Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Andreas » Mo Mär 14, 2011 12:35 pm

Salam Abdullah!

Ich kann Dein Lob nicht teilen: weder ist es was besonderes mit fünf Personen gleichzeitig zu diskutieren - das tat ich auch schon mit mehreren - geh mal in ein christliches Forum und rede über den Islam und zähl dann Deine Diskussionspartner.
Auch erkenne ich beim besten Willen keine wissenschaftlichen Abhandlungen. Und manchmal genügt ein Wort um ein ganzes Buch einstürzen zu lassen.

wa salam
Andreas
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Mär 01, 2011 11:58 am

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Dhoom » Di Mär 15, 2011 12:19 pm

Salam AbuBakr

Danke, damit hast du deine Religion widerlegt. Denn wenn der Prophet saw. durch seine eigene Neigung nicht sprechen dürfte, dann haben wir eine von 2 Möglichkeiten:

1) Der Prophet saw. war irregegangen, da er Sachen gesprochen hat, die im Quran nicht existieren, und hat den Sahaba den Islam ganz falsch übermittelt. Somit könnten wir auch auf keinen Quran bauen, der uns solcher Prophet bringen würde. authubillah

2) Der Prophet saw. hat alles mit einer Offenbarung Allahs gesagt. Das heißt die Sunna des Propheten saw. ist die Offenbarung Allahs, und nicht nur der Quran, wie manche glauben. Somit wird jeder Kafir, der der Sunna des Propheten nicht folgt, denn er folgt Allahs Offenbarung nicht.

Das Argument, dass die Sunna des Propheten saw. Lüge über ihn wäre, ist lächerlich, denn da würde sich die Frage stellen: Wo ist dann das wahre Lebenslauf des Propheten saw.?? Haben die Quranisten, die behaupten die wahren Folger des Propheten saw., den Lebenslauf des Propheten, oder haben sie null Ahnung über den Propheten, der ihnen Allahs Buch gebracht hat?? Das zeigt auch, dass die Quranisten irregeführte Menschen sind, denn sie wissen nichts über den Propheten, den sie folgen. Man folgt Quarsie einem Geist. Aber aufpassen, nicht dass es sich später bei euch feststellt, dass dieser Geist nicht existierte, wie manche von euch behaupten.


zu Punkt 1
Was eure Schaba so machen das haben wir gesehen dank Bukhari, ist halt schlecht wen man mit alkohol in verbindung gebracht wird die sollen angeblich so super gewesen sein in karakter wissen usw... wie uns paar sunniten weismachen wollen, deswegen trau ich den Schaba nicht viel zu.

zu Punkt 2
sie haben immer noch nicht den Beweis gebracht aus dem Quran wo Allah über die Sunna Muhammads(freiden sei auf ihn) spricht.
Das es nur ein Sunna und zwar die von Gott gibt habe ich ihnen gezeigt sie können gern die verse weiter ignorieren.

zu den Fett Markierten

Ihnen muss doch aufgefallen sein das wir weder einen Menschen folgen noch einen Geist sondern nur den Quran und Gottes Geboten-Verbote beachten.

Und noch eins wo steht den eigendlich das ein Prophet kein Privat leben haben dürfte?

Sie haben den Quran nicht verstanden und kennen Sie den Unterschied zwischen den Arabern (Arab عرب), die zum großen teil die Nachkommen von Ismael as. sind, von deren Segnen in der Thora prophezeit wird, und zu denen der Prophet saw. gehört, von den Beduinen (Araab أعراب), die Allah im Quran kritisiert hat. Ein Araab ist ein Beduine, und muss nicht unbedingt Araber sein. Aber wie soll ein Quranist, der alles aus seinem eigenen Kopf deutet, den Unterschied erkennen??


Nun gut das können sie gern als ausrede benützen und wie sicht es eigendlich mit den Beduine in Medina aus das sind doch jetzt richtige Araber sie wohnen doch jetzt in der Stadt oder etwa nicht?
Araber ist Araber egal ob er in der Wüste lebt einsam oder in der Stadt mit vielen andren Arabern, oder willst du mir AbuBakr weismachen das Beduinen keine Araber sind sondern Chinesen?

Sie können das ohne unsere Sunna niemals wissen und niemals beweisen. Drauf dürfen Sie ihre Antwort auch nie bauen.
Ich verstehe ehrlich nicht, wie ein Quranist denkt. Das ist keine gesunde menschliche Logik!! Wenn die Sunna vor dem Quran war, dann dürfte es kein Problem sein, anderen propheten zu folgen!! Ich will Ihnen zeigen, dass sie einen Denkfehler haben. Denn diese Frage kann man einfach auf Sie zo zurückspiegeln:
Wenn die Thora und das Evangelium zuerst auf der Erde waren, dann dürfte man doch diesen auch folgen!!

Glauben Sie ist die Frage angebracht, oder hat irgendeinen Sinn?? Natürlich nicht, denn wenn Alah einen neuen Propheten sendet, dann werden seine alten Gesetze durch den neuen Propheten abgesetzt oder verändert. Und wenn er ein neues Gottesbuch sendet, dann werden alle alten Gottesbücher auch dadurch ersetzt.

Und vor allem, wenn Allah im Quran uns befiehlt der Sunna des Propheten saw. zu folgen, und nicht der Sunna anderer Propheten. Weshalb hat die Frage keine Basis, und kann nicht als Argument gelten.


Zu den Fett Markierten:
(Sura 25, Verse 32-33) in dem vers werden halt jetzt nicht die 23 jahre erwähnt aber nun gut hauptsache es steht nicht(im vers) das der Quran als ganzes Offenbart wurden ist.

Zu den restlichen Text:

Nehmen wir mall die Steinigung als Beispiel das soll angeblich das gesetz von Moses sein (frieden sei auch auf ihn), so jetzt sagt aber Allah im Quran mit Steinigung ist nix ab heute sondern ab jetzt zählen für Ehebruch 100 Hiebe.

Dan wäre doch das alte gesetz durch den Quran aufgehoben oder etwa nicht?

Ihr muss immer wieder ihren falschen Verstand feststellen. Sie sprechen so, als ob wir dazu rufen würden, den Quran abzusetzen, und ihn mit der Sunna des Propheten saw. zu ersetzen. Aber das ist euer falscher Verstand. Wer das tut, der ist für uns genau so kafir, wie der andere, der die Sunna absetzt mit dem Argument, dass alles im Quran existiere und man keine Sunna braucht. Unsere erste und authentischste Quelle überhaupt, dem man niemals widersprechen darf, ist der Quran und nicht die Sunna. Die Sunna kommt an der zweiten Stelle. Deshalb macht ihren Satz auch keinen Sinn


hätten sie das gleich geschrieben AbuBakr würden wir uns vielleich die diskussion hier ersparen.
Aber ich haben ein falschen verstand nun gut dan sehen wir mall wie ihrer ist wie ich so hier rauslessen konnten im Forum sagen sie immer die Sunna würde 50Prozent und mehr des Islams ausmachen und man muss die Hadithe-Sunna auch befolgen weil es auch Gottes Gesetz ist.

Wie können sie dan beim all dem die Sunna an 2 Stelle setzen, sozusagen nehmen sie dan ein teil von Gottes gesetz für wichtiger und den andren teil für wenig wichtig wie kann das sein den Gottes gesetze sind doch immer an der 1 stelle?

Wen wir wider von falschen verstand reden dan wären doch AbuBakr wirklich Cool wen sie dabei auch nicht noch ein falscheren verstand hätten?

Gottes gesetze an 2 stelle soweit kommt es noch entweder alles ist auf platz eins oder nichts.

Was für ein Argument und Beweis?? Es gibt viele Verse, die von Adam as. sprechen. Es gibt viele Verse, die von der Schöpfung sprechen. ähnliche Hadithe gibt es auch. Was soll das nun bedeuten??
Die Frage war, was kam zuerst, Quran oder Sunna? Ich habe gesagt, wenn die Sunna alles bedeutet, das vom Propheten saw und seinem Leben berichtet, dann war das die Sunna. Ich hoffe, dass das ihnen deutlich ist. Sie haben keinen Gegenbeweis bringen können.
Ich nehme an, Sie brauchen mit den Begriffen zu spielen. Lassen Sie das lieber, und wenn der Quran zuerst da wäre, dann hätte Ibrahim as. sicherlich auch wissen sollen, dass die Sonne kein Gott wäre!! Oder sind sie anderer Meinung!!! Aber keine Sorge Ihr Argument ist ungültig, den Ibrahim as. wusste bereits, dass es nur Allah gab. Er sagte das den Götzendienern, nur damit sie denken, wem sie dienen.


Ja Hadithe gibt es auch dazu aber der Quran ist viel glaubwürdiger alls jeder Hadith.
Und Abraham hatte so seine schwierigkeiten beim Deuten ob es ein Gott gibt oder nicht nun nach den Sunniten hätte er es gleich erkennen müssen das es ein Gott gibt.

Ein Beispiel:
Gemäß Ibn Kathir gab es von Adam bis Mohammed 24'000 NABIS und laut Tabari waren es von Adam bis Mohammed nur 6000 Jahre.

Das sind 4 Nabis pro Jahr AbuBakr, die zeichen müssten doch eigentdlich klar gewesen sein für Abraham und trozdem brauchte er seine zeit bis er alles erkannt hat das es nur ein Gott gibt.

Lüge nicht über Allah. Allah hat nirgendwo gesagt, dass es nur seine Sunna gibt. Er hat lediglich gesagt, dass seine Sunna von keinem verändern werden kann. Und diese Verse, die diese Sunna beschreiben widerlegen euren Glauben, denn der Islam wurde von vielen Sekten bereits verändert. Nicht nur der Islam, die älteren Religionen und Gottesbücher auch. Das heist, wir haben nun einen Widerspruch mit eurer Deutung des Verses, dass Allahs Sunna mit der Religion zu tun hat. Wenn Allahs Sunna seine Religion bedeutetr, dann wo ist das wahre unveränderte Christentum mit dem unveränderten Gottes Schriften???
Jeder Muslim weiß, dass die alten Religionen verändert wurden. Das bedeutet, der Vers 48:23 ((So war) Allahs Sunna, die bereits zuvor ergangen war. Und du wirst in Allahs Sunna keine Änderung finden.) muss dann falsch gewesen sein, wenn Allahs Sunna Allahs Religion bedeuten sollte. Aber wir sagen wahrlich Allahs Aussagen sind niemals falsch, sondern was die Quranisten sagen, ist zu 100% falsch. Allahs Sunna ist wie Allah mit den Völkern umgeht, und diese Sunna verändert sich nicht.

Nun was hat das mit der Sunna zu tun, über die wir reden?? Nur der Name könnt ihr missbrauchen, weil das Wort Sunna im Quran anders angewendet wurde??
Sagen wir den Weg des Propheten saw. Ihr lehnt diesen Weg ab, und somit verlässt den Islam auch ganz locker und aus all seinen Türen.


Eine frage habt ihr Sunniten eigendlich eine Lizenz von Gott bekommen das ihr urteilen dürft wer Muslim ist und wer nicht und wer den islam verlässt und wer nicht?

Die Völker haben sich Gott widersetzt weil Gott sagt macht das nicht und die haben es doch gemacht.

Gott sagt es gibt kein zwang im Glauben der Sunnit sagt mir egal bei uns gibt es zwang.
Gott sagt Steinigt keinen für Ehebrucht der Sunnit sagt mir wider auch egal ich Steinige.
Gott sagt niemand kann sahen verbieten die Gott nicht verboten hat der Sunnit sagt ja aber bei uns gibt es ausnahmen.

Und AbuBakr wer hält sich jetzt nicht an die Sunna Gottes wir oder ihr?

Ich bin immer gespannt, wenn ich mit Sekten rede, wie sie Allahs deutliche Wort leugnen und dann ihr Märchen erzählen, sie würden Allah lobpreisen. Ein Irreweg ist das. Wir werden gleich Ihre Beweise sehen, und Ihre Antwort auf meine Fragen.


wen sie meinen aber tuhen sie bitte hier nicht so alls wären wir was ganz neues den uns gibt es schon seid langen(Muslime=gottergebene) den auch vor Abrahman nannte Gott die Menschen Muslime komisch warum eigentlich Muslime und nicht Sunniten?

Dein Problem ist, dass wenn du die Sunna leugnest, dann kannst du nicht mal wissen, ob der Quran von Allah ist, oder nicht. Ihr seid total lustig, ihr geht davon aus, dass der Quran ohne Sunna authentisch sein kann. Das ist aber falsch. Damit wir überhaupt wissen, dass dieses Buch von Allah ist, und nicht von einem Dichter oder von Buddha geschrieben wurde, müssen wir beweisen können, dass dieses Buch auf einem Propheten namens Muhammad herabgesandt wurde. Und das kann kein Mensch ohne die Geschichte des Propheten saw. beweisen. Und die Geschichte des Propheten saw. kann man ohne die Sunna niemals beweisen. Das heißt, was der Quran einzigartig macht, ist dass man seine Authentität über diesen Weg prüfen kann. Aber bei euch, gibt es keine Authentität für den Quran, und ihr könnt nicht mal behaupten, dass der Quran von Allah ist. Denn eure Religion hat diesen Glauben im Voraus für fragwürdig erklärt.
Übrigens wieso folgt ihr nicht der Thora?? Ist sie nicht von Allah, oder was ist os mit euch?? Ist die Thora und der Quran nicht gleich Allahs Wort??


die frage haben sie schon mall gestellt nur anders formuliert ich wollte eigentlich nicht drauf eingehen aber sie lassen mir kein wahl.


4:82 Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als Gott wäre, würden sie in ihm viele Widersprüche finden.


man braucht nur ein test nennen sie mir ein widerspruch im Quran und wen sie den bestätigen können so ist der Quran nicht von Gott so einfach ist die sahe.

Und haben sie ein widerspruch gefunden JA-NEIN?

Die Frage ist: Wenn laut dem Quran nur 4 Frauen erlaubt sind, egal welche Bedingungen da vorlegen müssen, wieso heiratete der Prophet saw. 9 Frauen gleichzeitg?? Ich hoffe, sie gehen die Frage nicht um.


habe ich schon gepostet siehe 30:50.
Ein vers nur für den Propheten.

"Bitte lesen Sie Quran", "Bitte lesen Sie die Verse." Das ist nur eure Antworten, aber ihr lest hier uns nicht vor, und wisst, dass wenn ihr die Verse lest, dann werdet ihr auch nichts drin finden, was eure Religion rechtfertigt. Mit dieser Aussage wollt ihr nur die Menschen verwirren, und die Fragen umgehen. Ich möchte bitte direkte Antworten und keine solchen Anweisungen!!


Auch hier kann ich mich nur widerholen lesen sie bitte irgennd wan kommen sie schon noch drauf.
Und es war keine Anweisung sondern nur ein bitte sie können es auch sein lassen ist ihre entscheidung.

Gibt es ein praktisches Gebet, oder nicht. Dein Glaubensbruder Anamurlu sagt, dass das im Quran methaporisch gemeint ist. Dein anderer Bruder Andreas sagt, dass das Gebet doch ein körperliches Gebet ist. Nun der prophet saw. wird kommen und zwischen den beiden richten. Beide bauen auf Quran, und jeder deutet, wie er will. Wie willst du bitte schon dieses Problem lösen?? Der Prophet saw. wird sagen: Das Gebet ist ein körperliches Gebet. Dein Glaubensbrunder Anamurlu würde sagen: "Nein Oh Prophet, du bist irregegangen, und kein Muslim mehr, denn im Quran steht nicht, dass das Gebet körperlich ist." Und dein anderer Bruder Andreas hat keine Antwort drauf, und wird wie die Unwissenden stehen bleiben, und kein Wort dazu sagen können. Ihr musst begreifen, dass das Richten nicht bedeutet, Quranverse zu lesen, sonst hätte man gar keinen Richter, sondern Quranrezitator gebracht. Aber wie soll ich euch das beibringen, wenn Allah eure Herzen versiegelt hat?? Das geht nicht mehr..


Es steht aber auch sicher nicht das man mit der Bukhari Sammlung richten soll oder mit Muslim seine usw...

Zb:

Sollte eine
weibliche
Abtrünnige getötet
werden?

Hanafi Nein
Hanabali Ja

Es geht hier um Tod bei eine Gruppe heißt es Ja bei der andren Nein und welche hat jetzt recht AbuBakr welche rechtschuule hat recht den ich muss Gottes befehle befolgen und wen es so einen unterschied bei so einer sahe ist wobei die sahe mit den Tod nicht zu verhamlosen ist dan gibt es viel andre die sich im Kern widersprechen.

Weil du den Quran nie richtig gelesen und verstanden hast. Allah sagte: (Gehorcht den Befehlshabern, und falls ihr euch mit ihnen streitet, dann bringt euren Streit vor Allah und seinem Gesandten.) (4:59)

Allah sagte uns nicht, nehmt die Befehlshaber als Richter, oder als Quelle für eure Streitigkeiten. Ihr sollt Allah und dem Gesandten und dann denen gehorchen, damit das Leben funktioniert. Der Gehorsam für Allah ist das erste, und das zweite der Gehorsam für den Propheten und das dritte ist der Gehorsam für die Befehlshaber. Das heißt, wir gehorchen den Befehlshabern niemals in Sachen, wo wir Allah oder dem Gesandten nicht gehorchen müssen. Es gibt sicherlich Sunna für jeden Befehlshaber, und das ist, wie er die Muslime regiert. Wir sollen diese wissen und nachgehen und ihm gehorchen. Das ist Allahs Befehl im Quran.


Und wie willst du Mhammad gehorchen er ist schon längst Tod und der wo seine Hadithen-Sunna nach 200 jahren aufgeschrieben hat der ihn nie gesehen hat ist auch Tod.

Es gibt keinen Vers, wo steht, dass der Prophet saw. nur mit Quran richten soll. Allah sagt 5:49 (Und so richte zwischen ihnen nach dem, was Allah (als Offenbarung) herabgesandt hat, und folge nicht ihren Neigungen, sondern sieh dich vor ihnen vor, daß sie dich nicht der Versuchung aussetzen (abzuweichen) von einem Teil dessen, was Allah zu dir (als Offenbarung) herabgesandt hat!) Allah hat nicht nur den Quran aus dem Himmel herabgesandt, sondern auch die Sunna. Denn er sagte 53:3 (und er redet nicht aus (eigener) Neigung. Es ist nur eine Offenbarung, die eingegeben wird.) Was der Prphet saw. an uns als Religion ausspricht, ist alles eine Offenbarung von Allah swt. Das ist die Aussage des Qurans dazu, dass alle Gesetze des Propheten saw. von Allah stammen. Das heißt die ganze Sunna stammt von Allah swt. Und er darf damit richten.


Dan geben sie mir doch recht wen man ein Gesetz in der Sunna findet die den Quran widerspricht so darf man nicht mit den Gesetz richten?
Und beweisen sie das Gottes Offenbarung nicht nur der Quran ist.

Ne machen Sie es. Und ich rate ihnen auch zu erwähnen, dass Uthman ra. alle anderen Mushaf, wo der Quran niedergeschrieben war, auch verbrannt hat, damit nur eine Version bleibt, und die Leute den Quran nicht mit etwas anderen verwechseln. Denn das ist nämlich genau der Grund, warum keine Hadithe geschrieben wurden. Selbst der Quran wurde im Leben des Propheten saw nicht in einem Buch zusammengestellt. Wieso erwartet ihr das von der Sunna!!!!!!!!!


um es kurz zu machen hier:
Die Einstellung der Vier Kalifen gegenüber den Ahadith
http://islam.alrahman.de/11_einst.d.4-k ... d.ahad.htm

Abu Bakr sammelte das Volk nach dem Tode des Propheten zusammen und redete sie folglich an: "Ihr übermittelt widersprüchliche Ahadith, die mit den Aussagen des Propheten in Widerspruch stehen. Die Menschen nach euch werden in einer misslichen Lage sein. Überliefert keinen Hadith des Gottesgesandten. Sprecht zu jenen, die euch Ahadith überliefern lassen wollen, auf folgende Weise: "Siehe da! Gottes Buch ist bei uns, befolgt das, was euch darin für erlaubt erklärt wurde und meidet, was verboten wurde." (Zahabi, Tezkiratul Huffaz 1/3, Bukhary 1. Ausgabe)

Omar schrieb den Gefährten des Propheten, die in anderen Städten lebten, Briefe, mit der Aufforderung, all die Kopien der Ahadith, die sie hatten, zu zerstören. (Ibn Abdil Berr, Camiul Bayanil Ilm ve Fazluhu 1/64-65.)


Du hast keine Ahnung, woran die Sunniten glauben. Für uns gibt es keine mackellosen Menschen, weder Bukhari noch andere. Es geht ledoglich in den Sahaihbüchern darum, dass man sicher ist, dass diese Aussagen von ihren Sprecher ausgesprochen wurden. Diese Sprecher können aber selber verwechselt haben, oder etwas falsches gesprochen haben. Wir nehmen in solchen Fällen den Quran als Maßstab, und dann die authentischeren Hadithe, um weniger authentische Hadithe zu beurteilen.
Wir sind aber alhamdulellah keine Quranisten, die nicht mal die Geburt des Propheten saw. beweisen können.


Wirklich gibt es die nicht für einen kleinen teil aber schon:
Nun ihr habt 3 stufen bei den Hadithen ein Glück unterteilen wir Gottergebene nicht so den Quran.

Sie müssen erstmals beweisen, dass er den Namen geschwiegen hat!! Denn was soll der Mann ausser ein Sahabi sein?? jedes kind weiß, dass im Hadith ein Sahabi gemeint sein muss, aus welchem Grund soll Bukhari das bitte schon schweigen?? Es gibt kein Hindernis, dass einer der Überlieferer den Hadith einmal mit und einmal ohne Namen erwähnt hat. Oder ist das verboten bei euch?? Dann zeige es mir im Quran, wo steht es, dass man Namen nicht schweigen darf, oder bei Hadithen nicht vergessen darf?? Alles was ich im Quran lese sind Sätze wie: Oh Allah vergib uns unsere Fehler, oder: Allah erlegt keiner Seele mehr auf, als sie zu leisten vermag. (2:286)
Für deine Meinung finde ich da leider keine Verse im Quran, falls du welche hast, bringe sie mir.



,,Es gibt zwei Arten von Tadlis. Die erste Art ist von jemanden zu erzählen den man begegnete aber nicht von ihm hörte oder von jemanden den er nicht traf (?). Die zweite Art von Tadlis ist, einen unpopulären Namen oder den Spitznamen eines Erzählers in einer Weise zu erwähnen, die seine Identität unbekannt werden lässt."
[Ibn Kathir in al Ba'eth al-Hathit, Seite 7]


Hat al-Bukhari nun Tadlis gemacht oder wie soll man das verstehen?

Shu'aba sagte: ,,In einem Hadith Tadlis zu machen ist schlimmer als Ehebruch begehen."
[Al-Kifaya Fi 'Ilm al-Riwaya von Khatib Baghdadi, Seite 355]

Ibn al-Mubarak sagte: ,,Vom Himmer zu stürzen ist besser als Tadlis in einem einzelnen Hadith zu begehen."
[Al-Kifaya Fi 'Ilm al-Riwaya von Khatib Baghdadi, Seite 356]

Er hatt die sahe eifach unterschlagen weil alkohol und Schaba na so toll ist das nicht.

Ich habe ihn zwei Quellen gepostet eins von Bukhari uns seinen lehrer die von der Gleichen sahe sprechen nur der eine verschweigt den namen des Schaba.

Absicht ich sag mall JA:

Du hast überhaupt keine Kenntnisse, weder mit den einfachsten Versen des Qurans, noch wie man den Quran deuten kann. Du bringst die Verse im Widerspruch. Ich nehme an, du machst das ohne Absicht, sondern mit Unwissenheit.
Ich versuche dir beizubringen, was du anscheinend nie verstehen magst. Aber vielleicht versteht das ein Suchender nach der Wahrheit, dessen Herz noch nicht versiegelt ist:

Allah sagt im Quran, dass er den Quran auf dem Propheten saw. herabgesandt hat, damit er uns den Quran erklärt. Und dann sagt Allah woanders, dass der Prophet saw. nur die Aufgabe der Vekündung hat. Nun ist das ein Widerspruch??

Natürlich ist das kein Widerspruch, denn die Aufgabe des Propheten saw, nicht nur den Quran zu verkünden, sondern auch die Erklärung des Qurans, sprich Sunna. Und wer diese Sunna leugnet, der leugnete Allahs Offenbarung auf dem Propheten saw. und trat aus dem Islam raus, wie der Fall bei den Quranisten> Die Quranisten lehnen die andere Offenbarung Allahs, weil sie Sunna heißt. Deshalb gibt es keinen Widerspruch, aber ihr geht die Verse um, wo steht, dass der Prophet saw. den Quran deuten soll. Denn ihr habt keine Antwort drauf!!!

Nach deiner Aussag bist du alleine kaffir, denn du bringst die Quranverse absichtlich zum widersprechen, und das ist eine Tat der Kuffar.


Na AbuBakr vor kurzem haben sie sich geweigert das zu glauben das Muhammad den Quran verkünden müsste, und jetzt erwähnen sie das selber :)

Aber sie lernen mit das finde ich gut jetzt müssen sie nur noch lernen was es aufsich hat wem er was erklären muss dan haben sie es auch geschaft.

Ein kleiner Tipp es sind die Schriftbesitzer.

Mach bitte keine lächerlichen Aussagen. Wenn ein Mensch zu dir kommt und dir sagt, ich bin ein Engel, und will dich töten, dann wirst du ihn auch leugnen und weigern zu sterben. Denn du weißt ja niemals, ob er wirklich ein Engel ist, oder nicht. Das ist ein Recht jedes denkenden Menschen, aber anscheinend, ihr habt mit den normalen Menschen nichts gemeinsames, dass ihr euch von irgendeinem Mörder umbringen lässt, der euch mit einer solchen Geschichte belügt. Mit Verstand und Vernünft haben Ihre Aussage nichts zu tun.



Und hätten Wir ihnen befohlen: "Tötet euch selbst oder verlasset eure Häuser", sie würden es nicht getan haben, ausgenommen einige wenige von ihnen; hätten sie aber das getan, wozu sie aufgefordert wurden, es wäre wahrlich besser für sie gewesen und stärkender.4:66


sehen sie und würde es auch in der Hadithe-Sunna stehen würden sie es nicht machen und auch nicht wen es im Quran steht.

Wir reden hier von den Todesengel und nicht von irgennd einen Mörder aber nun gut sie hören nicht auf Gottes Boten ach nebenbei wen Gott Boten schickt dan kommen sie mit en eindeutigen beweisen das er von Gott ist lesen sie doch im Quran Gott sendet mit seine Boten mit den eindeutigen beweis aber wie der mensch halt ist leugnet er sie auch bis er nicht vor Gott steht.

Aha, leugnest du also die alten Gottesgesetze der Christen und Juden?? Wenn Allah für jedes Volk etwas anderes bestimmt, dann ist das nicht, weil er Fehler entdeckt hat. Das sagt nur ein Unwissender!!
Allah bestimmt jedem Volk, was er will und ändert seine Gesetze, wann er will, und kein Unwissender Quranist darf behaupten, dass Allahs Gesetze sich nicht ändern dürfen. Denn im Quran selbst, gibt es mehrere Urteile zum Al Koholh, und zum Zina. Das kannst du nicht leugnen und kannst auch nicht sagen, dass Allah swt. da Fehler machte. Und wo ist diese menschliche Eigenschaft, dass Allah swt. seine Gesetze ändert!! Weißt du nicht, dass die Engel sich Adam niederwerfen sollten, jetzt aber nicht mehr?? Ist das nun ein menschlicher Quran, der sowas beinhaltet??


Ich warte immer noch auf die verse wo der eine vers den andren aufhebt bitte posten sie mir die.

Dass die Menge des Goldes oder des Silbers klein, oder groß ist, kannst du nicht wissen, da das nicht im Quran steht. Es steht, dass man diese irgendwo verlagert. Man kann auch 1 gm Gold im Lager verlagern und aufbewahren.

Aber Danke für deine Antwort. Das ist auch die Wahrheit: Jeder Quranist, der etwas Gold, oder Silber zuhause aufbewahrt, wird in der Hölle landen. Aber nicht weil Dhoom den Quran richtig verstanden hat, sondern weil ALLE Quranisten in die Hölle landen, egal wieviel sie Gold und Silber haben. Aber das ist eine gute und mutige Aussage von dir. Du verdienst ein Lob für deine erste ehrliche und deutliche Antwort ;) Und sage mir, wenn dein Kind Schokolade klaut, dann trennst du ihm die beiden Hände, wie es im Quran steht??


Ein glück das ihr sicher ein extra gesetz habt wo man Gottes gesetz umgehen kan :)

Aha und was hat nun der Vers mit unserer Diskusion zu tun?? Sagen wir etwa, dass der Prophert saw. ein Gott wäre, damit du mal fragst, warum er hier nicht erwähnt wird?? Ich versteh echt eure Logik nicht. Wo steht nun in dem Vers, den du gepostet hast, dass die Sunna des Propheten saw. nicht von Allah stammt, dem einzigen Gott??

Poste mir bitte keine Links. Du sollst mir nur Quran posten, das hättest du endlich mal verstehen sollen. Ich lerne nämlich nicht von euren Büchern, und lehne soe komplett ab. Entweder Quran oder sage die Wahrheit, dass du nichts hast.


Ich habe doch gepostet in eine weiteren antwort das ich bei der Zitatfunktion ein fehler gemacht habe dafür entschuldigung.

Und ja wir haben nur ein Buch und das ist der Quran reicht vollkommen aus.

Der Prophet Muhammad saw. hat uns das Gebet beigebracht, der Befehl des Gebets kam sowieso in der Himmelfahrt des Propheten saw. Selbst wenn Ibrahim as. eine andere ähnliche Form des Gebets kannte, stammt unser Gebet nur vom Propheten Muhammad saw. und nicht von Ibrahim as. Wir beten nicht wie Ibrahim as. betete, sondern wie Muhammad betete. Nun habe ich dir auf deine Frage geantwortet, antworte auf meine Frage:
Wo steht die Beschreibung des Gebets im Quran??


die beschreibung des gebets habe ich schon in anren threds gepostet und bruder andreas auch.
Nun dan posten si emir den vers wo steht das Muhammad den menschen das Gebet beigebracht hat?

Du hast keinen einzigen Beweis gebracht, dass der Prophet saw. nicht den Quran erklären darf, oder dass wir dem Propheten saw. nicht gehorchen sollen. Du hast viel mehr Deutungen und sogar bist soweit gekommen, die Quranverse miteinander widersprechen zu lassen um deinen Glauben zu beweisen. Du hast von Allah nichst gelernt, und vergleiche Allah bitte nicht mit einem menschlichen Lehrer und dass du sein Schüler wärst. Allah ist fern von dir und deiner Sekte. Ihr seid diejenigen, die Allah menschlich vergleichen, und nicht wir. Wir sagen was im Quran steht, und ihr sagt alles aus eurem Kopf.


Allso AbuBakr es wäre wirklich lustig wen sie das hie rnicht ernst meinen würden, wan haben sie jemals gehört das ein Gottergebener sagt Allah hatt Hände Füsse usw und ein Gesicht wie sie in einen andren Therd angegeben haben allso von menschlichen eigenschaften kan nicht die rede sein wir achten was wir sagen auch wen wir uns irren sollten bei manche sahen aber menschliche eigenschaften geben wir Allah sicher nicht.

bitte lass diesen Begriffspiel beiseite. Allahs Sunna hat mit der Religion nichts zu tun. Wir reden über den Weg und Befehle des Propheten saw. Du kannst diese nennen, wie du willst. Allah hat vieeeeeel im Quran befohlen dem Propheten zu gehorchen. Somit hat er auch eure Religion widerlegt.


Er sagt gehorch den Gesandten und nicht den Propheten wen wir ganz genau sein wollen.

Wenn du meinst, dass Allah den Unterschied zwischen der Trennung der Hände und dem Gefängnis nicht kennt, dann würde man dafür einen beweis brauchen, dass im Vers ein Gefängnis gemeint sein könnte. Aber wahrlich Allah kennt den Unterschied, und wenn er sagt: Abtrennung der Hände, dann ist das auch eine Abtrennung der Hände. Das ist der Beweis. Wenn du das leugnen willst, dann musst du den Beweis bringen, dass diese Abtrennung der Hände das Gefängnis sein kann. Und wenn das mehrdeutig ist, bleibt die Option, dass die Trennung der Hände eine Strafe im Islam ist. Wieso habt ihr diese dann abgelehnt? Übrigens ich habe euch einen anderen Vers gebracht, wo von der wechselseitigen Abtrennung der Füße und Hände sowie Kreuzigung gesprochen wird! Wie sollen wir das bitte erklären?? das Gefängnis Ghuantanamos, und das Gefängnis Berlins?? Und die Kreuzigung im Quran?? Was für eine unlogische Sprache spricht ihr eigentlich?



Andreas schreibt das man das wort mehrere deutungen hat bitte widerlegen sie es.
von mehr war garnicht die rede.

Lustig, der Prophet saw. sagte aber nicht, ihr sollt von mir nichts berechtet?? Wusste er nicht, dass seine Befehle, wie der Quran auch mündlich überliefert werden?? Wieso verbietet er nicht, von ihm ausser Quran zu berichten. Weiterhin ist dieser Hadith schwach, und du kannst drauf sowieso nicht bauen, denn du alle Hadithe nicht anerkennst. Du sollst mir einen Vers bringen, der besagt: Überliefert nichts ausser dem Quran vom Propheten. Sowas gibt es aber nicht.


Auf einmall ist der Hadith schwach :)

Und was hat das nun mit dem Thema zu tun??? Ihr behauptet doch, dass Gott nicht mal zwischen Hände und Gefängnis unterscheiden kann. Nun Hände abtrennen soll ins Gefängnis tun bedeuten. Du bringst Beweise, die dich wiederlegen.


Keine kan sahen verbiten die Gott nicht verboten hat so einfach und erst recht nicht ein gelehrter.
Aha, ist dieser Satz nun eine Gotteslästerung?? Hilfeeee


allso vetrauen sie Abu Huraira von dem kommt die sahe angeblich.

39:45 Wenn Gott ALLEIN genannt wird, schrecken die Herzen derjenigen, die nicht ans Jenseits glauben, zusammen in Abstoßung. Aber werden Idole neben Ihm genannt, beginnen sie sich wieder zu freuen.

Wahrlich, wie Sie sich in einem Satz in diesen Maßen widersprechen: Man kann nur Allah dienen, indem man den Gesandten gehorcht. Das heißt, es gibt keinen Islam ohne dem Gesandten zu gehorchen. Und dann sagst du: Die Aufgabe des Propheten war nur den Quran zu verkünden. Also du gehochst dann dem Briefträger, wenn er dir einen Brief gibt??


Muslime/Islam gibt es auch ohne dem Quran as wirst du auch noch verstehen.

Auch vor Abraham hat uns Gott Muslime gennant und vor ihm waren keine Schriften.

Möge der Frieden mit ihnen sein
Ich habe das eine oder andre weggelassen weil ich wenig zeit hatte aber wen sie wollen werde ich es noch nachposten.

wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon Dhoom » Mi Mär 16, 2011 2:07 pm

Daveti99 hat geschrieben:
Dhoom hat geschrieben:Na AbuBakr auf einmal haben wir keine zeit mehr?
Nur komisch am anfang hatten sie die zeit nur jetzt wo es für sie eng wird und sie widerlegt werden muss der spruch mit den Arbaitslosen herhalten.

wa salam
Dhoom


Sag mal wovon träumt ihr NACHTS??? :lol:

Jeder sieht wer untergeht! Allhamdulillah zeigt Allah die Wahrheit!


Salam Daveti99

Die frage kann ich ihnen leider nicht beantworten, den woher soll ich wissen was andre nachts träumen.
Und das wir "untergehen" nun ja sie übertreiben wider bei der sahe Maßlos, aber wer sich in die enge gedrängt fühlt der gibt sich immer Kämpferisch das ist eine Normale menschliche reaktion.

Möge der frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Warum Nennt Ihr uns Quranissten?

Beitragvon AbuBakr » So Mär 20, 2011 3:39 pm

assalamu

Na AbuBakr auf einmal haben wir keine zeit mehr?
Nur komisch am anfang hatten sie die zeit nur jetzt wo es für sie eng wird und sie widerlegt werden muss der spruch mit den Arbaitslosen herhalten.


Hallooo, du bist hier seit ca. 2 Wochen, und kennst dich gar nicht aus. Ich habe sein Monaten nicht viel Zeit, und das weiß auch jeder hier im Forum. Ich diskutiere mit 5 gleichzeitig, und jeder von diesen 5 diskutiert fast nur mit mir. Deshalb musste ich auch deinen Bruder Andreas sperren, weil er eben meine enge Zeit missbrauchen wollte, und drauf den anderen Gefühle vermittel will, als ob ich keine Antworten hätte. Du machst genau den Fehler und wirst nun ermahnt, und gebeten nur nur in deinem Debattenthread zu schreiben. Ich hoffe, du kannst meine Entscheidung nachvollziehen, da du einen Riesenfehler begangen hast.
Zum Debattenthread viewtopic.php?f=14&t=530

Ausser in diesem Thread ab jetzt nichts mehr schreiben. Dort werden wir sehen, wer wen widerlegen kann ;)

zu Punkt 1
Was eure Schaba so machen das haben wir gesehen dank Bukhari, ist halt schlecht wen man mit alkohol in verbindung gebracht wird die sollen angeblich so super gewesen sein in karakter wissen usw... wie uns paar sunniten weismachen wollen, deswegen trau ich den Schaba nicht viel zu.

Achso hast du Quran nicht gelesen, wo steht 4:43 (O die ihr glaubt, nähert euch nicht dem Gebet, während ihr trunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt, noch im Zustand der Unreinheit - es sei denn, ihr geht bloß vorbei -, bis ihr den ganzen (Körper) gewaschen habt.)
Ich dachte du weißt schon, dass das im Quran auch steht, dass manche Sahaba früher Alkohl getrunken haben, bevor es verboten wurde. Und danach einige haben auch manchmal gesündigt, und getrunken. Ist ja auch kein Kuffr. Warum liest du Quran nicht, und unterstellst Hadithe, die eigentlich nur das erzählen, was im Quran steht.

zu Punkt 2
sie haben immer noch nicht den Beweis gebracht aus dem Quran wo Allah über die Sunna Muhammads(freiden sei auf ihn) spricht.
Das es nur ein Sunna und zwar die von Gott gibt habe ich ihnen gezeigt sie können gern die verse weiter ignorieren.

Ich versuche seit Wochen euch eine Kleinigkeit beizubringen, aber ihr schafft es nicht einen ganz kleinen Punkt zu verstehen. Ich versuche es erneuert, obwohl ich schon aufgegeben habe, unter euch Verstand zu finden:

Allah sagte niemals im Quran gehorcht dem Quran. Allah sagte, Gehorcht Allah, und du deutet das damit, dass man Allahs Befehlen gehorchen soll. Analaog dazu, wenn Allah sagt: Gehorcht dem Propheten, dann sollst du auch den Befehlen des Propheten saw. gehorchen. Und da der Quran im Mushaf geschreiben steht, und es steht im Quran niemals gehorcht dem Mushaf. Denn der Mushaf ist ein Träger des Qurans. Die Sunna und die Hadithbücher sind die Träger der Befehle des Propheten saw. Die Frage ist: Wieso behandelt ihr den Quran anders als die Sunna!!

Die Sunna des Propheten saw. ist im Quran in vielen Versen befohel, wo Allah sagte: (Gehorch dem Propheten) Ich hoffe, du stellst die Frage nicht nochmals!!

Ihnen muss doch aufgefallen sein das wir weder einen Menschen folgen noch einen Geist sondern nur den Quran und Gottes Geboten-Verbote beachten.

Ihr folgt dem Teufel, aber niemals dem Quran. Denn nur der Teufel befielt es den Weg des Propheten abzulehnen. Das tut weder der Quran noch der Prophet. Und wo steht im Quran bitte, Gehorcht dem Quran?? Es steht nur gehorcht Allah, und wenn wir so naiv wären, um nicht zu verstehen, dass Gehorcht Allah bedeutet Gehorcht dem Quran, und Gehorcht dem Propheten, bedeutet Gehorcht der Sunna, dann würden wir euch die Frage stellen: Wieso gehorcht ihr dem Quran und nicht Allah. Aber solche naiven Fragen finden bei uns alhamdulellah keinen Platz. Bei euch schon. Das sind die Kern eurer Fragen.

Und noch eins wo steht den eigendlich das ein Prophet kein Privat leben haben dürfte?

Wer hat gesagt, dass der Prophet kein Privatleben hatte?? Und was bedeutet Privatleben?? Meinst du wenn man genug sündigt und irregeht, dann hat man ein Provatleben?? Steht das Provatleben etwa im Widerspruch mit dem Gehorsam?? Das verstehe ich nicht.

Nun gut das können sie gern als ausrede benützen und wie sicht es eigendlich mit den Beduine in Medina aus das sind doch jetzt richtige Araber sie wohnen doch jetzt in der Stadt oder etwa nicht?
Araber ist Araber egal ob er in der Wüste lebt einsam oder in der Stadt mit vielen andren Arabern, oder willst du mir AbuBakr weismachen das Beduinen keine Araber sind sondern Chinesen?

Das ist keine Ausrede. Du kannst deutlich nicht Arabisch und hast keine Ahnung, was du da schreibst. Die Religion wird kein Mensch von dir lernen, auch was im Quran steht, kannst du nicht wissen, ohne dass du das Minimum an Sprachkenntnisse hast. Die Übersetzung, in der du leist, ist kein Quran und du darfst nicht den Arabern unterstelen, weil du zwischen 2 Wörtern nicht unterscheiden kanns. Das ist dein Problem und nicht meins. Geh erstmals Arabisch lernen, bevor du Quran aus dem Kopf deutest.

Araber ist nicht gleich Araber. Beduine ist etwas anderes als Araber. Aber wem soll ich das erklären?? Einem Menschen, der nicht mal die Erklärung des Propheten saw. annimmt. Wirst du meine Erklärung da annehmen? Sicherlich nicht. Auch das Reden mit euch ist Zeitverschwinderei.

Zu den Fett Markierten:
(Sura 25, Verse 32-33) in dem vers werden halt jetzt nicht die 23 jahre erwähnt aber nun gut hauptsache es steht nicht(im vers) das der Quran als ganzes Offenbart wurden ist.

Zu den restlichen Text:

Nehmen wir mall die Steinigung als Beispiel das soll angeblich das gesetz von Moses sein (frieden sei auch auf ihn), so jetzt sagt aber Allah im Quran mit Steinigung ist nix ab heute sondern ab jetzt zählen für Ehebruch 100 Hiebe.

Dan wäre doch das alte gesetz durch den Quran aufgehoben oder etwa nicht?

Woher weißt du, wie der Quran offenbart wurde?? Erzähl mal, steht im Quran, wie, oder musst du auf der Sunna bauen? Woher sollen wir wissen, welcher Vers zuerst offenbat wurde?
Wo steht ja Ehebruch im Vers? Das hast du erfunden. Wieso erfindest du Sachen über Allah??

Dan wäre doch das alte gesetz durch den Quran aufgehoben oder etwa nicht?

Die Steinigung im Islam stammt nicht von Mussa as. sondern von Muhammad. Es gibt auch keinen Vers im Quran, ausser Vers 4:15, der sich mit dem Ehebruch beschäftigt hat. Der Ehebruch kann nicht dieselben Gesetze wie die normale Zina haben, denn im Ehebruch gibt es immer eine Ehefrau oder einen Ehemann, der betrugen wurde, und auch zu dem eine Stellung genommen werden soll. Die Verse der Zina sprechen dieses Problem nicht an, deshalb können sie auch nicht auf den Ehebruch übertragen werden.

Deshalb gibt es da keine Verse, die die Steinigung absetzen.

hätten sie das gleich geschrieben AbuBakr würden wir uns vielleich die diskussion hier ersparen.
Aber ich haben ein falschen verstand nun gut dan sehen wir mall wie ihrer ist wie ich so hier rauslessen konnten im Forum sagen sie immer die Sunna würde 50Prozent und mehr des Islams ausmachen und man muss die Hadithe-Sunna auch befolgen weil es auch Gottes Gesetz ist.

Dass die Sunna an der zweiten Stelle kommt, und sich mit dem Quran nicht widersprechen darf, heißt lange nicht, dass sie unwichtig ist. Ohne Sunna gibt es keinen Islam. Es ist gleich wie der Glaube und das Gebet. Ohne Glaube gibt es kein Gebet. Und ohne Gebet gibt es auch keinen Islam. Deshalb nach wie vor sind die Quranisten keine Muslime.

Wie können sie dan beim all dem die Sunna an 2 Stelle setzen, sozusagen nehmen sie dan ein teil von Gottes gesetz für wichtiger und den andren teil für wenig wichtig wie kann das sein den Gottes gesetze sind doch immer an der 1 stelle?

Wen wir wider von falschen verstand reden dan wären doch AbuBakr wirklich Cool wen sie dabei auch nicht noch ein falscheren verstand hätten?

Gottes gesetze an 2 stelle soweit kommt es noch entweder alles ist auf platz eins oder nichts.

Wir stellen nicht Gottesgesetze an zweite Stelle, denn sie sind immer an erster Stelle. Wir stellen nur die Authentität der Sunna an zweiter Stelle und die Authentität des Qurans an erster Stelle. Aber das heißt auch nicht, dass die Sunna nicht mehr authentisch ist. Beim Befolgen stellen wir aufjeden Fall Quran und Sunna gleich. Denn das Befolgen der Sunna ist ein Teil des Qurans, und lässt sich deshalb vom Befolgen des Qurans nicht trennen.

Ja Hadithe gibt es auch dazu aber der Quran ist viel glaubwürdiger alls jeder Hadith.
Und Abraham hatte so seine schwierigkeiten beim Deuten ob es ein Gott gibt oder nicht nun nach den Sunniten hätte er es gleich erkennen müssen das es ein Gott gibt.


Der Quran ist sicherlich glaubwürdiger und die Sunna ist glaubwürdiger als deine Erklärung. Deshalb kommt es bei uns nicht in Frage Bukhari zu vertrauen und zu glauben, in dem was er über den Propheten überlieferte, das ist für uns viel glaubwürdiger als eure Religion und eure Deutung.
Ibrahim as. hatte keine Schwierigkeiten gehabt, zu erkennen, dass es einen Gott gibt. Allah erwählte Ibrahim as. von allen anderen Propheten und nannte ihm "Khalil" Freund. Nun kannst du mir nicht sagen, dass Allah jemanden auserwählt hat, der nicht mal erkannt hat, dass es nur einen Gott gibt. Und wenn wir vergleichen, deine Kinder erkennen das schon seit der Geburt. Das ist unglaubwürdig. Ibrahim as. ist besser als alle heutigen Menschen deshalb müsste er auch erkannt haben, dass es nur einen Gott gibt. Aber ehrlich, ihr zeigt, wie ihr die Propheten unterstellt. Nicht nur Muhammad unterstellt ihr, sondern alle anderen Propheten. Nicht mal Atheisten kommen soweit den Propheten sowas zu unterstellen!!

Ein Beispiel:
Gemäß Ibn Kathir gab es von Adam bis Mohammed 24'000 NABIS und laut Tabari waren es von Adam bis Mohammed nur 6000 Jahre.

Das sind 4 Nabis pro Jahr AbuBakr, die zeichen müssten doch eigentdlich klar gewesen sein für Abraham und trozdem brauchte er seine zeit bis er alles erkannt hat das es nur ein Gott gibt.


Ja natürlich gabe es so viele Propheten. Denn früher gab es ja weder Internet, noch Druckereien. Jedes Volk in jedem Land und über jede Generation brauchte Propheten. Weiterhin lest doch den Quran 28:68 (Und dein Herr erschafft, was Er will, und wählt. Ihnen aber steht es nicht zu, zu wählen. Preis sei Allah! Erhaben ist Er über das, was sie (Ihm) beigesellen.) Willst du Allah verbieten, so viele Propheten zu entsenden?? Ich finde es eine sehr gute Gnade, dass es so viele Propheten gab. Und woher weißt du, wann Adam as. lebte?? Steht etwa im Quran??
Das heißt deine Berechnung hat sowieso keine Basis. Danach es gab Propheten, die keine Gesandten waren, sondern nur Offenbarung von Allah für sich alleine bekommen.

Eine frage habt ihr Sunniten eigendlich eine Lizenz von Gott bekommen das ihr urteilen dürft wer Muslim ist und wer nicht und wer den islam verlässt und wer nicht?

Wir urteilen nicht nach Geschmack, sondern nach Glauben. Wir wissen zum Beispiel bereits, dass Juden keine Muslime sind. Weißt du das etwa nicht? Und warum sind die Juden keine Muslime? Weil sie an den Säulen des Islams nicht glauben. Wer eine Säule im Islam ablehnt, der feststeht, der hat den Islam verlassen, da er Allahs Gesetze abgelehnt hat. Das steht viel im Quran, dass wer Allahs Gesetze ablehnt, kein Muslim ist. Sollen wir den Quran leugnen? Oder sollen wir Allah gehorchen?? Wir gehorchen Allah und glauben deshalb auch daran, dass wer Allahs Gesetze ablehnt Kafir ist. Ich hoffe, du kennst genug Beweise dafür, aber die 3 Verse von Sure Al Maida (44,45,47) reichen dir höffentlich.

Die Völker haben sich Gott widersetzt weil Gott sagt macht das nicht und die haben es doch gemacht.

Das tun die Quranisten auch. Allah sagt: Gehorcht dem Propheten. Der Prophet soll euch die Religion erklären, und die Quranisten setzen sich Allahs Gesetze ab. Schade.

Gott sagt es gibt kein zwang im Glauben der Sunnit sagt mir egal bei uns gibt es zwang.
Gott sagt Steinigt keinen für Ehebrucht der Sunnit sagt mir wider auch egal ich Steinige.
Gott sagt niemand kann sahen verbieten die Gott nicht verboten hat der Sunnit sagt ja aber bei uns gibt es ausnahmen.

Wir sagen, es gibt keinen Zwang im Glauben. Das steht nicht im Widerspruch mit der Aussage, dass wer als Kafir stirbt in die Hölle geht. Jeder kann für sich aussuchen in die ewige Hölle, oder ins Paradies zu gehen. Keiner zwingt dich meine Religion anzunehmen.

Du lügst über uns. Keiner von uns sagt, dass irgendjemand Sachen verbieten darf, die Allah erlaubt hat. Wir machen Takfir gegen unsere Regierungen eben wegen diesem Problem, weill sie Allahs Gesetze verändern und absetzen. Du hast dabei kein Recht, uns sowas zu unterstellen. Beweise deine Aussage.

Und AbuBakr wer hält sich jetzt nicht an die Sunna Gottes wir oder ihr?

Wir natürlich, denn nur wir gehorchen dem Propheten, wie Allah sagt. Ihr habt mit Allahs Gesetzen nichts gemeinsames.

wen sie meinen aber tuhen sie bitte hier nicht so alls wären wir was ganz neues den uns gibt es schon seid langen(Muslime=gottergebene) den auch vor Abrahman nannte Gott die Menschen Muslime komisch warum eigentlich Muslime und nicht Sunniten?

Wer dem Propheten ablehnt, der kann nicht mehr von Muslim und Islam reden. Sucht euch einen neuen Religionsnamen aus. Wir verstehen euch als Leugner des Islams. Sunniten ist unsere Beschreibung und nicht unser Name. Wir sind Muslime und Sunniten. Das ist kein Widerspruch.
Die Muslime zurzeit Ibrahim waren keine, die Ibrahim as. ablehnten, wie ihr. Das waren leute, die nach Mekka so pilgerfuhren wie Ibrahim pilgerfuhr. Deshalb waren sie Sunniten auch, und folgten der Sunna ihrer Propheten.

die frage haben sie schon mall gestellt nur anders formuliert ich wollte eigentlich nicht drauf eingehen aber sie lassen mir kein wahl.


4:82 Machen sie sich denn keine Gedanken über den Koran? Wenn er von jemand anderem als Gott wäre, würden sie in ihm viele Widersprüche finden.

man braucht nur ein test nennen sie mir ein widerspruch im Quran und wen sie den bestätigen können so ist der Quran nicht von Gott so einfach ist die sahe.

Und haben sie ein widerspruch gefunden JA-NEIN?

Ich weiß und sehe, dass wir in einem geschloßenen Kreis drehen. Es ist ein ähnlicher Diskussion zwischen einem Atheisten und einem Gläubigen. Der Atheist interpretiert alles nach Laune, um Widersprüche im Quran und Sunna zu finden, und der Quranist deutet alles auch nach Laune um einen Widersprüche in der Sunna zu finden. Beide haben das selbe Ziel: Allahs Gesetz abzusetzen.

Wenn du die Sunna leugnest, dann kannst du mit dem Quran nicht mehr beweisen, dass der Quran von Allah ist. Denn du darfst nicht das Buch selbst als Beweis für seine eigene Authentität benutzen. Dass der Quran fehlerfrei ist, sehen die Atheisten anders. Sie suchen sich auch Verse, die sich angeblich widersprechen. Mit der Sunna kannst dann erstmals beweisen, dass dieses Buch auf einen Menschen namens Muhammads herabgesandt wurde. Und dass dieser Prophet konnte nicht schreiben, und war kein wissenschaftler, und hat trotzdem viele wissenschaftlischen Sachen erzählt. Wenn du die Sunna leugnest, dann kannst du all das nicht mehr beweisen, und kannst demzufolge auch nicht mal beweise, dass der Quran herabgesandt wurde, selbst wenn das im Quran steht. Dafür muss es Menschen geben, die das bezeugen, und erklären, wie der Quran zu uns gekommen ist.

Ich will dir nun keinen angeblichen widerspruch im Quran erzählen. Ich habe aber im Youtube eine lange Reihe an antiathetische Videos unter dem Titel: Die angeblichen Widersprüche im Quran. Du kannst mal dort durchlesen, wieviele solche Lügen über den Islam gibt. Im Augen dieser Atheisten gibt es im Quran viele Widersprüche. Deshalb ohne Sunna kannst du diesen Leuten nicht beweisen, in welchen Umständen und unter welchen Situationen dieses Buch herabgesandt wurde, und wie sie seine Verse dementsprechend zu versten haben.

Ich habe übrigens weder im Quran noch in der authentischen Sunna Widersprüche gefunden. Das bedeutet auch, dass beide von Allah sind ;) Kann man den Vers nun auch so deuten??

habe ich schon gepostet siehe 30:50.
Ein vers nur für den Propheten.

Ich verstehe nicht, was dieser Vers mit meiner Frage zu tun hat, wieso der Prophet mehr als 4 Frauen heiratete: (Schau doch auf die Spuren von Allahs Barmherzigkeit, wie Er die Erde nach ihrem Tod wieder lebendig macht. Er ist wahrlich Derjenige, Der (auch) die Toten wieder lebendig macht, und Er hat zu allem die Macht.)
Steht etwa im Vers, dass der Prophet von diesem Gesetz ausgenommen ist?? Wo steht das?? Ich wiederhole die Frage: Wieso heiratete der Prophet 9 Frauen, wenn im Quran nur bis 4 erlaubt steht??
Ich will von euch endlich mal Verse, die mit den Fragen zu tun haben!!

Es steht aber auch sicher nicht das man mit der Bukhari Sammlung richten soll oder mit Muslim seine usw...

Zb:

Sollte eine
weibliche
Abtrünnige getötet
werden?

Hanafi Nein
Hanabali Ja

Wieso bringst du keine
Alle 4 Rechtschulen, sowie die Schia, sind sich drauf einig, dass wer den Islam offenbar verlässt umgebracht werden soll. Es gibt Gelehrte, die dann gesagt haben, dass diese Aussage nur den Anführer der Muslime betriffen. Jedoch das ist eine falsche Meinung. Allah sagt sowieso im Quran 5:33 (Der Lohn derjenigen, die Krieg führen gegen Allah und Seinen Gesandten und sich bemühen, auf der Erde Unheil zu stiften, ist indessen (der), daß sie allesamt getötet oder gekreuzigt werden, oder daß ihnen Hände und Füße wechselseitig abgehackt werden, oder daß sie aus dem Land verbannt werden. Das ist für sie eine Schande im Diesseits, und im Jenseits gibt es für sie gewaltige Strafe,)
Es ist sicherlich ein Kampf gegen Allah, wenn jeman in einer Zeitschrift seinen Austritt aus dem Islam anzeigt, und den Islam dann beleidigt, was ja immer der Fall mit diesen Abtrünnigen ist. Seine Strafe im Quran ist ja das Töten. Setzt ihr Allahs Gesetz im Quran ab??

Es geht hier um Tod bei eine Gruppe heißt es Ja bei der andren Nein und welche hat jetzt recht AbuBakr welche rechtschuule hat recht den ich muss Gottes befehle befolgen und wen es so einen unterschied bei so einer sahe ist wobei die sahe mit den Tod nicht zu verhamlosen ist dan gibt es viel andre die sich im Kern widersprechen.

Beide haben Recht, denn beide sind der Meinung, dass Abtrünnige getötet werden sollen. Das steht auch im Quran als Strafe, deshalb braucht man sowas nicht diskutieren. Wir zwingen keinen den Islam anzunehmen, wer sich jedoch für den ISlam entscheidet, der soll vom Anfang an wissen, dass er ihn nicht einfach so verlassen darf. Weiterhin keiner zwingt ihn eine Anzeige vor der Tür zu schreiben, dass er den Islam verlassen hat. Sei es denn, er möchte den Islam als Feind nehmen, und Fitna auslösen.

Weil du den Quran nie richtig gelesen und verstanden hast. Allah sagte: (Gehorcht den Befehlshabern, und falls ihr euch mit ihnen streitet, dann bringt euren Streit vor Allah und seinem Gesandten.) (4:59)

Genau und im Quran steht Totesstrafe. Deshalb gibt es auch keinen Streit drüber.

Und wie willst du Mhammad gehorchen er ist schon längst Tod und der wo seine Hadithen-Sunna nach 200 jahren aufgeschrieben hat der ihn nie gesehen hat ist auch Tod.

Wie willst du Allah gehorchen? Du kannst ihn nicht hören?? Du liest nur sein Wort, und wir lesen auch das Wort des Propheten saw. in den Hadithbüchern. Wann diese Bücher geschrieben wurden, ist eigentlich egal. Denn sie waren so verinnerlich wie der Quran.

Dan geben sie mir doch recht wen man ein Gesetz in der Sunna findet die den Quran widerspricht so darf man nicht mit den Gesetz richten?
Und beweisen sie das Gottes Offenbarung nicht nur der Quran ist.

Der Widerspruch soll nicht aufhebbar sein. Dann darf man dem Hadith sicherlich nicht mehr vertrauen, und man muss den für unauthentisch erklären. Es gibt aber sowas nicht in der Sunna, denn unsere Gelehrte haben das vom Anfang an bei der Einstufung der Hadithe berücksichtigt. Kein Hadith wurde als Hadith anerkennt, wenn er sich mit dem Quran widerspricht.

Und beweisen sie das Gottes Offenbarung nicht nur der Quran ist.

Ich denke Thora und Evangelim auch Gottes Offenbarungen sind. Ich denke, dass der Traum Ibrahim as. wo er seinen Sohn geschlachtet hat, laut dem Quran auch Offenbarung war.
Liese Vers 4:163 (Gewiß, Wir haben dir (Offenbarung) eingegeben, wie Wir Nuh und den Propheten nach ihm (Offenbarung) eingegeben haben. Und Wir haben Ibrahim, Isma'il, Ishaq, Ya'qub, den Stämmen, "Isa, Ayyub, Yunus, Harun und Sulaiman (Offenbarung) eingegeben, und Dawud haben Wir ein Buch der Weisheit gegeben.)
Diese Propheten hatten Offenbarungen bekommen, hatten aber keine Gottesbücher bekommen. Allahs Offenbaung.
Vers 7:17 (Und Wir gaben Musa ein (Awhayna): "Wirf deinen Stock hin!" Da verschlang er sogleich, was sie vortäuschten.) Musa bekommt Befehl von Allah ohne Gottesbuch, wie er sich an der Stelle verhalten soll.

28:7 (Und Wir gaben der Mutter Musas ein: "Stille ihn. Und wenn du um ihn fürchtest, dann setze ihn in das Wasser und fürchte dich nicht und sei nicht traurig. Wir werden ihn dir zurückbringen und ihn zu einem der Gesandten machen.")
Die Mutter Mussa as. bekommt auch Offenbarung ohne ein Gotes Buch. Allahs Offenbarungen sind nicht nur seine Gottesbücher, sondern auch vieles, was er Propheten an Taten und Aussagen eingibt, ohne diese wortwörtlich zu sprechen.
Deshalb wenn Allah sagt, dass der Prophet nicht aus eigener Neigung spricht, dann wissen wir, dass was der Prophet sagt. von Allah stammt. Vers 53:3.

um es kurz zu machen hier:
Die Einstellung der Vier Kalifen gegenüber den Ahadith
Link wurde gelöscht

Abu Bakr sammelte das Volk nach dem Tode des Propheten zusammen und redete sie folglich an: "Ihr übermittelt widersprüchliche Ahadith, die mit den Aussagen des Propheten in Widerspruch stehen. Die Menschen nach euch werden in einer misslichen Lage sein. Überliefert keinen Hadith des Gottesgesandten. Sprecht zu jenen, die euch Ahadith überliefern lassen wollen, auf folgende Weise: "Siehe da! Gottes Buch ist bei uns, befolgt das, was euch darin für erlaubt erklärt wurde und meidet, was verboten wurde." (Zahabi, Tezkiratul Huffaz 1/3, Bukhary 1. Ausgabe)


1) Aha, wenn Abu Bakr und die Sahaba damals irgendwas drüber wussten, dass sie vom Propheten nichts nehmen sollten, dann hätten sie auch nichts niedergeschreiben.
2) Das widerlegt dann den Mythus, dass der Prophet saw. in seinem Leben dieses verbieten hätte. Denn Abu Bakr hat das nach dem Tode des Propheten saw. laut dieser Überlieferung verboten, damit die Leute nicht irgendwas irgendwo schreiben, und die Leute verwirren. Das war auch so gut, denn die Hadithe sind nur bei den Leuten geblieben, die den Propheten saw. erlebt haben, und seine Aussagen verinnerlicht haben. Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass jeder damlas Hadithe aufgeschreiben hätte!! Da hätten man heute vielelicht nicht mehr zwischen Quran und Sunna unterschieden können, vor allem, weil viele die Hadithe auf dem Mushaf notiert haben. Ein Verbot machte auch deshalb damals Sinn, denn alle kannten den Propheten saw. persönlich und hatten es nicht nötig gehabt, irgendwas zu schreiben.
3) Aufjeden Fall, wo steht im Quran, dass man die Hadithe nicht schreiben darf?? Ich warte auf einen Beweis, denn wir sollen uns in dieser Hinsicht auch zum Quran richten.

Omar schrieb den Gefährten des Propheten, die in anderen Städten lebten, Briefe, mit der Aufforderung, all die Kopien der Ahadith, die sie hatten, zu zerstören. (Ibn Abdil Berr, Camiul Bayanil Ilm ve Fazluhu 1/64-65.)

Bis Uthman war es logisch, dass nichts anders dokumentiert werden bis auf den Quran. Denn bis Uthman ra. hat jeder den Quran alleine für sich geschrieben, und man hatte dann keine einheitliche Schrift. Deshalb dürfte kein anderer etwas anderes schreiben.
Aber die Frage ist: Warum verbietet keiner der Khalifen den Leuten, dem Propheten und seinen Befehlen zu gehorchen, wie ihr behauptet?? Und warum schreiben die Leute die Hadithe des Propheten, wenn sie unwichtig sind?? Anscheinend wusste keiner von eurem Glauben!!

Wirklich gibt es die nicht für einen kleinen teil aber schon:
Nun ihr habt 3 stufen bei den Hadithen ein Glück unterteilen wir Gottergebene nicht so den Quran.

Die Sunna stammt von Allah und ist deshalb fehlerlos. Die Sammler sind aber nicht fehlerfrei. Verwechsele die beiden Aussage nicht. Die authentische Sunna ist zu 100% fehlerfrei. Allah hat versprochen sie aufbewahren zu lassen. Sie ist die Erklärung des Qurans.

,,Es gibt zwei Arten von Tadlis. Die erste Art ist von jemanden zu erzählen den man begegnete aber nicht von ihm hörte oder von jemanden den er nicht traf (?). Die zweite Art von Tadlis ist, einen unpopulären Namen oder den Spitznamen eines Erzählers in einer Weise zu erwähnen, die seine Identität unbekannt werden lässt."
[Ibn Kathir in al Ba'eth al-Hathit, Seite 7]

Hat al-Bukhari nun Tadlis gemacht oder wie soll man das verstehen?


Alles wurde in der Hadithwissenschaft berücksichtigt. Es ist weder Mangel noch Tadlis einen Hadith in einer anderen Form zu überliefern, wenn der Sinne stimmt. Es gibt gar keinen Unterschied, wenn man anstatt den Namen, ein Mann, sagt. Beide sind richtig, und das beschädigt die Überlieferung nicht. Denn die Sunna wurde nach dem Sinne überliefert. Ich gebe dir ein nahes Beispiel, damit du es besser verstehst:

Du sagst den Satz: (Der Sunnite Abu Bakr sagt, dass man den Befehlen des Propheten gehorchen soll). Dann kommt jemand und überliefert das von dir: Dhoom sagte: (Ein sunnitischer Mann sagte, dass man den Befehlen des Propheten saw. gehorchen soll.)
Nun ist seine Aussage nicht mehr authentisch, oder ist das Tadlis?? Ist er nun ein Lügner und nicht mehr vertrauenswürdig?? Wenn ja, dann gibt es auf dieser Erde keine authentischen Aussagen. Selbst die Übersetzungen des Qurans, werden als Tadlis erklärt. Denn sie berichten anders als was Allah sagte, und spiegeln nicht den genaun Sinne des Qurans.

Shu'aba sagte: ,,In einem Hadith Tadlis zu machen ist schlimmer als Ehebruch begehen."
[Al-Kifaya Fi 'Ilm al-Riwaya von Khatib Baghdadi, Seite 355]

Ibn al-Mubarak sagte: ,,Vom Himmer zu stürzen ist besser als Tadlis in einem einzelnen Hadith zu begehen."
[Al-Kifaya Fi 'Ilm al-Riwaya von Khatib Baghdadi, Seite 356]

Er hatt die sahe eifach unterschlagen weil alkohol und Schaba na so toll ist das nicht.

Ich habe ihn zwei Quellen gepostet eins von Bukhari uns seinen lehrer die von der Gleichen sahe sprechen nur der eine verschweigt den namen des Schaba.

Absicht ich sag mall JA:

Tadlis kann nur absichtlich gemacht werden. Bukhari hat nie Tadlis gemacht. Das ist deine Vorwürfe, mehr nicht. Tadlis kann man aber euern Glauben nennen, mit dem ihr Quran absetzen wollt. Den Namen eines unbekannten Menschen in einem hadith mit "ein Mann" zu ersetzen ist kein Tadlis. Dass die Sahaba Al Kohol getrunken hatten, ist ja nicht schlimm, weil Alkohol nicht verboten war am Anfang des Islams. Allah wusste, was die Sahaba getan haben, und nannte sie somit: "die beste Natoin" 3:110. Deshalb frage ich mich, wieso leugnen die Quranisten Allahs Aussagen zu den Sahaba ab? Ist das kein Kuffr den Sahaba zu beleidigen, wenn Allah sie gelobt hat??

Ich habe es dir erklärt, dass du dabei keinerlei Rechte hast. Sonst nenne bitte alle Quranübersetzung als Tadlis, da Allah kein Wort davon gesprochen hat. Somit als Nichtarabisch sprechender folgst du nur dem Tadlis über Allah, aber nie dem Quran. Wenn du das nicht akzeptierst, dann darfst du die Überlieferung der Hadithe nach dem Sinne nicht mehr als Tadlis nennen. Ihr habt immer Doppelmoralen!!

Na AbuBakr vor kurzem haben sie sich geweigert das zu glauben das Muhammad den Quran verkünden müsste, und jetzt erwähnen sie das selber :)

Aber sie lernen mit das finde ich gut jetzt müssen sie nur noch lernen was es aufsich hat wem er was erklären muss dan haben sie es auch geschaft.

Ein kleiner Tipp es sind die Schriftbesitzer.

Ich habe das nie geweigert, du lügst über mich da. Ich sagte, dass die Aufgabe des Propheten saw. war nicht NUR den Quran zu verkünden. "Nicht nur" bedeutet sicherlich nicht, dass das nicht seine Aufgabe war. Aber du kommst anscheinend gegen mich nur noch mit Lügen über mich weiter. Deshalb hat es auch keinen Sinn mit dir zu diskutieren.
Ich lerne alhamdulellah mit jeder Diskussion etwas neues dazu. Mit euch habe ich gelernt, dass ihr Doppelmoralen habt, und den Islam stufenweise ablehnen wolltm, und dass jeder von euch eine andere Religion hat, die er für sich selbst aus dem Quran entnimmt. Und dass wer mit euch diskutieren will, der soll gewoht sein, mit Atheisten zu reden, denn Quranist ist eine andere Version des Atheismus. Das ist das einzige, was ich hier gelernt habe ;)

Und hätten Wir ihnen befohlen: "Tötet euch selbst oder verlasset eure Häuser", sie würden es nicht getan haben, ausgenommen einige wenige von ihnen; hätten sie aber das getan, wozu sie aufgefordert wurden, es wäre wahrlich besser für sie gewesen und stärkender.4:66

sehen sie und würde es auch in der Hadithe-Sunna stehen würden sie es nicht machen und auch nicht wen es im Quran steht.


Weißt du überhaupt, wer hier angesprochen wird?? Anscheinend nicht. Denn die Juden sind da angesprochen, nicht die Überlieferer des Islams (Quran und Sunna.) Wenn Allah uns befielt, unsere Häuser zu verlassen, dann würden wir es sicherlich tun.
Weiterhin Allah sprach die Sahaba mit dem Qort Ihr, und nicht mit dem Wort Sie. Der Vers besagt jedoch: (Sie würden es nicht tun.) Wenn du es leugnest, dann beweise mir mit dem Quran, dass die Sahaba da angesprochen sind.

Wir reden hier von den Todesengel und nicht von irgennd einen Mörder aber nun gut sie hören nicht auf Gottes Boten ach nebenbei wen Gott Boten schickt dan kommen sie mit en eindeutigen beweisen das er von Gott ist lesen sie doch im Quran Gott sendet mit seine Boten mit den eindeutigen beweis aber wie der mensch halt ist leugnet er sie auch bis er nicht vor Gott steht.

Du hörst nicht auf Gottes Boten dem Propheten saw.. Deine ganze Religion ist sogar drauf gebaut Gottes Gesandten abzulehnen, danach wirst du es mir vor? Es braucht wirklich viel Geduld auf diese Ebene zu reden, wo alles verdreht wird!!

Ich warte immer noch auf die verse wo der eine vers den andren aufhebt bitte posten sie mir die.

Ich bringe dir sicherlich 2 Verse, wo der eine den anderen aufhebt:

In Sure Al Anfal kommen 2 Verse hintereinander, wo der erste den zweiten aufhebt:
65: (O Prophet, sporne die Gläubigen zum Kampf an! Wenn es unter euch zwanzig Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen. Und wenn es unter euch hundert gibt, werden sie Tausend von denen, die ungläubig sind, besiegen, weil sie Leute sind, die nicht verstehen.) Und ein Vers später:
66: (Jetzt (aber) hat Allah es euch leicht gemacht. Er weiß ja, daß in euch Schwaches (angelegt) ist. Wenn es nun unter euch hundert Standhafte gibt, werden sie zweihundert besiegen, und wenn es unter euch Tausend gibt, werden sie Zweitausend besiegen, mit Allahs Erlaubnis. Allah ist mit den Standhaften.)
Nun im ersten Vers heißt es, jede 100 Gläubige 1000 Kuffar besiegen können. Im nächsten Vers hebt Allah dieses Gesetz auf, und reduziert die Zahl auf 100 Gläubige besiegen 200 Gläubige.

Das ist eine deutliche Aufhebung.

Ein glück das ihr sicher ein extra gesetz habt wo man Gottes gesetz umgehen kan :)

Das heißt, jeder Quranist wird in die Hölle für sein Gold und Silber bestraft. Quranisten haben dieses Gesetz selbst verdient. Schade, ich dachte mir, dass ihr euren Verstand benutzen werdet, und sehen werdet, dass dieser Vers ohne Sunna nicht richtig zu verstehen ist. Aber anscheinend wird der Verstand da nicht helfen.

Ich habe doch gepostet in eine weiteren antwort das ich bei der Zitatfunktion ein fehler gemacht habe dafür entschuldigung.

Und ja wir haben nur ein Buch und das ist der Quran reicht vollkommen aus.

Wir haben alhamdullal mehr Wissen als ihr und haben Quran, Bukhari, Muslim usw. Mehr Wissen ist immer besser. Und Quran ohne dessen Erklärung kann keinem helfen.

die beschreibung des gebets habe ich schon in anren threds gepostet und bruder andreas auch.
Nun dan posten si emir den vers wo steht das Muhammad den menschen das Gebet beigebracht hat?

Ich habe auch auf das Thema deutlich geantwortet in dem anderen Thread.
Alle Verse, die uns befehlen, dem Propheten saw. zu gehorchen und zu folgen, und alle Verse, die besagen, dass der Prophet saw. den Quran erklären soll, besagen, dass er uns das Gebet beibringen soll. Denn das Gebet gehört dem ganzen Islam, und unterliegt diesen Befehlen.

Allso AbuBakr es wäre wirklich lustig wen sie das hie rnicht ernst meinen würden, wan haben sie jemals gehört das ein Gottergebener sagt Allah hatt Hände Füsse usw und ein Gesicht wie sie in einen andren Therd angegeben haben allso von menschlichen eigenschaften kan nicht die rede sein wir achten was wir sagen auch wen wir uns irren sollten bei manche sahen aber menschliche eigenschaften geben wir Allah sicher nicht.

Jeder Gläubige, der Quran liest, der sagt das. Denn das steht im Quran, dass Allah Adam mit seinen eigenen 2 Händen geschaffen hat, usw. Deshalb gibnt es auch keinen, der Quran liest, und etwas anders sagt. Sei es denn, er versteht nicht, was er liest. Aber dieser darf auch nicht über den Quran reden.

Er sagt gehorch den Gesandten und nicht den Propheten wen wir ganz genau sein wollen.

Ihr gehorcht aber weder dem Gesandten, noch dem Propheten, wenn wir genau sein wollen.

Andreas schreibt das man das wort mehrere deutungen hat bitte widerlegen sie es.
von mehr war garnicht die rede.

Und mit welchem Beweis schließt du, oder Andreas die eine Bedeutung und bestätigt du die andere??!!
Das Thema ist bereits mehrmals widerlegt worden: viewtopic.php?f=12&t=86

Auf einmall ist der Hadith schwach :)

Der Hadith ist seit dem Anfang schwach und wurde nicht auf einmal schwach.

Keine kan sahen verbiten die Gott nicht verboten hat so einfach und erst recht nicht ein gelehrter.

Das hat keiner von uns getan, und darf auch keiner tun.

allso vetrauen sie Abu Huraira von dem kommt die sahe angeblich.

39:45 Wenn Gott ALLEIN genannt wird, schrecken die Herzen derjenigen, die nicht ans Jenseits glauben, zusammen in Abstoßung. Aber werden Idole neben Ihm genannt, beginnen sie sich wieder zu freuen.

Ich vertraue Abu Hurraira ra., der Allah und seinem Propheten saw. gehorcht hat. Ich vertraue dir aber nicht, denn du weder Allah noch seinem Propheten gehorchst.

Muslime/Islam gibt es auch ohne dem Quran as wirst du auch noch verstehen.

Auch vor Abraham hat uns Gott Muslime gennant und vor ihm waren keine Schriften.

Seihst du, dann macht es keinen Sinn zu behaupten, dass man nur dem Quran gehorchen soll, denn es Muslime gab, die gar keinen Quran haben. Sie hatten nur Propheten und Gesandten, und nicht immer Gottesbücher gehabt.

Aufgrund des Anfangs deines Beitrages, und weil du die Verzögerung meiner Antworten nicht mit meiner Zeitmangel argumentieren lassen willst, wirst du leider nur noch im Debattenthread schreiben dürfen.

Möge Allah uns beide rechtleiten.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Vorherige

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast