicht zu beantwortung meiner fragen nicht der Quran:

29:51 Genügt es ihnen denn nicht, dass Wir dir das Buch herniedergesandt haben, das ihnen verlesen wird?

wie zb das hier:
Dhoom hat geschrieben:Beide Verse sprechen dem Quran an in Sure/Vers 15:9 was sich in ihre Übersetzung im Klammern befindet ist die persönliche meinung des Übersetzers.


Lies die Abhandlung vom ehrenwerten Shaykh Ibn Ḥazm rh. Auch die Sunnah ist Teil der Offenbarung, wenn auch nicht jedes einzelne Wort. Der Prophet ﷺ sagte: „Wahrlich, mir wurde der Qurʾān und Sogleiches (Sunnah) gegeben. Denn was auch immer der Gesandte Aḷḷāhs ﷺ verboten hat, so hat Aḷḷāh ﷻ es auch verboten.“ (Tirmiḏī 2664. Tirmiḏī sagte: ḥasan ġarīb. Shaykh al-ʾAlbānī stufte in „Al-Silislah aṣ-Ṣaḥīḥa“ als ḥasan ein.) Aḷḷāh ﷻ sagt: „Wer dem Gesandten gehorcht, der hat Aḷḷāh gehorcht.“ [4:80]


Ḥasān Ibn ʿAtiyah sagte: „Ǧibrīl hat die Sunnah zum Propheten ﷺ herabgesandt, wie Er auch den Qurʾān zu ihm herabsandte.“ (al-Dārimī in seinem Sunan (558) Baihaqī: ʾIsnād ṣaḥīḥ)


Gern nochmall wo sehen sie in diesen verse 15:9 und 53:3-4 eine Hadithen-Sunna?

Beide Verse deuten auf dem Quran hin und auf keiner Hadithen-Sunna.

Dhoom hat geschrieben:Einfacher gesagt sind sie fehlerlos?


Gewiss, weder ist ʾImām al-Buḫārī, noch ʾImām Muslim – Aḷḷāh möge Sich ihrer erbarmen – fehlerfrei. Doch haben sie in ihren beiden bekannten Werken nur jene Aḥadīṯ überliefert, über deren Authentizität sich die islamische Ummah einig ist. So sagte ʾImām an-Nawawī: „Die Ummah ist einstimmig übereingekommen, dass diese zwei Bücher (Ṣaḥīḥ al-Buḫārī und Ṣaḥīḥ Muslim) authentisch sind, und es ist verpflichtend, deren Aḥadīṯ zu befolgen.“ (Siehe Tahdhib al Asma' wa al Lughat Band 1, Seite 73). Gewiss begingen sie Fehler, doch sind ihre beiden bekannten Ṣaḥīḥ-Werke von diesen befreit, so wie die Gelehrten darüber übereingekommen sind.


Allso einfacher gesagt vetrauen sie auf das Urteil von Gelehrten die fahler machen können, und nicht auf den Quran dem seine Quelle Allah ist.

Aḷḷāh ﷻ sagt: „Und was (ma) euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Aḷḷāh; wahrlich, Aḷḷāh ist streng im Strafen.“ [59:7] Das Wort „ma“ hier weist auf die Allgemeinheit hin: „Nehmt alles, was euch der Gesandte ﷺ gibt.“


Das ist nur ein zu hälfter zitierter vers der aber wen man ihm(dem vers und auch dem danach) liest eine ganz andre bedeutung hat und über die Kriegsbeute handelt.

Die Sunna Gottes ist die einzige Sunna zu finden in (33:62....35:43.....48:23)


Sage mal, wieso wiederholst du eigentlich alles?? Denkst du wirklich, dass würde nicht auffallen und die Leute denken, du hättest mehr Argumente?? Die Sunnah des Propheten ﷺ ist der andere Teil der Offenbarung!!


Sicherlich können sie uns dan mit Quranversen aufzeigen wo Allah den Muslimen befiehlt Muhammad(frieden sei auf ihm) Sunna zu folgen.

Dhoom hat geschrieben: Allah ist der Lehrer des Qurans nachzulesen in(55:1-2)


Oder nimmst du das etwa doch zurück, und musst doch in Quellen nachschauen, in welcher auch immer? Aber ich hab da jetzt so mal eine andere Frage an dich: Aḷḷāh ﷻ sagt: „O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr euch zum Ṣalāh begebt, so wascht euer Gesicht und eure Hände bis zu den Ellenbogen und streicht über euren Kopf und (wascht) eure Füße bis zu den Knöcheln.“ [5:6] Was ist hier mit dem Gesicht, den Händen, den Füßen etc. gemeint? Sprich, welchen Bereich muss man denn jetzt genau waschen? Oder ist das bei euch so 'n "Iğtihād-yourself"-Verein?


Verstehe ihre frage nicht dieser vers ist eindeutig und beschreibt die Waschung.

Die reihenfolge und die entsprechende Körperteile die zu Waschen sind werden im vers beschrieben.

Dhoom hat geschrieben:PS: ich hoffe das ich eine antwort von ihnen zu den beiden versen 15:87 und 25:30 noch bekomme.


[15:87]: http://www.ahlu-sunnah.com/threads/21130-Fragen-15-87

[25:30]: Damit sind die Qurayš gemeint, welche den Qurʾān nicht hören wollten...

Und jetzt?!





Mich intressieren keine Haditen Gelehrten meinungen oder Tafsire, fakt ist der Prophet(frieden sei auf ihm) hat die 7 widerholende verse bekommen und dem Quran und das er sich am jüngsten Tag über sein volk beschweren wird die dem Quran verlassen haben.

Wen sie der meinung sind das der Prophet(frieden sei auf ihm) auch etwas anders als dem Quran bekommen hat so beweisen sie das mit Quranversen und nicht mit irgennd welchen Tafsiren,Hadithen etc...

Ich resümiere:

Erstens: Du leugnest den Qurʾān. Wer hat den Qurʾān überliefert? Genau, eben jene, welche auch die Aḥadīṯ überliefert haben! Also, wo genau ist jetzt der Unterschied zwischen dem Qurʾān und den Überlieferungen über den Propheten ﷺ? Auch zeihst du jedweden Überlieferer der Lüge. Ein Beispiel einer Überlieferung:

عَنْ حَرِيزٍ عَنْ عَبْدِ الرَّحْمَنِ بْنِ جُبَيْرٍ عَنْ أَبِيهِ عَنْ عَوْفٍ قَالَ : قَالَ رَسُولُ اللَّهِ صَلَّى اللَّهُ عَلَيْهِ وَسَلَّمَ : « تَفْتَرِقُ أُمَّتِي عَلَى بِضْعٍ وَسَبْعِينَ فِرْقَةً، أَعْظَمُهَا فِتْنَةً عَلَى أُمَّتِي قَوْمٌ يَقِيسُونَ الْأُمُورَ بِرَأْيِهِمْ فَيُحَلِّلُونَ الْحَرَامَ وَيُحَرِّمُونَ الْحَلَالَ » .

Erklärst du jetzt ʿAbd al-Raḥmān Ibn Jubayr, seinen Vater, ʿAwf oder Aḷḷāhs Gesandten صلى الله عليه وسلم zum Lügner? Oder gleich alle vier, wieso auch nicht... Ich behaupte: Keiner von ihnen hat jemals gelogen; belehre mich eines Besseren!

Ein unterschied ist der zeitabstand zwischen der niderschrieft der Hadithe und des Qurans aber der gößter unterschied ist der das Allah der urheber des Qurans ist und die Hadithe nicht.

Sie haben selbst zugegeben das Bukhari fehler gemacht hat aber auf der andre seite nehmen sie das recht alles was alls autentisch eingestuft wird alls fehlerlos zu bezeichnen wie passt das zusammen?

Die andre sahe ist die wo bezeichnen ich die Salaf als Lügner?

Lernt man das irgennd wo bei euch das man andre etwas unterstellt was er so nie geschrieben hat?

Zweitens: War es der Weg der Salaf, sowie der Früheren und Späteren unter den Leuten des Wissens, ein jeglichen Bericht über den Propheten ﷺ als falsch zu schmähen? Oder entwickelten etwa nicht gerade sie aus ihnen die Disziplin des Ḥadīṯ, indem ein jede Überlieferung eine vollständige Kette, jedes Glied dieser Kette auf seine Biographie geprüft und sowohl redlich als auch genau (in seinem Gedächtnis und der Wiedergabe des Ḥadīṯes) und das Glied vor ihm gesehen und gehört zu haben braucht, und ebenso der Matn, der Text, auf Widersprüche zu einer authentischeren Quelle und andersgeartete Fehler und Mängel geprüft werden muss? Waren denn nicht sie es, die auf jene wie dich den Takfīr sprachen? Mit anderen Worten, widersprecht ihr mit eurer Irrlehre denn etwa nicht dem Weg der Besten dieser Ummah, wie der Erhabene ﷻ sagt: „Die Allerersten, die ersten der Auswanderer und der Helfer und jene, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind - mit ihnen ist Aḷḷāh wohl zufrieden und sie sind wohl zufrieden mit Ihm; und Er hat ihnen Gärten bereitet, durch welche Bäche fließen. Darin sollen sie verweilen auf ewig und immerdar. Das ist der gewaltige Gewinn.“ [9:100] ?


ibn ʿUmar es geht hier nicht darum ob irgennd ein hadith falsch ist oder nicht es geht darum das Allah im Quran klar zeigt das nur der Quran zu befolgen ist.

Drittens: Du ignorierst bzw. interpretierst die Worte Aḷḷāhs 'azza wa jall nach deinen Symphatien. Aḷḷāh ﷻ sagt: : „Und was (ma) euch der Gesandte gibt, das nehmt an; und was er euch untersagt, dessen enthaltet euch. Und fürchtet Aḷḷāh; wahrlich, Aḷḷāh ist streng im Strafen.“ [59:7] Das Wort „ma“ hier weist auf die Allgemeinheit hin: „Nehmt alles, was euch der Gesandte ﷺ gibt.“ Also wie genau habe ich das jetzt zu verstehen, der Gesandte Aḷḷāhs ﷺ hätte nichts zu sagen und wäre für die Offenbarung letzten Endes gänzlich sinnlos gewesen?


Zu diesen vers habe ich oben stellung bezogen.

Ich nehme mir das recht wie sie auf nicht jede frage beantworten zu müssen denoch werde ich ihn ein paar verse zeigen in der Hoffnung das sie auch mit Quranverse antworten die über die Hadithen-Sunna garnicht berichten.

Mit dem Quran richten:
5:48-49
Und Wir haben zu dir das Buch mit der Wahrheit hinabgesandt, das zu bestätigen, was von dem Buch vor ihm (offenbart) war, und als Wächter darüber. So richte zwischen ihnen nach dem, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen entgegen dem, was dir von der Wahrheit zugekommen ist. Für jeden von euch haben Wir ein Gesetz und einen deutlichen Weg festgelegt. Und wenn Allah wollte, hätte Er euch wahrlich zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Aber (es ist so,) damit Er euch in dem, was Er euch gegeben hat? prüfe. So wetteifert nach den guten Dingen! Zu Allah wird euer aller Rückkehr sein, und dann wird Er euch kundtun, worüber ihr uneinig zu sein pflegtet.
Und so richte zwischen ihnen nach dem, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen, sondern sieh dich vor ihnen vor, daß sie dich nicht der Versuchung aussetzen (abzuweichen) von einem Teil dessen, was Allah zu dir (als Offenbarung) herabgesandt hat! Doch wenn sie sich abkehren, so wisse, daß Allah sie für einen Teil ihrer Sünden treffen will. Viele von den Menschen sind fürwahr Frevler.


Die offenbarung ist der Quran:
6:19 Sprich: Was gilt als das größte Zeugnis? Sprich: Gott ist Zeuge zwischen mir und euch. Dieser Koran ist mir offenbart, damit ich euch und auch jeden, den er erreicht, durch ihn warne. Wollt ihr wirklich bezeugen, daß es neben Gott andere Götter gibt? Sprich: Ich bezeuge (es) nicht. Sprich: Er ist nur ein einziger Gott, und ich bin unschuldig an dem, was ihr (Ihm) beigesellt.

Dies sind jene, die dem Gesandten, dem Propheten folgen, der des
Lesens und Schreibens unkundig ist; dort in der Thora und im
Evangelium werden sie über ihn geschrieben finden: er gebietet ihnen
das Gute und verbietet ihnen das Böse, und er erlaubt ihnen die guten
Dinge und verwehrt ihnen die schlechten, und er nimmt ihnen ihre Last
hinweg und die Fesseln, die auf ihnen lagen. Diejenigen also, die an ihn
glauben und ihn stärken und ihm helfen und dem Licht folgen, das mit
ihm her abgesandt wurde, die sollen erfolgreich sein.' (Surat alA3raf
7:157)


Erlich gesagt vermisse ich die Diskussion mit AbuBakr den er hat wenigsten versucht mit Quranversen zu argumentieren bei ihnen macht es den anschein das Quranverse nur dan gut sind wen man sie so rumdeuten kan bis sie zu ihren Weltbild passen.
»Und wenn ihnen gesagt wird: „Kommt her zu dem, was Aḷḷāh herabgesandt hat, und zu dem Gesandten“, siehst du die Heuchler sich in Widerwillen von dir (o Muḥammad) abwenden.« [4:61]


Sie sind immer noch in der Pflich zu beweisen das mit Quranversen das die Hadithen-Sunna zu befolgen ist.

Nun sagen sie Muslime die kein Bart Tragen sind es für sie immer noch Muslime?

Kommen wir aber zu den widersprüchen in den Hadithen:

Warum läst Gott in der Hadithen-Sunna widersprüche aber im Quran nicht?

Widersprüche zwischen Hadithen und Quran:

Gottes Wade?

42:11 ... Es gibt nichts Seinesgleichen! ...

Hadith: Gott wird im Jenseits Seine Wade den Propheten zeigen, um Seine Identität zu beweisen. (Sahihi Muslim, Iman 302; Bukhary, 97/24, 10/29; Hanbal 3/1)

Gott schüttelt Hände?

112:4 Und keiner ist Ihm gleich.

Hadith: Gott sprach mit mir und schüttelte mir die Hand. Er stellte Seine Hand zwischen meinen Schulterblättern und ich spürte die Kälte Seiner Hand mitten in meiner Brust. (Hanbal 5/243)

Sollten Abtrünnige hingerichtet werden?

2:256 Es soll kein Zwang sein im Glauben.

Hadith: Töte den Abtrünnigen! (Nesai 78/14; Bukhary 12/1883)


Zauber und Prophet

25:8 Und die Frevler sprechen: "Ihr folgt nur einem verhexten Mann."

Hadith: Der Prophet wurde in Medina verzaubert. Er ging betäubt umher. (Bukhary 76/47; Hanbal 6/57,4/367)

Zeichner: Die größten Sünder?

4:48 Gott vergibt nicht, dass Ihm Götzen/Partner beigesellt werden, und Er vergibt, was darunter liegt, wem Er will.

Hadith: Die Menschen, die die schlimmste Bestrafung erhalten werden, werden Zeichner sein. (Bukhary-Tasawir 89)

Und jetzt Widersprüche zwischen den Hadithen:

Blutabnahme während dem Fasten

Blutabnahme bricht das Fasten. (Tirmidhi, Fasten 60; Abu Dawud, Fasten 28; Bukhary, Fasten 32.)

Dem Prophet wurde während dem Fasten Blut abgenommen. (Abu Dawud, Fasten 29-30; Tirmidhi, Fasten 59; Bukhary, Medizin 11.)

Richtung Mekka urinieren oder Darm entleeren

Ihr dürft euch beim Urinieren oder Darm entleeren nicht in Richtung Mekka wenden. (Hanbal 3/12)

Nachdem der Prophet erlebte, dass gewisse Leute es vermieden, sich während dem Urinieren oder dem Stuhlgang in Richtung Mekka zu drehen, ließ er seine Toilette in Richtung Mekka anfertigen, um die Begünstigung von Aberglauben zu verhindern. (Bukhary 4/11)

Kann jemand im Pilgerfahrtszustand verheiratet werden?

Der Prophet war in der Pilgerfahrt, als er Maymune heiratete. (Sunneni Nesei 5-6/179)

Eine Person in der Pilgerfahrt kann weder heiraten noch die Hand von jemand anhalten. (Sunneni Nesei 5,6/249)

Soviel zu ihren hochgelobten Hadithen sie ibn ʿUmar folgen eine widersprüchliche Quelle was aber das schlimmste ist ihnen reicht wohl der Quran nicht allein aus.

Möge Gotte segen und frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Mi Sep 05, 2012 7:56 pm

بسم الله الرحمن الرحيم


Ich werde ‏إن شاء الله erst einmal auf den hüpfenden Punkt antworten; das hat einfach den Grund, um chronologisch zu verfahren. Ich ließ einiges weg, da ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich entscheiden konnte, ob ich lachen oder weinen sollte... Nun denn:



Der springende Punkt hat geschrieben:Das ist erstmal absoulter Quatsch - die islamische Umma teilt sich in ein duzent Gruppen ein und der eine glaubt an den Mahdi der andere nicht usw

Nein. Es ist eine Lüge und ein Paradoxon zu behaupten, die islamische Ummah teilte sich in „ein Dutzend Gruppen“... Ist es gleichzeitig Pflicht und Kufr an einen Propheten nach Muḥammad ﷺ zu glauben? Na, da erzähl mir ma' einer!


Der springende Punkt hat geschrieben:Das geht jetzt ins perverse jeder Arzt wird dir bestätigen, dass Fekalien zu essen ungesund sind und Urin zu trinken ob das Gesund ist oder nicht sit noch nicht hinreichend erforscht

Erstens: Ich sprach lediglich davon, dass das Trinken der Notdurft von einigen als gesund propagiert wird. Lesen muss gekonnt sein! (Aber keine Sorge, dein Glaubensbruder Dhoom lügt offensichtlich auch gerne.)

Zweitens: Ich verstehe nicht, warum du meine Frage umgehst? Ein schlichtes „Ja“ oder „Nein“ und einen einfachen Beweis aus dem Qurʾān hätten genügt; gibt es denn etwa keinen?


Der springende Punkt hat geschrieben:Im Koran steht eindeutig, daß man sich nach seiner Notdurft reinigen muss um das Gebet zu verrichten

Erstens: Wie reinige ich mich; reicht es, wenn ich mir nur mein Gesicht und meine Hände wasche?

Zweitens: Dort steht nur: (Und wenn [...] einer von euch von der Notdurft zurückkommt [...] und kein Wasser findet, so sucht reinen Sand und reibt euch damit Gesicht und Hände ab.) [5:6] Was hat das jetzt mit dem Istinğāʾ zu tun?!


Der springende Punkt hat geschrieben:also Urin und Fekalien - daraus kannst du dann schliessen, daß Urin und Fekalien unsaubere Dinge sind

Nein, kann ich nicht. Ich sagte ja bereits zu deinem Freund Dhoom, dass ein Qiyās nur mit einer [angegebenen] ʿIllah möglich ist; welche ʿIllah ist denn hier angegeben? Ich meine, ein "ist doch logisch!" ist ja kein wirkliches Argument... Oder?

Der springende Punkt hat geschrieben:und einer Reinigung vor dem Gebet gebrauchen

Sag mal, wie kommst du auf das "vor jedem Gebet"?! Kann es sein, dass du keine Ahnung hast von dem, was du da von dir gibst?

Der springende Punkt hat geschrieben:und du könntest auch nicht beten gehen wenn du diese Dinge isst denn das Gebet darf nur dann verrichtet werden wenn die Fekalien oder Urin im Darm oder noch in der Harnblase sind

Sagt wer? Ich verstehe irgendwie nicht, woher du die ganzen – falschen – Exegesen her hast... Ist es eigentlich verboten Hundefleisch zu essen? (Sag: „Ich finde in dem, was mir an Offenbarung eingegeben wird, nichts, das für den Essenden zu essen verboten wäre, außer es ist Verendetes oder ausgeflossenes Blut oder Schweinefleisch, denn das ist ein Gräuel (رجس/Riğs).) [6:145]


Der springende Punkt hat geschrieben:Absoluter Quatsch im Koran steht, dass der Prophet nur dem Koran folgt und er nur ein Warner ist und seine Aufgabe zu verkünden ist wenn der Koran einfach so vom Himmel gefallen wäre hätten die Menschen es nicht weiter beachtet

Ja natürlich folgte der Prophet ﷺ nur dem Qurʾān... Er hat ihn ja auch verstanden! Er ﷺ zeigte uns doch, wie man den Wuḍūʾ vollzieht, wie man das Ṣalāh verrichtet und fastet etc.


Der springende Punkt hat geschrieben:Dies baut aber auf den Vers 10:15 auf wo eindeutig steht: "Ich folge nur dem was mir offenbart wurde"

Beweis?


Der springende Punkt hat geschrieben:es gibt noch ättliche andere Beispiele die nur den Koran als Richtweise erklären

Na dann schieß mal los!


Der springende Punkt hat geschrieben:Was soll damit gemeint sein?! Du sollst dein Gesicht waschen ist das so schwer?!

Ja, ist es. Wenn ich nicht weiß was der Gesetzgeber ﷻ mit dem "Gesicht" meint... Beispiel: Zählen Mund und Nase auch zum Gesicht? (Das sagen beispielsweise die Ḥanbaliyyah)


Der springende Punkt hat geschrieben:Im Koran ist Abdest genau erklärt

Jane is' klar!


Der springende Punkt hat geschrieben:Du kannst dich frei bewegen wie du dein Abdest machst

Ach, jetzt auf einmal? Ja was denn jetzt, ist jeder sich selbst sein Muğtahid oder muss uns das mal jemand erklären? Ich blick bei euch nicht durch!


Der springende Punkt hat geschrieben:aber die Pflichtstellen sind alle im Koran hinreichend erklärt verdreh nicht die Tatsachen wenn im Koran steht WASCH DEIN GESICHT!

Was ich waschen muss ist mir schon klar... Aber wie muss ich waschen, und was habe ich unter dem gegebenen Begriff zu verstehen?


Der springende Punkt hat geschrieben:dann wasch es und hinterfrag nicht

Aha. Also nochmal: Was soll ich wie waschen und was ist der Beweis dafür? Natürlich alles nur mit dem Qurʾān.....
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Mi Sep 05, 2012 8:17 pm

بسم الله الرحمن الرحيم



Dhoom hat geschrieben:es ist widereinmall intressant zu sehen das sie meine gepostete verse auch als Müll bezeichnen.

Die Worte Aḷḷāhs ﷻ sind al-Haqq, ebenso wie die Seines Gesandten ﷺ; doch bezeichnete ich dich, o Mufassir, als Rufer in das Höllenfeuer Aḷḷāhs ﷻ! Wir debattieren nicht, um zu siegen; solltest du mit so einer Absicht hierhin gekommen sein, so solltest du sie wahrlich schleunigst ändern!


Dhoom hat geschrieben:Es ist schon lustig wie sie antworten sie bekommen Quranverse von mir antworten aber mit Hadithen bzw mit XY Gelehrten meinungen.

Erstens: Ohne Zweifel zitierte ich die Worte Aḷḷāhs; doch hast du dich mit deinem letzten Beitrag selbst disqualifiziert, als du sagtest: Allah ist der Lehrer des Qurans . Oh Qurʾāniyyah, ihr kennt keine Grenzen im Tafsīr! So habt ihr euch selbst irregleitet! Kann Muḥammad Ibn ʿAbd Aḷḷāh ﷺ gleichzeitig der letzte und nicht der letzte Prophet Aḷḷāhs ﷻ sein? Ist es möglich, dass ein Kāfir ein Muslim und ein Muslim ein Kāfir zugleich ist? So sagt Aḷḷāh ﷻ: ( Muḥammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Aḷḷāhs und der Khātam der Gesandten (Khātam al-Nabiyyīn) ) [33:40] Weißt du was Khātam heißt? Sag mal, ich will das aus deinem Mund hören...

Zweitens: Eine Diskussion mit euch ist genauso hoffnungslos und verloren wie eine solche mit jenen, die da behaupten, der Qurʾān sei gefälscht. Während ihr sagt: "Wir glauben nicht an die Sunnah! Wie kannst du mir die Ḥadīṯe bringen?!", so sagen sie: "Wir glauben nicht an die Unverfälschtheit des Qurʾān! Wie kannst du mir da den Qurʾān bringen?!" Der einzige Unterschied ist, dass ihr die Mutawātir im Qurʾān akzeptiert, die Mutawātir in der Sunnah jedoch nicht. Sowas nennt mal Doppelmoral...

Drittens: Wisse, dass die von dir als "XY-Gelehrte" Geschimpften zu den Größten unter den ʾAhl al-ʿIlm zählen; ich zitierte sie lediglich, um meinen Tafsīr zu untermauern. Sprich, eben das zu machen, was du nicht machst.


Dhoom hat geschrieben:Was ist los ibn ʿUmar können sie nicht mit Quranversen antworten?

s. oben. Und wie gesagt, sich zu wiederholen ist auch nicht gerade produktiv....


Dhoom hat geschrieben:Gern nochmall wo sehen sie in diesen verse 15:9 und 53:3-4 eine Hadithen-Sunna?

Der Prophet ﷺ sprach in religiösen Belangen nicht nach seinen eigenen Sympathien. Der Beweis dafür ist Sūrah [53:3-4]. Aḷḷāh ﷻ sagt in [15:9], dass Er ﷻ Seine Offenbarung vor Fälschungen bewahren wird. Seit ihr es denn etwa nicht, die da immer wieder predigen, man habe den Qurʾān als Ganzes zu nehmen?


Dhoom hat geschrieben:Beide Verse deuten auf dem Quran hin und auf keiner Hadithen-Sunna.

Jaja, haben wir ja gesehen... Und hör jetzt endlich auf dich ständig zu wiederholen!


Dhoom hat geschrieben:Allso einfacher gesagt vetrauen sie auf das Urteil von Gelehrten die fahler machen können

Erstens: Ich "vertraue" keinem einfach mal so, weil es mir in den Kram passt. Siehe hier.

Zweitens: Ich nehme al-Haqq von jedem, selbst wenn es von einem Kāfir kommt; so ist mein Dīn, und so akzeptiere ich Ṣaḥīḥ al-Buḫārī.


Dhoom hat geschrieben:Sicherlich können sie uns dan mit Quranversen aufzeigen wo Allah den Muslimen befiehlt Muhammad(frieden sei auf ihm) Sunna zu folgen.

Ja, kann ich: ( Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis. ) [4:64] Und bevor du wieder behauptest, ich habe die Worte Aḷḷāhs ﷻ aus dem Kontext gerissen und damit Geschwister verwirrst, so lasse uns doch den "Kontext" betrachten: ( Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis. Und wären sie zu dir gekommen, nachdem sie sich gegen sich selber vergangen hatten, und hätten sie zu Aḷḷāh um Verzeihung gefleht, und hätte der Gesandte für sie um Verzeihung gebeten, hätten sie gewiß Aḷḷāh Allvergebend, Barmherzig gefunden. Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen. Und hätten Wir ihnen vorgeschrieben: „Tötet euch selbst oder verlaßt eure Häuser!“, so würden sie es nicht tun, ausgenommen einige wenige von ihnen; hätten sie aber das getan, wozu sie aufgefordert worden waren, so wäre es wahrlich besser für sie gewesen und stärkend (für ihren Glauben). Dann würden Wir ihnen gewiß einen großen Lohn von Uns aus geben; und Wir würden sie sicher auf den geraden Weg leiten. Und wer Aḷḷāh und dem Gesandten gehorcht, soll unter denen sein, denen Aḷḷāh Seine Huld gewährt, unter den Propheten, den Wahrhaftigen, den Zeugen und den Rechtschaffenen – welch gute Gefährten! Derart ist eine Gnade von Aḷḷāh, und Aḷḷāh genügt als Allwissender. ) [4:64-70] Jetzt kommt natürlich wieder Mufassir Dr. Neunmalklug, und sagt uns, was eigentlich damit gemeint ist; "die offensichtliche Bedeutung der Worte Aḷḷāhs ist die Grundlage der Kufrs", wie die Aḥbash doch so schön sagen...


Dhoom hat geschrieben:Verstehe ihre frage nicht dieser vers ist eindeutig und beschreibt die Waschung.

Die reihenfolge und die entsprechende Körperteile die zu Waschen sind werden im vers beschrieben.

Nein, er ist ja eben nicht eindeutig! Also ich verstehe unter dem Gesicht den Teil des Körpers, welcher zwischen dem Haaransatz bis zum Kieferknochen und Kinn, und zwischen den beiden Ohrläppchen ist. Was ist mit Mund und Nase, wie die Ḥanābilah dies sagen? Mit anderen Worten: Was meint Aḷḷāh ﷻ, o Mufassir?


Dhoom hat geschrieben:Mich intressieren keine Haditen Gelehrten meinungen oder Tafsire, fakt ist der Prophet(frieden sei auf ihm) hat die 7 widerholende verse bekommen und dem Quran und das er sich am jüngsten Tag über sein volk beschweren wird die dem Quran verlassen haben.

Was?? Du fragst mich, was mit der ʾĀyah gemeint ist, ich antworte dir, und jetzt kommst du mit: "Ich willl keine Ḥadīṯe, ich will keinen Tafsīr." Ja sag mal, was willst du eigentlich??


Dhoom hat geschrieben:Wen sie der meinung sind das der Prophet(frieden sei auf ihm) auch etwas anders als dem Quran bekommen hat so beweisen sie das mit Quranversen und nicht mit irgennd welchen Tafsiren,Hadithen etc...

Ihr habt genau das gleiche Problem wie jene, die da behaupten, der Qurʾān sei gefälscht. Aber frag ich dich einfach mal so rum: Beweise mir, dass der Qurʾān nicht gefälscht ist, als dass ich ihm folgen müsse. (Hinweis: Es gibt nur eine Antwort; und diese lässt sich gleichwie auf die Ḥadīṯe anwenden!)




Soo, nun zu den Hauptthemen ‏إن شاء الله:

Erstens:
Dhoom hat geschrieben:Ein unterschied ist der zeitabstand zwischen der niderschrieft der Hadithe und des Qurans

Das ist eine Lüge! Die Ḥadīṯe wurden wie der Qurʾān behandelt: Sie wurden auswendig gelernt und niedergeschrieben. So lesen wir in Ṣaḥīḥ al-Buḫārī: „ʿAlī sagte: ‚Ich habe nichts vom Gesandten aufgeschrieben, außer dem Qurʾān und was in diesem Schriftstück drinnen ist.‘“ Es gibt noch viel mehr Überlieferungen, doch über deren Authentizität bin ich mir nicht gewiss. Zu den ersten Schriftstücken, welche Aḥadīṯ aufzeichneten, gehörten jene von al-Ḥasan al-Baṣrī, Khālid bin Maʿdān und anderen.


Dhoom hat geschrieben:aber der gößter unterschied ist der das Allah der urheber des Qurans ist und die Hadithe nicht.

War der Prophet ﷺ ein Kāfir? Beweise mir aus dem Qurʾān!


Dhoom hat geschrieben:Sie haben selbst zugegeben das Bukhari fehler gemacht hat aber auf der andre seite nehmen sie das recht alles was alls autentisch eingestuft wird alls fehlerlos zu bezeichnen wie passt das zusammen?

Erstens: Ja natürlich hat er rh. Fehler gemacht. Doch heißt dies beileibe nicht, dass man nichts mehr von ihm nehmen könnte! Von wem wäre dann noch nehmen, wo doch keiner fehlerfrei ist, außer der Gesandte Aḷḷāhs ﷺ?

Zweitens: Ich zitierte von ʾImām an-Nawawī rh. Und zeigte auf, dass die islamische Ummah über die Authentizität von Ṣaḥīḥ al-Buḫārī übereinkam. Und jetzt unterstellst du mir, ich nähme mir das Recht, Ṣaḥīḥ al-Buḫārī sowie Ṣaḥīḥ Muslim höchstselbst als ohne Fehl zu bezeichnen?? Sag mal, geht’s noch?!


Dhoom hat geschrieben:Die andre sahe ist die wo bezeichnen ich die Salaf als Lügner?

Die Leute des Wissens, der Früheren sowie Späteren unter ihnen akzeptierten die Sunnah wie auch die über sie überlieferten Berichte. Du sagst, dies sei ein Irrweg. So frage ich dich: Waren die Salaf auf dem Irrweg?; jene, die die Ḥadīṯe nicht nur nicht ablehnten, sondern sie gar als Beweis neben dem Qurʾān hinzuzogen? Ich erwarte eine Antwort.



Zweitens:
Dhoom hat geschrieben:ibn ʿUmar es geht hier nicht darum ob irgennd ein hadith falsch ist oder nicht es geht darum das Allah im Quran klar zeigt das nur der Quran zu befolgen ist.

Jaja, is' schon klar... ( Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. Aber niemand kennt ihre Deutung außer Aḷḷāh. ) [3:7] Sodann frage ich dich:

1- Was ist eindeutig, was zweideutig?
2- Welche Generationen verstanden den Qurʾān am besten, als dass man ihnen zu folgen hat?
3- Was sagten jene über das Befolgen der Ḥadīṯe?



Drittens:
Dhoom hat geschrieben:Erlich gesagt vermisse ich die Diskussion mit AbuBakr den er hat wenigsten versucht mit Quranversen zu argumentieren bei ihnen macht es den anschein das Quranverse nur dan gut sind wen man sie so rumdeuten kan bis sie zu ihren Weltbild passen.

Ich verstehe die Geschwister einfach nicht, welche sich immer den Kuffār anzupassen versuchen... Also nochmal: Beweise mir, dass der Qurʾān nicht verfälscht worden ist.


Dhoom hat geschrieben:Sie sind immer noch in der Pflich zu beweisen das mit Quranversen das die Hadithen-Sunna zu befolgen ist.

Ohne Sunnah ist sich jeder selbst sein Muğtahid. Ist das der Weg der Rechtleitung? Ist das der Weg, den der Prophet ﷺ, seine Gefährten – möge Aḷḷāh mit ihnen allen wohlzufrieden sein –, und jenen, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind? ( Die Allerersten, die ersten der Auswanderer und der Helfer und jene, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind - mit ihnen ist Aḷḷāh wohl zufrieden und sie sind wohl zufrieden mit Ihm; und Er hat ihnen Gärten bereitet, durch welche Bäche fließen. Darin sollen sie verweilen auf ewig und immerdar. Das ist der gewaltige Gewinn. ) [9:100]


Dhoom hat geschrieben:Nun sagen sie Muslime die kein Bart Tragen sind es für sie immer noch Muslime?

So haben wir drei Szenarien zu betrachten:

Erstes Szenario: Jemand hörte noch nie etwas von dieser Pflicht. Auf jenen mache ich keinen Takfīr. ( Und Wir bestrafen nie, ohne zuvor einen Gesandten geschickt zu haben. ) [17:15]

Zweites Szenario: Jemandem ist der Befehl des Gesandten Aḷḷāhs ﷺ und somit dem Aḷḷāhs ﷻ klar geworden, doch sein ʾImām ist schwach, und so kommt er seiner Pflicht nicht nach. Dieser ist kein Kāfir, jedoch begeht er eine gewaltige Sünde!

Drittes Szenario: Jemandem ist die Rechtleitung klar geworden, doch leugnet er diese. Dieser ist ein Kāfir. Selbst wenn er einen Bart tragen würde, so nützte es ihm nichts, da er den Gesandten Aḷḷāhs ﷺ der Lüge zeihte. ( Wahrlich jene, die den Rücken kehren, nachdem ihnen die Rechtleitung sichtbar geworden ist – Satan hat es ihnen eingeredet und ihnen falsche Hoffnungen gemacht. ) [47:25]



Dhoom hat geschrieben:Kommen wir aber zu den widersprüchen in den Hadithen:

Wisse, dass es zur Disziplin des Ḥadīṯ gehört, dass es jenen Überlieferungen, welche stärkeren Texten – dem Qurʾān oder stärkeren Überlieferungen – widersprechen, nicht zusteht, als Ṣaḥīḥ oder Ḥasan gezeichnet zu werden; vielmehr sind sie Šāḏḏ! Hernach ist die Aussage, zwei Ṣaḥīḥ Ḥadīṯe widersprächen sich, per definitionem schon ein logischer Trugschluss und sein Ursprung ist das Unwissen.

Wie auch immer, ich werde ‏إن شاء الله trotzdem auf einen Widerspruch eingehen; ein Beispiel reicht eigentlich, um aufzuzeigen, um was für einen Ǧahil es sich handelt ‏إن شاء الله. Sodann:

Dhoom hat geschrieben:Gottes Wade?

42:11 ... Es gibt nichts Seinesgleichen! ...

Hadith: Gott wird im Jenseits Seine Wade den Propheten zeigen, um Seine Identität zu beweisen. (Sahihi Muslim, Iman 302; Bukhary, 97/24, 10/29; Hanbal 3/1)

Aḷḷāh ﷻ sagt: ( Der Allerbarmer hat Sich über dem Thron erhoben (istawāʾ) ) [20:5] Und Er ﷻ sagt: ( Nichts ist Ihm gleich; und Er ist der Allhörende und Allsehende. ) [42:11] Eine andere Frage: Existieren wir? Wenn wir existieren, dann kann Aḷḷāh ﷻ doch nicht existieren, astaghfirullah! ... Die Antwort darauf ist einfach: Aḷḷāh existiert, aber nicht so, wie wir existieren; Er ﷻ sieht und hört, doch nicht so, wie wir sehen und hören; und Ihm ﷻ kommen alle Eigenschaften zu, mit denen Er ﷻ sich selbst beschreibt – doch nicht so, wie sie uns zukommen. Mit anderen Worten: Wir bestätigen das Was, doch fragen wir nicht nach dem Wie. Kapitó?


Dhoom hat geschrieben:Soviel zu ihren hochgelobten Hadithen sie ibn ʿUmar folgen eine widersprüchliche Quelle was aber das schlimmste ist ihnen reicht wohl der Quran nicht allein aus.

...
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Der springende Punkt » Do Sep 06, 2012 6:23 am

ibn ʿUmar hat geschrieben:بسم الله الرحمن الرحيم

Der springende Punkt hat geschrieben:Das ist erstmal absoulter Quatsch - die islamische Umma teilt sich in ein duzent Gruppen ein und der eine glaubt an den Mahdi der andere nicht usw

Nein. Es ist eine Lüge und ein Paradoxon zu behaupten, die islamische Ummah teilte sich in „ein Dutzend Gruppen“... Ist es gleichzeitig Pflicht und Kufr an einen Propheten nach Muḥammad ﷺ zu glauben? Na, da erzähl mir ma' einer!


Du verdrehst die Tatsachen - es gibt auch genügend andere Gruppen die nicht an einen mahdi glauben aber den islam anders ausleben als du oder ich darüber hinaus sehen die Menschen die an den Mahdi in Ihm keine Propheten sondern einen Erlöser auch wenn dies nicht im Koran legitimiert ist

Zweitens: Ich verstehe nicht, warum du meine Frage umgehst? Ein schlichtes „Ja“ oder „Nein“ und einen einfachen Beweis aus dem Qurʾān hätten genügt; gibt es denn etwa keinen?


Der Koran ist für Menschen, die denken glaubst du etwa der Kroan ist so einfach zu erschliessen? Es braucht jahrelanges AUseinandersetzen mit der Materie und ich habe über den Koran hinreichend auf die Problematik argumentiert

Der springende Punkt hat geschrieben:Im Koran steht eindeutig, daß man sich nach seiner Notdurft reinigen muss um das Gebet zu verrichten

Erstens: Wie reinige ich mich; reicht es, wenn ich mir nur mein Gesicht und meine Hände wasche?


Lies Sure 5 Vers 6 da steht alles hinreichend

Zweitens: Dort steht nur: (Und wenn [...] einer von euch von der Notdurft zurückkommt [...] und kein Wasser findet, so sucht reinen Sand und reibt euch damit Gesicht und Hände ab.) [5:6] Was hat das jetzt mit dem Istinğāʾ zu tun?!


Schreib Deutsch bitte was bedeutet Istinğāʾ?

Der springende Punkt hat geschrieben:also Urin und Fekalien - daraus kannst du dann schliessen, daß Urin und Fekalien unsaubere Dinge sind

Nein, kann ich nicht. Ich sagte ja bereits zu deinem Freund Dhoom, dass ein Qiyās nur mit einer [angegebenen] ʿIllah möglich ist; welche ʿIllah ist denn hier angegeben? Ich meine, ein "ist doch logisch!" ist ja kein wirkliches Argument... Oder?


Doch ist es im Koran steht zig fach seinen Verstand einzusetzen das tust du nicht

Der springende Punkt hat geschrieben:und einer Reinigung vor dem Gebet gebrauchen

Sag mal, wie kommst du auf das "vor jedem Gebet"?! Kann es sein, dass du keine Ahnung hast von dem, was du da von dir gibst?


Du musst vor jedem Gebet rein sein das war damit gemneint und nichtd as man vor jedem Gebet abdest machen muss

Der springende Punkt hat geschrieben:und du könntest auch nicht beten gehen wenn du diese Dinge isst denn das Gebet darf nur dann verrichtet werden wenn die Fekalien oder Urin im Darm oder noch in der Harnblase sind

Sagt wer? Ich verstehe irgendwie nicht, woher du die ganzen – falschen – Exegesen her hast... Ist es eigentlich verboten Hundefleisch zu essen? (Sag: „Ich finde in dem, was mir an Offenbarung eingegeben wird, nichts, das für den Essenden zu essen verboten wäre, außer es ist Verendetes oder ausgeflossenes Blut oder Schweinefleisch, denn das ist ein Gräuel (رجس/Riğs).) [6:145]


Es muss niemand sagen nur was im Koran steht
Es ist nicht verboten Hundefleisch zu essen die Chinesen machen es vor....

Der springende Punkt hat geschrieben:Absoluter Quatsch im Koran steht, dass der Prophet nur dem Koran folgt und er nur ein Warner ist und seine Aufgabe zu verkünden ist wenn der Koran einfach so vom Himmel gefallen wäre hätten die Menschen es nicht weiter beachtet

Ja natürlich folgte der Prophet ﷺ nur dem Qurʾān... Er hat ihn ja auch verstanden! Er ﷺ zeigte uns doch, wie man den Wuḍūʾ vollzieht, wie man das Ṣalāh verrichtet und fastet etc. [/quote]

Das ist alles aus dem Koran entnehmbar du kannst nach den Hadithquellen das Gebet vollziehen oder dir die Freiheit aus dem Koran gönnen und wenn es so wäre, daß nur der Prophet den Koran versteht dann hätten alle Gläubigen Propheten werden müssen um den Koran zu verstehen was quatsch ist denn der Koran ist für die Gläubigen als Rechtleitung gesandt worden


Der springende Punkt hat geschrieben:Dies baut aber auf den Vers 10:15 auf wo eindeutig steht: "Ich folge nur dem was mir offenbart wurde"

Beweis?

Weil sonst 10:15 ungültig wäre wenn wir deiner Argumentatiopn folgen würden wenn man die Suren nicht so versteht, daß sie auf einander aufbauen entstehen Widersprüche und das istd em Koran fremd


Der springende Punkt hat geschrieben:es gibt noch ättliche andere Beispiele die nur den Koran als Richtweise erklären

Na dann schieß mal los!


6:38 ... Nichts haben Wir im Buch ausgelassen. ...

29:51 Genügt es ihnen denn nicht, dass Wir dir das Buch
herniedergesandt haben, das ihnen verlesen wird?

Sure 16 Vers 89: denn eines Tages werden Wir in jeder Gemeinschaft einen Zeugen gegen sie von ihnen selbst erheben. Und auch dich (o Prophet,) haben Wir herausgebracht, um hinsichtlich jener (die Deine Botschaft erreicht haben mag,) Zeugnis zu geben,

da Wir dir von droben, Schritt für Schritt, diese göttliche Schrift erteilt haben, um alles klarzumachen


und eine frohe Kunde allen zu bereiten, die sich Gott ergeben haben. (Muhammad Asad – die Botschaft des Koran)

Sure 12 Vers 40 … Das Urteil (darüber, was recht und was unrecht ist) liegt bei Gott allein… (Muhammad Asad – die Botschaft des Koran)

18:26 ”Keinen Hüter haben sie ausser İhm, da Er keinen einen Anteil an Seiner Herrschaft zuteilt!” (Muhammad Asad – die botschaft des Koran)

Wessen Wort/Ahadith ist zuverlässiger als Allahs? (4:87)

5:101 Ihr Gläubigen! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch
kundgetan werden, euch unangenehm wären; wenn ihr danach fragt,
während der Koran hinabgesandt wird, werden sie euch kundgetan.
Gott hat sie übergangen. Und Gott ist voller Vergebung und
nachsichtig.

6:114 (Sag:) "Soll ich denn einen andern Richter suchen als Gott, wo
er es doch ist, der die Schrift, im einzelnen dargelegt, zu euch
herabgesandt hat?"

6:115 Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit
vollständig. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der
Allhörende, der Allwissende.

12:40 ... Die Anordnungen (hukm) stehen Gott allein zu; Er hat
befohlen, dass ihr nur ihm dienen sollt: Das ist die richtige Religion,
doch die meisten Menschen wissen nicht.

18:26 ... Sie haben keinen Hüter außer Ihm, und Er teilt Seine
Befehlsgewalt mit keinem.


18:27 Und verlies, was dir von dem Buche deines Herrn offenbart
wurde. Da ist keiner, der Seine Worte verändern könnte, und du
wirst außer bei Ihm keine Zuflucht finden.

5:49 Du sollst unter ihnen nach dem dir von Gott Offenbarten
urteilen. ...

Der springende Punkt hat geschrieben:Was soll damit gemeint sein?! Du sollst dein Gesicht waschen ist das so schwer?!
Ja, ist es. Wenn ich nicht weiß was der Gesetzgeber ﷻ mit dem "Gesicht" meint... Beispiel: Zählen Mund und Nase auch zum Gesicht? (Das sagen beispielsweise die Ḥanbaliyyah)


Ich mache es mal so mal so mal die Ohren mit hinzunehmen mal nicht aber mindestens musst du dein Gesicht
ohne Ohren und Mund waschen denn das versteht man mindestens unter einem Gesicht

Der springende Punkt hat geschrieben:Im Koran ist Abdest genau erklärt
Jane is' klar!


Im Koran wird eindringlich gewarnt sich zu viele Gesetze zu machen und die Freiheit sein zzu lassen und selber zu entscheiden

5:101 Ihr Gläubigen! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch
kundgetan werden, euch unangenehm wären; wenn ihr danach fragt,
während der Koran hinabgesandt wird, werden sie euch kundgetan.
Gott hat sie übergangen. Und Gott ist voller Vergebung und
nachsichtig.

Der springende Punkt hat geschrieben:Du kannst dich frei bewegen wie du dein Abdest machst
Ach, jetzt auf einmal? Ja was denn jetzt, ist jeder sich selbst sein Muğtahid oder muss uns das mal jemand erklären? Ich blick bei euch nicht durch!


Du musst nur das befolgen was im Koran steht der rest ist Eigeninterpretation und Frei ausführbar so mache ich es und habe keine Probleme damit...


Der springende Punkt hat geschrieben:aber die Pflichtstellen sind alle im Koran hinreichend erklärt verdreh nicht die Tatsachen wenn im Koran steht WASCH DEIN GESICHT!
Was ich waschen muss ist mir schon klar... Aber wie muss ich waschen, und was habe ich unter dem gegebenen Begriff zu verstehen?


Wie du waschen musst ist im Koran nicht näher erklärt steht dir also frei aber es muss mindestens zB beim Gesicht das Gesciht ohne Mund Nase und Ohren sein weil dies das mindeste des Gesichts ist
Der springende Punkt
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 21, 2012 2:51 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Abu Servan » Do Sep 06, 2012 2:35 pm

assalamu ibn Umar

Moege Allah dich belohnen fuer deine Geduld.
Ich hätte es nicht ausgehalten so viel unwissenheit auf einmal von den irregehenden.

Die Diskussion ist sinnlos. Die sind wahrlich blind, unbedacht.
assalamu
Abu Servan
 
Beiträge: 179
Registriert: Fr Feb 03, 2012 3:16 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Do Sep 06, 2012 2:38 pm

بسم الله الرحمن الرحيم

Ich werde auf dich, "Der springende Punkt", ‏إن شاء الله nicht so ausführlich antworten, weil es mir einfach sinnlos erscheint und die meisten hier ohnehin schon hinlänglich Wissen haben, um deine Scheinargumente zu widerlegen. Aber ich frage dich nochmals: Wie alt bist du, und wieso dünkst du dich als qualifiziert genug, hier diskutieren zu können?



Der springende Punkt hat geschrieben:Du verdrehst die Tatsachen - es gibt auch genügend andere Gruppen die nicht an einen mahdi glauben aber den islam anders ausleben als du oder ich darüber hinaus sehen die Menschen die an den Mahdi in Ihm keine Propheten sondern einen Erlöser auch wenn dies nicht im Koran legitimiert ist

Also kann man doch Muslim und ein Kāfir zugleich sein; oder ist der Qurʾān etwa doch nicht so eindeutig, und verschiedene "Auslegungen" sind möglich?


Der springende Punkt hat geschrieben:Der Koran ist für Menschen, die denken glaubst du etwa der Kroan ist so einfach zu erschliessen? Es braucht jahrelanges AUseinandersetzen mit der Materie und ich habe über den Koran hinreichend auf die Problematik argumentiert

Erstens: Also ist sich jeder selbst sein Muğtahid, wie ich doch sagte... Wieso müsst ihr alles immer komplizierte machen als es ist, genau wie die Shia!

Zweitens: Welche Generation verstand den Qurʾān am besten?


Der springende Punkt hat geschrieben:Lies Sure 5 Vers 6 da steht alles hinreichend

Nein, ja eben nicht! Unterstreiche bitte den Teil der ʾĀyah, in dem die erwähnten Bereiche eingegrenzt und definiert sind.


Der springende Punkt hat geschrieben:Schreib Deutsch bitte was bedeutet Istinğāʾ?

Das ist die Reinigung nach der Notdurft; eigentlich mit Wasser, doch auch als allgemeiner Begriff verwendet.


Der springende Punkt hat geschrieben:Doch ist es im Koran steht zig fach seinen Verstand einzusetzen das tust du nicht

Das heißt also, jeder kann das hineininterpretieren, was er will... Und wenn man kein Arabisch kann? Tafsīr auf einen Tafsīr? (Eine Übersetzung ist ja letzten Endes auch eine Interpretation.) Das ist ja wie ein Qiyās auf einen Qiyās, oder sehe ich da was falsch?


Der springende Punkt hat geschrieben:Du musst vor jedem Gebet rein sein das war damit gemneint und nichtd as man vor jedem Gebet abdest machen muss

Lüge! Aḷḷāh ﷻ sagt: (O die ihr glaubt! Wenn ihr euch zum Gebet aufstellt, dann wascht euch das Gesicht und die Hände bis zum Ellbogen [...]) [5:6] Dass man sich nicht (mehr) vor jedem Gebet waschen muss geht aus der Handlung des Prophet ﷺ hervor, als er ﷺ einmal das ʿAṣr und Maġrib-Ṣalāh mit einem Wuḍūʾ verrichtete. Dazu noch eine Frage: Die offensichtliche Bedeutung der ʾĀyah ist, dass man nach dem Berühren einer Frau bereits den Wuḍūʾ wiederholen muss; was sagst du dazu?


Der springende Punkt hat geschrieben:Es muss niemand sagen nur was im Koran steht

Nein, eben nicht; du interpretierst irgendwas in die Worte Aḷḷāhs ﷻ, wenngleich du dafür keine Grundlage hast!


Der springende Punkt hat geschrieben:Es ist nicht verboten Hundefleisch zu essen die Chinesen machen es vor....

Schwöre bei Aḷḷāh!


Der springende Punkt hat geschrieben:Das ist alles aus dem Koran entnehmbar du kannst nach den Hadithquellen das Gebet vollziehen oder dir die Freiheit aus dem Koran gönnen und wenn es so wäre, daß nur der Prophet den Koran versteht dann hätten alle Gläubigen Propheten werden müssen um den Koran zu verstehen was quatsch ist denn der Koran ist für die Gläubigen als Rechtleitung gesandt worden

Ich erkläre dir das mal. Also: Aḷḷāh ﷻ sandte Seinen Qurʾān auf den Propheten ﷺ, welcher uns den Qurʾān dann erklärte uns vorlebte. Deine Logik versteh ich irgendwie nicht... Um Informatik zu studieren muss man selber erst Professor sein?!


Der springende Punkt hat geschrieben:Weil sonst 10:15 ungültig wäre wenn wir deiner Argumentatiopn folgen würden wenn man die Suren nicht so versteht, daß sie auf einander aufbauen entstehen Widersprüche und das istd em Koran fremd

Erstens: Wenn du "aufbauen" sagst, so meinst du sicherlich, dass eine allgemeine ʾĀyah durch eine konkretisierende spezifiziert wird. Oder? So wisse, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass [10:15] die konkretisierende von beiden ʾĀyāt ist. So sagte Aḷḷāh ﷻ, wie bereits in der Antwort auf Dhoom aufgezeigt: (Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis.) [4:64] So frage ich dich: Wer von den Leuten des Wissen teilt deine Meinung? Wer von ihnen, oh Ǧahil?

Zweitens: Der Tafsīr der ʾĀyah ist recht simpel: Aḷḷāh ﷻ. sagt: (Sprich (o Muḥammad): [...] Ich folge fürwahr nur dem, was mir eingegeben worden ist.) [10:15] Der Prophet ﷺ ist ein „Instrument“ Aḷḷāhs ﷻ. Weder darf er ﷺ der Botschaft etwas hinzufügen, noch darf er etwas von ihr verheimlichen. Doch tat der Prophet ﷺ dies nie, und so sagte Ḥasān Ibn ʿAtiyah: „Ǧibrīl hat die Sunnah zum Prophetenherabgesandt, wie er auch den Qurʾān zu ihm herabsandte.“ (al-Dārimī in seinem Sunan (558) Baihaqī: ʾIsnād ṣaḥīḥ) Also nochmal: Erkläre mir was du sagen wolltest, und ich antworte dir darauf ‏إن شاء الله.


Der springende Punkt hat geschrieben:6:38 ... Nichts haben Wir im Buch ausgelassen. ...

29:51 Genügt es ihnen denn nicht, dass Wir dir das Buch
herniedergesandt haben, das ihnen verlesen wird?

Sure 16 Vers 89: denn eines Tages werden Wir in jeder Gemeinschaft einen Zeugen gegen sie von ihnen selbst erheben. Und auch dich (o Prophet,) haben Wir herausgebracht, um hinsichtlich jener (die Deine Botschaft erreicht haben mag,) Zeugnis zu geben,

da Wir dir von droben, Schritt für Schritt, diese göttliche Schrift erteilt haben, um alles klarzumachen


und eine frohe Kunde allen zu bereiten, die sich Gott ergeben haben. (Muhammad Asad – die Botschaft des Koran)

Sure 12 Vers 40 … Das Urteil (darüber, was recht und was unrecht ist) liegt bei Gott allein… (Muhammad Asad – die Botschaft des Koran)

18:26 ”Keinen Hüter haben sie ausser İhm, da Er keinen einen Anteil an Seiner Herrschaft zuteilt!” (Muhammad Asad – die botschaft des Koran)

Wessen Wort/Ahadith ist zuverlässiger als Allahs? (4:87)

5:101 Ihr Gläubigen! Fragt nicht nach Dingen, die, wenn sie euch
kundgetan werden, euch unangenehm wären; wenn ihr danach fragt,
während der Koran hinabgesandt wird, werden sie euch kundgetan.
Gott hat sie übergangen. Und Gott ist voller Vergebung und
nachsichtig.

6:114 (Sag:) "Soll ich denn einen andern Richter suchen als Gott, wo
er es doch ist, der die Schrift, im einzelnen dargelegt, zu euch
herabgesandt hat?"

6:115 Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit
vollständig. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der
Allhörende, der Allwissende.

12:40 ... Die Anordnungen (hukm) stehen Gott allein zu; Er hat
befohlen, dass ihr nur ihm dienen sollt: Das ist die richtige Religion,
doch die meisten Menschen wissen nicht.

18:26 ... Sie haben keinen Hüter außer Ihm, und Er teilt Seine
Befehlsgewalt mit keinem.


18:27 Und verlies, was dir von dem Buche deines Herrn offenbart
wurde. Da ist keiner, der Seine Worte verändern könnte, und du
wirst außer bei Ihm keine Zuflucht finden.

5:49 Du sollst unter ihnen nach dem dir von Gott Offenbarten
urteilen. ...

[6:38] Achso, aber dann noch zu behaupten, es sei nicht gewiss, ob noch ein Prophet nach Muḥammad Ibn ʿAbd Aḷḷāh ﷺ kommt oder nicht... Also was denn nun?

[29:51] Damit ist gemeint: „Genügt nicht der Inhalt der Offenbarung, dass sie die darin enthaltene Wahrheit begreifen, ohne die Hilfe wunderbarer Beweise für ihren Ursprung Aḷḷāhs?“

[16:89] Es muss heißen: (Und gedenke des Tages, an dem Wir in jeder Gemeinschaft einen als Zeugen gegen sie ausrufen werden, und Wir werden dich als Zeugen gegen jene anführen. Denn wahrlich, Wir haben dir das Buch herabgesandt, um alle Dinge klarzulegen und als Rechtleitung und Barmherzigkeit und Verheißung für jene, die sich (in Aḷḷāhs Willen) ergeben.) Der Qurʾān erklärt alles, wovon die Rechtleitung oder Abweichung abhängt. Nur weil da „alles“ steht, muss nicht gleich alles gemeint sein. Was sagst du zu dieser ʾĀyah: (Und wer nicht nach dem richtet, was Aḷḷāh herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen.) [5:44] ?

[12:40] „Ǧibrīl hat die Sunnah zum Prophetenherabgesandt, wie er auch den Qurʾān zu ihm herabsandte.“ Wie oft denn noch?!

[18:26] Wörtlich: bei Seinem Gebot, nämlich bei Seiner Herrschaft über die Welt, oder bei Seinem Urteil am Tag des Gerichts.

[4:87] Wo ist genau jetzt der Widerspruch?


Ich hätte auch auf mehr antworten können, aber das reicht denke ich, um zu sehen, dass das alles nur Scheinargumente sind...


Der springende Punkt hat geschrieben:Du musst nur das befolgen was im Koran steht der rest ist Eigeninterpretation und Frei ausführbar so mache ich es und habe keine Probleme damit...

Im Dunya magst du vielleicht keine Probleme damit haben; aber nun sag doch mal: Gibt es nun einen Propheten nach Muḥammad ﷺ?


Der springende Punkt hat geschrieben:Wie du waschen musst ist im Koran nicht näher erklärt steht dir also frei aber es muss mindestens zB beim Gesicht das Gesciht ohne Mund Nase und Ohren sein weil dies das mindeste des Gesichts ist

Ja, aber meine Frage war: Was ist das Gesicht? Wie ist es eingegrenzt? ...





Schau mal: Ich möchte dich nicht anschwärzen oder so; aber es geht nicht um irgendein Pillepalle, sondern um al-Haqq! Bitte mach Duʿāʾ für mich und für dich, und für Dhoom. Möge Aḷḷāh uns rechtleiten.
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Do Sep 06, 2012 3:28 pm

Abu Servan hat geschrieben: assalamu ibn Umar

Moege Allah dich belohnen fuer deine Geduld.
Ich hätte es nicht ausgehalten so viel unwissenheit auf einmal von den irregehenden.

Die Diskussion ist sinnlos. Die sind wahrlich blind, unbedacht.
assalamu

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

ʾĀmīn! Bruder, das Problem ist einfach, dass sie folgende Frage einfach nicht beantworten können: Wieso akzeptiert man den Mutawātir im Qurʾān, die Mutawātir der Aḥadīṯ jedoch nicht?
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Abu Servan » Do Sep 06, 2012 6:32 pm

Gepriesen sei Allah. assalamu
Abu Servan
 
Beiträge: 179
Registriert: Fr Feb 03, 2012 3:16 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast