Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Dhoom » Do Sep 06, 2012 10:46 pm

Salam ibn ʿUmar
Die Worte Aḷḷāhs ﷻ sind al-Haqq, ebenso wie die Seines Gesandten ﷺ; doch bezeichnete ich dich, o Mufassir, als Rufer in das Höllenfeuer Aḷḷāhs ﷻ! Wir debattieren nicht, um zu siegen; solltest du mit so einer Absicht hierhin gekommen sein, so solltest du sie wahrlich schleunigst ändern!


ibn Umar ich muss schon sagen sie haben eine ausgeprägte Menschenkenntnis den ganu aus diesem Gruder habe ich mich angemeldet.

Fakt ist sie haben das was ich gepostet habe als Müll bezeichnet und somit auch automatisch die Quranverse und Hadithe auch.

Reife leistung früh übt sich wer ein Gotteslästerer werden will sie haben noch eine steile karriere vorsich wen sie soweiter machen.

Erstens: Ohne Zweifel zitierte ich die Worte Aḷḷāhs; doch hast du dich mit deinem letzten Beitrag selbst disqualifiziert, als du sagtest: Allah ist der Lehrer des Qurans . Oh Qurʾāniyyah, ihr kennt keine Grenzen im Tafsīr! So habt ihr euch selbst irregleitet! Kann Muḥammad Ibn ʿAbd Aḷḷāh ﷺ gleichzeitig der letzte und nicht der letzte Prophet Aḷḷāhs ﷻ sein?


Gern nochmall wo habe ich behauptet das Muhammad(frieden sei auf ihm) nicht der letzte Prophet ist?

Ist es möglich, dass ein Kāfir ein Muslim und ein Muslim ein Kāfir zugleich ist? So sagt Aḷḷāh ﷻ:


Nein es ist nicht möglich den als Muslim gezählt zu werden muss man ein paar eingenschaften haben/erfüllen die wichtigste ist das man an Allah glaubt deswegen heist Muslim=Gottergebener doch sind die eigenschaften eine Kafir weit aus mehr als nur nicht an Gott zu glauben.

( Muḥammad ist nicht der Vater eines eurer Männer, sondern der Gesandte Aḷḷāhs und der Khātam der Gesandten (Khātam al-Nabiyyīn) ) [33:40] Weißt du was Khātam heißt? Sag mal, ich will das aus deinem Mund hören...


Natürlich weis ich was Khātam heißt doch bin ich nicht ihrer Schüler der etwas aufsagen soll bzw beweisen, da ich aber auch an keine weiteren Propheten nach Muhammad(frieden sei auf ihm) glaube ist ihrer versuch mir dies zu unterstellen gescheitert.

Zweitens: Eine Diskussion mit euch ist genauso hoffnungslos und verloren wie eine solche mit jenen, die da behaupten, der Qurʾān sei gefälscht. Während ihr sagt: "Wir glauben nicht an die Sunnah! Wie kannst du mir die Ḥadīṯe bringen?!", so sagen sie: "Wir glauben nicht an die Unverfälschtheit des Qurʾān! Wie kannst du mir da den Qurʾān bringen?!" Der einzige Unterschied ist, dass ihr die Mutawātir im Qurʾān akzeptiert, die Mutawātir in der Sunnah jedoch nicht. Sowas nennt mal Doppelmoral...


Die mehrheit der Hadithe sind nicht Mutawātir sondern Ahād.

Aber da Sunniten einen ausgepregten Humor haben haben sie sogar die Mutawātir Hadithe in kategorien unterteilt und zwar in:

Der Mutawātir Hadīth wird in zwei Kategorien unterteilt:

a) Mutawātir Lafzī

Das Wort Lafzī bedeutet „wörtlich“. Somit gilt ein Hadīth als Mutawātir Lafzī, wenn sowohl der Sinn als auch der Wortlaut des Hadīthes Mutawātir sind.

Beispiel: Der Hadīth: „Wer über mich vorsätzlich eine Lüge ersinnt, der kann seinen Sitz in der Hölle einnehmen.“[1]

Dieser Hadīth wird von über siebzig Sahāba überliefert.

b) Mutawātir Ma’nawī

Das Wort Ma’nawī bedeutet „sinngemäß“. Somit gilt ein Hadīth als Mutawātir Ma’nawī, wenn lediglich der Sinn des Hadīths Mutawātir ist, nicht aber sein Wortlaut.

Beispiel: Die Hadīthe, in denen das Heben der Hände beim Du’ā‘ erwähnt wird. Hierzu gibt es ca. 100 Hadīthe, die das Heben der Hände erwähnen, jedoch jeweils in verschiedenen Situationen. Jede der einzelnen überlieferten Situationen ist demnach nicht Mutawātir, sondern nur das Heben der Hände beim Du’ā‘.

Anzahl der Mutawātir-Hadīthe

Einige Gelehrte, wie Ibn Salāh, behaupten, dass es sehr wenig Mutawātir Hadīthe gibt. Ihre Aussage ist insofern richtig, als dass tatsächlich wenig Mutawātir Lafzī Hadīthe existieren. In Bezug auf die Mutawātir Ma’nawī Hadīthe trifft diese Behauptung jedoch nicht zu, da es zahlreiche Hadīthe dieser Sorte gibt. Schon allein die Hadīthe, die beschreiben, wie der Prophet – Allahs Segen und Friede auf ihm – die gottesdienstlichen Handlungen verrichtete, sind in jeder Hinsicht Mutawātir.
http://www.hadielislam.com/de/index.php ... le&id=4206

Fanfrage würder der Quran nicht Wortwörtlich Überliefert oder sind die meisten Überlieferung des Qurans nur sinngemäß allso Mutawātir Ma’nawī ?

Wir sehen allso das es sehr wenige Mutawātir-Hadīthe gibt die Wortwörtlich überliefert wurden aber sehr viele die nur sinngemäß Überliefert wurden.

Drittens: Wisse, dass die von dir als "XY-Gelehrte" Geschimpften zu den Größten unter den ʾAhl al-ʿIlm zählen; ich zitierte sie lediglich, um meinen Tafsīr zu untermauern. Sprich, eben das zu machen, was du nicht machst.


Auch hier gern nochmall wo habe ich hier in diesen Thread einen Gelehrten beschimpft?

Dhoom hat geschrieben:Was ist los ibn ʿUmar können sie nicht mit Quranversen antworten?


s. oben. Und wie gesagt, sich zu wiederholen ist auch nicht gerade produktiv....


Aber jemanden etwas unterstellen was er so nicht geschrieben hat ist ok?

Der Prophet ﷺ sprach in religiösen Belangen nicht nach seinen eigenen Sympathien. Der Beweis dafür ist Sūrah [53:3-4]. Aḷḷāh ﷻ sagt in [15:9], dass Er ﷻ Seine Offenbarung vor Fälschungen bewahren wird. Seit ihr es denn etwa nicht, die da immer wieder predigen, man habe den Qurʾān als Ganzes zu nehmen?


Der Quran ist die Offenbarung nachzulesen in 16:9 sie müssen schon mit Quranversen kommen die etwas andres aussagen und nicht soviel Philosophieren.

Jaja, haben wir ja gesehen... Und hör jetzt endlich auf dich ständig zu wiederholen!


Wen man keine argumente mehr hat kommt das nicht wahrhaben wollen und das ablenken vom Thema aber das ist Normal und Mensclich ibn Umar das nehme ich ihnen nicht übel.

Erstens: Ich "vertraue" keinem einfach mal so, weil es mir in den Kram passt. Siehe hier.


Leider vetrauen sie nicht nur auf dem Propheten sondern auch auf den Gelehrten(die wichtig sind für sunniten) und sie vetrauen auch das Bukhari und Muslim alles richtig gemacht haben bei ihre Hadithen-Sammlung.

Wen sie den Propheten(frieden sei auf ihm) vetrauen würden dan würden sie nur dem Quran folgen.

21:45 Sprich: "Ich warne euch nur mit der Offenbarung."

7:203 Wenn du ihnen keine Verse bringst, sagen sie: "Warum erfindest du keine?" Sprich: "Ich folge nur dem, was mir von meinem Herrn offenbart wurde." Dies sind Aufklärungen von deinem Herrn und eine Führung und Barmherzigkeit für gläubige Leute.


Der Prophet folgt nur dem was er offenbart bekommen hat nun ibn Umar was hat der Prophet offenbart bekommen ?

In 6:19 ist die lösung und sogleich die antwort.

Zweitens: Ich nehme al-Haqq von jedem, selbst wenn es von einem Kāfir kommt; so ist mein Dīn, und so akzeptiere ich Ṣaḥīḥ al-Buḫārī.


Habe ich nichts dagegen ist sogar ihr gutes recht.

Ja, kann ich: ( Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis. ) [4:64] Und bevor du wieder behauptest, ich habe die Worte Aḷḷāhs ﷻ aus dem Kontext gerissen und damit Geschwister verwirrst, so lasse uns doch den "Kontext" betrachten: ( Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis. Und wären sie zu dir gekommen, nachdem sie sich gegen sich selber vergangen hatten, und hätten sie zu Aḷḷāh um Verzeihung gefleht, und hätte der Gesandte für sie um Verzeihung gebeten, hätten sie gewiß Aḷḷāh Allvergebend, Barmherzig gefunden. Doch nein, bei deinem Herrn; sie sind nicht eher Gläubige, bis sie dich zum Richter über alles machen, was zwischen ihnen strittig ist, und dann in ihren Herzen keine Bedenken gegen deine Entscheidung finden und sich voller Ergebung fügen. Und hätten Wir ihnen vorgeschrieben: „Tötet euch selbst oder verlaßt eure Häuser!“, so würden sie es nicht tun, ausgenommen einige wenige von ihnen; hätten sie aber das getan, wozu sie aufgefordert worden waren, so wäre es wahrlich besser für sie gewesen und stärkend (für ihren Glauben). Dann würden Wir ihnen gewiß einen großen Lohn von Uns aus geben; und Wir würden sie sicher auf den geraden Weg leiten. Und wer Aḷḷāh und dem Gesandten gehorcht, soll unter denen sein, denen Aḷḷāh Seine Huld gewährt, unter den Propheten, den Wahrhaftigen, den Zeugen und den Rechtschaffenen – welch gute Gefährten! Derart ist eine Gnade von Aḷḷāh, und Aḷḷāh genügt als Allwissender. ) [4:64-70] Jetzt kommt natürlich wieder Mufassir Dr. Neunmalklug, und sagt uns, was eigentlich damit gemeint ist; "die offensichtliche Bedeutung der Worte Aḷḷāhs ist die Grundlage der Kufrs", wie die Aḥbash doch so schön sagen...


wie soll ich das verstehen geben sie allso zu das die dem Vers über Kriegsbeute nur gepostet haben um die Hadithen-Sunna bestätigt zu haben?

Desweiteren informieren sie sich wer alles in den versen angesprochen wird kleiner tipp lesen sich sie die ersten 10 verse vor Vers 64 durch.

Bruder Der springende Punkt hat hier dazu passende verse schon gepostet:

18:26 ... Sie haben keinen Hüter außer Ihm, und Er teilt Seine
Befehlsgewalt mit keinem.

18:27 Und verlies, was dir von dem Buche deines Herrn offenbart
wurde. Da ist keiner, der Seine Worte verändern könnte, und du
wirst außer bei Ihm keine Zuflucht finden.

5:49 Du sollst unter ihnen nach dem dir von Gott Offenbarten
urteilen. ...


nun ibn Umar der Prophet darf nur nach dem urteilen was im Quran steht und nicht was er für richtig falsch hält.

Was ich mich aber frage warum ist Bruder Der springende Punkt nicht mehr für sie ein Bruder?
Weil er ihnen kritik entgegenen bringt oder weil er was man auch sehen kan kein großer fan von den Hadithen ist(wobei ob er sie allsamt ablehnt weis ich nicht)

Den auf seite 1 diesen Threads war er noch ein Bruder für sie und jetzt Jahil nun wen es so weiter geht ibn Umar das sie nach jede neue seite ihre meinung ändern wird es sicherlich eine Lustige diskussion mit ihnen.

Ah ja wen zu ihnen der Todesengel kommt und sie abberufen will werden sie ohne gegenwähr gehorchen oder nicht?(diese frage hatte ich auch einmall AbuBakr gestellt aber auf ihre antwort bin ich auch gespannt).

Nein, er ist ja eben nicht eindeutig! Also ich verstehe unter dem Gesicht den Teil des Körpers, welcher zwischen dem Haaransatz bis zum Kieferknochen und Kinn, und zwischen den beiden Ohrläppchen ist. Was ist mit Mund und Nase, wie die Ḥanābilah dies sagen? Mit anderen Worten: Was meint Aḷḷāh ﷻ, o Mufassir?


Allso ich werde ab jetzt versuchen ihre Gotteslästerungen zu zählen das ist schon die zweite(siehe ganz oben die erste).

Wollen sie wirklich Allah unterstellen das er im Quran nicht alles Detaliert offenbart hat:

"Soll ich etwa jemand anderen als Gott zum Gesetzesgeber erheben, wo Er euch doch dieses Buch vollständig detailliert offenbart hat?" 6:114

Akzeptiere den vers so wie er ist oder lass es den ich werde sicherlich nicht mit ihnen Distutieren was jetzt genau gewaschen werden muss etc genau wie deine ergösse mit der Notdurft ob sie gesund ist oder nicht ich meine über so etwas mus man jetzt nicht diskutieren ob Urin gesund ist oder nicht und gewiss werden sie bei solchen fragen keine antwort im Quran finde.

Die verse mit den Kalb sind hier sehr passend, ein kleiner tipp nimm ein wenig Wasser in beiden Händenwie das geht hoffe ich muss ich ihnen nicht erklären) und versuch das Gesicht zu waschen und somit hast du die erste Pflicht getan bei der Waschung ob du jetzt davor oder danach die Nase/Ohr/Mund putzt bleibt dir überlassen.

Was?? Du fragst mich, was mit der ʾĀyah gemeint ist, ich antworte dir, und jetzt kommst du mit: "Ich willl keine Ḥadīṯe, ich will keinen Tafsīr." Ja sag mal, was willst du eigentlich??


Ihr geposteter Link zu den 7 Widerholenden versen beinhaltet Tafsire meinungen, den was die 7 verse sind weis ich natürlich aber ich wollte das sie mir mit Quranversen antworten.

Ihr habt genau das gleiche Problem wie jene, die da behaupten, der Qurʾān sei gefälscht. Aber frag ich dich einfach mal so rum: Beweise mir, dass der Qurʾān nicht gefälscht ist, als dass ich ihm folgen müsse. (Hinweis: Es gibt nur eine Antwort; und diese lässt sich gleichwie auf die Ḥadīṯe anwenden!)


Allah ist der Beschützer des Qurans und nicht die Überlieferer oder Gefährten.

Erstens:

Dhoom hat geschrieben:Ein unterschied ist der zeitabstand zwischen der niderschrieft der Hadithe und des Qurans


Das ist eine Lüge! Die Ḥadīṯe wurden wie der Qurʾān behandelt: Sie wurden auswendig gelernt und niedergeschrieben. So lesen wir in Ṣaḥīḥ al-Buḫārī: „ʿAlī sagte: ‚Ich habe nichts vom Gesandten aufgeschrieben, außer dem Qurʾān und was in diesem Schriftstück drinnen ist.‘“ Es gibt noch viel mehr Überlieferungen, doch über deren Authentizität bin ich mir nicht gewiss. Zu den ersten Schriftstücken, welche Aḥadīṯ aufzeichneten, gehörten jene von al-Ḥasan al-Baṣrī, Khālid bin Maʿdān und anderen.


Wan hat Bukhari gelebt sehr lange nach Muhammad und erst auch lange hat er gebracuht die Hadithen zusammen zustellen in Autantische Schawache...

Den davor wusste man nicht welche Hadithe jetzt Autentisch sind und welch nur erfunden.

Apropo ich hab mall gelesen im Internet(auf Sunni Seiten) das es vor Bukhari andre Sunna gab wie zb die Sunna von Abu Bakr unsw stimmt das?

Dhoom hat geschrieben:aber der gößter unterschied ist der das Allah der urheber des Qurans ist und die Hadithe nicht.


War der Prophet ﷺ ein Kāfir? Beweise mir aus dem Qurʾān!


Ich würde nie dem Propheten(frieden sei auf ihm) als Kafir bezeichnen ich bezeichne nicht einmall die Überlieferer oder die Gefährten als Kafir somit muss ich ihnen nicht bewesien das er auch einer war.

Alla Propheten sind Gottergebene=Muslime und keine Kefir.

Erstens: Ja natürlich hat er rh. Fehler gemacht. Doch heißt dies beileibe nicht, dass man nichts mehr von ihm nehmen könnte! Von wem wäre dann noch nehmen, wo doch keiner fehlerfrei ist, außer der Gesandte Aḷḷāhs ﷺ?

Zweitens: Ich zitierte von ʾImām an-Nawawī rh. Und zeigte auf, dass die islamische Ummah über die Authentizität von Ṣaḥīḥ al-Buḫārī übereinkam. Und jetzt unterstellst du mir, ich nähme mir das Recht, Ṣaḥīḥ al-Buḫārī sowie Ṣaḥīḥ Muslim höchstselbst als ohne Fehl zu bezeichnen?? Sag mal, geht’s noch?!


Bei mir geht es immer ich weis nicht wie es bei ihnen aussieht ibn Umar?

Was sie aber nicht wissen können ob ein Hadith der überliefert wurde auch ohne fehler überliefert wurde den ergo werden der Quran laut Quran geschützt.

Die Leute des Wissens, der Früheren sowie Späteren unter ihnen akzeptierten die Sunnah wie auch die über sie überlieferten Berichte. Du sagst, dies sei ein Irrweg. So frage ich dich: Waren die Salaf auf dem Irrweg?; jene, die die Ḥadīṯe nicht nur nicht ablehnten, sondern sie gar als Beweis neben dem Qurʾān hinzuzogen? Ich erwarte eine Antwort.


Das Donnerstagunglück ist ihnen nicht bekannt?

Dort sehen wir 4 sahen Umar sagt ihr habt dem Quran allso von Hadithen nicht die rede.

Das nächste das Donnerstagsunglück gesah nach offenbarung des letzten vers im Quran der wie folgt so lautet:
Sure 5 Vers 3: [...]"Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"[...] (Paret)

Wider das nächste ist das klimma Gefährten die den Propheten wagen vorzukommen und auch in seine anwesenheit laut sind obwohl sie leise sein sollten wen der Prophet etwas sagen will.
Sure 34 Vers 28: "Und wir haben dich (mit der Offenbarung) gesandt, damit du den Menschen allesamt (? kaaffatan) (und nicht nur wenigen Auserwählten) ein Verkünder froher Botschaft und ein Warner seiest. Aber die meisten Menschen wissen (es) nicht" (Paret)

Noch eine sahe ist die das Muhammad nicht rechtleiten konnte zum glauben:
Sure 2 Vers 272: "Es ist nicht deine Aufgabe, sie (zum Glauben) rechtzuleiten. Vielmehr leitet Allah recht, wen er will.[...] (Paret)

Sicherlich können sie mir jetzt antworten warum die Offenbarung der Hadithe(Donnerstagsunglück) nicht mit den letzten vers des Qurans vollendet wurde?


Zweitens:

Dhoom hat geschrieben:ibn ʿUmar es geht hier nicht darum ob irgennd ein hadith falsch ist oder nicht es geht darum das Allah im Quran klar zeigt das nur der Quran zu befolgen ist.


Jaja, is' schon klar... ( Er ist es, Der dir das Buch herabgesandt hat. Darin sind eindeutig klare Verse – sie sind die Grundlage des Buches – und andere, die verschieden zu deuten sind. Doch diejenigen, in deren Herzen (Neigung zur) Abkehr ist, folgen dem, was darin verschieden zu deuten ist, um Zwietracht herbeizuführen und Deutelei zu suchen, (indem sie) nach ihrer abwegigen Deutung trachten. Aber niemand kennt ihre Deutung außer Aḷḷāh. ) [3:7] Sodann frage ich dich:

1- Was ist eindeutig, was zweideutig?
2- Welche Generationen verstanden den Qurʾān am besten, als dass man ihnen zu folgen hat?
3- Was sagten jene über das Befolgen der Ḥadīṯe?


Die Verse die das SITZEN auf den Thron beschreiben und die Vers die Allah eine Hand geben es gibt vile mehr aber Links sind mir hier nicht gesattat zu posten:

Drittens:

Dhoom hat geschrieben:Erlich gesagt vermisse ich die Diskussion mit AbuBakr den er hat wenigsten versucht mit Quranversen zu argumentieren bei ihnen macht es den anschein das Quranverse nur dan gut sind wen man sie so rumdeuten kan bis sie zu ihren Weltbild passen.


Ich verstehe die Geschwister einfach nicht, welche sich immer den Kuffār anzupassen versuchen... Also nochmal: Beweise mir, dass der Qurʾān nicht verfälscht worden ist.


Ist es nicht die aufgabe eurer Gelehrten zu beurteilen wer ungläubig ist und wer nicht?

Oder sind sie ein Gelehrter?

Ohne Sunnah ist sich jeder selbst sein Muğtahid. Ist das der Weg der Rechtleitung? Ist das der Weg, den der Prophet ﷺ, seine Gefährten – möge Aḷḷāh mit ihnen allen wohlzufrieden sein –, und jenen, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind? ( Die Allerersten, die ersten der Auswanderer und der Helfer und jene, die ihnen auf die beste Art gefolgt sind - mit ihnen ist Aḷḷāh wohl zufrieden und sie sind wohl zufrieden mit Ihm; und Er hat ihnen Gärten bereitet, durch welche Bäche fließen. Darin sollen sie verweilen auf ewig und immerdar. Das ist der gewaltige Gewinn. ) [9:100]


Nun das der Quran eine Rechtleitung ist blenden sie hier vollkommen aus Bravo das ist Gotteslästerung nummer 3.

Nun sagen sie Muslime die kein Bart Tragen sind es für sie immer noch Muslime?


So haben wir drei Szenarien zu betrachten:

Erstes Szenario: Jemand hörte noch nie etwas von dieser Pflicht. Auf jenen mache ich keinen Takfīr. ( Und Wir bestrafen nie, ohne zuvor einen Gesandten geschickt zu haben. ) [17:15]

Zweites Szenario: Jemandem ist der Befehl des Gesandten Aḷḷāhs ﷺ und somit dem Aḷḷāhs ﷻ klar geworden, doch sein ʾImām ist schwach, und so kommt er seiner Pflicht nicht nach. Dieser ist kein Kāfir, jedoch begeht er eine gewaltige Sünde!

Drittes Szenario: Jemandem ist die Rechtleitung klar geworden, doch leugnet er diese. Dieser ist ein Kāfir. Selbst wenn er einen Bart tragen würde, so nützte es ihm nichts, da er den Gesandten Aḷḷāhs ﷺ der Lüge zeihte. ( Wahrlich jene, die den Rücken kehren, nachdem ihnen die Rechtleitung sichtbar geworden ist – Satan hat es ihnen eingeredet und ihnen falsche Hoffnungen gemacht. ) [47:25]











Das würde aber heisen das sehr viele Muslime keine Muslime sind nur weil sie kein Bart tragen aber wissen das es Pflicht ist aber ansonsten ihr Glauben befolgen.

Widereinmall ich zweifle stark das sie bestimmen wer Muslim ist und wer nicht.

Wisse, dass es zur Disziplin des Ḥadīṯ gehört, dass es jenen Überlieferungen, welche stärkeren Texten – dem Qurʾān oder stärkeren Überlieferungen – widersprechen, nicht zusteht, als Ṣaḥīḥ oder Ḥasan gezeichnet zu werden; vielmehr sind sie Šāḏḏ! Hernach ist die Aussage, zwei Ṣaḥīḥ Ḥadīṯe widersprächen sich, per definitionem schon ein logischer Trugschluss und sein Ursprung ist das Unwissen.

Wie auch immer, ich werde ‏إن شاء الله trotzdem auf einen Widerspruch eingehen; ein Beispiel reicht eigentlich, um aufzuzeigen, um was für einen Ǧahil es sich handelt ‏إن شاء الله. Sodann:


Dan lass und doch über die Steinigung bei Ehebruch schreiben im Quran ist dafür eine ganz andre Strafe vorgesehen wie erklären sie sich diesen Widerspruch?

Aḷḷāh ﷻ sagt: ( Der Allerbarmer hat Sich über dem Thron erhoben (istawāʾ) ) [20:5] Und Er ﷻ sagt: ( Nichts ist Ihm gleich; und Er ist der Allhörende und Allsehende. ) [42:11] Eine andere Frage: Existieren wir? Wenn wir existieren, dann kann Aḷḷāh ﷻ doch nicht existieren, astaghfirullah! ... Die Antwort darauf ist einfach: Aḷḷāh existiert, aber nicht so, wie wir existieren; Er ﷻ sieht und hört, doch nicht so, wie wir sehen und hören; und Ihm ﷻ kommen alle Eigenschaften zu, mit denen Er ﷻ sich selbst beschreibt – doch nicht so, wie sie uns zukommen. Mit anderen Worten: Wir bestätigen das Was, doch fragen wir nicht nach dem Wie. Kapitó?


Ich habe auch viele andre Hadithe gepostet aber nun gut wen sie nur auf diesen einen eingehen wollen.

Wo wird in deisen Hadithen drauf hingewissen das die Waden nicht die gleichen sind wie die Waden des Menschen ich sehen nicht wo das stehen würde sie schon?

In frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Der springende Punkt » Fr Sep 07, 2012 7:01 am

ibn ʿUmar hat geschrieben:بسم الله الرحمن الرحيم

Ich werde auf dich, "Der springende Punkt", ‏إن شاء الله nicht so ausführlich antworten, weil es mir einfach sinnlos erscheint und die meisten hier ohnehin schon hinlänglich Wissen haben, um deine Scheinargumente zu widerlegen. Aber ich frage dich nochmals: Wie alt bist du, und wieso dünkst du dich als qualifiziert genug, hier diskutieren zu können?


Ich bin 29 und ob ich qualifiziert genug bin oder nicht weiß nur Gott am besten und tut nichts zur Sache ich beschäftige mich seit mehr als über 6 Jahren intensiv mit dem islam das ist alles was du wissen mußt



Der springende Punkt hat geschrieben:Du verdrehst die Tatsachen - es gibt auch genügend andere Gruppen die nicht an einen mahdi glauben aber den islam anders ausleben als du oder ich darüber hinaus sehen die Menschen die an den Mahdi in Ihm keine Propheten sondern einen Erlöser auch wenn dies nicht im Koran legitimiert ist

Also kann man doch Muslim und ein Kāfir zugleich sein; oder ist der Qurʾān etwa doch nicht so eindeutig, und verschiedene "Auslegungen" sind möglich?


Nein man kann nur Moslem oder Kafir sein beides geht nicht


Der springende Punkt hat geschrieben:Der Koran ist für Menschen, die denken glaubst du etwa der Kroan ist so einfach zu erschliessen? Es braucht jahrelanges AUseinandersetzen mit der Materie und ich habe über den Koran hinreichend auf die Problematik argumentiert

Erstens: Also ist sich jeder selbst sein Muğtahid, wie ich doch sagte... Wieso müsst ihr alles immer komplizierte machen als es ist, genau wie die Shia!

Zweitens: Welche Generation verstand den Qurʾān am besten?


Das weiß nur Gott selbst


Der springende Punkt hat geschrieben:Lies Sure 5 Vers 6 da steht alles hinreichend

Nein, ja eben nicht! Unterstreiche bitte den Teil der ʾĀyah, in dem die erwähnten Bereiche eingegrenzt und definiert sind.[/quote]

Du sollst nur das tun was im Koran steht! Du sollst mindestens dir dein Gesicht waschen (ohne Nase Mund Ohren) wie ich es mache! Warum willst du bis aufs Detail gehen gehörst du etwa zu denjenigen die sogar eine bestimmte Haltung beim Wasselassen einnimmt?!

Im Koran steht:

2:67. Und als Moses zu seinem Volk sprach: " Siehe, Allah gebietet euch, eine K u h zu
opfern, " sagten sie: "Treibst du Spott mit uns?" Er sprach: "Da sei Gott vor, dass ich einer in Unwissenheit
wäre." 68. Sie sprachen: "Bitte deinen Herrn für uns, uns zu erklären, was für eine Kuh es sein soll." Er sagte:
"Siehe, Er spricht, es sei eine Kuh, weder alt noch ein Kalb; in mittlerem Alter zwischen beidem. Und nun tut,
was euch geboten ist!" 69. Sie sagten: "Bitte deinen Herrn für uns, uns zu erklären, von welcher Farbe sie sein
soll." Er sagte: "Siehe, Er spricht, es sei eine gelbe Kuh, von hochgelber Farbe, eine Augenweide." 70. Sie
sagten: "Bitte deinen Herrn für uns, uns zu erklären, wie sie beschaffen sein soll; denn siehe, alle Kühe sind für
uns ähnlich. Doch, wenn Allah will, werden wir schon richtig handeln." 71. Er sagte: "Siehe, Er sprach, es sei
eine Kuh, nicht gefügsam gemacht durch Pflügen der Erde und Bewässern des Ackers; sie sei gesund und ohne
jeden Makel." Sie sprachen: "Nun kommst du mit der Wahrheit." Hierauf opferten sie die Kuh, doch fast hätten
sie es nicht mehr getan.²

²Muhammad Asad kommentiert den Abschnitt folgendermaßen:

D.h.: Ihr hartnäckiges Verlangen, immer noch nähere Bestimmungen zu dem einfachen Gebot zu erhalten, das ihnen durch Moses offenbart worden war, hatte es ihnen fast unmöglich gemacht, es auszuführen. In seinem Kommentar zu der Stelle zitiert Tabari die folgende Bemerkung von Ibn Abbas: "Wenn sie (gleich zu Anfang) irgnedeine Kuh nach ihrer Wahl geopfert hätten, so hätten sie ihre Pflicht ewrfüllt, aber sie machten es sich schwer, und so machte Gott es ihnen schwer." Zamakhschari stimmt diesbezüglich damit überein. Die Moral dieser Geschichte scheint mithin auf ein wichtiges Problem aller (und damit auch der islamischen) religiösen Juriprudenz hinzuweisen: nämlich daß es nicht ratsam ist, sich darum zu bemühen, immer weitere Einzelheiten hinsichtlich jedweden religiösen Gestzes zu eruieren, das ursprünglich in allgemeiner Form gegeben worden war - denn je zahlreicher und vielfältiger solche Einzelheiten weden, desto komplizierter und rigider wird das Gesetz. Dies wurde von raschid Rida klar erfaßt. ...


Der springende Punkt hat geschrieben:Schreib Deutsch bitte was bedeutet Istinğāʾ?
Das ist die Reinigung nach der Notdurft; eigentlich mit Wasser, doch auch als allgemeiner Begriff verwendet.



Der springende Punkt hat geschrieben:Doch ist es im Koran steht zig fach seinen Verstand einzusetzen das tust du nicht
Das heißt also, jeder kann das hineininterpretieren, was er will... Und wenn man kein Arabisch kann? Tafsīr auf einen Tafsīr? (Eine Übersetzung ist ja letzten Endes auch eine Interpretation.) Das ist ja wie ein Qiyās auf einen Qiyās, oder sehe ich da was falsch?


Niemand kann hineininterpretieren was er einfach so will man muss alle Suren im Kontext lesen dann hat man schon viel erreicht der Koran ist oft sein eigener Tefsir darüber hinaus selbst wenn man arabisch kann ist dies noch kein Garant den Koran verstanden zu haben es braucht jahrelange Erfahrung

Der springende Punkt hat geschrieben:Du musst vor jedem Gebet rein sein das war damit gemneint und nichtd as man vor jedem Gebet abdest machen muss
Lüge! Aḷḷāh ﷻ sagt: (O die ihr glaubt! Wenn ihr euch zum Gebet aufstellt, dann wascht euch das Gesicht und die Hände bis zum Ellbogen [...]) [5:6] Dass man sich nicht (mehr) vor jedem Gebet waschen muss geht aus der Handlung des Prophet ﷺ hervor, als er ﷺ einmal das ʿAṣr und Maġrib-Ṣalāh mit einem Wuḍūʾ verrichtete. Dazu noch eine Frage:


5:6.6. O ihr, die ihr glaubt! Wenn ihr zum Gebet hintretet,
so wascht euer Gesicht und euere Hände bis zu den Ellbogen und wischt über eueren Kopf, und (wascht) euere
Füße bis zu den Knöcheln. Und falls ihr durch Samen befleckt seid, so reinigt euch. Und wenn ihr krank oder auf
einer Reise seid, oder einer von euch kommt vom Austreten oder ihr habt eine Frau (sexuell) berührt und findet
kein Wasser, so nehmt guten Sand und wischt euch das Gesicht und die Hände damit ab. Allah will euch keine
Last auflegen, jedoch will Er euch reinigen und Seine Gnade an euch vollenden, damit ihr dankbar seid.


hier ist nicht geklärt ob man dies vor jedem Gebet machen soll wenn man noch rein ist diese Frage ist offen gelassen und hat seine Freiheit! Man kann hier gerne nach den Hadithen verfahren so lange es kein Konflikt zum Koran gibt aber auch ohne diese darf man sein Verstand einsetzen und selber entscheiden wichtig ist zu wissen das Abdest eine Reinigung darstellt

Die offensichtliche Bedeutung der ʾĀyah ist, dass man nach dem Berühren einer Frau bereits den Wuḍūʾ wiederholen muss; was sagst du dazu?


So steht es im Koran Ganzkörperwaschung wenn man mit einer Frau geschlafen hat...

Der springende Punkt hat geschrieben:Es muss niemand sagen nur was im Koran steht
Nein, eben nicht; du interpretierst irgendwas in die Worte Aḷḷāhs ﷻ, wenngleich du dafür keine Grundlage hast!


Doch ich habe die Grundlage aus dem Koran!


Der springende Punkt hat geschrieben:Das ist alles aus dem Koran entnehmbar du kannst nach den Hadithquellen das Gebet vollziehen oder dir die Freiheit aus dem Koran gönnen und wenn es so wäre, daß nur der Prophet den Koran versteht dann hätten alle Gläubigen Propheten werden müssen um den Koran zu verstehen was quatsch ist denn der Koran ist für die Gläubigen als Rechtleitung gesandt worden

Ich erkläre dir das mal. Also: Aḷḷāh ﷻ sandte Seinen Qurʾān auf den Propheten ﷺ, welcher uns den Qurʾān dann erklärte uns vorlebte. Deine Logik versteh ich irgendwie nicht... Um Informatik zu studieren muss man selber erst Professor sein?!


Der Prophet lebte eindeutig nur nach dem was er offenabrt bekam und das ist auch für uns Maßstab...


Der springende Punkt hat geschrieben:Weil sonst 10:15 ungültig wäre wenn wir deiner Argumentatiopn folgen würden wenn man die Suren nicht so versteht, daß sie auf einander aufbauen entstehen Widersprüche und das istd em Koran fremd


Erstens: Wenn du "aufbauen" sagst, so meinst du sicherlich, dass eine allgemeine ʾĀyah durch eine konkretisierende spezifiziert wird. Oder? So wisse, dass es keinen Beweis dafür gibt, dass [10:15] die konkretisierende von beiden ʾĀyāt ist.


Auf jeden Fall! Denn wenn wir es nicht so verstehen dass 10:15 darüber aufbaut dann hat 10:15 keinen Sinn es kann NUR SO interpretiert werden und der Koran animiert so oft den Verstand zu gebrauchen

So sagte Aḷḷāh ﷻ, wie bereits in der Antwort auf Dhoom aufgezeigt: (Und Wir haben keinen Gesandten geschickt, außer damit ihm gehorcht werde mit Aḷḷāhs Erlaubnis.) [4:64]


Ja und was MACHT DENN DER GESANDTE?! Er folgt nur dem was ihm offenbart wurde! (10:15) Darüber hinaus weilt der Prophet nicht mehr unter uns! Und viele Hadithe widersprechen sich selber oder dem Koran also was ist die legitime Qulle anders als der KORAN?!Setz mal dein Verstand ein ! Befolge 10:15!


So frage ich dich: Wer von den Leuten des Wissen teilt deine Meinung? Wer von ihnen, oh Ǧahil?


Das ist völlig unerheblich im Koran steht zig fach "die meisten glauben nicht" also muss man sein eigenen Verstand einsetzen was auch im Koran gefordert wird darüber hinaus geht es nicht darum wer auch meiner Meinung ist sondern was die Wahrheit ist


Zweitens: Der Tafsīr der ʾĀyah ist recht simpel: Aḷḷāh ﷻ. sagt: (Sprich (o Muḥammad): [...] Ich folge fürwahr nur dem, was mir eingegeben worden ist.) [10:15] Der Prophet ﷺ ist ein „Instrument“ Aḷḷāhs ﷻ. Weder darf er ﷺ der Botschaft etwas hinzufügen, noch darf er etwas von ihr verheimlichen. Doch tat der Prophet ﷺ dies nie,


Wie kannst du es wagen den Propheten vorzuwerfen, daß er dies nie befolgte? Und damit widersprichst du auch dem Koran!Du willst dir was zurechtbiegen und geringschätzt den Koran....


und so sagte Ḥasān Ibn ʿAtiyah: „Ǧibrīl hat die Sunnah zum Prophetenherabgesandt, wie er auch den Qurʾān zu ihm herabsandte.“ (al-Dārimī in seinem Sunan (558) Baihaqī: ʾIsnād ṣaḥīḥ) Also nochmal: Erkläre mir was du sagen wolltest, und ich antworte dir darauf ‏إن شاء الله.


Mit Hadithen brauchst du nicht antanzen diese sind in meinen Augen nur sehr bedingt legitim

6:38] Achso, aber dann noch zu behaupten, es sei nicht gewiss, ob noch ein Prophet nach Muḥammad Ibn ʿAbd Aḷḷāh ﷺ kommt oder nicht... Also was denn nun?


Das ist absoluter Quatsch! Wo habe ich sowas behauptet? Ich habe nur geschrieben das es manche gibt die dies glauben und das dies nicht aus dem Koran hervorgeht!Darüber hinaus habe ich auch geschrieben das an einen Mahdi geglaubt wird und dieser ist KEIN Prophet!

[29:51] Damit ist gemeint: „Genügt nicht der Inhalt der Offenbarung, dass sie die darin enthaltene Wahrheit begreifen, ohne die Hilfe wunderbarer Beweise für ihren Ursprung Aḷḷāhs?“


Interpretation! Der Saz ist eindeutig und versteht klar, dass man nur den Koran anwenden soll!Ich habe zig Korane abgeglichen und diese geben den Sinngehalt genau so wieder...

Der Qurʾān erklärt alles, wovon die Rechtleitung oder Abweichung abhängt. Nur weil da „alles“ steht, muss nicht gleich alles gemeint sein.


Mein Freund mit alles ist alles gemeint es sei denn du kannst eine Koranstelle zeigen die deine Behauptung erhärtet ich gebe dir ein Beispiel zB spricht der Koran von der ewigen Hölle aber es gibt im Koran ein Vers wo dies auch anders interpretiert wird :

In Sure 78 wird dieser Punkt erläutert: Die Sündigen werden ahkab, also lange Jahre in der Hölle verweilen. Wenn später die Rede davon ist, wie lange man in der Hölle bleibt, wird ahkab näher erläutert (vergleiche hierzu Vers 23).

Oder:Die Unglücklichen werden dann im Feuer sein. Darin werden sie seufzen und stöhnen. Sie werden darin ewig weilen, solange die Himmel und die Erde währen, außer wenn es dein Herr will. Dein Herr tut, was Er will< (Sure 11, Verse 106-107)

Mit "ewigekeit" kann also auch ein sehr langer Zeitraum gemeint sein und da Gott Gerechtigkeit gebietet ist dies nur logisch (auch andere Argumente auf die ich jetzt nicht iengehen willl)


Was sagst du zu dieser ʾĀyah: (Und wer nicht nach dem richtet, was Aḷḷāh herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen.) [5:44] ?


Worauf willst du hinaus?

[12:40] „Ǧibrīl hat die Sunnah zum Prophetenherabgesandt, wie er auch den Qurʾān zu ihm herabsandte.“ Wie oft denn noch?!


Nein Gabriel hat nur den Koran niedergesandt ! nenne doch nur einen Vers! ich kenne keinen einzigen der deine These stützt und wenn dem so wäre würde dies im Konflikt zu anderen Suren stehen!

[18:26] Wörtlich: bei Seinem Gebot, nämlich bei Seiner Herrschaft über die Welt, oder bei Seinem Urteil am Tag des Gerichts.


18:26 Und niemanden läßt er an seiner Entscheidung (hukm) teilhaben.

Ich hätte auch auf mehr antworten können, aber das reicht denke ich, um zu sehen, dass das alles nur Scheinargumente sind...


Das sehe ich anders ich hätte auch merh schreiben können aber das müsste vorerst für dich reichen

Im Dunya magst du vielleicht keine Probleme damit haben; aber nun sag doch mal: Gibt es nun einen Propheten nach Muḥammad ﷺ?


Nein gibt es nach meiner Auffasssung des Islams nicht und das du dir herausnimmst zu wissen was im Diesseits und im Jenseits ist das ich also was zu befürchten hätte zeigt nur deine Respektlosigkeit vor Gott und das du mich als Jahil bezeichnest prägt von deinem Hochmut wie Iblis einst und immer noch Gott möge dich rechtleiten


Der springende Punkt hat geschrieben:Wie du waschen musst ist im Koran nicht näher erklärt steht dir also frei aber es muss mindestens zB beim Gesicht das Gesciht ohne Mund Nase und Ohren sein weil dies das mindeste des Gesichts ist

Ja, aber meine Frage war: Was ist das Gesicht? Wie ist es eingegrenzt? ...[/quote]

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesicht


Schau mal: Ich möchte dich nicht anschwärzen oder so; aber es geht nicht um irgendein Pillepalle, sondern um al-Haqq! Bitte mach Duʿāʾ für mich und für dich, und für Dhoom. Möge Aḷḷāh uns rechtleiten.


Mache ich heute beim Freitagsgebet wenn Gott es will wir sind ja alle nach der Suche nach der Wahrheit mein Freund wir wollen doch nur Gott besser verstehen und im Koran steht ja auch wir sollen auf die gütigste Weise sprechen Waslm
Der springende Punkt
 
Beiträge: 56
Registriert: Sa Apr 21, 2012 2:51 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Fr Sep 07, 2012 5:06 pm

بسم الله الرحمن الرحيم

Die Debatte ist hiermit beendet. Uneinsichtigkeit und Ignoranz sind die Grenzen ein jeden Diskurses.


ibn ʿUmar hat geschrieben:Zweites Szenario: Jemandem ist der Befehl des Gesandten Aḷḷāhs ﷺ und somit dem Aḷḷāhs ﷻ klar geworden, doch sein ʾImām ist schwach, und so kommt er seiner Pflicht nicht nach. Dieser ist kein Kāfir, jedoch begeht er eine gewaltige Sünde!

Dhoom hat geschrieben:Das würde aber heisen das sehr viele Muslime keine Muslime sind nur weil sie kein Bart tragen aber wissen das es Pflicht ist aber ansonsten ihr Glauben befolgen.



Was den hopsenden Punkt angeht, so frage ich mich ernsthaft, wie man die Worte Aḷḷāhs ﷻ durch einen Wikipediaartikel zu exegieren gedenkt? Subḥānaḷḷāh, wie kann man die Sunnah des Propheten ﷺ leugnen, doch zur selben Zeit von Wikipedia als Tafsīr par ex­cel­lence Gebrauch machen?
ibn ʿUmar hat geschrieben:Ja, aber meine Frage war: Was ist das Gesicht? Wie ist es eingegrenzt? ...

Der springende Pnukt hat geschrieben:http://de.wikipedia.org/wiki/Gesicht
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Abu Servan » Fr Sep 07, 2012 7:40 pm

Springender Punkt mach Dua das Allah dich Rechtleiten soll, das ist wirklich schlimm :,(
Abu Servan
 
Beiträge: 179
Registriert: Fr Feb 03, 2012 3:16 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Dhoom » Fr Sep 07, 2012 11:38 pm

Salam ibn Umar
Die Debatte ist hiermit beendet. Uneinsichtigkeit und Ignoranz sind die Grenzen ein jeden Diskurses.


finde ihre entscheidung schade den sie wollten ja unbedingt ein Diskussion darüber ob die Hadithen-Sunna ein bestandteil der offenbarung Allah ist.


31:6-7 Und unter den Menschen gibt es solche, die leichtsinnige Worte (hadithi) verbreiten, um Andere vom Weg Gottes abirren zu lassen und um damit Spott zu treiben. Sie haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten. Und wenn unsere Zeichen solch einem Menschen vorgetragen werden, so kehrt er sich überheblich ab, als hätte er sie nicht gehört, als wären seine Ohren schwerhörig. So künde ihm eine schmerzliche Strafe an.

4:87 Und wessen Wort (hadith) kann wahrhaftiger sein als Gottes?





Gottes segen und frieden auf sie
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Abu Servan » Sa Sep 08, 2012 5:26 am

assalamu

Dhoom ich versteh eure Sekte nicht!
Wie betest du?! Was sagst du im Gebet?! Wo stehen diese Dinge im Qur'an?!
Abu Servan
 
Beiträge: 179
Registriert: Fr Feb 03, 2012 3:16 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 08, 2012 11:41 am

@Dhoom: Ja natürlich war ich derjenige, der diese Debatte "unbedingt wollte". Da wusste ich aber auch noch überhaupt nicht, dass du so blöd bist wie du nunmal bist. Wer selbst die einfachsten Sätze nicht versteht, mit dem kann man auch nicht über große Themen sprechen. Lern Deutsch, und dann red' erst Deutsch!

@Abu Servan: Bruder, diese Kuffār beten ja auch überhaupt nicht!! Sie sagen: "Bete wie du beten willst.", doch wahrlich werden sie ihren Kufr am Tage des Gerichts wiederfinden!
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 08, 2012 12:52 pm

Und bevor Dhooms ʾĀyāt noch die Geschwister verunsichern sollten: Du hättest es wohl besser so übersetzen sollen: (Und unter den Menschen gibt es solche, die leeres Gerede (لَهۡوَ ٱلۡحَدِيثِ; lahwa l-ḥadīṯi) vorziehen, um Menschen ohne Wissen von Aḷḷāhs Weg hinweg in die Irre zu führen, und sich über Ihn lustig zu machen. Für solche Menschen wird es eine schmachvolle Strafe geben.) [31:6] Mit dem „leeren Gerede“ ist das Singen gemeint, wie Ibn ʿAbbās und Ibn Masʿūd es uns erklärten. Aber mal so eine Frage: Wenn wir statt Ḥadīṯ ein anderes Wort verwendet hätten; was hättest du dann gesagt? Ich will das jetzt nicht wieder in eine Diskussion mit deiner Wenigkeit ausarten lassen; aber vergiss nicht, dass das Arabische nicht dem Deutschen gleicht.

Was die zweite ʾĀyah angeht, so hat diese rein gar nichts mit unserem Thema zu tun.


Aber wo wir schon beim Thema Tafsīr sind:
ibn ʿUmar hat geschrieben:Fünftens: Erkläre mir folgende ʾĀyah: „Diejenigen, die glauben und ihren Glauben nicht mit Ẓulm verdecken, die haben (das Recht auf) Sicherheit, und sie sind rechtgeleitet.“ [6:82] Was ist hier mit „Ẓulm“ gemeint, und was ist der Beweis für deinen Tafsīr? (Für die Geschwister, die wissen wollen, worauf ich hinaus will: Ṣaḥīḥ al-Buḫārī, Ḥadīṯ-Nr. 6937)

Dhoom hat geschrieben:Zu Frage Fünf werden sie inschallah eine antwort bekommen das aber später da meine zeit Begrenzt ist.
Und ich mich nur dan äußern will wen ich weis um was es geht.

Also, was ist mit dem „Ẓulm“ in ʾĀyah [6:82] gemeint?
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 08, 2012 12:56 pm

Achja, und dein Copy&Paste sticht schon sehr ins Auge: http://islam.alrahman.de/04_ahad&sunna.htm. (Strg+F und dann "hadithi" eingeben.)
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Sunnah? – Debatte zwischen Ibn ʿUmar und Dhoom

Beitragvon Dhoom » Sa Sep 08, 2012 8:17 pm

Salam Abu Servan

Dhoom ich versteh eure Sekte nicht!
Wie betest du?! Was sagst du im Gebet?! Wo stehen diese Dinge im Qur'an?!


Um der gegenüber eine faire Chance zu haben muss er auch Links Posten können im Forum ohne das die dan gelöscht werden von seiten des Admin.

Deswegen wird meine antwort auf ihre frage kurz ausfallen, alle Grundpflichten für das Gebet stehen im Quran.

Salam auch dir ibn Umar
Lern Deutsch, und dann red' erst Deutsch!


Wir sind alle Stolz drauf das sie Deutsch können.

@Dhoom: Ja natürlich war ich derjenige, der diese Debatte "unbedingt wollte". Da wusste ich aber auch noch überhaupt nicht, dass du so blöd bist wie du nunmal bist.


Das sind allso die karaktereigenschaften eines Sunniten?

Dennoch sind unsre fragen an sie von ihnen nicht beantworten worden, sie müssen sich schon entscheiden können entweder nicht mehr zu Debattieren oder wollen sie die Debatte wider anfangen?
Also, was ist mit dem „Ẓulm“ in ʾĀyah [6:82] gemeint?


@ibn Umar
Die Regeln sind wie folgt: Jeder nimmt sich die Zeit, die er braucht (maximal eine Woche).


Wie sie sehen habe ich noch ein Tag zu beantwortung dieser frage und das werde ich natürlich ausnützen, da wir wir aber jetzt eine andre Situation haben da sie nicht wissen ob sie weiterhin Diskutieren wollen oder nicht, fällt somit auch die Regel von ihnen (max 1 Woche) zeit um zu antworten.

Bravo ibn Umar wären sie ein richter würden sie sich jeden tag selbst widerlegen.
Achja, und dein Copy&Paste sticht schon sehr ins Auge: http://islam.alrahman.de/04_ahad&sunna.htm.


Intressant sie besuchen allso die Seiten der Ungläubigen(ahtung Sarkasmus)?
Bedenken sie das was dort auf der seite steht könnte einer eure Geschwister zum nachdenken bringen kan und das wollen wir doch alle nicht ibn Umar oder etwa doch(achtung wider Sarkasmus).



49:11 O ihr Gläubigen! Kein Mann darf über einen anderen spotten; vielleicht ist dieser besser als er. Keine Frau darf über eine andere spotten; vielleicht ist diese besser als sie. Verleumdet euch nicht gegenseitig! Sagt einander keine bösen Wörter und Schimpfnamen! Es gibt nichts Schlimmeres, als diesen Frevel zu begehen, nachdem man den Glauben angenommen hat. Wer nicht reumütig davon ablässt, gehört wahrhaftig zu den Ungerechten.


14:26 Ein schlechtes Wort aber ist wie ein schlechter Baum, der aus der Erde entwurzelt ist und keinen Halt im Boden hat.

Mit dem „leeren Gerede“ ist das Singen gemeint, wie Ibn ʿAbbās und Ibn Masʿūd es uns erklärten.


Sind wider die Meinung der Gelehrten wichtiger als was im Quran deutlich steht?

In frieden und Allahs segen
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron