Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » Sa Jun 18, 2011 7:49 am

bismillah

Dhoom hat geschrieben:Sicherlich haben wir ein Konsens besonders was die 5 Säulen im Islam angehen den dazu gibt es jede menge artikeln auf "unsre" seiten.

Mein Grundgedanke war aber das ich nicht für alle Glaubensgeschwister sprechen kan was nur logisch ist, genau wie sie nicht für alle Sunniten sprechen können.
Ansonsten zu ihre frage wer recht hat: Hat derjenige der seine These auch mit dem Quran Beweisen kan.


Einen Konsens der Worte aber nicht des Inhalts!Der eine sieht das Gebet metaphorisch der andere realistisch!Ich kann für alle Sunniten sprechen und sagen,dass das Gebet bei uns allen REALISTISCH IST!!Soll das ein Witz sein?Und der Beweis kann relativ sein!Also im Prinzip kann der Atheist den Koran interpretieren auch,wenn seine Erklärung absurd ist!Es ist eine Sache des Ermessens sonst nichts!Und dies ist mit Sicherheit ein Wirwarr sonst nichts!

Dhoom hat geschrieben:Sehen sie Daveti99 ich werde ihnen noch einmall ein vers Posten und dan können sie mir zeigen wie man den Vers metaphorisch verstehen soll.

9:11 Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann sind sie eure Brüder in der Religion. Wir legen die Zeichen im einzelnen dar für Leute, die Bescheid wissen.


Hier kan nur das Gebet realistisch verstanden werden den metaphorisch hat es kein sinn.


Es muss nicht, denn hier kann Gebet auch Reinigung heißen genau wie die Dinge über die Waschung fürs Gebets,es ist eine Waschung für die Bereinigung der Sünden zb!Mann kann alles metaphorisch absetzen,das klappt seht gut!Aber der Weg des Haks ist es mit Sicherheit nicht!Man brauch nur eine andere Bedeutung für das Wort zu finden mehr nicht!

Dhoom hat geschrieben:39:18 Die auf das Wort hören und dem Besten davon folgen. Das sind die, die Gott rechtleitet, und das sind die Einsichtigen.

Was sie akzeptieren wollen ist ihnen selbst überlassen.


Der Vers hat mit ihrer These nichts zu tun!Wo steht im Koran,dass ich das akzeptieren kann was ich will und wie es mir passt?

Dhoom hat geschrieben:Natürlich gab und gibt es Gottergebene(Muslime) die manche verse metaphorisch verstehen und nicht realistisch wie die Mehrheit der Muslime, genau wie es Sunniten gab und gibt die auch manche verse metaphorisch verstehen statt realistisch wie es andre Sunniten verstehen.

Und wie schon erwähnt ist der Maßstab der Quran.


Mit Sicherheit nicht in Sachen der Fundamente wie Islam,Iman usw!Und keiner von denen sagt,du kannst das nehmen was dir passt,ist dir überlassen!Keiner würde sagen,dass man mit dem Schwert seine Frau erschlagen darf-4:34-Aber laut eurem Verständnis könnte ich dies tun,da das Wort auch schlagen heißen kann!Warum sollte diese Erklärung falsch sein?Wo steht im Kuran,dass ich die Frau NICHT mit einem Schwert schlagen darf?
Denn wenn das Wort auch schlagen heißt,dann kann ich auch eventuell diese Frau mit einem Hammer,Hand,Schwert schlagen.Mir passt dann mal das Schwert,ich kann ja das nehmen,was mir passt!Warum sollte nun meine These falsch sein?

Dhoom hat geschrieben:Nun das es verse gibt die Ein-und Mehrdeutig ist das wissen wir aus dem Quran ansonsten ist keine andre Selle für die andre verantwortlich.


Was sie sagen ist 3:7,aber ich beziehe mich auf Dinge wie Gebet usw!Wo steht im Koran das die eine Stelle für die andere nicht verantwortlich ist!????

Dhoom hat geschrieben:Sie kommen immer auf die eine sahe zurück "wer hat recht" und was ist richtig genau könnte ich sie auch fragen zu manche Themen die es unter Sunniten verschiedene meinungen gibt wer hat von dennen recht.

Beispiel

Ist es für einen
Jungen erlaubt,
Seide zu tragen?

Hanif: Nein
Hanbali Ja

jetzt könnten sie anmerken das ist eine kleine sahe um was es hier geht, nun wie sicht es dan aus für menschen die nicht Beten bei Hanif sollen sie Ausgepeitscht werden bei Hanabali sogar getötet werden.

Jetzt meine frage an sie wer hat hier recht Hanif oder Hanbali?


Ganz einfach: Der hat das Recht,der am Nächsten zu Koran und Sunnah ist!Wir folgen Koran und Sunnah und nicht blind und nach eigenem Ermessen!Was ihr tut und somit die ganze Religion absetzt!Eine Religion des Ermessens ist eine Religion die nach seinen Gelüsten geht,ein Wirwarr sonst nichts die keine Basis hat und jeder es so verstehen kann/will,wie es ihm passt.Hauptsache er kann paar Verse bringen vom Kuran und sie nach Ermessen verstehen.Er hat dann recht;)))
Sorry aber ein Witz sonst nichts!Ihr habt ein weit größeres Problem!
Möge Allah euch zum Islam rechtleiten,bevor der Tod euch findet!
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Sakina » Sa Jun 18, 2011 10:33 pm

assalamu
sorry für die kurze Unterbrechung, Bruder Daveti,
Daveti99 hat geschrieben:Denn wenn das Wort auch schlagen heißt,dann kann ich auch eventuell diese Frau mit einem Hammer,Hand,Schwert schlagen.Mir passt dann mal das Schwert,ich kann ja das nehmen,was mir passt!Warum sollte nun meine These falsch sein?

könntest du bitte kurz noch hinzufügen, dass das hier keine Aufforderung sein soll und warum man das anhand von Quran und Sunna anders versteht? Wir hatten zwar das Thema schon am Anfang des Gesprächs besprochen, aber es hatte niemand bestätigend oder korrigierend kommentiert.
Sonst traue ich mich morgen nicht in den Bus aus Angst, da könnten Männer mit Hämmern und Schwertern auf mich warten, weil sie nur das hier von dir gelesen haben :lol:
assalamu
Benutzeravatar
Sakina
 
Beiträge: 659
Registriert: Do Mär 24, 2011 11:26 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » So Jun 19, 2011 7:01 am

Sakina hat geschrieben:sorry für die kurze Unterbrechung, Bruder Daveti,

Daveti99 hat geschrieben:Denn wenn das Wort auch schlagen heißt,dann kann ich auch eventuell diese Frau mit einem Hammer,Hand,Schwert schlagen.Mir passt dann mal das Schwert,ich kann ja das nehmen,was mir passt!Warum sollte nun meine These falsch sein?


könntest du bitte kurz noch hinzufügen, dass das hier keine Aufforderung sein soll und warum man das anhand von Quran und Sunna anders versteht? Wir hatten zwar das Thema schon am Anfang des Gesprächs besprochen, aber es hatte niemand bestätigend oder korrigierend kommentiert.
Sonst traue ich mich morgen nicht in den Bus aus Angst, da könnten Männer mit Hämmern und Schwertern auf mich warten, weil sie nur das hier von dir gelesen haben :lol:


assalamu

:lol: :lol: Natürlich soll das keine Aufforderung sein!Dies war nur eine These,die zeigt,wie man nach eigenem Ermessen im prinzip entscheiden kann.Wir haben auf diese Dinge klare Antworten,da wir Quran und Sunnah folgen!Schwester Sakina KEEP COOL :lol: Cooool
assalamu
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Sakina » Mo Jun 20, 2011 6:41 pm

assalamu ,

Ok, ich versuchs Cooool :lol:
Benutzeravatar
Sakina
 
Beiträge: 659
Registriert: Do Mär 24, 2011 11:26 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon AbuBakr » Sa Jun 25, 2011 3:50 pm

assalamu

Dhoom hat geschrieben:Sicherlich haben wir ein Konsens besonders was die 5 Säulen im Islam angehen den dazu gibt es jede menge artikeln auf "unsre" seiten.

Mein Grundgedanke war aber das ich nicht für alle Glaubensgeschwister sprechen kan was nur logisch ist, genau wie sie nicht für alle Sunniten sprechen können.
Ansonsten zu ihre frage wer recht hat: Hat derjenige der seine These auch mit dem Quran Beweisen kan.


Ich weiß nicht, wo es im Quran steht, dass es 5 Süalen im Islam gibt, damit du diese anerkennst?? Diese stehetn nur in Hadithen in der Sunna. Ich kann schon für alle Sunniten sprechen, dass das Gebet realistisch ist, und das die Sunna obligatorisch ist, und dass der Islam 5 Säulen hat!!

Es gibt keinen Beweis egal, ob aus dem Quran, oder aus der SUnna, der sich nicht leugnen lässt. Die Christen haben alles aus ihren Büchern leugnen können. Deshalb wichtiger ist, irgendetwas mit dem QUrna zu beweisen, zu wissen, was der Quran ist. Der Quran ist nur das arabische Buch, das man so versteht, wie der Prophet saw. und die damals lebende Arabisch Sprechende Sahaba verstanden haben, und nicht was die heutigen Quranisten mit ihrer eignen Sprache verstehen. Wir haben gesehen, wie schief ihr die Verse versteht, wo Allah uns befielt dem Propheten zu gehorchen. Ich kann wohl beweisen, dass alles, was der Prophet gab, von Allah ist, und die Befehle des Propheten alle von Allah sind. Du kannst aber nicht beweisen, dass das sich auf den Quran alleine bezieht. Du willst meine Beweise mit deiner falschen Deutung der Verse leugnen, dass damit gemeint wäre, dass wir dem Propheten nur im Quran folgen sollen. Diese falsche Deutung rechtfertigt auf keinen Fall euren Irreweg, und lässt euch nur als Leugner des Islams erklären.

Sehen sie Daveti99 ich werde ihnen noch einmall ein vers Posten und dan können sie mir zeigen wie man den Vers metaphorisch verstehen soll.

9:11 Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann sind sie eure Brüder in der Religion. Wir legen die Zeichen im einzelnen dar für Leute, die Bescheid wissen.


Hier kan nur das Gebet realistisch verstanden werden den metaphorisch hat es kein sinn.

Du brauchst nur etwas Phantasie, um jeden Vers leugnen zu können. Man kann doch das Gebet im Sinne von Kontakt zu Gott verrichten, indem man Bittgebete macht, und nicht unbedingt realistisch betet. Es ist sehr einfach!!

39:18 Die auf das Wort hören und dem Besten davon folgen. Das sind die, die Gott rechtleitet, und das sind die Einsichtigen.

Was sie akzeptieren wollen ist ihnen selbst überlassen.

Allah swt. hat uns unseren Glauben selber bestimmt, und gab uns niemals die Freiheit den Glauben zu nehmen, der uns gefällt. Es stimmt gar nicht, das man den Quran nach Geschmack und lust deuten kann, denn es könnten Leute später kommen, und behaupten, dass man nicht beten darf, denn Allah sagt:
107:4-4 (Wehe nun den Betenden, denjenigen, die auf ihre Gebete nicht achten,)
Man könnte da sagen, dass solange jeder irgendwann im leben das Gebet vernachlässigen könnte, dann sollte man gar nicht zu den betenden gezählt werden, damit man durch den Vers nicht verglucht wird. Da es gibt keine Verse im Quran, die die nichtbetenden verfluchen!! Daher sicherheitshalber sollte man nicht zu den Betenden gehören, und somit wird das Gebet sogar verboten.

Diese schiefe Logik gibt es bis her noch nicht, aber wäre ein Resultat für die von der Sunna unabhängige Deutung des Qurans. Kannst du es leugnen?? Deshalb sagte Allah dem Propheten, dass er ihm den Quran herabgesandt hat, nur damit er uns klar macht, was er uns herabgesandt hat (16:44). Das bedeutet: Der Quran ohne Sunna ist ein unerklärliches Buch.

Natürlich gab und gibt es Gottergebene(Muslime) die manche verse metaphorisch verstehen und nicht realistisch wie die Mehrheit der Muslime, genau wie es Sunniten gab und gibt die auch manche verse metaphorisch verstehen statt realistisch wie es andre Sunniten verstehen.


Wir verstehen, wie der Prophet saw. verstanden hat. Manchmal hat er realistisch und manchmal methaphorisch. Quranisten verstehen aber nach Lust und Laune.

Und wie schon erwähnt ist der Maßstab der Quran.

Quran ohne Sunna ist ein Maßstab, an sich keiner halten kann. Allah sagt:
4:59 (O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Befehlshabern unter euch! Wenn ihr miteinander über etwas streitet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr wirklich an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist am besten und am ehesten ein guter Ausgang.)

Allah sagt: Beim Streit ist Allah und der Prophet der Maßstab. Du sagst aber nur Quran ist der Maßstab. Du stehst im Widerspruch mit dem Quran.

Sie kommen immer auf die eine sahe zurück "wer hat recht" und was ist richtig genau könnte ich sie auch fragen zu manche Themen die es unter Sunniten verschiedene meinungen gibt wer hat von dennen recht.

Beispiel

Ist es für einen
Jungen erlaubt,
Seide zu tragen?

Hanif: Nein
Hanbali Ja

jetzt könnten sie anmerken das ist eine kleine sahe um was es hier geht, nun wie sicht es dan aus für menschen die nicht Beten bei Hanif sollen sie Ausgepeitscht werden bei Hanabali sogar getötet werden.

Jetzt meine frage an sie wer hat hier recht Hanif oder Hanbali?


Solange beide auf Beweise aus Quran, oder Sunna bauen, dann haben beide recht. Und wo ist das Problem, wenn es für eine Fragestellung mehrere Antworten gibt?? Ich sehe kein Problem daran.

Friede mit euch

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » Mo Jul 25, 2011 1:32 pm

Salam AbuBakr

lange (habe ich) nicht geschrieben hier das werde ich jetzt nachholen:

Ich weiß nicht, wo es im Quran steht, dass es 5 Süalen im Islam gibt, damit du diese anerkennst??


Dazu müssen sie dem Quran lesen.

Die "Säulen" des Islam sind die religiösen Hauptpraktiken, die durch Abraham eingeführt wurden, lange vor dem Koran und Mohammed.[30] Diese fünf religiösen Praktiken sind die Kernpraktiken des Islam und werden von den Gottergebenen mit Gottvertrauen verrichtet.[31] Diese Praktiken sind:

1- Das Glaubensbekenntnis zu Gott (auf arabisch: Schahadah). Diese Erklärung lautet: "Es gibt keine Gottheit außer Gott."[32]
2- Drei Kontaktgebete (arabisch: Salât) pro Tag.[33] Ein Versammlungsgebet wird zusätzlich anstelle eines einmaligen Mittaggebets angeordnet.[34]
3- Die Wohltätigkeit, Almosen (ar.: Zakat).[35]
4- Die Einhaltung des Fastenmonats (Ramadan).[36]
5- Die einmalige Pilgerfahrt im Leben eines Ergebenen (Hadsch).[37]

[30]

[31] 15:98-99;

[32] 3:18, 63:1, 2:285, 72:18

[33] 23:9, 29:45, 2:43, 2:45, 11:114, 24:58

[34] 62:9;

[35] 2:110, 6:141, 2:215, 7:156-157

[36] 2:183-187

[37] 2:125, 2:197

Diese stehetn nur in Hadithen in der Sunna.


sicher sind die 5 Säulen auch in der Hadithe-Sunna zu finden aber wie sie sehen auch im Quran.

Ich kann schon für alle Sunniten sprechen, dass das Gebet realistisch ist, und das die Sunna obligatorisch ist, und dass der Islam 5 Säulen hat!!


Für alle Sunniten :-)

Ich bewundere ihren drang zu übertreiben AbuBakr aber für alle Sunniten können sie leider rein logisch nicht sprechen.

Es gibt keinen Beweis egal, ob aus dem Quran, oder aus der SUnna, der sich nicht leugnen lässt. Die Christen haben alles aus ihren Büchern leugnen können. Deshalb wichtiger ist, irgendetwas mit dem QUrna zu beweisen, zu wissen, was der Quran ist. Der Quran ist nur das arabische Buch, das man so versteht, wie der Prophet saw. und die damals lebende Arabisch Sprechende Sahaba verstanden haben, und nicht was die heutigen Quranisten mit ihrer eignen Sprache verstehen. Wir haben gesehen, wie schief ihr die Verse versteht, wo Allah uns befielt dem Propheten zu gehorchen. Ich kann wohl beweisen, dass alles, was der Prophet gab, von Allah ist, und die Befehle des Propheten alle von Allah sind. Du kannst aber nicht beweisen, dass das sich auf den Quran alleine bezieht.



Das Muhammad frieden sei auf ihn den Quran bekommen hat habe ich ihnen schon mehrmals gepostet aber lassen wir die beweise, den sonst widerlegen sie sich zum schluß noch selbst.

Du willst meine Beweise mit deiner falschen Deutung der Verse leugnen, dass damit gemeint wäre, dass wir dem Propheten nur im Quran folgen sollen. Diese falsche Deutung rechtfertigt auf keinen Fall euren Irreweg, und lässt euch nur als Leugner des Islams erklären.


Wen sie wirkliche beweise haben dan nur zu aber bitte nicht die üblichen angeblichen Standartbeweise von ihnen.

Zeigen sie mir das Muhammad frieden sei auf ihn noch eine 2 Quelle bekommen hat von Allah ohne das die verse auf den Quran deuten.
So wie ich ihnen gezeigt habe was Muhammad bekommen hat und mit was er richten soll.

Du brauchst nur etwas Phantasie, um jeden Vers leugnen zu können. Man kann doch das Gebet im Sinne von Kontakt zu Gott verrichten, indem man Bittgebete macht, und nicht unbedingt realistisch betet. Es ist sehr einfach!!


Natürlich man kan alles leugnen im Quran oder sein Verstand benützen wie uns Allah im Quran auffodert.

2:44 Wie könnt ihr von den anderen verlangen, Gutes zu tun, während ihr es nicht tut. Ihr habt euch selbst vergessen, ihr, die ihr die Thora lest. Bedient euch doch des Verstandes!

2:73 Wir sprachen: "Schlagt ihn mit einem Stück davon!" So erweckt Gott die Toten, und so zeigt Er euch die Zeichen Seiner Macht, auf daß ihr sie mit eurem Verstand vernehmt.

2:164 In der Erschaffung der Himmel und der Erde, dem Wechsel von Tag und Nacht, den Schiffen, die die Meere mit Menschen und Gütern befahren, dem Wasser, das Gott vom Himmel herabsendet, um die tote Erde zu beleben, den verschiedenartigen Lebewesen, die die Erde bevölkern und den Winden, die ihre Ordnung haben, den Wolken, die zwischen Himmel und Erde schweben, in all diesem liegen Zeichen für Menschen, die sich des Verstandes bedienen

2:269 Weisheit gibt Gott, wem Er will. Wem Weisheit zuteil wird, der hat viel Gutes bekommen. Nur diejenigen, die sich ihres Verstandes bedienen, machen sich Gedanken darüber und ziehen die Lehren daraus.

3:190 In der Schöpfung der Himmel und der Erde und der Verschiedenheit von Tag und Nacht liegen Zeichen für die, die sich ihres Verstandes bedienen,

6:50 Sprich: "Ich sage euch nicht, daß ich Gottes Schätze besitze und daß ich das Verborgene kenne; auch behaupte ich nicht, ein Engel zu sein; ich befolge lediglich die Offenbarung, die ich von Gott erhalte. " Sprich: "Gleicht der Blinde dem Sehenden?" Bedient euch doch des Verstandes, um die Wahrheit zu erkennen!

8:22 Die übelsten Lebewesen sind nach Gottes Urteil die, die sich absichtlich taub und stumm stellen, die, die sich des Verstandes nicht bedienen.

10:16 Sprich: "Wenn Gott gewollt hätte, hätte ich ihn euch nicht vorgetragen, und Er hätte euch nicht über ihn in Kenntnis gesetzt. Ich habe doch vorher ein Menschenalter unter euch gelebt, und ihr wißt, wie ich bin. Wollt ihr euch eures Verstandes nicht bedienen?"


Fakt ist Gebet ist realistisch zu verrichten da kan man deuten wie man will aber wie sie schon schrieben wen man die Phantasie dazu hat kan man jeden vers leugnen aber die Phantasie ersetzt nicht die Wahrheit.

Was anders man sollte die Hadsch machen, wie soll man das verstehen den metaphorisch kan man das wohl kaum verstehen es bleibt nur die form es realistisch zu verstehen.

Allah swt. hat uns unseren Glauben selber bestimmt, und gab uns niemals die Freiheit den Glauben zu nehmen, der uns gefällt. Es stimmt gar nicht, das man den Quran nach Geschmack und lust deuten kann, denn es könnten Leute später kommen, und behaupten, dass man nicht beten darf, denn Allah sagt:
107:4-4 (Wehe nun den Betenden, denjenigen, die auf ihre Gebete nicht achten,)
Man könnte da sagen, dass solange jeder irgendwann im leben das Gebet vernachlässigen könnte, dann sollte man gar nicht zu den betenden gezählt werden, damit man durch den Vers nicht verglucht wird. Da es gibt keine Verse im Quran, die die nichtbetenden verfluchen!! Daher sicherheitshalber sollte man nicht zu den Betenden gehören, und somit wird das Gebet sogar verboten.


Sie Verzerren hier die Deutung des vers und das auf was ich hinauswollte dazu sollten sie auf der seite 1 Lesen, was überhaupt damit gemeint ist.

Es ging um leute wo manches im Quran als metaphorisch sieht und dan andre leute die es nicht so sehen und nicht das man im Quran nach geschmack und lust deuten kan.

Diese schiefe Logik gibt es bis her noch nicht, aber wäre ein Resultat für die von der Sunna unabhängige Deutung des Qurans. Kannst du es leugnen?? Deshalb sagte Allah dem Propheten, dass er ihm den Quran herabgesandt hat, nur damit er uns klar macht, was er uns herabgesandt hat (16:44). Das bedeutet: Der Quran ohne Sunna ist ein unerklärliches Buch.


Nur das Muhammads frieden sei auf ihn seine Sunna nie im Quran erwähnt wird, und auch hier zitieren sie ein vers auf dem ich mehrmals eingegangen bin(in andre Threads).

Wir verstehen, wie der Prophet saw. verstanden hat. Manchmal hat er realistisch und manchmal methaphorisch. Quranisten verstehen aber nach Lust und Laune.


Immer diese anschuldigungen scheint irgennd wie dein Hobby zu sein?

Quran ohne Sunna ist ein Maßstab, an sich keiner halten kann. Allah sagt:
4:59 (O die ihr glaubt, gehorcht Allah und gehorcht dem Gesandten und den Befehlshabern unter euch! Wenn ihr miteinander über etwas streitet, dann bringt es vor Allah und den Gesandten, wenn ihr wirklich an Allah und den Jüngsten Tag glaubt. Das ist am besten und am ehesten ein guter Ausgang.)

Allah sagt: Beim Streit ist Allah und der Prophet der Maßstab. Du sagst aber nur Quran ist der Maßstab. Du stehst im Widerspruch mit dem Quran.


Und wo ist das Problem ihr gehorcht dem Gesandten in dem ihr die Betriebsanleitung von Bukhari und co. gehorcht und wir in dem wir den Quran gehorchen.

Nur ist eure Betriebsanleitung von Bukhari nicht Göttlichen ursprungs.

Oder willst du mir jetzt auch noch sagen das Bukhari bei seiner sammlungen keine fehler gemacht hat?

Solange beide auf Beweise aus Quran, oder Sunna bauen, dann haben beide recht. Und wo ist das Problem, wenn es für eine Fragestellung mehrere Antworten gibt?? Ich sehe kein Problem daran.

Friede mit euch


Nur bei den einen wird er/sie getötet und bei den andren sollen sie Ausgepeitscht werden, wen das kein großer unterschied für sie AbuBakr ist dan weiß ich auch nicht.

Und natürlich ist es ein Problem den die Gelehrte widersprechen sich in der sahe gegenseitig.

Der eine will dem Tot und der andre nicht wer hat recht?
ich sag keiner von beiden, den im Quran ist nicht die Todesstrafe für nicht beten vorgesehen.

Das heißt, ich darf laut dem Quran meine Frau auch mit dem Schwet schlagen, da das auch eine der Bedeutungen des Wortes schlagen ist?? Wieso antwortest du nicht auf diese Fragem, die ich dir mehrmals gestellt habe??!!!!!


Sie müssen doch ein wenig geduld haben und meine antwort ist er darf nicht, so jetzt haben sie die antwort und können sich weiterhin ärgern wie ich zum mein "darf nicht" gekommen bin.

In frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » Do Jul 28, 2011 1:06 pm

Salam Daveti99

Einen Konsens der Worte aber nicht des Inhalts!Der eine sieht das Gebet metaphorisch der andere realistisch!Ich kann für alle Sunniten sprechen und sagen,dass das Gebet bei uns allen REALISTISCH IST!!Soll das ein Witz sein?Und der Beweis kann relativ sein!Also im Prinzip kann der Atheist den Koran interpretieren auch,wenn seine Erklärung absurd ist!Es ist eine Sache des Ermessens sonst nichts!Und dies ist mit Sicherheit ein Wirwarr sonst nichts!


Für alle Sunniten intressant :)
Aber unmöglich.

Ist es nicht so das Salafisten, egal mit welchen beweis man ihnen kommt die ganze sahe als absurd sehen wie es AbuBakr immer macht.

Fakt ist aber sie können nicht für alle Sunniten sprechen dazu gibt es unter den Sunniten bei manche Themen verschiedene Meinungen.

Den wen ein sunniten jeder für den andren sprechen könnte wären sie eine große Rechtsschule und nicht unter sich in viele keinen Rechtsschulen gespalten.

Es muss nicht, denn hier kann Gebet auch Reinigung heißen genau wie die Dinge über die Waschung fürs Gebets,es ist eine Waschung für die Bereinigung der Sünden zb!Mann kann alles metaphorisch absetzen,das klappt seht gut!Aber der Weg des Haks ist es mit Sicherheit nicht!Man brauch nur eine andere Bedeutung für das Wort zu finden mehr nicht!


wie sie schon schrieben man kan alles metaphorisch absetzen.
Aber das gebet mit der Reinigung abzusetzen ist mehr als absurd.

Erinnern wir uns was AbuBakr zu dem Thema meint:

zitat
Man kann doch das Gebet im Sinne von Kontakt zu Gott verrichten, indem man Bittgebete macht, und nicht unbedingt realistisch betet.


Oder Man kann das Gebet realistisch nehmen dan würde der vers sinn machen.

Den wen sie umkehren sollen sie das Gebte verrichten und die Abgabe entrichten.
Und der gegenüber sollte es ja logischerweise sehen können wie er die Abgaben entrichtet und das Gebet verrichtet, damit sie seine Brüder in der Religion werden können.

Der Vers hat mit ihrer These nichts zu tun!Wo steht im Koran,dass ich das akzeptieren kann was ich will und wie es mir passt?



Es gingt mir nie darum das man im Quran das akzeptieren kann was man will, sondern das akzeptieren von zwei menschen die bei einer sahe verschiedene meinungen haben.

Mit Sicherheit nicht in Sachen der Fundamente wie Islam,Iman usw!Und keiner von denen sagt,du kannst das nehmen was dir passt,ist dir überlassen!Keiner würde sagen,dass man mit dem Schwert seine Frau erschlagen darf-4:34-Aber laut eurem Verständnis könnte ich dies tun,da das Wort auch schlagen heißen kann!Warum sollte diese Erklärung falsch sein?Wo steht im Kuran,dass ich die Frau NICHT mit einem Schwert schlagen darf?
Denn wenn das Wort auch schlagen heißt,dann kann ich auch eventuell diese Frau mit einem Hammer,Hand,Schwert schlagen.Mir passt dann mal das Schwert,ich kann ja das nehmen,was mir passt!Warum sollte nun meine These falsch sein?


Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung oder Gleichgültigkeit befürchtet, so soll es keine Sünde für beide sein, wenn sie sich auf geziemende Art miteinander versöhnen; denn Versöhnung ist gut. Die Menschen sind auf Habsucht eingestellt. Tut ihr jedoch Gutes und seid gottesfürchtig, dann ist Allah eures Tuns kundig. [4:128]

Laut dem vers muss es nicht zu gewalt gekommen sein es reicht nur der verdacht der Frau ihr man könnte sie schlagen oder Gleichgültieg behandeln für eine nicht versöhnung der Eheparntern.

Ansonsten gilt im Quran wen dir unrecht getan wird dan währe dich, und erst recht wen dir unrecht getan wird durch gewalt.

Was sie sagen ist 3:7,aber ich beziehe mich auf Dinge wie Gebet usw!Wo steht im Koran das die eine Stelle für die andere nicht verantwortlich ist!????



35:18 Und keine lasttragende Seele trägt die Last einer anderen. Und wenn eine Schwerbeladene (zum Mittragen) ihrer Last aufruft, wird nichts davon (für sie) getragen, und ginge es auch dabei um einen Verwandten. Du kannst nur die warnen, die ihren Herrn im Verborgenen fürchten und das Gebet verrichten. Und wer sich läutert, läutert sich zu seinem eigenen Vorteil. Und zu Gott führt der Lebensweg.


53:38 (Nämlich), daß keine lasttragende (Seele) die Last einer anderen tragen wird.


2:48 Und hütet euch vor einem Tag, an dem keine Seele für eine andere etwas begleichen kann, keine Fürsprache von ihr angenommen und kein Lösegeld von ihr genommen wird, und an dem sie keine Unterstützung erfahren.



Ich meinte Seele sorry das ich es falsch geschrieben habe und ausversehen sie es vielleicht anders aufgefasst haben.

Ganz einfach: Der hat das Recht,der am Nächsten zu Koran und Sunnah ist!Wir folgen Koran und Sunnah und nicht blind und nach eigenem Ermessen!Was ihr tut und somit die ganze Religion absetzt!Eine Religion des Ermessens ist eine Religion die nach seinen Gelüsten geht,ein Wirwarr sonst nichts die keine Basis hat und jeder es so verstehen kann/will,wie es ihm passt.Hauptsache er kann paar Verse bringen vom Kuran und sie nach Ermessen verstehen.Er hat dann recht;)))
Sorry aber ein Witz sonst nichts!Ihr habt ein weit größeres Problem!
Möge Allah euch zum Islam rechtleiten,bevor der Tod euch findet!


Das beantwortet aber nicht meine frage wer von dennen recht hat den das sie zu einen Thema versiedene Meinungen haben kan man ja nicht übersehen.

Allso nun Daveti99 wer hat recht Hanif oder Hanbali?

Mall sehen wie groß euer Problem ist, ob sie sich für einen entscheiden können sie können sich gern mit ihren lehrer AbuBakr beraten.

Damit ihr auf die gleiche antwort kommt.

Möge der frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » Do Jul 28, 2011 3:53 pm

Dhoom hat geschrieben:Für alle Sunniten intressant :)
Aber unmöglich.

Ist es nicht so das Salafisten, egal mit welchen beweis man ihnen kommt die ganze sahe als absurd sehen wie es AbuBakr immer macht.

Fakt ist aber sie können nicht für alle Sunniten sprechen dazu gibt es unter den Sunniten bei manche Themen verschiedene Meinungen.

Den wen ein sunniten jeder für den andren sprechen könnte wären sie eine große Rechtsschule und nicht unter sich in viele keinen Rechtsschulen gespalten.


Ja find ich auch ;)
Wir sehen nichts als absurd an,was Kuran und Sunnah kompatibel ist;)Aber euer Weg ist absurd,das stimmt!

Sag mal,dass ist immer deine Argumentationweise wahrscheinlich,denn das Gebet ist bei allen Sunniten realistisch keine Sorge..Zeige mir mal,ob es eine MEinungsverschiedenheit gibt bei den Sunniten,ob es realistisch ist oder nicht;)Wir reden vom Gebet und deren Verständnis.Euer Verständnis ist schon ein Abenteuer für sich ;)

Dhoom hat geschrieben:wie sie schon schrieben man kan alles metaphorisch absetzen.
Aber das gebet mit der Reinigung abzusetzen ist mehr als absurd


Warum absurd?Das Gebet gilt als Reinigung und wer sich reinigt kehrt um und ist erlößt;)

Dhoom hat geschrieben:Oder Man kann das Gebet realistisch nehmen dan würde der vers sinn machen.

Den wen sie umkehren sollen sie das Gebte verrichten und die Abgabe entrichten.
Und der gegenüber sollte es ja logischerweise sehen können wie er die Abgaben entrichtet und das Gebet verrichtet, damit sie seine Brüder in der Religion werden können.


Na klar,wenn sie umkehren reinigen sie sich ständig und geben die Abgabe;)Die Reinigung sieht auch jeder,da er sich reinigt und durch diese Reinugung unterscheidet er sich von den Götzendienern;)
Es ist alles leicht metaphorisch zu sehen!

Dhoom hat geschrieben:Es gingt mir nie darum das man im Quran das akzeptieren kann was man will, sondern das akzeptieren von zwei menschen die bei einer sahe verschiedene meinungen haben.


jo,es reicht nur ne plausible Erklärung nur mit Quran und das wars,jeder kann es sehen wir er es will;)

Dhoom hat geschrieben:Und wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung oder Gleichgültigkeit befürchtet, so soll es keine Sünde für beide sein, wenn sie sich auf geziemende Art miteinander versöhnen; denn Versöhnung ist gut. Die Menschen sind auf Habsucht eingestellt. Tut ihr jedoch Gutes und seid gottesfürchtig, dann ist Allah eures Tuns kundig. [4:128]

Laut dem vers muss es nicht zu gewalt gekommen sein es reicht nur der verdacht der Frau ihr man könnte sie schlagen oder Gleichgültieg behandeln für eine nicht versöhnung der Eheparntern.

Ansonsten gilt im Quran wen dir unrecht getan wird dan währe dich, und erst recht wen dir unrecht getan wird durch gewalt.


Es geht hier aus der Sicht der Frau,nicht des MAnnes.Aus der Sicht des MAnnes kann ich schlagen laut 4:34 und dies mit einem Schwert auch,denn den Gegenbeweis bist du bis jetzt schuldig;)))

Dhoom hat geschrieben:Das beantwortet aber nicht meine frage wer von dennen recht hat den das sie zu einen Thema versiedene Meinungen haben kan man ja nicht übersehen.

Allso nun Daveti99 wer hat recht Hanif oder Hanbali?

Mall sehen wie groß euer Problem ist, ob sie sich für einen entscheiden können sie können sich gern mit ihren lehrer AbuBakr beraten.

Damit ihr auf die gleiche antwort kommt.


Ich denke schon,da der Maßstab Kuran und Sunnah ist.Ich brauch mich nicht beraten zu lassen,da euer Verstand wirklich blockiert ist.Den ihr habt tatsächlich ein großes Problem ;)
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon SunnahOfJesus » Di Aug 23, 2011 12:26 am

Selam aleikum,

Ich würde gerne etwas anmerken zu der Diskussion "Koran mit oder ohne Sunna?".

Kann jemand etwas zu folgendem Umstand sagen:
Die biblischen Prophezeiungen die auf Mohammed bezogen werden (z.B. in der Thora) sprechen davon, daß der Prophet "im Namen Gottes" sprechen wird, und "darauf sollt ihr hören". Auf was sollen wir, bzw. das Volk Israel, das ja angesprochen wird, hören? Auf alles was "im Namen Gottes" gesprochen wird, oder?

Der Koran stellt jeder Sure (bis auf Sure 9) das "Bismillah" voran. Die Offenbarung erfolgt also "im Namen Gottes und ist somit autorisiert, oder?

Sure 96 fordert den Propheten Mohammed ebenfalls dazu auf "Lies, im Namen deines Herrn". Dies ist angeblich der Beginn der Offenbarung und so gilt die Autorisierung doch für alles was Mohammed danach "lesen" wird, oder gilt er für alles was er danach "Sprechen und tun" wird?

Zudem stellt der Koran (bis auf die eine Ausnahme) jeder Sure nochmal "Im Namen Allahs" voran, aber nicht einem einzigen Hadith den ich kenne (habe allerdings nur sahih al-Buhari zur Verfügung.
Wenn der Hadith nicht "Im Namen Gottes" erfolgt, warum soll man dann darauf hören, bzw. wie autorisiert sich der Hadith ohne das "Bismillah" sonst?
Ist für die Hadithe die Autorisierung durch den Sammler und die Isnad ausreichend?
Warum ist der Koran dann auf das "Bismillah" angewiesen?
Oder ist das "Bismillah" im Koran eigentlich überflüssig, weil die Überlieferer an sich schon ausreichende Autorität besitzen?
Kann aber etwas überflüssiges im Koran enthalten sein? Dann würde er sich doch widersprechen und dann wäre es nicht der echte Koran, oder?
Wenn derKoran aber nicht echt wäre, dann wäre die Bibel auch nicht echt, da der Koran ja die Bibel bestätigt, oder?
Wenn die Bibel nicht echt wäre, wäre der Koran nicht garantiert von Mohammed zu den Menschen gebracht, weil Mohammed in der Bibel prophezeit wird, oder?

Das sind viele Fragen, ich weiß. Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn sich die Zeit nehmen würde, sie mit Gottes Hilfe zu beantworten.
SunnahOfJesus
 
Beiträge: 12
Registriert: So Aug 21, 2011 10:20 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon AbuBakr » Sa Sep 15, 2012 9:30 pm

bismillah

SunnahOfJesus hat geschrieben:Ich würde gerne etwas anmerken zu der Diskussion "Koran mit oder ohne Sunna?".

Kann jemand etwas zu folgendem Umstand sagen:
Die biblischen Prophezeiungen die auf Mohammed bezogen werden (z.B. in der Thora) sprechen davon, daß der Prophet "im Namen Gottes" sprechen wird, und "darauf sollt ihr hören". Auf was sollen wir, bzw. das Volk Israel, das ja angesprochen wird, hören? Auf alles was "im Namen Gottes" gesprochen wird, oder?


Das Volk Israel soll doch auf den Propheten hören, und nicht nur auf alles, was im Namen Gottes gesprochen wird. Diese Prophezeihungen erwähnen eine Eigenschaft dieses Propheten, und zwar, dass er im Namen Gottes redet. Diese besagen aber keinesweges, dass man nur auf das hören soll, was im Namen Gottes gesprochen wurde. Ansonsten sollte man diese ganze Bibel beiseite lassen, da sie mit dem Namen Gottes nichts zu tun hat, sondern Autoren hat, die diese von sich aus geschrieben haben.

SunnahOfJesus hat geschrieben:Der Koran stellt jeder Sure (bis auf Sure 9) das "Bismillah" voran. Die Offenbarung erfolgt also "im Namen Gottes und ist somit autorisiert, oder?

SubhanaAllah ich sehe nun die Weisheit drin, dass nicht alle Suren mit Bismillah anfangen. Denn Allah hat gewusst, dass seine Feind dann kommen und sagen: Wenn aber der Prophet die Hadithe nicht mit Bismillah angefangen hat, dann haben sie nicht mit dem Namen Gottes zu tun, und wir sollen nicht drauf hören. Aber hier ist eine Sure, auf die du hören sollst, und die ohne Bismillah anfängt. Das ist ein Eigentor lieber Christ.


Sure 96 fordert den Propheten Mohammed ebenfalls dazu auf "Lies, im Namen deines Herrn". Dies ist angeblich der Beginn der Offenbarung und so gilt die Autorisierung doch für alles was Mohammed danach "lesen" wird, oder gilt er für alles was er danach "Sprechen und tun" wird?

Ich verstehe deine unlogische Logik nicht. Wenn Allah sagt einmal, liese im Namen Gottes, dann gilt für euch, dass alles was er danach liest, von Gott stammt?? Das bezieht sich nur auf diese eine Sure, und hat mit dem Rest des Lebens des Propheten saw. nichts zu tun. Oder wenn ich dir heute sage: Lese, dann kommst du ein Jahr später und liest du Bibel und sagst, Abu Bakr hat mir befohlen zu lesen?? Bitte sage uns, wo du hinauswillst, wenn du sowas schreibst.

Zudem stellt der Koran (bis auf die eine Ausnahme) jeder Sure nochmal "Im Namen Allahs" voran, aber nicht einem einzigen Hadith den ich kenne (habe allerdings nur sahih al-Buhari zur Verfügung.
Wenn der Hadith nicht "Im Namen Gottes" erfolgt, warum soll man dann darauf hören, bzw. wie autorisiert sich der Hadith ohne das "Bismillah" sonst?

Siehst du, ich habe erahnt, dass du in diesem Falle rutschen wirst. Dann lehne die Sure 9 vom Quran ab, denn sie ist für euch Christen unautorisiert ohne Bismillah. Du bist kafir mit deinem Glauben. Wer die Sunna ablehnt, weil sie nicht mit Bismillah beginnt, der lehnt Sure 9 ab, und ist Kafir.

Ist für die Hadithe die Autorisierung durch den Sammler und die Isnad ausreichend?

Isnad autorisiert doch den Quran auch. Was für einen Unsinn. Weißt du noch nicht, dass ohne Isnad der Quran nicht zu uns gekommen wäre, sondern wie die Bibel verloren gegengan wäre?? Natürlich reicht der Isnad aus um eine Aussage für authentisch oder nicht zu erklären. Ansonsten sei wie die Schia, sie werden den Quran mit einem anderen umtauschen, wenn ihr Imam auftaucht und ihnen das neue Buch gibt. Sie tauschen den Isnad mit dem Imam, und werden in die Hölle dafür gehen. Wer eine Überlieferungskette von vielen ehrlichen Menschen mit einem einzigen Menschen ersetzt, der geht direkt den falschen Weg und hat keine Chance.

Warum ist der Koran dann auf das "Bismillah" angewiesen?

Quran ist auf nichts angewiesen. Bismillah kommt überall, auch bevor wir essen sagen wir Bismillah. Ist das Essen nun Quran oder was?? Was für einen Unsinn erzählst du da!

Oder ist das "Bismillah" im Koran eigentlich überflüssig, weil die Überlieferer an sich schon ausreichende Autorität besitzen?

Was hat die Autorität mit Bismillah zu tun?? Glaubst du, wenn ich ein Buch mit Bismillah beginne, dann wird dieses Buch nun heilig und von Gott?? Bismillah hat mit der Autorität des Quranes gar nichts zu tun. Und der Quran ist wegen seinem Isnad alleine authentisch und nicht wegen dem Wort Bismillah.

Kann aber etwas überflüssiges im Koran enthalten sein? Dann würde er sich doch widersprechen und dann wäre es nicht der echte Koran, oder?

Bismillah ist nicht überflüssig, und hat mit dem Folgen der Sunna nichts zu tun. du hast nur etwas im Kopf, das nicht richtig funktioniert.

Wenn derKoran aber nicht echt wäre, dann wäre die Bibel auch nicht echt, da der Koran ja die Bibel bestätigt, oder?

Schau mal lieber Christ. Der Quran ist echt, und die Bibel ist verfälscht. Und wer sagt, dass der Quran die Bibel bestätigt?? Der Quran bestätigt die Thora und das Evangelium, und nicht die Bibel. Die Bibel ist eine Sammlung jeder Menge Texte. Und lüge nicht dass der Quran die Bibel bestätigt. Die Bibel behauptet angeblich von Auferstehung Jesus as. Diese ist im Quran ausgeschlossen. Wie soll bitte schon der Quran die Bibel bestätigen?? Du bist so weit mit deiner komischen Religion und Phantasie gegangen. Und lüge über Allah nicht, dass der Quran die Bibel bestätigt. Denn Lügen über Allah sind schlimm.

Wenn die Bibel nicht echt wäre, wäre der Koran nicht garantiert von Mohammed zu den Menschen gebracht, weil Mohammed in der Bibel prophezeit wird, oder?

Der Quran ist garantiert von Allah swt. über Muhammad saw. an die Menschen gesandt, und das hat mit der Bibel nichts zu tun. Die Bibel hat selber keine Autorität, damit sie dem Quran diese gibt. Und wer die Authentität des Qurans von der Bibel abhängig macht, der hat keine Ahnung und weißt von gar nichts. Denn weder in der Religion der Christen noch im Islam wird die Authetät der Beiden Bücher zusammengeknopft. Muslime sagen: Quran ist richtig Bibel ist falsch, und Christen sagen das Gegenteil. Auf welchen irreweg bist du, weiß ich nicht. Das ist der Irreweg der Quranisten, die dich in einer eigenen Sekte geführt hat. Möge Allah dich zum Islam rechtleiten.

Das sind viele Fragen, ich weiß. Ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn sich die Zeit nehmen würde, sie mit Gottes Hilfe zu beantworten.

Hier hast du die Antwort bekommen, auch wenn sie spät kommt, denn ich habe diesen Beitrag leider diese Zeit übersehen. Aber nun hast du die Antwort drauf.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Vorherige

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast