Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Anamurlu » Di Mär 01, 2011 9:37 pm

Quranist ist ein Name den sich andere für uns ausgesucht haben...
Benutzeravatar
Anamurlu
 
Beiträge: 32
Registriert: Di Feb 22, 2011 7:31 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon AbuBakr » Mi Mär 02, 2011 11:03 am

assalamu

Quranist ist ein Name den sich andere für uns ausgesucht haben...


Tja, ich selber sehe den Titel Sunnaleugner der beste Titel für euch. Ich benutze den Namen Quranisten, weil ihr durch diesen Namen bekannt seid. Aber du hast Recht, der Name passt euch nicht, da ihr Quran und Sunna leugnet.

Aber wie sollen wir euch am besten nennen??

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Dhoom » Mi Mär 02, 2011 2:41 pm

AbuBakr hat geschrieben:assalamu

Quranist ist ein Name den sich andere für uns ausgesucht haben...


Tja, ich selber sehe den Titel Sunnaleugner der beste Titel für euch. Ich benutze den Namen Quranisten, weil ihr durch diesen Namen bekannt seid. Aber du hast Recht, der Name passt euch nicht, da ihr Quran und Sunna leugnet.

Aber wie sollen wir euch am besten nennen??

assalamu


Salam Alajkum AbuBakr

eine wenig übertrieben ihre aussage finden sie nicht?
Es gibt kein Sunnit Schiit Quranit Ahmadiyya usw... den wir sind alle Muslime.

49:11
O ihr, die ihr glaubt! Laßt nicht eine Schar über die andere spotten, vielleicht sind diese besser als jene; noch (lasset) Frauen über (andere) Frauen (spotten), vielleicht sind diese besser als jene. Und verleumdet einander nicht und gebt einander keine Schimpfnamen. Schlimm ist die Bezeichnung der Sündhaftigkeit, nachdem man den Glauben (angenommen) hat, und jene die nicht umkehren - das sind die Ungerechten.

Möge der frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom

ps: die Sunna leugnen wir nicht, aber bei uns gibts nur eine Sunna und das ist die Sunna von Gott/Quran
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon AbuBakr » Mi Mär 02, 2011 3:29 pm

assalamu

Herzlich willkommen erstmals im Forum liebe/r Schwester/Bruder. Könntest du dich in der Vorstellecke bitte vorstellen, damit wir dich dort begrüßen?

Dhoom hat geschrieben:Salam Alajkum AbuBakr

eine wenig übertrieben ihre aussage finden sie nicht?
Es gibt kein Sunnit Schiit Quranit Ahmadiyya usw... den wir sind alle Muslime.

49:11
O ihr, die ihr glaubt! Laßt nicht eine Schar über die andere spotten, vielleicht sind diese besser als jene; noch (lasset) Frauen über (andere) Frauen (spotten), vielleicht sind diese besser als jene. Und verleumdet einander nicht und gebt einander keine Schimpfnamen. Schlimm ist die Bezeichnung der Sündhaftigkeit, nachdem man den Glauben (angenommen) hat, und jene die nicht umkehren - das sind die Ungerechten.


Ich kann dein Gefühl und das Gefühl vieler anderen nachvollziehen, dass ihr zu Gemeinsamkeit aller Menschen ruft, die sich als Muslime verstehen, unter dem Motto, wir sollen uns stärken und eine Nation werden. Das ist ein schöner Traum, der aber auf keinen Fall auf Kosten des islamischen Glauben und werten laufen wird. Was die islamische Nation so geschwächt hat, ist dass sie sich in solchen Sekten durch Veränderung des Glaubens gespalten haben. Wir sind unterschiedliche Gruppen, nicht weil wir das so haben wollen, sondern weil jede Gruppe einen anderen Weg nimmt und einen anderen Glauben hat. Es ist genau wie die Christen und Juden. Sie haben viele Gemeinsamkeiten, und beziehen sich letzendlich auf Abraham as. und Israel as. sind aber 2 unterschiedliche Religionen, die sich völlig widersprechen und nicht in einem Topf passen.

Das ist ein Irreweg den Glauben zu verändern und kein Mensch soll von einem Muslim, der den Islam als Hingabe zu Allah versteht, erwarten eine Option im Islam als Islam zu sehen, wo die Menschen Allahs Gesetze und Religion durch eigene Meinung und Ideologien absetzen. Wenn ich die Quranisten als Glaubensgeschwister nehmen würde, dann würde ich meinen Sohn morgen erlauben müssen die Sunna abzulehnen, da ich im Voraus dieser Kuffr als Islam anerkannt habe. Nicht nur mein Sohn wird dann Kafir durch meine Heuchelei und Anerkennung von Kuffar als Muslime, sondern viele, die diesen Irreweg einfacher finden als den wahren Islam. Warum sollen die Muslime noch beten und fasten, wenn ihre Glaubensgeschwister die sogenannten Quranisten, weder beten noch fasten? Wenn ich diese als Muslime nennen würde, dann müsste ich die Absetzng Allahs Religion anerkennen, und somit bin ich selbst auch Nichtmuslim.

Allah swt. hat uns niemals befohlen sich über das böse, oder den falschen Glauben zu einigen. Allah sagte immer:
5:2 (Helft einander zur Güte und Gottesfurcht, aber helft einander nicht zur Sünde und feindseligem Vorgehen, und fürchtet Allah! Allah ist streng im Bestrafen.)
3:28 (Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) -, es sei denn, daß ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang.)
3:103 (Und haltet alle fest am Seil Allahs und geht nicht auseinander! )

Die Verse sind deutlich. Wir dürfen uns nict gegenseitig zur Sünde und Unglauben helfen. Wir sollen alle an Allahs Seil festhalten und nicht an den Seil des Teufels!!

und dann der Vers, den du gepostet hast, spricht die Gläubige an, und nicht die Ungläubigen!! Wie sollst du bitte schon diesen Vers auf jemanden umsetzen, der die Sunna des Propheten saw. komplett absetzt. Wie erwartest du von mir, einen Kafir als Muslim anzuerkennen?? Du musst aufpassen, denn Allah swt. setzte immer die Ablehnung des Kuffrs vor der Annahme des Islams. Das Glaubensbekenntnis sagt dir vieles: Bedenken wir zusammen, was das Glaubensbekenntnis des Islams ist:

Ich bezeuge, dass es KEINEN Gott gibt ausser Allah. Bevor dass wir Allah anerkennen und ihm dienen, müssen wir erstmals alle anderen Götter und Religionen ablehnen. Wer den Unglaube nicht abgelehnt hat, der braucht an Allah nicht glauben. Liese folgenden Vers :

2:256 (Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend.)

Hier die Ablehnung der anderen Götter ist vor dem Glauben an Allah vorausgesetzt um errettet zu werden. Wir spotten niemanden, nennen aber die Leute mit den Namen, mit denen sie bekannt sind, oder die ihre Wahrheit darstellt.

Wenn wir uns mit Kuffar einigen sollten, nur weil sie sich Muslime nennen, dann einigen wir uns lieber mit den Christen. Sie haben zumindest mehr Kraft, und bauen ihre Religion nicht auf die Verfälschung des Islams.

Ich hoffe, dass du mich gut verstanden hast. Keine Anerkennung des Unglaubens und Täuschung der Menschheit wird von den Muslimen akzeptiert.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Andreas » Do Mär 03, 2011 10:53 am

Salam Abu Bakr!

Also ich hab keine Ahnung, was Du eigentlich weißt. Du schreibst:

Warum sollen die Muslime noch beten und fasten, wenn ihre Glaubensgeschwister die sogenannten Quranisten, weder beten noch fasten?


Daraus schließe ich, dass Du Anamurlu kennst und das war es dann auch. Die überwältigende Mehrheit fastet und betet.

Das ist ein Irreweg den Glauben zu verändern und kein Mensch soll von einem Muslim, der den Islam als Hingabe zu Allah versteht, erwarten eine Option im Islam als Islam zu sehen, wo die Menschen Allahs Gesetze und Religion durch eigene Meinung und Ideologien absetzen.


Also verurteilst Du die Sunniten?

wa salam
Andreas
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Mär 01, 2011 11:58 am

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon AbuBakr » Do Mär 03, 2011 1:03 pm

assalamu

Also ich hab keine Ahnung, was Du eigentlich weißt. Du schreibst:
Daraus schließe ich, dass Du Anamurlu kennst und das war es dann auch. Die überwältigende Mehrheit fastet und betet.


Ich weiß, dass es auch Quranisten gibt, die fasten und beten, aber nicht als Religion, sondern als Tradition. Denn die Form des gebets ist für sie kein Anteil des Qurans, und demzufolge auch kein Anteil des Islams. Ich frage mich, warum folgen diese betenden den Erneuerungen, und beten wie wir beten?? Diese gebetsform stammt eigentlich aus der Sunna, die ihr als Lügen und Erneuerung bezeichnet!! Habt ihr keine Angst vor Allah zu beten wie die Sunniten beten, ohne das im Quran zu finden??

Ich kannte schon vor langer Zeit andere, und hatte heftige Diskussionen mit ihnen gehabt. Einige waren sogar Anhänger von mir und dachten, dass ich auch Quranist wäre, als ich mich vor paar Jahren für den Quran eingesetzt habe, und mich gegen den Atheisten eingesetzt habe. Aber als sie erfuhren, dass ich kein solcher Leugner der Sunna bin, haben sie versucht mich zu ihrem Irreweg einzuladen. Ich habe sie aber herausgefordert und sie verschwanden dann, als sie auf die herausforderung nicht eingehen konnten. Deshalb kenne ich mehr Leute als was du denkst und kenne mich mit eurer Religion einiger Maßen aus, keine Sorge ;) Aber ich muss auch zugeben, dass jeder von euch eine andere Religion hat als der andere, denn jeder deutet den Quran, wie er will, und ihr habt keine einheitliche Deutung des Qurans, über die ihr euch einigen könnt. Deshalb ist jeder Quranist ein Anhänger seiner eigenen Religion, und unterscheidet sich von den anderen.

Also verurteilst Du die Sunniten?

Ich ahbe die Sunniten nicht verurteilt. Die Quranisten sind jene, die den Glauben verändert haben, und nicht die Sunniten. Die Quranisten haben die ganze Religion zu Nichte gemacht, selbst den Quran können sie nicht mehr verstehen, und haben den Sinn seiner Verse aus ihrem Inhalt abgesetzt. Ich urteile die Quranisten als Nichtmuslime. Anders kann ich einen Menschen nicht beschreiben, der den Weg seines Propheten saw. absetzt, oder dann behauptet, dass alles, was der Prophet an Befehle gegeben hat, schwachsinn war. Der Prophet saw. war doch der Anführer, und der Richter der Muslime, und hat jede Menge Befehle gegeben, die nicht im Quran sind. War der Prophet nun ein Taghut, der sich als Gesetzgeber neben Allah gesetzt hätte??
Quranistenglauben ist nicht anders, als Takfir gegen den Propheten zu machen, deshalb werden wir auch solche Religion nie und nie, als Islam anerkennen!!!! Das ist für uns komplett ausgeschlossen!!!

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Andreas » Do Mär 03, 2011 1:22 pm

Salam Abu Bakr!

Ich weiß, dass es auch Quranisten gibt, die fasten und beten, aber nicht als Religion, sondern als Tradition. Denn die Form des gebets ist für sie kein Anteil des Qurans, und demzufolge auch kein Anteil des Islams. Ich frage mich, warum folgen diese betenden den Erneuerungen, und beten wie wir beten?? Diese gebetsform stammt eigentlich aus der Sunna, die ihr als Lügen und Erneuerung bezeichnet!! Habt ihr keine Angst vor Allah zu beten wie die Sunniten beten, ohne das im Quran zu finden??


Wir beten, wie der Koran es angibt.
Ansonsten hast Du also bewußt gelogen. Interessant...

Aber ich muss auch zugeben, dass jeder von euch eine andere Religion hat als der andere, denn jeder deutet den Quran, wie er will, und ihr habt keine einheitliche Deutung des Qurans, über die ihr euch einigen könnt. Deshalb ist jeder Quranist ein Anhänger seiner eigenen Religion, und unterscheidet sich von den anderen.


Ah, so wie die Rechtsschulen alle was anderes sagen. Ich verstehe.

Ich ahbe die Sunniten nicht verurteilt. Die Quranisten sind jene, die den Glauben verändert haben, und nicht die Sunniten. Die Quranisten haben die ganze Religion zu Nichte gemacht, selbst den Quran können sie nicht mehr verstehen, und haben den Sinn seiner Verse aus ihrem Inhalt abgesetzt. Ich urteile die Quranisten als Nichtmuslime. Anders kann ich einen Menschen nicht beschreiben, der den Weg seines Propheten saw. absetzt, oder dann behauptet, dass alles, was der Prophet an Befehle gegeben hat, schwachsinn war. Der Prophet saw. war doch der Anführer, und der Richter der Muslime, und hat jede Menge Befehle gegeben, die nicht im Quran sind. War der Prophet nun ein Taghut, der sich als Gesetzgeber neben Allah gesetzt hätte??
Quranistenglauben ist nicht anders, als Takfir gegen den Propheten zu machen, deshalb werden wir auch solche Religion nie und nie, als Islam anerkennen!!!! Das ist für uns komplett ausgeschlossen!!!


Ihr führt doch dauernd Neuerungen ein. Beim Gebet zum Beispiel.

wa salam
Andreas
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Mär 01, 2011 11:58 am

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Dhoom » Do Mär 03, 2011 3:23 pm

Salam Alajkum AbuBakr

Herzlich willkommen erstmals im Forum liebe/r Schwester/Bruder. Könntest du dich in der Vorstellecke bitte vorstellen, damit wir dich dort begrüßen?


inschallah so Gott will werde ich es noch nachholen.

Ich kann dein Gefühl und das Gefühl vieler anderen nachvollziehen, dass ihr zu Gemeinsamkeit aller Menschen ruft, die sich als Muslime verstehen, unter dem Motto, wir sollen uns stärken und eine Nation werden.


Sure 16:125
Rufe zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und streite mit ihnen in bester Weise. Gewiß, dein Herr kennt sehr wohl, wer von Seinem Weg abirrt, und Er kennt sehr wohl die Rechtgeleiteten.

Ich denke es ist auch möglich sich mit Respekt zu begegnen egal welchen Club man angehört.

Das ist ein schöner Traum, der aber auf keinen Fall auf Kosten des islamischen Glauben und werten laufen wird. Was die islamische Nation so geschwächt hat, ist dass sie sich in solchen Sekten durch Veränderung des Glaubens gespalten haben.


Fast alles Sekten haben eins gemeinsam sie nehmen sich einen Menschen als Vorbild und spalten sich von Wahren glauben ab wen ich das so schreiben kann, jetzt meine frage an sie.

-Mit was hat Muhammad(frieden sei auf ihn) gerichten mit den Quran oder mit seine eigenen Sunna?
-Was war erst da der Quran oder die Hadithen-Sunna?
-Wen wir eine Sekte sein sollen ist dan Allah ein ein Mensch oder ein Gott?


Wir sind unterschiedliche Gruppen, nicht weil wir das so haben wollen, sondern weil jede Gruppe einen anderen Weg nimmt und einen anderen Glauben hat. Es ist genau wie die Christen und Juden. Sie haben viele Gemeinsamkeiten, und beziehen sich letzendlich auf Abraham as. und Israel as. sind aber 2 unterschiedliche Religionen, die sich völlig widersprechen und nicht in einem Topf passen.



3:103 Haltet euch allesamt an Gottes Band fest, zersplittert euch nicht, und gedenkt der Gnade, die Gott euch erwiesen hat!


Ist Gottes "Band" der Quran oder die Hadithen-Sunna?


...Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt...(5:3)


200 Jahre Später kommt Bukhari und Co. und meint er könnte es besser geben sie dem recht Ja oder Nein?

Das ist ein Irreweg den Glauben zu verändern und kein Mensch soll von einem Muslim, der den Islam als Hingabe zu Allah versteht, erwarten eine Option im Islam als Islam zu sehen, wo die Menschen Allahs Gesetze und Religion durch eigene Meinung und Ideologien absetzen.


Der Lehrer des Qurans ist doch Gott stimmen sie mir dem zu?
Er hatt ihn leicht gemacht ihm (dem Quran) zu verstehen stimmen sie mir dem auch zu?

Wen Allah sagt "alles" Lob gebührt ihm dan ist der befehl eindeutig oder doch nicht?



Wenn ich die Quranisten als Glaubensgeschwister nehmen würde, dann würde ich meinen Sohn morgen erlauben müssen die Sunna abzulehnen, da ich im Voraus dieser Kuffr als Islam anerkannt habe. Nicht nur mein Sohn wird dann Kafir durch meine Heuchelei und Anerkennung von Kuffar als Muslime, sondern viele, die diesen Irreweg einfacher finden als den wahren Islam.


Wen Gott sagt der Quran ist einfach dem wollen sie doch nicht widersprechen oder doch?
Ich habe schon oben angedeutet das wir der Sunna folgen aber es gibt nur eine Sunna und das ist die Sunna Gottes


35:43 Erwarten sie denn etwas anderes als die Art (sunna), wie mit den Früheren verfahren wurde? Aber in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie eine Änderung finden: und in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie einen Wechsel finden.



6:115 Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollständig. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der Allhörende, der Allwissende.


Gottes Sunna ändert sich nie geben sie mir da recht?


Warum sollen die Muslime noch beten und fasten, wenn ihre Glaubensgeschwister die sogenannten Quranisten, weder beten noch fasten? Wenn ich diese als Muslime nennen würde, dann müsste ich die Absetzng Allahs Religion anerkennen, und somit bin ich selbst auch Nichtmuslim.


Nun ich finde es eigendlich frech zu behaupten Gottergebene Muslime würden nicht Beten und Fasten, überlassen wir es doch Gott zu urteilen wer Betet und wer nicht?

Allah swt. hat uns niemals befohlen sich über das böse, oder den falschen Glauben zu einigen. Allah sagte immer:
5:2 (Helft einander zur Güte und Gottesfurcht, aber helft einander nicht zur Sünde und feindseligem Vorgehen, und fürchtet Allah! Allah ist streng im Bestrafen.)
3:28 (Die Gläubigen sollen nicht die Ungläubigen anstatt der Gläubigen zu Schutzherren nehmen. Wer das tut, hat überhaupt nichts mit Allah (gemeinsam) -, es sei denn, daß ihr euch (durch dieses Verhalten) vor ihnen wirklich schützt. Allah mahnt euch zur Vorsicht vor Sich selbst. Und zu Allah ist der Ausgang.)
3:103 (Und haltet alle fest am Seil Allahs und geht nicht auseinander! )


und wie kann man Allahs Gesetze nachkommen indem man sie beachtet und befolgt und nur seine Gesetze.


Die Verse sind deutlich. Wir dürfen uns nict gegenseitig zur Sünde und Unglauben helfen. Wir sollen alle an Allahs Seil festhalten und nicht an den Seil des Teufels!!


Da gebe ich ihnen recht wen aber der Quran die Nummer 1 ist für einen Gläubigen und ein Gläubiger ruft zum Quran auf warum was soll dabei falsch sein?


und dann der Vers, den du gepostet hast, spricht die Gläubige an, und nicht die Ungläubigen!! Wie sollst du bitte schon diesen Vers auf jemanden umsetzen, der die Sunna des Propheten saw. komplett absetzt. Wie erwartest du von mir, einen Kafir als Muslim anzuerkennen??

Wer Gläubige ist und wer nicht überlassen wir das Urteile Allah(28:85 16:96-97)

Du musst aufpassen, denn Allah swt. setzte immer die Ablehnung des Kuffrs vor der Annahme des Islams. Das Glaubensbekenntnis sagt dir vieles: Bedenken wir zusammen, was das Glaubensbekenntnis des Islams ist:

Ich bezeuge, dass es KEINEN Gott gibt ausser Allah.


komisch für genau so einen Glaubensbekenntnis treten wir auch ein(Wort für wort), sind sie sicher das sie ein Sunnit sind?

Die frage ist natürlich ernst gemeint.


Bevor dass wir Allah anerkennen und ihm dienen, müssen wir erstmals alle anderen Götter und Religionen ablehnen. Wer den Unglaube nicht abgelehnt hat, der braucht an Allah nicht glauben. Liese folgenden Vers :

2:256 (Es gibt keinen Zwang im Glauben. (Der Weg der) Besonnenheit ist nunmehr klar unterschieden von (dem der) Verirrung. Wer also falsche Götter verleugnet, jedoch an Allah glaubt, der hält sich an der festesten Handhabe, bei der es kein Zerreißen gibt. Und Allah ist Allhörend und Allwissend.)


Allso sollen wir den Quran ablehnen wir richten uns nur an dem Quran.

1 Gott
1 Quelle

wie können wir Gott den verleugnen wen wir ihn über alles auf der Welt stellen?

Hier die Ablehnung der anderen Götter ist vor dem Glauben an Allah vorausgesetzt um errettet zu werden. Wir spotten niemanden, nennen aber die Leute mit den Namen, mit denen sie bekannt sind, oder die ihre Wahrheit darstellt.


wir haben nur einen Gott und der ist ihnen denke ich auch bekannt über dem Quran.

Wenn wir uns mit Kuffar einigen sollten, nur weil sie sich Muslime nennen, dann einigen wir uns lieber mit den Christen. Sie haben zumindest mehr Kraft, und bauen ihre Religion nicht auf die Verfälschung des Islams.


das ist ihre meinung darf ich sie aber daran erinnern das sie ein Dialog mit uns wollten und einen Dialog zu führen was ist da schlimm?
Wir erwarten keine einigung, ob ihr uns Liebt oder Hasst ist uns egal den am ende zählt nur was Gott von uns denkt( achtung nicht als menschliche eigenschaft verstehen).

Ich hoffe, dass du mich gut verstanden hast. Keine Anerkennung des Unglaubens und Täuschung der Menschheit wird von den Muslimen akzeptiert.

assalamu


sie erwarten auch das wir der Sunna folgen ja das machen wir auch die Sunna-Gottes und nicht die Hadithen-Sunna die Menschen allgemein beleidigt die Propheten und auch Gott in dem man ihn Menschliche eigenschaften gibt.

Ah ja noch nebenbei in Abraham haben wir auch ein schönes beispiel warum folgt ihr nicht auch seine Sunna oder Allgemein die Sunna von allen Propheten(frieden sei auf alle)

In frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon AbuBakr » Do Mär 03, 2011 11:01 pm

assalamu

Die Antwort auf Andreas:

Wir beten, wie der Koran es angibt.
Ansonsten hast Du also bewußt gelogen. Interessant...


Interessant, und wie beschreibt der Quran das gebet. Zeige es mir?? Ich habe über euch nicht gelogen, siehe deinen Glaubensbruder Anamurlu, er leugnet das gebet und behaupten dass dieses gebet methaporisch gemeint ist, und auf den Gehorsam hindeutet. Wir haben nämlich ein ganzes Thread über das Thema die niederwerfung geöffnet, wie du weißt, und daran teilnimmst viewtopic.php?f=14&t=493. Deshalb unterstelle mir keine Sachen, daran ich nicht schuld bin. Und dass du das als bewust Lügen erklärst, zeigt nur deine unwissenheit. Denn du kannst nicht wissen, ob ich das bewusst, oder unbewusst gesagt habe. Das kann nur Allah wissen. Du musst theoretisch deine Unterstellung zurückziehen, falls du Quran folgst. Du wirst uns durch deine Reaktion zeigen, wem du folgst und wem du gehorchst.

Ah, so wie die Rechtsschulen alle was anderes sagen. Ich verstehe.


Ne, die Rechtschulen sind bei uns einig über die Säulen des Islams. Sie beten alle gleich, und glauben auch alle gleich. Ganz minimal ist der Unterschied. Aber bei euch, der eine sagt, dass die Niederwerfung im gebet realistisch und der andere behauptet, dass das methaphorisch wäre, und dass wenn man sich richtung Kaaba niederwerft, dann begeht man Schirk!! SO groß ist der unterschied zwischen euch!!

Ihr führt doch dauernd Neuerungen ein. Beim Gebet zum Beispiel.

Beweise es mir bitte!! Zeig mir, wo steht im Quran, wie man beten soll.


Nun erfolgt die Antwort auf den Bruder/Schwester Dhoom:

Salam Alajkum AbuBakr

Waalaikum asalam warahmatuAllahi wabarakatuh

Sure 16:125
Rufe zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und streite mit ihnen in bester Weise. Gewiß, dein Herr kennt sehr wohl, wer von Seinem Weg abirrt, und Er kennt sehr wohl die Rechtgeleiteten.

Ich denke es ist auch möglich sich mit Respekt zu begegnen egal welchen Club man angehört.

Wir machen unser bestes dieser Regel zu folgen. Jedoch wenn der Prophet saw. als Anführer der Muslime von Leuten, die sich Muslime nennen, abgelehnt wird, da kann man denke ich mir nicht mehr diese als Muslime anerkennen!!! Das ist eigentlich nur, was ich tue. Ich lehne diesen Weg ab, mehr tue ich nicht. Das hat mit Respekt nichts zu tun.

Fast alles Sekten haben eins gemeinsam sie nehmen sich einen Menschen als Vorbild und spalten sich von Wahren glauben ab wen ich das so schreiben kann, jetzt meine frage an sie.

-Mit was hat Muhammad(frieden sei auf ihn) gerichten mit den Quran oder mit seine eigenen Sunna?
-Was war erst da der Quran oder die Hadithen-Sunna?
-Wen wir eine Sekte sein sollen ist dan Allah ein ein Mensch oder ein Gott?

Ds Richten Muhammads saw. mit dem Quran ist an sich eine Sunna. Alles, was der Prophet saw. tat, ist letzendlich eine Sunna für uns. Er richtete mit dem Quran. Als er im Quran nichts fand, richtete er mit seiner Meinung. Beide waren richtig, da Allah seine Meinung nicht abgelehnt hat. Und solange Allah ihn nicht als Richter abgelehnt hat, sollten wir ihn auch nicht ablehnen!! Wir sollen auch seine Meinung anerkennen, da Allah uns befohlen hat ihm zu gehorchen.

-Was war erst da der Quran oder die Hadithen-Sunna?

Man kann sagen, dass die Sunna zuerst war, denn in der Sunna wurde sogar von der Geburt Muhammadsa saw. und seinem Leben vor dem Islam berichtet, was vor der Herabsendung des Qurans geschah.
Auf der anderen Seite, kann man sagen, dass die Sunna erst anfing, als der Prophet saw. Quran bekommen hat. Denn als er durch die Offenbarung für Prophet erklärt wurde, fing seine Sunna an. So ging der Prophet saw. sofort nach der Herabsendung der ersten Verse zu seiner Frau Khadidscha ra. und erzählte ihr seine ersten Hadithe als Prophet, die sie dann weitererzählt hat. So fing ja auch die Sunna.
Die Sammlung der Sunna ist aber später gekommen. Erstmals hat man den Quran zusammengestelt und später danach kümmerte man sich um die Sunna.

Es gibt jedoch unwissende, die behaupten, dass die Sunna erst lange jahrhunderte nach dem Tode des Propheten saw. anfing. Diese kennen den Unterschid zwischen der Sunna, und deren Zusammenstellung und Sammlung nicht. Es ist genau dasselbe mit dem Quran. Die offenbarung des Qurans fing mit dem Entsenden des Propheten saw. und die Sammlung des Qurans in einem buch erfolgte zurzeit Abu Bakrs ra. Mit der Sunna war der Fall nicht anders.

-Wen wir eine Sekte sein sollen ist dan Allah ein ein Mensch oder ein Gott?

Was für eine Frage!! Allah ist kein Mensch, sondern ein Gott. Und wie vergleichst du dich mit dem Allwissenden und Allmächtigen. Dieses Beispiel würde ich nicht widerholen. Wie ich aber verstehe, bist du auch ein Sunnaleugner??

3:103 Haltet euch allesamt an Gottes Band fest, zersplittert euch nicht, und gedenkt der Gnade, die Gott euch erwiesen hat!

Ist Gottes "Band" der Quran oder die Hadithen-Sunna?

Allahs Bund ist der Islam. Der Islam ist Quran und Sunna. Wer eine ablehnt, der lehnt automatisch das andere ab, und verlässt den Islam. Deshalb wird er durch den Vers auch nicht mehr angesprochen, und wir müssen uns mit ihm an keinen bund festhalten.

...Heute habe Ich euch eure Religion vervollkommnet und Meine Gnade an euch vollendet und euch den Islam zum Glauben erwählt...(5:3)

200 Jahre Später kommt Bukhari und Co. und meint er könnte es besser geben sie dem recht Ja oder Nein?

Du verwechselst wieder zwischen der Zusammenstelung der Sunna und der Entstehung der Sunna. Die Sunna wurde mit dem Ableben des Propheten saw, beendet. Wie behauptest du denn, dass sie von Bukhari angefangen wurde. Die Sunna lautet: Der Prophet hat dies und jenes gesagt. Der Prophet hat dies und jenes getan. Es ist nicht: Bukhari hat dies und jenes getan und dies und jenes gesagt. Bitte macht nicht alles durcheinander. Wenn ihr noch nicht wisst, was Sunna ist, dann fragt zuerst, bevor ihr diese ablehnt. Weiterhin selbst der Quran wurde nach dem Ableben des Propheten saw. in einem Buch zusammengestellt. Und das war nach der herabsendung des Verses (heute habe ich euch die Religion vervollkommnet). Was soll das nun bitte schon bedueten? Laut eurer Logik sollen wir Quran auch ablehnen, da er nicht vom Propheten saw. in einem buch zusammengestellt, sondern von den Sahaba!!

Der Lehrer des Qurans ist doch Gott stimmen sie mir dem zu?

Allah swt. ist der Autor und Verfasser des Qurans, er hat den seinem Propheten gelehrt, der uns ihn dann weiter belehren sollte. Wie soll nun Allah dir den Quran belehrt haben?? Hast du mit Allah etwas gesprochen, oder hat er dir Engel gesandt?? Das kann nicht gehen, dass Allah höchstpersönlich uns den Quran belehnt. Wieso schickt er denn Propheten?? Die Erklärung des Qurans ist ja die Aufgabe des Propheten saw. Ich habe die beweise so viel wiederholt, jedoch muss ich die immer wieder wiederholen, denn anscheinend sind die herzen versiegelt, dass man diesen kleinen Punkt immer noch nicht verstanden hat. Liese folgende Verse, und wisse, dass der prophet der Erläuterer und Deuter des Qurans ist, wie Allah ihm diese Aufgabe anvertraut hat:

16:44 ((Wir haben sie gesandt) mit den klaren Beweisen und den Büchern der Weisheit. Und Wir haben zu dir die Ermahnung hinabgesandt, damit du den Menschen klar machst, was ihnen offenbart worden ist, und auf daß sie nachdenken mögen.)
16:64 (Und Wir haben auf dich das Buch nur hinabgesandt, damit du ihnen das klar machst, worüber sie uneinig gewesen sind, und als Rechtleitung und Barmherzigkeit für Leute, die glauben.)


Er hatt ihn leicht gemacht ihm (dem Quran) zu verstehen stimmen sie mir dem auch zu?

Wen Allah sagt "alles" Lob gebührt ihm dan ist der befehl eindeutig oder doch nicht?


Allah hat den Quran leicht gemacht!! Eine Frage ohne Antwort. Denn es gibt Sachen im Quran, die jeder verstehen kann und es gibt Sachen, die keiner verstehen kann. Liest Vers 3:7 dazu. Aber der Quran hat nicht alles erklärt, was wir brauchen, um den Islam zu verstehen und zu lernen. Es fehlen zum Beispiel: Die Regeln des Gebets, der Spenden, des Fastens, der pilgerfahrt. ich gebe dir ein Beispiel, das dir klar macht, dass du Quran ohne Sunna nicht ausreichen.
Ich nehme an, du falls du eine Frau bist, oder deine frau habt Gold, oder Silber irgendwo im Schrank versteckt. Nun lass uns mal das Urteil des Qurans dazu sehen, was mit dir, oder deiner Frau, oder deiner mutter als Quranist passieren wird:

9:34-35 (O die ihr glaubt, viele von den Gelehrten und den Mönchen verschlingen fürwahr den Besitz der Menschen auf nichtige Weise und halten von Allahs Weg ab. Diejenigen, die Gold und Silber horten und es nicht auf Allahs Weg ausgeben, denen verkünde schmerzhafte Strafe, am Tag, da im Feuer der Hölle darüber heiß gemacht wird und damit ihre Stirnen, ihre Seiten und ihre Rücken gebrandmarkt werden: Dies ist, was ihr für euch selbst gehortet habt. Nun kostet, was ihr zu horten pflegtet!)

Nun kann ich dir mit dem vers die Höllenfeuer prophezeien, falls du Gol irgendwo versteckt hast. Kannst du das ohne Sunna widerlegen?? Niemals. Ihr dürft weder Gold noch Selber zuhause lagern!!!!!

Bei Allah, wenn ich anfangen würde, euch vor solchen Versen im Quran zu stellen, die ohne Sunna nicht gedeutet werden können, dann werdet ihr nur noch heueln. Ihr musst endlich verstehen, dass der prophet saw. all diese verse gedeutet hat, damit wir nicht in euren irreweg senken!!!

Krass ist immerhin der Vers des Diebes und der Diebin. Da kann man noch all eure hände amputieren, wenn man die Sunna leugnet und als Deutung dieser verse sieht.

Nun erwarte ich natürlich von euch, falls ihr dem Quran weiterhin ohne Sunna folgt, euern gld und euer Silber heute noch spendet!!

Wen Allah sagt "alles" Lob gebührt ihm dan ist der befehl eindeutig oder doch nicht?

Klar alles Lob gebührt Allah. Wo ist nun der Beweis?? Heißt das, dass wenn du mir etwas gutes tust, ich dich nicht mehr loben kann?? Sollen wir euren verstand nun anwenden, und sagen: Leute wer einen anderen lobt, der ist ein muschrik, denn alles Lob gebührt Allah. Ok, dann seid ihr alle laut eurer logik sicherlich auch Muschrik geworden, wenn ihr irgendjemanden, oder propheten lobt.

Also bitte es gibt Sachen, die man diskutieren kann, es gibt aber Sachen, die so auffällig sind, dass man diese eigentlich alleine verstehen muss. Gerade damit die leute nicht alles schief deutebn, wie der Fall mit den Quranisten, sandte Allah einen Propheten und sagte ihm: Du Prophet sollst diesen leuten den Quran deutlicher machen und ihnen die Religion erklären, damit sie nicht irregehen, und alles schief deuten. Nun der prophet hat das getan, und den Quran praktisch umgesetzt, und alles, was er von Allah swt. nicht nur als Quran sondern auch als Befehle und Offenbarung ausser dem Quran erklärt. Somit wurde der Quran und dessen Erklärung die Sunna 2 untrennbare Säulen des Islams geworden. Die geschichte ist sehr einfach und verständlich und mit Quran und Logik bewiesen.

Damit du nicht sagst, dass ich auf deine Frage nicht antworte, sage ich dir noch folgenden Satz: Alles Lob gebührt Allah, denn er hat uns geschaffen, und den Propheten gesandt, der und diesem Propheten Quran und Sunna gegeben, damit wir Quran lesen und ihn durch die Sunna verstehen. Das bedeutet ales lob gebührt Allah. Das heißt nicht, dass man nur Allah loben darf!!

Wen Gott sagt der Quran ist einfach dem wollen sie doch nicht widersprechen oder doch?
Ich habe schon oben angedeutet das wir der Sunna folgen aber es gibt nur eine Sunna und das ist die Sunna Gottes


35:43 Erwarten sie denn etwas anderes als die Art (sunna), wie mit den Früheren verfahren wurde? Aber in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie eine Änderung finden: und in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie einen Wechsel finden.

ihr widersprecht was Allah sagt. Er sagt, gehorcht dem propheten und ihr sagt, wir gehorchen nur dem Quran. Totaler Widerspruch mit dem Quran ist das!!

Ihr werdet anscheinend eure Verse ohne Ende widerholen, ohne diese einmal vernünftig zu lesen. Ich herausfordere euch alle, mir einen einzigen Vers zu bringen, der besagt: Folgt dem Weg und den Befehlen des Propheten saw. nicht. Alles andere ist eure Deutung und ihr dürft den Quran nicht deuten, denn das die Aufgabe des propheten saw. war, wie Allah erklärt hat. Entweder nehmt ihr die Deutung des Propheten saw. an, sprich Sunna, oder braucht ihr den Quran weder zu lesen noch zu verstehen. Denn sonst müsstet ihr eure Hände abtrennen, wenn ihr eine Schokolade klaut, und euren Gold und eure Silber nicht mehr aufbewahren dürfen. Das ist Allahs Urteil im Quran. Ich bin mit euch jedoch barmherzig und sage euch: bitte lest den Quran nicht, wenn ihr dazu die Gebrauchanweisung des Propheten saw. nicht lesen wollt. Sonst werdet ihr euch damit nur noch im Diesseits quälen, und alles umsonst.

Allah swt. sagt 2:85 (Glaubt ihr denn an einen Teil der Schrift und verleugnet einen anderen? Wer von euch aber solches tut, dessen Lohn ist nur Schande im diesseitigen Leben. Und am Tag der Auferstehung werden sie der schwersten Strafe zugeführt werden. Und Allah ist nicht unachtsam dessen, was ihr tut.)
Wer etwas leugnet, was Allah uns gesandt hat, egal ob Quran, oder Sunna, der wird wie ein kafir behandelt und bestraft. Der Glaube an einen Teil der Religion und die verleugnung des anderen nutzt keinem.

Nun widerlege ich dir den Vers 35:43 gezielt. Aber öffne dein Herz für die Wahrheit und liese einmal diesen vers unabhängig von deinem Glauben. Das machen wir inschaAllah zusammen:

Allah sagt: (Erwarten sie denn etwas anderes als die Art (sunna), wie mit den Früheren verfahren wurde? )

In diesem Teil spricht Allah deutlich von einer Sunna (Weg, oder Handlungsweise), mit der mit den Früheren verfahren wurde. Was ist das denn?? Ist diese Sunna die Religion, oder ist das die Strafe Allahs?? Wie hat Allah mit den Früheren verfahren?? Durch Gebete, Fasten und so weiter?? Oder durch Belohnung und Strafen? Vor allem sind im Vers die Ungläubigen angesprochen und nicht die Gläubigen, das liest man im vorherigen Vers, und am am Anfang des Verses 43. Wenn Allah diese Ungläubigen sagt, ob sie schon erwarten, dass Allah sie auf der Weise (Sunna) handlet, wie er die Früheren gehandelt hat. Das heißt, Allah bedroht sie sie zu bestrafen, wie er die Früheren bestraft hat. Was hat nun die Strafe Allahs für die Kuffar, mit den Quellen unserer Religion zu tun?? Ist eure Religion, die ihr Sunna Allah nun die Strafen, die Allah den Kuffar vorgeschrieben hat? Ist das nun die Erklärung eurer Gebete, und Fasten, kommt in Form von Drohung an die Ungläubigen??

(Aber in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie eine Änderung finden: und in Gottes Vorgehen (sunnatullah) wirst du nie einen Wechsel finden.)
Allah verspricht diesen Ungläubigen, dass Allahs Handeln mit denen immer dasselbe ist. Es wird sich nie ändern, und sie werden bestraft, wie die Früheren bestraft wurden.

Das ist nun wirklich euer beweis, dass es keine Sunna ausser Allahs Sunna ist. Ist das nun euer Verstand?? Ihr baut übringens auf Missbrauch der Begriffe. SO das Wort Sunna können wir im "Weg des Propheten" ändern, und dann werden all eure Beweise untergehen.

6:115 Und das Wort deines Herrn ist in Wahrheit und Gerechtigkeit vollständig. Keiner vermag Seine Worte zu ändern, und Er ist der Allhörende, der Allwissende.

Wo ist nun der Beweis?? Keiner vermag Allahs Wort zu ändern, und ihr sollt Allahs Befehlen im Quran folgen, und dem Propheten gehorchen. Das passt ganz gut zusammen. Ihr baut wirklich auf nichts. lest ihr eigentlich eure Beweise nicht, bevor ihr sie postet??

Gottes Sunna ändert sich nie geben sie mir da recht?

Klar ich gebe dir Recht. Aber sage dir auch, dass du noch nicht weißt, was Allahs Sunna ist, denn was du als einzige Quelle des Islams nennst, heißt Quran und Allahs Wort und nicht Allahs Sunna. Es ist dann eine Wiederlegung für dich, dass es nicht nur Quran gibt, sondern auch Allahs Sunna. Das ist nun interessant, und eine Tür, durch die man eure logik auf der Probe stelt. Was ist Allahs Sunna. Bitte mit Quran beweisen!!! Wenn du sagst, Quran ist Allahs Sunna, dann zeige es mir im Quran, wo es steht.

Nun ich finde es eigendlich frech zu behaupten Gottergebene Muslime würden nicht Beten und Fasten, überlassen wir es doch Gott zu urteilen wer Betet und wer nicht?


Nein wir brauchen es nicht Allahs überlassen, wenn Allah es bereits entschieden hat. Diese Entscheidung zu ignorieren, ist eine verleugnung des Islams. Wer nicht betet, wie der Prophet saw. gebetet hat, und von ihm die Sahaba überliefert haben, der betet nicht, selbst wenn er denkt zu beten!!! Das ist Allahs Religion, und werden wir es nie leugnen.

und wie kann man Allahs Gesetze nachkommen indem man sie beachtet und befolgt und nur seine Gesetze.

Eins der ersten Gesetze Allahs ist: Folgt und Gehorcht dem Propheten. Das habt ihr leider abgelehnt und ignoriert, und dadurch den Islam auch verlassen.

Da gebe ich ihnen recht wen aber der Quran die Nummer 1 ist für einen Gläubigen und ein Gläubiger ruft zum Quran auf warum was soll dabei falsch sein?

Quranisten rufen nicht zum Quran, sondern zur Leugnung des Quraans und der duzenden Verse, wo befohlen wird dem Propheten saw. zu folgen. Sie rufen zur Absetzung der Sunna und des Weges des Propheten saw., der für uns der einzige Weg zum Paradies. Es ist daher genug schlimm und unakzeptabel.

Wer Gläubige ist und wer nicht überlassen wir das Urteile Allah(28:85 16:96-97)

Nein, Allah hat bestimmt, dass wer seine befehle und Verse leugnet ungläubig ist (2:85). Quranisten leugnen Duzende Verse vom Quran und fallen vom Glauben!! Wer daran verzweifelt, dass Quranisten Kuffar sind, der verzweifelt an den ganzen Islam und den Weg des Propheten saw, und ist stark gefährdert auch Kafir zu werden.

komisch für genau so einen Glaubensbekenntnis treten wir auch ein(Wort für wort), sind sie sicher das sie ein Sunnit sind?

Die frage ist natürlich ernst gemeint.

Anscheinend wissen Sie null über die Sunniten. Denn das ist das Glaubensbekenntnis aller Sunniten.

Allso sollen wir den Quran ablehnen wir richten uns nur an dem Quran.

1 Gott
1 Quelle

wie können wir Gott den verleugnen wen wir ihn über alles auf der Welt stellen?

Möge Allah mir Geduld geben!!! Wer hat gesagt, und wer ruft überhaupt dazu den Quran abzulehnen. Ist das nun, wozu dein Verstand dich gebracht hat?? Ich verstehe nicht, wieso habt ihr es schwer zu verstehen, was ich schreibe!!

Ich sage: Quran ruft und befeielt den Gehorsam des Propheten saw. Deshalb sollt ihr den Quran anerkennen und gehorchen und demzufolge dem Propheten und seinem Weg auch folgen und gehorchen. Das heißt, ihr lehnt den Quran ab, und nicht ich. Es ist krass, wie ihr die Sachen verdreht!!

Und danach die Frage noch krasser, als ich ob euch dazu rufen würde Gott ganz zu leugnen> Wie alt bist du denn?? Die Frage meine ich ernst jetzt!!

wir haben nur einen Gott und der ist ihnen denke ich auch bekannt über dem Quran.

Ich möchte gerne wissen, wie alt du bist, und stell dich bitte mal in der Vorstellecke vor, bevor du hier schreibst.

das ist ihre meinung darf ich sie aber daran erinnern das sie ein Dialog mit uns wollten und einen Dialog zu führen was ist da schlimm?
Wir erwarten keine einigung, ob ihr uns Liebt oder Hasst ist uns egal den am ende zählt nur was Gott von uns denkt( achtung nicht als menschliche eigenschaft verstehen).

Ich wollte keinen Dialog auf dieses niedrige Verstandnivea machen. Ich wollte einen Dialog mit Leuten machen, die in der Lage 2 Sätze vernünftig zu verstehen und Antworten geben, und nicht mit Leuten, die behaupten, ich würde zur Leugnung Gott rufen!! Mit Kindern möchte ich auch keinen Dialog führen, deshalb möchte ich gerne wissen, wie alt du bist.

sie erwarten auch das wir der Sunna folgen ja das machen wir auch die Sunna-Gottes und nicht die Hadithen-Sunna die Menschen allgemein beleidigt die Propheten und auch Gott in dem man ihn Menschliche eigenschaften gibt.

Was ist die Sunna Gottes?? Definiere sie mir mit Quran. Falls das Quran ist, dann gehören dazu die Verse, wo man dem Propheten saw, folgen und gehorchen soll.
Quran gibt Gott auch solche Eigenschaften. Leugnest du den Quran auch?? Im Quran steht, dass Allah großzügig, barmherzig ist, dass er mit seinen Händen Adam geschaffen hat, und dass die Erde und die Himmen in seinem Griff und in seiner rechten Hand sind am jüngsten Tag. Nun sage mir, was du eigentlich folgst!!

Es tut mir leid, falls ich nervös war, jedoch man möchte keine Zeit in solchen falsch Verstehen verlieren. Ihr wollt nicht verstehen, dass das Folgen des Propheten saw. ein Teil des Qurans ist. Und wir können nicht zum Quran rufen, und gleichzeitig diese Sunna absetzen.
Aber hier erscheint uns deutlich, dass das wichtigste Thema die Authentität des Qurans und der Sunna ist, denn ihr sagt immer denselben dooooofen Spruch: Wir folgen nicht der Hadith-Sunna, sondern dem propheten. Als ob man dem Propheten saw. ohne Sunna und Handithe überhaupt folgen kann. Dann kommt wieder den zweiten Spruch: Wir folgen dem Propheten im Quran. Aber warum erkennt ihr Quran und lehnt ihr die Sunna ab, weiß auch keiner!! Wer hat euch gesagt, dass der Quran authentisch ist, und dass die Sunna Lüge ist!! Mit dem Quran könnt ihr das nicht beweisen, denn ein Buch kann nicht für sich behaupten, dass er Allahs Wort ist!! Wer hat euch gesagt, dass der Quran Allahs Wort ist, und keine Lüge düber Allah?? Ist das nicht die Sunna, und der Prophet, dessen Weg ihr ablehnt!!

Möge Allah und Verstand geben und zur Wahrheit rechtleiten.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Andreas » Fr Mär 04, 2011 9:01 am

Salam Abu Bakr!

Interessant, und wie beschreibt der Quran das gebet. Zeige es mir?? Ich habe über euch nicht gelogen, siehe deinen Glaubensbruder Anamurlu, er leugnet das gebet und behaupten dass dieses gebet methaporisch gemeint ist, und auf den Gehorsam hindeutet. Wir haben nämlich ein ganzes Thread über das Thema die niederwerfung geöffnet, wie du weißt, und daran teilnimmst viewtopic.php?f=14&t=493. Deshalb unterstelle mir keine Sachen, daran ich nicht schuld bin. Und dass du das als bewust Lügen erklärst, zeigt nur deine unwissenheit. Denn du kannst nicht wissen, ob ich das bewusst, oder unbewusst gesagt habe. Das kann nur Allah wissen. Du musst theoretisch deine Unterstellung zurückziehen, falls du Quran folgst. Du wirst uns durch deine Reaktion zeigen, wem du folgst und wem du gehorchst.


Bitte betrüge diejneigen, die nicht lesen, was Du schreibst:

Warum sollen die Muslime noch beten und fasten, wenn ihre Glaubensgeschwister die sogenannten Quranisten, weder beten noch fasten?

Das ist eine allgemeine Aussage, keine spezifische. Du wurdest von mir korrigiert, Du hast Dich nicht mal entschuldigt.
Wir machen es ganz einfach: Schwöre bei Allah, dass Du unbewußt gelogen hast und wir vergessen das ganze.

Und wenn Du nicht weißt, was der koran zum Gebet sagt: wie betest Du bitte????

Ne, die Rechtschulen sind bei uns einig über die Säulen des Islams. Sie beten alle gleich, und glauben auch alle gleich. Ganz minimal ist der Unterschied. Aber bei euch, der eine sagt, dass die Niederwerfung im gebet realistisch und der andere behauptet, dass das methaphorisch wäre, und dass wenn man sich richtung Kaaba niederwerft, dann begeht man Schirk!! SO groß ist der unterschied zwischen euch!!


Achso, kleine Unterschiede sind natürlich nicht so schlimm... klar: rühren Eure kleinen Unterschiede (plötzlich dürfen wir auch nur npch über "eure" Säulen reden (wieso? weil wir sonst über die weibliche Beschneidung reden müssten, wo die Unterschiede gar nicht mal so klein sind?). Interessant.
Was kommt als nächstes: der Hadith der besagt, dass Pluralismus ein Segen sei?

Beweise es mir bitte!! Zeig mir, wo steht im Quran, wie man beten soll.


Oh oh, das wird aber wieder abgelenkt. WOlltest Du nicht fragen, was Eure Neuerungen sind?

Hier wär eine:

"Und sag: ‚Alhamdulillah: Alles Lob gebührt ALLAH, Der sich keinen Sohn nahm, Der nie einen Teilhaber in der Herrschaft hat, und Der nie einen Wali (als Schutz) vor Erniedrigung hat.‘ Und verherrliche Ihn mit allahu-akbar !" (17:111)

Kommt "Alles Lob gebürt Allah, der sich keinen Sohn nahm, der nie einen Teilhaber in der Herrschaft hat,..." im sunnitischen Gebet als Pflichteil vor?

wa salam
Andreas
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Mär 01, 2011 11:58 am

Nächste

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast