Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » Mi Jun 08, 2011 11:07 am

Salam AbuBakr

Ich möchte auf eine Sache von Dhoom kurz eingehen, wo er wieder seine Mangel an Kenntnisse an Quran beweist:


Das ist immer ansichtsahe wobei ich nie behauptet habe das ich mich super im Quran auskenne.

Nun Dhoom, du meinst, wenn man einen Menschen mit derselben Eigenschaft, oder mit dem selben Namen, wie Allah beschrieben wird, dann ist man da irregegangen??


Nein meine ich nicht meine frage war nur:
aber heißt nicht al-Aqib auf arabisch der Letzte?


Eigenschaften hin oder her meiner meinung nach gehören die Schönsten Namen Allah sowohl auch die Eigenschaften.

Es ist was andres wen es Allah sagt und was ganz andres wen es ein Sterblicher Mensch sagt.
Beispiel hat nicht mit Namen zutun sagt uns Allah das es bei ihn Gesandten gibt die eine Stufe höcher sind, aber uns läst er wissen das wir an alle Gesandten kein unterschied machen sollen obwohl er es macht.

Lese doch den Quran, bevor du hier schreibst, Stell uns Fragen, wenn du nicht weißt. Aber dass du Urteile mit Unwissen machst, ist aber ein Zeichen für Suche nach Irreführung, und nicht für Suche nach Rechtleitung.


Wo habe ich jemanden verurteilt?
Nur wil ich gefragt habe ob al-Aqib der Letzte heißt, heißt es noch lange nicht das ich damit jemanden verurteile.

Ich kenne Andreas. Er ist vom Glauben abgefallen, und Allah hat ihn und jeden eurer Sekte in folgenden Versen beschrieben:


Da sich Muhamad(frieden sei auf ihn) bei Allah beschweren wird das sein Volk dem Quran verlassen hat und Bruder Andreas sich dan am Quran hält kan kaum die rede sein das er von Glauben abgefallen ist, von Sekte kan auch garnicht die Rede sein weil sich Muhammad an den Quran gehalten hat.

10:15 Wenn ihnen unsere Zeichen als deutliche Beweise verlesen werden, sagen diejenigen, die nicht erwarten, Uns zu begegnen: »Bring einen anderen Koran als diesen, oder ändere ihn ab.« Sprich: Es steht mir nicht zu, ihn von mir aus abzuändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird. Ich fürchte, wenn ich gegen meinen Herrn ungehorsam bin, die Pein eines gewaltigen Tages.

Aber ich ahne es schon AbuBakr das wort NUR steht wider bestimmt nicht in dem vers aber auch die Offenbarung ist nicht Koran alleine sondern auch die Hadithe-Sunna.

Es gibt sicherlich Leute, die vom Glauben abfallen. Das heißt nicht, dass diese nun die Rechtleitung fanden. Es gibt keine Rechtleitung ausser im Weg des Propheten und seiner Erklärung des Qurans und des Islams. Wir sehen und erleben, wie ihr Sachen erzählt, ohne Grundkenntnisse über den Quran. Wir sehen, wie ihr nicht mehr antworten könnt, ob man das Gebet, die Spende, die Waschung alles metaphorisch, oder realistisch erklären kann!!

Ihr habt keine Antworten!!


Die 5 Säulen des Islam sind realistisch zu verstehen.

Weiterhin, wieso schreibt Allah sich Sachen wie Hand, Gesicht, Auge zu, die eigentlich auch den Menschen zugeschrieben werden!! Das ist ja auch dasselbe. Ist das auch Irreweg?? Wenn ja, dann hat der Quran uns nur Irrewege gelehrt!!


Bedenke AbuBakr das es Ein und Mehrdeutige verse gibt im Quran wie sie zu verstehen sind weiß nur Allah aber Allah erwähnt das er nichts und niemanden ähnelt somit darf man die verse wo Hände als wort vorkommen nicht in verbindung bringen mit Menschliche Hände.

Dhoom hat geschrieben:Die Hingabe und das Intellekt der Frauen sind fehlerhaft. (Sahihi Bukhary)
Also dieser Hadith hat im Prinzip nur den Quran erklärt. Denn dass das Zeugnis einer Frau, wie die halbe eines Mannes, steht im Vers 2:282, und dass die Frauen in der Periode nicht beten und fasten dürfen, lässt sich auch aus dem Quran entnehmen, wo Allah für das gebet die Reinheit bedingt, die von diesen Frauen nicht zu erfüllen sind. Wie zum Beispiel der Vers der Gebetswaschung.


Alles unfung was du mir hier weismachen willst sebtverständlich darf die frau Fasten und Beten wen sie ihre Periode hat, und das Zeugnis der Frau gilt nur bei einen Geschäftlichen Zeugnis(nur da bedraf es für ein Man zwei Frauen) bei allen andren sahen ist stimme der frau genau so wert wie des Mannes wie zb bei Ehebruch(24:13).

Auch wenn der Körper ihres Ehemannes von Kopf bis Fuss mit Eiter beschmiert wäre und die Frau ihn reinigt, indem sie ihn leckt, wäre ihre Schuld ihm gegenüber immer noch unbeglichen. (Ibn Hadschar al Haytami 2/121; Ahmad bin Hanbal, Musnad V, 239.)
Erstens das ist Metaphorisch gemeint, und die Frau darf den Eiter ihres Mannes nicht lecken, da er dreckig ist. Gemeint ist, dass wenn der Mann verwundet ist, und seine Wunde am eitern istm, und die Frau hat kein anderes Mittel diesen Eiter zu entfernen, ausser durch das Lecken, und sie leckt den, dann hätte sie das Recht ihres Mannes trotzdem noch nicht erfüllt.

Der Prophet saw. wollte dabei nur wie hoch das Recht des Mannes zeigen, wie er in anderen Hadithen die Rechte der Frau zeigen wollte. Es ist unfair nur die Hadithe zu betrachten, die vom Recht des Mannes sprechen aber nicht vom Rechten der Frau.
Auf jeden fall, das ist nicht unser Thema, denn unser Thema ist, ob das anders ist als, was im Quran steht?
Die Antwort ist: Nein. Wir schauen uns folgenden Vers:
4:34 (Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben. Darum sind die rechtschaffenen Frauen (Allah) demütig ergeben und hüten das zu Verbergende, weil Allah (es) hütet. Und diejenigen, deren Widersetzlichkeit ihr befürchtet, - ermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie. Wenn sie euch aber gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie. Allah ist Erhaben und Groß.)

Nun was ist einfacher für eine Frau. Ihren Mann zu lecken, um seine Wunden zu heilen, oder von ihm geschlagen zu werden? Sicherlich ihn zu lecken, damit er heilt ist für die Frau viel einfache und liebvoller als von ihm geschlagen zu werden und sich dabei zu schweigen und alles zu vertragen!!

Aber Allah hat im Quran den Mann über die Frau gestellt und ihm sogar im Quran erlaubt, sie zu schlagen, das heißt, selbst, wenn der Mann seine Frau schlägt, wenn sie einen Fehler macht, dann hat er immer noch diesen Vorzug!! Das bedeutet, die Sunna hat nichts anderes getan als ein anderes Beispiel für das quranische Recht des Mannes seiner Frau gegenüber! Wieso wird die Sunna angegriffen, und der Quran nicht. Alles was wir von den Quranisten erwarten, ist eine Gleichbehandlung zwischen Quran und Sunna. Sie tun das aber anscheinend absichtlich, oder aus unwissenheit nicht, um nur die Sunna und den Islam dadurch abzusetzen!!


Das ist allso Unfair was finden sie da unfair der Hadith ist nur absurd und hat keine rechtfertigung im Quran, und was das sahlagen angeht so hat das wort in dem Vers mehrer Deutungen ihn nur auf das Schlagen zu begränzen wäre falsch.

Müsste ich den Menschen die Niederwerfung anordnen, hätte ich bestimmt, dass Frauen sich vor ihren Ehemännern niederwerfen sollen, aufgrund der Schuld, die sie ihnen schulden. (Tirmidhi, Rada 10/1159; Abu Dawud, Nikah 40/2140; Ahmad bin Hanbal, Musnad VI, 76; Ibn Madsche, Nikah 4/1852.)



Wie es auch im Hadith steht: Müsste ich, hätte ich!! Das ist wieder metaphorisch gemeint. Aber wer sich mit dem Quran auskennt, der bringt dieses Beispiel hier gar nicht. Denn im Quran heißt es, dass eines Tages ein Vater sich seinem Sohn aus Respekt niederworfen hat!! Das war Jakob as, der sich vor seinem Sohn Yusuf niederworfen hat. Liese Bitte Sure Yusuf, falls du sie noch nicht gelesen hast.
Und wer hat mehr Recht auf Gehorsam, der Sohn gegenüber seinen Vater, oder der Mann gegenüber seine Frau?? Sicherlich die Frau soll ihrem Mann gehorchen, aber der Vater soll seinen Sohn gar nicht gehorchen!! Trotzdem wird dieser Hadith von den Quranisten angegriffen, abder der Vers, wo sich Jakob zu seinem Sohn niederwerft gar nicht!! Wo ist die Gleichbehandlung hier??


Schon wider metaphorisch gemeint was die Gleichbehandlung angeht zwischen Quran und Haditen wozu braucht es gleichbehandlung sollen wir die verse nach den Hadithen auslegen oder die Hadithe nach den Verse.

Und übringends eine Frau schuldet den Mann keine Schuld.

Wenn eine Frau stirbt, mag sie ins Paradies gehen, wenn ihr Ehemann mit ihr zufrieden war. (Riyazus Salihin)


Gemeint hier ist, dass wenn die Frau ihrem Mann gegenuuber gehorsam war, und dabei stirbt, dann wird das für sie eine Fuursprache sein, damit sie ins Paradies geht!!! Das ist doch eine Belohnung für die Frau, und keine Unterstellung!!
Sagt Allah im Quran nicht, dass die Frau ihrem Mann gehorchen soll (4:34) Dann ist das für sie eine gute Tat, die sie zum Paradies führen kann!!


Bei euch hat ja jeder Fürsprache:

82:17-19 Und was lehrt dich wissen, was der Tag des Din ist?! Und wiederum, was lehrt dich wissen, was der Tag des Din ist? Der Tag, da keine Seele etwas für eine andere Seele zu tun vermag! Und der Befehl an jenem Tage ist Gottes.

20:109 An jenem Tage wird keinem die Fürsprache etwas nützen - außer jenem, dem der Allerbarmer (dazu) die Erlaubnis gibt und dessen Wort Ihm wohlgefällig ist.


39:44 Sprich: "Gott allein gehört die Fürsprache. Ihm allein gehört die Herrschaft über die Himmel und die Erde, und zu Ihm werdet ihr zurückkehren."


Entscheident ist AbuBakr das Allah mit der Frau zufrieden ist und nicht anders.

Lasst eure Frauen keine schicken Kleider anziehen, denn wenn sie in Schale sind, werden ihre Herzen das Haus verlassen. (Imam Ghazzali, Kimyayi Saadet Seite 178; Ibn Abi Schayha, Musannaf IV/II, 420.)
Nimmt keine Ratschläge von Frauen an; setzt euch gegen sie, denn die Opposition gegenüber Frauen bewirkt Wohlstand. (Suyuti, Leali II, 147; Ibn Arrak, Tanzihush Sharia II, 210.)



Das ist keine authentische Sunna fur uns, und hat mit dem Propheten saw. nichts zu tun. Wisse, was du da schreibst, und kopiere nicht alles, was du findest. Ich lehne diese Aussagen ab, obwohl ich sie mit dem Quran verteidigen kann. Aber ich muss nichts verteidigen, was nicht vom Propheten saw. stammt!


Du musst aber verteidigen was eure Elite aussagt den nur sie(Gelehrte) dürfen über Religion reden und sie Deuten.

es sind nur einige wenige es gibt noch mehr davon.
Es mag sein Sakina das bei den Hadithen nicht gleich die Weisheit davon erkenne, aber ich denke kaum das ein Man bestimmen kan wen die frau stirbt ob sie in Paradis gehen darf oder nicht das alleine darf nur Allah machen und wen ich nicht gleich die Weisheit des Hadith nicht erkannt habe nehmen sie mir es nicht übel.



Natürlich bestimmt nicht der Mann, ob seine Frau ins Paradies geht, oder nicht, aber ich frage dich, bestimmt der Teufel das etwa, ob der Mensch in die Hölle, oder ins Paradies landet, wenn er einen irreleitet?? Sicherlich auch nicht. Der Ehemann ist ein Grund, warum Allah die Frau ins Paradies lässt, und der Teufel ist ein Grund, warum Allah einen Menschen in die Hölle lässt. Ich bitte um einen Minimum an Verstand gegenüber unsere Hadithe, und wenn du diese nicht verstehst, dann frage uns, denn wir verstehen sie und können sie dir erklären. Aber deine Einstellung ist nun deutlich total übertrieben und hasserfüllt und hat mit der Neutralität und Sachlichkeit nichts zu tun.


Wie bitte ich habe nur dei Hadithe Gepostet ohne jeglichen Kommentar dahinter wie Neutral willst du es noch haben AbuBakr.
Der man ist der Grund warum die Frau ins Paradis darf ich stelle fest sie können sich steigern solche aussagen wären noch lustg wen sie es nicht ernst meinen würden.


48:5 Dies, damit Er die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen in Gärten eingehen lasse, unter denen Bäche fließen - darin werden sie ewig weilen - und ihnen ihre Missetaten sühne. Und das ist bei Gott ein großartiger Erfolg.


9:72 Gott hat den gläubigen Männern und Frauen Gärten versprochen, unter denen Bäche fließen und in denen sie ewig weilen werden, und gute Wohnungen in den Gärten von Eden. Ein Wohlgefallen von Gott ist aber größer. Das ist der großartige Erfolg.



Al Kohol ist in den alten Schriftn und im Quran, und in der Sunna verboten. Ihr könnt dieses Verbot nicht so absetzen, wie ihr das Gebet abgesetzt habt. Ich sagte dir woanders, dass das CIA euch als Instrument in der Hand hat, um den Islam abzusetzen. Du hast nun meine Aussage bestätigt, wo du das Verbot von Al Kohol verleugnest.


Wen Allah sich äußert dan macht er es das es jeder versteht wie zb 4:23, 6:146,2:275 was Verboten ist.
Ansonsten will ich nicht Alkohol legal machen, aber es unter strafe zu setzen wäre auch falsch wie es in viel Islamischen ländern der fall ist.

Wieso verbietet Allah die Regeln zu ändern?? Allah erlaubt heute etwas, und verbietet es morgen. Das ist seine freie Entscheidung und du hast da kein Recht ihm das zu verbieten. Auf diese Geschichte antworte ich dir in folgenden Punkten:
1) Es steht nicht im Quran, dass Allah nichts erlaubt, und dann es später verbietet. Das ist deine Behauptung, die ich ablehne, da sie Allahs Wille einschränken, und Allahs Wille einzuschränken ist ein Irreweg.
2) Die Geschichte und die alten Himmelsbücher beweisen unsere Logik. Allah hat nicht nur Gesetze geändert, sondern hat komplette Himmelsbücher aufgehoben, wie die Thora und das Evangelium!! Oder glaubst du etwas, dass wir heute mit der Thora richten dürfen!!

Ein Erlaubnis von Al Kohol, das mit einem Verbot angeschlossen wird, ist sicherlich nicht wie ein ganzes Himmelbuch abzusetzen!!


Ich verbiete es nicht Allah die Regeln zu ändern wie kommen sie auf s etwas aber nun gut machen wir die sahe kurz zeigen sie mir welcher Vers welchen aufhebt umd ihn zu glauben können sie das?

Aha, und wer hat gesagt, dass sowas im Quran nicht geben darf?? Kannst du mir aus dem Quran einen Beweis bringen, dass es im Quran keine Abrogation geben darf?? Oder hast du etwas ein anderes Buch, von dem du deine Religion lernst!! Sag nicht, dass das logisch ist, denn unsere Logik ist eine andere als deine!!


Gottes Sunna ändert sich nie wen Allah ein Befehl gibt oder ein Vers offenbart dan kan niemand ihn ersetzen sowohl den Befehl als auch den Vers.
Sie sollen mir nur bringen ein vers wo den andren aufhebt wen sie es nicht machen dan haben si eihren beweis das es eine Abrogation von versen im Quran nicht gibt.
SubhanaAllah. Das Verbot von Al Kohol ist im Quran deutlich:
5:90 (O die ihr glaubt, berauschender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind nur ein Greuel vom Werk des Satans. So meidet ihn, auf daß es euch wohl ergehen möge!)


Es wird mit der Blinkende roten schriefft dadurch nicht besser AbuBakr.

4:43 O die ihr glaubt, nahet nicht dem Kontaktgebet, wenn ihr berauscht seid, bis ihr versteht, was ihr sprecht...


16:67 Und von den Früchten der Dattelpalmen und den Trauben erhält ihr sowohl berauschenden Trank als auch gute Nahrung. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für Leute, die vom Verstand Gebrauch machen.

5:91 Satan will durch das Berauschende und das Glücksspiel nur Feindschaft und Hass zwischen euch auslösen, um euch vom Gedenken an Gott und vom Gebet abzuhalten. Doch werdet ihr euch abhalten lassen?


Sie werden auch irgennd wan mall merken das Gottes Befehle eindeutig im Quran sind und das Alkohol nicht unter den Verboten sahen fällt.
Wobei Berauschendes kan vieles sein es auf Alkohol zu beschränken wäre falsch alles was die Sinne vernebelt sollte man meiden.
Dazu gehört ihr größenwahn jeden Hadith zu verteidigen egal ob er sinn macht oder nicht in dem Sinne sollten sie des auch meiden weil es ihre Sinne benebelt.

In Frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » Mi Jun 08, 2011 12:05 pm

bismillah
Also ich will mich nicht so einmischen,jedoch hätte paar Bemerkungen!

Dhoom hat geschrieben:Es gibt sicherlich Leute, die vom Glauben abfallen. Das heißt nicht, dass diese nun die Rechtleitung fanden. Es gibt keine Rechtleitung ausser im Weg des Propheten und seiner Erklärung des Qurans und des Islams. Wir sehen und erleben, wie ihr Sachen erzählt, ohne Grundkenntnisse über den Quran. Wir sehen, wie ihr nicht mehr antworten könnt, ob man das Gebet, die Spende, die Waschung alles metaphorisch, oder realistisch erklären kann!!

Ihr habt keine Antworten!!


Dhoom hat geschrieben:Die 5 Säulen des Islam sind realistisch zu verstehen.


Die 5 Säulen sind realistisch zu versthehen,aber warum verstehen andere Quranisten dies nicht realistisch bzw.sie sehen diese als metaphorisch und setzen die Säulen des Islams ab!Was ist der Maßstab und der Beweis,dass diese realistisch oder metaphorisch sind?

Dhoom hat geschrieben:Das ist allso Unfair was finden sie da unfair der Hadith ist nur absurd und hat keine rechtfertigung im Quran, und was das sahlagen angeht so hat das wort in dem Vers mehrer Deutungen ihn nur auf das Schlagen zu begränzen wäre falsch.


Ok welche Aussage ist den richtig?
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Sakina » So Jun 12, 2011 12:55 pm

assalamu

Daveti99 hat geschrieben: Dhoom hat geschrieben:Das ist allso Unfair was finden sie da unfair der Hadith ist nur absurd und hat keine rechtfertigung im Quran, und was das sahlagen angeht so hat das wort in dem Vers mehrer Deutungen ihn nur auf das Schlagen zu begränzen wäre falsch.


Ok welche Aussage ist den richtig?


Akhi darauf hat Dhoom zu Beginn des Gesprächs schon geantwortet. Auf Seite 1 dieses Treads hat er geschrieben:

Dhoom hat geschrieben:ich würde diesen vers so übersetzen:

4:34 Die Männer tragen Verantwortung den Frauen gegenüber wegen dem, womit Gott die einen vor den anderen ausgezeichnet hat, und wegen dem, was sie von ihrem Vermögen ausgegeben haben. Denn die rechtschaffenen Frauen sind die, welche Gott unterwürfig sind und sich vom Verborgenen bewahren, was Gott zu bewahren auferlegt hat. Und diejenigen, deren Abweichung ihr fürchtet, diese sollt ihr ermahnen, dann in den Ehebetten meiden und euch von ihnen abkehren! Doch sollten sie euch gehorchen, dann sucht kein Mittel gegen sie! Gewiß, Gott ist Erhaben, Mächtig.



Dhoom hat geschrieben:Die von ihnen gepostete verse zeigen nur das es ausnahmen gibt was die Fürsprache angeht aber wer alles bei Allah sie einlegen darf und ob sie auch dan akzeptiert wird sagen die Verse nicht.
Es kan Muhammad(frieden sei auf ihn) sein aber muss nicht, ich halte es für unwarscheinlich den ich habe sie auf der Sure 9 Vers 80 verwiesen wo Allah seine Bitte nicht akzeptieren wird für Menschen/Verwandte die nicht an Allah geglaubt habe und seine Gesandten.
Aber eine Fürsprache ist immer damit verbunden das alle vor der Strafe gerettet werden, egal ob sie geglaubt haben oder nicht.


Woher entnehmen Sie denn, dass eine Fürsprache zwangsläufig vor der Strafe rettet, egal ob der- oder diejenige geglaubt hat oder nicht? Hat der Koran eine Definition dafür gegeben, dass Fürsprache zwingend Gläubige und Ungläubige rettet?

Dhoom hat geschrieben:Ich verstehe nicht gut Englisch aber mir geht es auch erlich gesagt nur um den einen Satz:
The earth has been made for me
Daher habe ich es mit einen Übersetzungsprogramm Übersetzt und es liefert mir genau das gleich wie es von mir Geposteten Hadith steht: "Die Erde wurde für mich gemacht"
Das die Erde zu Beten ist das ist Logisch, desweitern sagen sie das die erde für uns erschaffen wurden ist zu Beten aber leider steht das "und für meine anhänger" in Klammern und ist somit die Persönliche meinung des Übersetzers.


"und für meine Anhänger" ist eine Ergänzung, richtig, aber selbst wenn man sie weglässt, behält der Satz seinen Sinn undzwar, dass die Erde (was Erde als Kugel und Erde als Boden entspricht) gemacht wurde, um ein Platz zum Beten zu sein und um mit ihr Tayammum zu machen.
Das Missverständnis besteht, weil sie nur den Satz bis zum Komma in die Übersetzungsmaschine eingegeben haben und nicht den vollständigen Satz. Der vollständige Satz beinhaltet im Original ein Bindewort, auf deusch könnte man es mit "um" übersetzen, ohne das Bindewort ist der Satz auf deutsch grammatikalisch nicht korrekt und wird deswegen missverstanden.

Um das an einem Beispiel zu veranschaulichen:
"Kati, ich habe für dich Kekse gebacken, damit du heute zu deinem Schulfest mitnehmen kannst."

übersetzt man nur bis zum Komma, würde das bedeuten, die Kekse sind allein für Kati. Übersetzt man alles, wird klar, dass die Kekse einen bestimmten Zweck haben, sie sind nicht für Kati ganz alleine, sondern sie soll sie mit aufs Schulfest nehmen (um sie da mit anderen zu teilen).

Mir ist auf die Schnelle kein anderes Beispiel eingefallen, aber ich hoffe, es wurde daran deutlich, was ich meine.

Dhoom hat geschrieben:Das die Quranvers nach und nach hinabgesandt wurden ist steht im Quran(17:106 76:23) wie lange das alles gedeutert hat ist eine andre sahe aber für mich erlich gesagt unwichtig, natürlich kan man auch andre Qullen hinzuziehen solange man die Quelle nicht als Göttlich hält.
Den die Beste Quelle bleibt immer noch der Quran, alles andre ist nicht sicher in meinen augen was die Religion anbelangt.


Ja, das stimmt, dort steht aber nicht, dass es einmal in Medina und einmal in Mekka war, hätte ja auch alles nacheinander in einer Nacht geschehen sein können.

Natürlich ist der Koran die beste und höchste aller Quellen und darf durch nichts abgesetzt werden, da stimme ich Ihnen zu. Aber es ist wirklich schade zu hören, dass Sie zwar bereit sind Quellen zu akzeptieren, aber nur solange sie nicht direkt mit der Offenbarung in Verbindung stehen. Wir Muslime wissen, dass der Koran die einzig wichtige Quelle ist und direkt von Gott swt. kommt, wir haben aber auch nicht vergessen, durch wen er uns hat den Koran zukommen lassen. Der Prophet Muhammad saw. wurde von Gott als letzter Prophet und bestes Beispiel für uns beschrieben, Gott hat gesagt, wir sollen uns bei Uneinigkeiten an ihn und den Propheten wenden und wir sollen nehmen, was er uns gibt, und uns von dem enthalten, was er uns untersagt. Er saw. hat die Verse direkt durch Gibril as. übermittelt bekommen und hat sie den Menschen übermittelt. Viele fleißige und gläubige Menschen haben gesammelt, was er saw. uns zu den verschiedenen Versen übermittelt hat oder sich in bestimmten Situationen verhalten hat, sodass wir heute alhamdulellah darauf zugriff haben. Und das ist nichts anderes, als die "Sunna", also die Überlieferungen über das, was der Prophet saw. in verschiedenen Situationen und Momenten gesagt hat. Eine Überlieferung über das, was historisch damals geschehen ist.

Es ist wirklich sehr schade, dass Sie bereit sind, Geschichtsbücher o.ä. die nicht von Muslimen stammen als Wissensquelle akzeptieren (z.B. um zu wissen, wann der Prophet geboren oder gestorben ist, wie alles anfing und überhaupt der ganze Verlauf; denn wenn Sie keine Hadithe akzeptieren, müssen Sie die Fakten ja irgendwoher haben, also nehme ich an aus Geschichtsbüchern o.ä.), aber Überlieferungen von Muslimen, die fleißig bis heute alles gesammelt haben, verwerfen. Was glauben Sie denn, wie der Koran in die Regale von heutigen Bücherläden gekommen ist? Muslime haben die Verse auswendig gelernt und sie an die Generationen weiterüberliefert, sodass wir sie heute in Buchform in der Hand halten können. Der Koran wurde nicht im Fischer-Verlag gedruckt und so vom Himmel gesandt, möge Allah mir verzeihen, wir haben ihn heute, weil er uns bis heute überliefert wurde. Deswegen kann ich es nur nochmal sagen: Es ist wirklich schade, dass Sie das vergessen haben und den Überlieferern den Rücken kehren.


Ich denke, es wurde dann soweit alles gesagt, um Wiederholungen zu vermeiden, würde ich das Gespräch gerne an dieser Stelle beenden. Ich danke Ihnen für das angenehme Gespräch und ziehe mich hiermit zurück, möge die Rechtleitung und der Frieden Gottes mit Ihnen und Ihrer Familie sein.

assalamu
Sakina
Benutzeravatar
Sakina
 
Beiträge: 659
Registriert: Do Mär 24, 2011 11:26 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » So Jun 12, 2011 4:02 pm

Salam Sakina

Ich denke, es wurde dann soweit alles gesagt, um Wiederholungen zu vermeiden, würde ich das Gespräch gerne an dieser Stelle beenden. Ich danke Ihnen für das angenehme Gespräch und ziehe mich hiermit zurück, möge die Rechtleitung und der Frieden Gottes mit Ihnen und Ihrer Familie sein.


Danke für die Rechtleitung auch ihnen wünsch ich das gleich möge der freiden mit ihnen Sakina und ihre Familije sein.

In Frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » So Jun 12, 2011 4:50 pm

Salam Daveti99

Die 5 Säulen sind realistisch zu versthehen,aber warum verstehen andere Quranisten dies nicht realistisch bzw.sie sehen diese als metaphorisch und setzen die Säulen des Islams ab!Was ist der Maßstab und der Beweis,dass diese realistisch oder metaphorisch sind?


Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und verneigt euch mit den Sich-Verneigenden. 2:43M. A. Rassoul

Dieser vers hoffe ich klärt ihre frage ob die verneigung im Gebet realistisch oder metaphorisch zu verstehen ist, er ist (der vers) damit verbunden das man sich mit den Sich-Verneigenden auch verneigt.

Meiner meinung könnte man metaphorisch diesen vers auch garnicht verstehen.
Und dan kommen die verse bei der es um die waschung geht und den ablauf des Gebets usw...
Die Vers kan man erlich gesagt auch nur realistisch verstehen was andres bleibt einen Gläubigen auch nicht übrieg.


Ok welche Aussage ist den richtig?


Ich denke sie meinen hier 4:34 also dem Vers mit Schlagen der Frau.
Dazu hat sie Sakina aufmerksam gemacht wie ich den vers verstehe, ich will damit aber noch sagen beide aussagen sind richtig, da das wort Daraba mehrere bedeutungen hat und es nur auf eins zu reduzieren wäre falsch.

In Frieden
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » So Jun 12, 2011 5:36 pm

Dhoom hat geschrieben:Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und verneigt euch mit den Sich-Verneigenden. 2:43M. A. Rassoul

Dieser vers hoffe ich klärt ihre frage ob die verneigung im Gebet realistisch oder metaphorisch zu verstehen ist, er ist (der vers) damit verbunden das man sich mit den Sich-Verneigenden auch verneigt.

Meiner meinung könnte man metaphorisch diesen vers auch garnicht verstehen.
Und dan kommen die verse bei der es um die waschung geht und den ablauf des Gebets usw...
Die Vers kan man erlich gesagt auch nur realistisch verstehen was andres bleibt einen Gläubigen auch nicht übrieg.


Ihrer Meinung nach?Kann jeder den Koran auslegen wie er will?Und warum verstehen dann einige Kuranisten diesen Vers metaphorisch???Was ist die Wahrheit denn jetzt,denn beides kann ja nicht richtig sein?
Ist der Koran doch keine Rechtleitung bzw ein Buch was ein Wirrwar ist?UND VOR ALLEM WAS IST DER MAßstab.
Sie haben leider meine Fragen nicht beantwortet!

Dhoom hat geschrieben:Ich denke sie meinen hier 4:34 also dem Vers mit Schlagen der Frau.
Dazu hat sie Sakina aufmerksam gemacht wie ich den vers verstehe, ich will damit aber noch sagen beide aussagen sind richtig, da das wort Daraba mehrere bedeutungen hat und es nur auf eins zu reduzieren wäre falsch.


Ja den meine ich,also 4:34.Also kann ich auch hier aussuchen was ich will?Wieso sollte genau ihre Auslegung richtig sein?
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » Mo Jun 13, 2011 7:49 am

Salam Daveti99

Ihrer Meinung nach?


Ich kann nicht für alle Glaubensgeschwister die nur dem Quran folgen für sie sprechen.

Kann jeder den Koran auslegen wie er will?


Nein

Und warum verstehen dann einige Kuranisten diesen Vers metaphorisch???


Ich habe meinen Standpunkt zu den 5 Säulen geäußert das es natürlich andre gibt wo die verse metaphorisch verstehen is normal aber das "Warum" sie es so verstehen kan ich ihnen nichtnen beantworten am besten sie würden sie stellen die frage dennen bei den sie annehmen das sie die verse metaphorisch verstehen um eine antwort zu bekommen.

Was ist die Wahrheit denn jetzt,denn beides kann ja nicht richtig sein?


Nun ich wüsste nicht wie man den vers metaphorisch verstehen kan, am ende bleibt nur die eine möglichkeit das der vers nur realistisch zu verstehen ist somit kan man das metaphorisch ausschließen.
Ist der Koran doch keine Rechtleitung bzw ein Buch was ein Wirrwar ist?



41:44 Hätten Wir ihn zu einem fremdsprachigen Koran gemacht, hätten sie gesagt: »Wären doch seine Zeichen im einzelnen dargelegt worden! Wie, ein fremdsprachiger (Koran) und ein Araber!« Sprich: Er ist für diejenigen, die glauben, eine Rechtleitung und eine Heilung. Diejenigen, die nicht glauben, haben Schwerhörigkeit in ihren Ohren, und er ist ihrem Blick entzogen. Diese sind, als würde ihnen aus einem fernen Ort zugerufen.


ihre antwort finden sie in dem vers.

UND VOR ALLEM WAS IST DER MAßstab.
Sie haben leider meine Fragen nicht beantwortet!


Für einen Gottergebenen(Quraniten) wie ihr uns nennt ist doch der Maßstab der Quran was andres brauchen wir für unsren Glauben nicht.

Ja den meine ich,also 4:34.Also kann ich auch hier aussuchen was ich will?Wieso sollte genau ihre Auslegung richtig sein?


Genau das gleiche könnte ich auch sie fragen, und nebenbei habe ich nie behauptet das meine auslegung des verses die richtige ist.

Möge der frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Daveti99 » Mo Jun 13, 2011 8:58 am

Dhoom hat geschrieben:Ich kann nicht für alle Glaubensgeschwister die nur dem Quran folgen für sie sprechen.


Habt ihr den keinen Konsens was die Fundamente angeht?Wie kann das eine für jemanden ein Fundament sein und für den anderen nicht,indem er es metaphorisch absetzt?Die Quranisten haben dort keine Basis!Wer hat recht und warum?

Dhoom hat geschrieben: Kann jeder den Koran auslegen wie er will?



Nein


Wenn NEIN,wer hat dann recht und vor allem was ist der Maßstab,das es realistisch oder metaphorisch ist?


Dhoom hat geschrieben:Ich habe meinen Standpunkt zu den 5 Säulen geäußert das es natürlich andre gibt wo die verse metaphorisch verstehen is normal aber das "Warum" sie es so verstehen kan ich ihnen nichtnen beantworten am besten sie würden sie stellen die frage dennen bei den sie annehmen das sie die verse metaphorisch verstehen um eine antwort zu bekommen.


Die haben eine Antwort!Welche Antwort soll ich aber jetzt akzeptieren?Ihre oder die andere,also das leichtere wäre das Gebet abzusetzen,da man ja kein Bock hat viel zu tun!

Dhoom hat geschrieben:Nun ich wüsste nicht wie man den vers metaphorisch verstehen kan, am ende bleibt nur die eine möglichkeit das der vers nur realistisch zu verstehen ist somit kan man das metaphorisch ausschließen.


Es gab/gibt Quranisten die es metaphorisch verstehen,ihr habt keine Basis!UND VOR ALLEM WARUM IST DAS EINE RICHTIG UND DAS ANDERE NICHT,WAS IST DER MAßSTAB??

Dhoom hat geschrieben:41:44 Hätten Wir ihn zu einem fremdsprachigen Koran gemacht, hätten sie gesagt: »Wären doch seine Zeichen im einzelnen dargelegt worden! Wie, ein fremdsprachiger (Koran) und ein Araber!« Sprich: Er ist für diejenigen, die glauben, eine Rechtleitung und eine Heilung. Diejenigen, die nicht glauben, haben Schwerhörigkeit in ihren Ohren, und er ist ihrem Blick entzogen. Diese sind, als würde ihnen aus einem fernen Ort zugerufen.

ihre antwort finden sie in dem vers.


Das der Koran das ist,ist mir klar,aber wenn einer eine wichtige Sache als realistisch und die andere als metaphorisch ansieht,so denke ich ist das ein Wirrwar,was nicht der Wille des Korans sein kann,denn der Koran sagt das Gegentiel in 41:44.

Dhoom hat geschrieben:Für einen Gottergebenen(Quraniten) wie ihr uns nennt ist doch der Maßstab der Quran was andres brauchen wir für unsren Glauben nicht.


Ja,aber genau deswegen gibt es so viele verschiedene MEinungen?metaphorisch oder realistisch?Wenn der Koran reicht,dann müsste es doch klar zeigen,was realistisch und metaphorisch zu nehmen ist,warum dann diese fundamentalen Unterschiede?

Dhoom hat geschrieben:Genau das gleiche könnte ich auch sie fragen, und nebenbei habe ich nie behauptet das meine auslegung des verses die richtige ist.


Ja aber welche ist die Richtige?Ich glaube an Kuran und Sunnah!Und meine Sicht ist klar diesbezüglich!Aber einer der nur den Koran nimmt,müsste doch eine klare Antwort bekommen,da ja alles im Koran ist,wie kann es dann sein,dass ich mir das auspicken kann was mir passt eventuell?
Der Weg der Kuranisten hat keine Basis-Asl und ist ein Weg des Ermessens!Das ist mir deutlicher geworden,Danke!

Salam
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon AbuBakr » Mo Jun 13, 2011 4:37 pm

assalamu

Dhoom hat geschrieben:Eigenschaften hin oder her meiner meinung nach gehören die Schönsten Namen Allah sowohl auch die Eigenschaften.


Deine Meinung interessirt kein Mensch. Uns interessiert die Meinung Allahs swt. und wenn er selber sich und Mussa as. mit dem selben Wort beschrieben hast, dann darfst du das nicht mehr als Kuffr, oder Irreweg bezeichnen, wie du das klingen lassen willst!!! Denn somit hättest du Allah als Kufr Quelle bezeichnest authubillah , und das ist ein Kuffr!! Deshalb mein Rat an dich ziehe deine Aussagen zurück.

Dhoom hat geschrieben:Es ist was andres wen es Allah sagt und was ganz andres wen es ein Sterblicher Mensch sagt.

Du darfst nicht zu etwas falsch sagen, was Allah im Quran dasselbe gesagt hat!!! Und es ist auch anders, wenn der Prophet saw. etwas sagt!!

Dhoom hat geschrieben:Beispiel hat nicht mit Namen zutun sagt uns Allah das es bei ihn Gesandten gibt die eine Stufe höcher sind, aber uns läst er wissen das wir an alle Gesandten kein unterschied machen sollen obwohl er es macht.

Allah hat uns nicht gesagt, dass die Menschen nicht die Namen seiner Eigenschaften haben können, oder dürfen!! Er ist der barmherzige, und der Prophet saw. ist auch der barmherzige Mensch. Er ist der oberste und seine Religion ist die oberste. Das ist weder Schirk noch Kuffr. Denn da ist nur der name dasselbe aber der Inhalt ist ein ganz andere. Allahs Barmherzigkeit ist nicht ähnlich, wie die Barmherzigkeit der Menschen. Nur der Name ist das gleiche!!

Dhoom hat geschrieben:Wo habe ich jemanden verurteilt?
Nur wil ich gefragt habe ob al-Aqib der Letzte heißt, heißt es noch lange nicht das ich damit jemanden verurteile.

Du hast uns verurteilt, dass unsere Sunna dem Propheten saw. Allahs Namen gibt!! Das stimmt aber nicht. Allahs Name ist nur in den Buchstaben gleich, aber der Inhalt des Namens ist ein ganz andere!!

Weiterhin du hast uns nicht gesagt, wo es im Quran steht, dass Al-Aqib ein Allahs Name ist!! Ich kenne das nicht!! Dieser ist auch nicht unter den 99 Namen gezählt!! Ich verstehe nicht, woher du dein Wissen hast!!

Dhoom hat geschrieben:Da sich Muhamad(frieden sei auf ihn) bei Allah beschweren wird das sein Volk dem Quran verlassen hat und Bruder Andreas sich dan am Quran hält kan kaum die rede sein das er von Glauben abgefallen ist, von Sekte kan auch garnicht die Rede sein weil sich Muhammad an den Quran gehalten hat.


Andreas und die Quranisten halten sich weder an Quran noch an die Sunna. Wie könnte jemand sich an den Quran halten, der alles nach seinem Geschmack deutet, und auf die Deutung des Propheten verzichtet!!!!
Das ist kein Quran, an den die Quranisten glauben. Das ist ein Buch ohne Bedeutung, insbesondere die Verse, wo Allah sagt: Folgt dem Propheten, und der Prophet gebietet euch das Gute und verbietet euch das Verwerfliche, das hat für die Quranisten gar keinen Sinn, und werden nach Geschmack gedeutet!!

Dhoom hat geschrieben:10:15 Wenn ihnen unsere Zeichen als deutliche Beweise verlesen werden, sagen diejenigen, die nicht erwarten, Uns zu begegnen: »Bring einen anderen Koran als diesen, oder ändere ihn ab.« Sprich: Es steht mir nicht zu, ihn von mir aus abzuändern. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird. Ich fürchte, wenn ich gegen meinen Herrn ungehorsam bin, die Pein eines gewaltigen Tages.

Aber ich ahne es schon AbuBakr das wort NUR steht wider bestimmt nicht in dem vers aber auch die Offenbarung ist nicht Koran alleine sondern auch die Hadithe-Sunna.

Gerade dieser Vers lässt euch keinen Umweg! Denn wenn Allah swt. sagt im Quran, dass der Prophet saw. nur das macht, was Allah ihm sagt, dann war alles, was er getan hat eine Offenbarung von Allah swt. und das war Quran und Sunna. Deshalb nach diesem Vers gibt es gar kein Argument für die Quranisten zu brhaupten, dass man dem Propheten nur in dem Quran folgen soll!!

Dhoom hat geschrieben:Die 5 Säulen des Islam sind realistisch zu verstehen.

Du kannst es ohne Sunna nie beweisen!

Dhoom hat geschrieben:Bedenke AbuBakr das es Ein und Mehrdeutige verse gibt im Quran wie sie zu verstehen sind weiß nur Allah aber Allah erwähnt das er nichts und niemanden ähnelt somit darf man die verse wo Hände als wort vorkommen nicht in verbindung bringen mit Menschliche Hände.

Gerade deshalb brauchen wir die Sunna, um diese Verse besser zu verstehen, ansonsten kann kein Mensch wissen, wie Mann dem Quran gehorchen soll, wenn man jeden Vers zu einem mehrdeutigen und auch metaphorischen Vers erklären kann.

Dhoom hat geschrieben:Alles unfung was du mir hier weismachen willst sebtverständlich darf die frau Fasten und Beten wen sie ihre Periode hat, und das Zeugnis der Frau gilt nur bei einen Geschäftlichen Zeugnis(nur da bedraf es für ein Man zwei Frauen) bei allen andren sahen ist stimme der frau genau so wert wie des Mannes wie zb bei Ehebruch(24:13).

Dann gebe zu, dass unser Hadith die Frau nicht unterstellst, wie du behauptest, sondern nur den unterschied zwischen der Frau und dem Mann im Islam erklärt, und dass du den Hadith nicht verstanden hast. Entschuldige dich bei uns für deine ungerechte Verurteile gegen die Hadithe!!

Dhoom hat geschrieben:Das ist allso Unfair was finden sie da unfair der Hadith ist nur absurd und hat keine rechtfertigung im Quran, und was das sahlagen angeht so hat das wort in dem Vers mehrer Deutungen ihn nur auf das Schlagen zu begränzen wäre falsch.

Wallah egal wie viel du versuchst den Quran im Sinne zu verdrehen, wirst du nie beweisen können, dass das Wort Schlagen nicht im am meist gebrauchten Schlagen kommt!! Ihr verfälscht nur den Sinne der Verse.

Dhoom hat geschrieben:Schon wider metaphorisch gemeint was die Gleichbehandlung angeht zwischen Quran und Haditen wozu braucht es gleichbehandlung sollen wir die verse nach den Hadithen auslegen oder die Hadithe nach den Verse.

Und übringends eine Frau schuldet den Mann keine Schuld.

Allah hat auf dich im Quran geantwortet:
1) Wir deuten den Quran nach den Hadithen, und nicht anders rum. Denn Allah swt. sagte: 16:44 (Und Wir haben zu dir die Ermahnung hinabgesandt, damit du den Menschen klar machst, was ihnen offenbart worden ist, und auf daß sie nachdenken mögen.)
Der Prophet saw. deutet den Quran und nicht wir!! Deshalb können wir nicht aus unserem Kopf deuten, wie die Quranisten deuten!!
2) Das weiß der Prophet saw. besser als du. Allah sagte im Quran: 4:34 (Die Männer stehen in Verantwortung für die Frauen wegen dessen, womit Allah die einen von ihnen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Besitz (für sie) ausgeben.) Man hat das Wort Qauamun mit (stehen in Verantwortung) obwohl das nicht ganz stimmt. Denn das Wort bedeutet auch, dass der Mann der Oberhaupt der Familie ist, und nicht nur der Verwantwortliche, obwohl der Verantwortliche der Chef ist. Und wie wir als Menschen unseren Anführeren schulden, wenn sie uns gut führen, schulden die Frauen ihren Männern, wenn sie ihre Verantwortung übernehmen.

Dhoom hat geschrieben:Bei euch hat ja jeder Fürsprache:

82:17-19 Und was lehrt dich wissen, was der Tag des Din ist?! Und wiederum, was lehrt dich wissen, was der Tag des Din ist? Der Tag, da keine Seele etwas für eine andere Seele zu tun vermag! Und der Befehl an jenem Tage ist Gottes.

20:109 An jenem Tage wird keinem die Fürsprache etwas nützen - außer jenem, dem der Allerbarmer (dazu) die Erlaubnis gibt und dessen Wort Ihm wohlgefällig ist.

39:44 Sprich: "Gott allein gehört die Fürsprache. Ihm allein gehört die Herrschaft über die Himmel und die Erde, und zu Ihm werdet ihr zurückkehren."


SubhanaAllah, du widerlegst dich selbst. Denn der zweite Vers bestätigt, dass jeder mit dem Allah zufrieden ist, und ihm die Fürsprache erlaubt, auch eine Fürsprache halten kann!! Wieso leugnest du es!! Dass die Fürsprache Allah alleine gehört, steht nicht im WIderspruch damit, dass andere Menschen mit Allahs Erlaubnis Fürsprache halten.

Dhoom hat geschrieben:Entscheident ist AbuBakr das Allah mit der Frau zufrieden ist und nicht anders.

Und Allah ist mit der Frau sicherlich nicht zufrieden, die ihrem Mann und Befehlshaber ungehorsam ist. Denn es steht im Quran, dass jeder dem Befehlshaber gehorchen soll (4:59), und das ist ein Befehl an die Frau ihrem Mann zu gehorchen. Deshalb ist die Zufriedenheit des Mannes entscheidend für die Frau.

Dhoom hat geschrieben:Du musst aber verteidigen was eure Elite aussagt den nur sie(Gelehrte) dürfen über Religion reden und sie Deuten.

Nein das müssen wir nicht machen. Wir verteidigen nur unsere Religion aber nicht die Aussagen der Menschen, die mit unserer Religion nichts zu tun haben. Du kennst unsere Religion noch nicht!!

Dhoom hat geschrieben:Wie bitte ich habe nur dei Hadithe Gepostet ohne jeglichen Kommentar dahinter wie Neutral willst du es noch haben AbuBakr.

Wir verstehen auch, was du damit meinst, wenn du erstmals sagst, dass die Frauen unterstellt wären, und dann solche Hadithe bringst!! Wenn jemand zu dir kommt, und sagt, dass der Prophet saw. dies und jenes gesagt hat, und du kritisierst blind, was er sagt, dann könntest du zu 90% den Propheten saw. beledidigt haben, und somit auch Kafir geworden bist. Du musst erstmals beweisen, dass diese Hadithe nicht vom Propheten saw. stammen, und dass die Überlieferer Lügner sind.

Dhoom hat geschrieben:Der man ist der Grund warum die Frau ins Paradis darf ich stelle fest sie können sich steigern solche aussagen wären noch lustg wen sie es nicht ernst meinen würden.
48:5 Dies, damit Er die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen in Gärten eingehen lasse, unter denen Bäche fließen - darin werden sie ewig weilen - und ihnen ihre Missetaten sühne. Und das ist bei Gott ein großartiger Erfolg.

9:72 Gott hat den gläubigen Männern und Frauen Gärten versprochen, unter denen Bäche fließen und in denen sie ewig weilen werden, und gute Wohnungen in den Gärten von Eden. Ein Wohlgefallen von Gott ist aber größer. Das ist der großartige Erfolg.


Der Mann ist einer der Gründe, die Allah bestimmt hat, wieso eine Frau das Paradies betritt. Er ist nicht der Grund, wie du es falsch schreibst!!

Dhoom hat geschrieben:Wen Allah sich äußert dan macht er es das es jeder versteht wie zb 4:23, 6:146,2:275 was Verboten ist.

Er hat das deutlich verboten, wo jeder es versteht. Nur wer nicht verstehen kann, wird das Verbot des Alkohols im Quran nicht verstehen.

Dhoom hat geschrieben:Ansonsten will ich nicht Alkohol legal machen, aber es unter strafe zu setzen wäre auch falsch wie es in viel Islamischen ländern der fall ist.

Der Prophet saw. und diejenigen, die von ihm den Quran überliefert haben, wissen mehr als du.

Dhoom hat geschrieben:Ich verbiete es nicht Allah die Regeln zu ändern wie kommen sie auf s etwas aber nun gut machen wir die sahe kurz zeigen sie mir welcher Vers welchen aufhebt umd ihn zu glauben können sie das?


4:43 (O die ihr glaubt, nähert euch nicht dem Gebet, während ihr trunken seid, bis ihr wißt, was ihr sagt.) Dieser Vers wird mit dem Vers 5:90-1 aufgehoben (O die ihr glaubt, berauschender Trank, Glücksspiel, Opfersteine und Lospfeile sind nur ein Greuel vom Werk des Satans. So meidet ihn, auf daß es euch wohl ergehen möge! Der Satan will (ja) zwischen euch nur Feindschaft und Haß säen durch berauschenden Trank und Glücksspiel und euch vom Gedenken Allahs und vom Gebet abhalten. Werdet ihr (damit) nun wohl aufhören?)

Im ersten Vers dürften sie noch Alkohol ausserhalb der Gebetszeiten Al Kohol trinken und im zweiten Vers dürfen sie gar kein Alkohol mehr trinken.

Dhoom hat geschrieben:Gottes Sunna ändert sich nie wen Allah ein Befehl gibt oder ein Vers offenbart dan kan niemand ihn ersetzen sowohl den Befehl als auch den Vers.
Sie sollen mir nur bringen ein vers wo den andren aufhebt wen sie es nicht machen dan haben si eihren beweis das es eine Abrogation von versen im Quran nicht gibt.

Und im Thema Steinigung der Ehebrecher habe ich dir auch Beispiel für Aufhebung gebracht, aber es scheint mir, dass du nicht gut liest, oder nicht versteht, was wir schreiben. Wir haben die Themen nun ca. 10 Mal widerholt, und nun widerhole ich dir die Aufhebung wieder Mal:

4:15 (Und diejenigen von euren Frauen, die das Abscheuliche begehen, - bringt vier Zeugen von euch gegen sie. Wenn sie (es) bezeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen einen (Aus)weg schafft.) Deinem Glauben nach ist dieser Vers aufgehoben, denn man soll die Frauen nicht zuhause sperren, sondern nach dem Vers 24:2 peitchen!! Also der Vers 4:15 wird nicht ausgeführt!! Warum leugnet ihr das!!

Dhoom hat geschrieben:Es wird mit der Blinkende roten schriefft dadurch nicht besser AbuBakr.

4:43 O die ihr glaubt, nahet nicht dem Kontaktgebet, wenn ihr berauscht seid, bis ihr versteht, was ihr sprecht...

16:67 Und von den Früchten der Dattelpalmen und den Trauben erhält ihr sowohl berauschenden Trank als auch gute Nahrung. Wahrlich, darin ist ein Zeichen für Leute, die vom Verstand Gebrauch machen.

5:91 Satan will durch das Berauschende und das Glücksspiel nur Feindschaft und Hass zwischen euch auslösen, um euch vom Gedenken an Gott und vom Gebet abzuhalten. Doch werdet ihr euch abhalten lassen?

Was Kontaktgebet!! Lool, ich wusste nicht, dass es im Islam einen Kontaktgebet, und eine Funkgebet gibt:)) Deine Übersetzung des Qurans ist sehr prämitiv, und ich würde dir raten, sie zu entsorgen. Im Quran steht nur Gebet aber nicht Kontaktgebet!! Das Gebet im Arabischen Salah, bedeutet auch Kontakt. Das heißt, wer schreibt Kontaktgebet, der hat keine Ahnung in der Sprache und darf Quran nicht übersetzen.

Der letzte Vers hebt die ersten beiden, wie ich bereits erwähnt habe.

Dhoom hat geschrieben:Sie werden auch irgennd wan mall merken das Gottes Befehle eindeutig im Quran sind und das Alkohol nicht unter den Verboten sahen fällt.

Ich entnehme meine Religion nicht von dir, sondern vom Quran und dem Propheten saw., die beide Al Kohol verboten haben!! Aber die fehlende Kentnisse über den Quran und dessen Verse führt euch in die Irre, und erlaubt euch das Al kohol, das in allen Gottes Religionen verboten war.

Dhoom hat geschrieben:Wobei Berauschendes kan vieles sein es auf Alkohol zu beschränken wäre falsch alles was die Sinne vernebelt sollte man meiden.

Genau das heißt, nicht nur Alkohol ist verboten, sodern alles was beräuschernd wirkt!! Das macht es für dich noch schwieriger Al Kohol zu erlauben.

Dhoom hat geschrieben:Dazu gehört ihr größenwahn jeden Hadith zu verteidigen egal ob er sinn macht oder nicht in dem Sinne sollten sie des auch meiden weil es ihre Sinne benebelt.

Unsere Gelehrte haben sich 1400 Jahre beschäftigt, und haben den Sinne aller Hadithe anhand des Qurans überprüft, und wissen mehr bescheid, dass es keine Widersprüche gibt zwischen unseren Hadithen und den Quran. Deshalb ist es mir auch sehr einfach jeden Sahih Hadith zu verteidigen, da sie alle richtig sind.

Dhoom hat geschrieben:Und verrichtet das Gebet und entrichtet die Zakah und verneigt euch mit den Sich-Verneigenden. 2:43M. A. Rassoul

Dieser vers hoffe ich klärt ihre frage ob die verneigung im Gebet realistisch oder metaphorisch zu verstehen ist, er ist (der vers) damit verbunden das man sich mit den Sich-Verneigenden auch verneigt.

Meiner meinung könnte man metaphorisch diesen vers auch garnicht verstehen.
Und dan kommen die verse bei der es um die waschung geht und den ablauf des Gebets usw...
Die Vers kan man erlich gesagt auch nur realistisch verstehen was andres bleibt einen Gläubigen auch nicht übrieg.

Ich bestreite es, und bitte um eine Widerlegung aus dem Quran:
Die Sich Verneigenden sind jene, die Allah gehorchen, und nicht jene, die sich körperlich verneigen. Wie willst du mich widerlegen!! Du kannst es nie, ohne Sunna!!
Ist Allahs Religion so schwach, damit jeder damit spielt, und deutet, wie er will!!

Man kann alles metaphorisch verstehen, selbst die Waschung und ich wundere mich, wieso du meine Debatten mit deinen Geschwistern nicht liest. Ich sagte vorher, dass die Gebetswaschung im Sinne von der Bereinigung der Organe von den Sünden kommt. man wascht das gesicht indem man mit keinen Haram mehr macht, und man wascht die Hände, wenn man mit denen keine Sünden begeht usw. Alles ist metaphorisch!!

Dhoom hat geschrieben:Dazu hat sie Sakina aufmerksam gemacht wie ich den vers verstehe, ich will damit aber noch sagen beide aussagen sind richtig, da das wort Daraba mehrere bedeutungen hat und es nur auf eins zu reduzieren wäre falsch.

Das heißt, ich darf laut dem Quran meine Frau auch mit dem Schwet schlagen, da das auch eine der Bedeutungen des Wortes schlagen ist?? Wieso antwortest du nicht auf diese Fragem, die ich dir mehrmals gestellt habe??!!!!!

Dhoom hat geschrieben:Für einen Gottergebenen(Quraniten) wie ihr uns nennt ist doch der Maßstab der Quran was andres brauchen wir für unsren Glauben nicht.

Das heißt, laut eurem Maßstab, ich meine dem Quran, den jeder deuten, wie er will, darf man seine Frau mit dem Schwert schlagen, und wer klug ist, und es schafft andere Bedeutung für das Gebet zu finden, der darf das Gebet absetzen und anstattdessen sich mit seinem Herrn auf irgendeiner anderen weise kontaktieren?? Ist das nun eure Religion?? Gut zu wissen!!

Dhoom hat geschrieben:Genau das gleiche könnte ich auch sie fragen, und nebenbei habe ich nie behauptet das meine auslegung des verses die richtige ist.


Absolute nicht. Du darfst uns nicht fragen, warum unsere Deutung richtig ist, und deine falsch. Denn unsere Deutung ist die Deutung des Propheten saw. und deine ist deine eigene Deutung. Unsere Deutung ist deshalb die eine, die Allah wollte, als er dem Propheten saw. beauftragt hat, den Quran zu erklären!!

Friede mit dir, und möge Allah dich zum Islam rechtleiten.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Fragen zur Deutung verschiedener Verse

Beitragvon Dhoom » Do Jun 16, 2011 5:40 pm

Salam Daveti99

Habt ihr den keinen Konsens was die Fundamente angeht?Wie kann das eine für jemanden ein Fundament sein und für den anderen nicht,indem er es metaphorisch absetzt?Die Quranisten haben dort keine Basis!Wer hat recht und warum?


Sicherlich haben wir ein Konsens besonders was die 5 Säulen im Islam angehen den dazu gibt es jede menge artikeln auf "unsre" seiten.

Mein Grundgedanke war aber das ich nicht für alle Glaubensgeschwister sprechen kan was nur logisch ist, genau wie sie nicht für alle Sunniten sprechen können.
Ansonsten zu ihre frage wer recht hat: Hat derjenige der seine These auch mit dem Quran Beweisen kan.

Wenn NEIN,wer hat dann recht und vor allem was ist der Maßstab,das es realistisch oder metaphorisch ist?


Sehen sie Daveti99 ich werde ihnen noch einmall ein vers Posten und dan können sie mir zeigen wie man den Vers metaphorisch verstehen soll.

9:11 Wenn sie umkehren, das Gebet verrichten und die Abgabe entrichten, dann sind sie eure Brüder in der Religion. Wir legen die Zeichen im einzelnen dar für Leute, die Bescheid wissen.


Hier kan nur das Gebet realistisch verstanden werden den metaphorisch hat es kein sinn.

Die haben eine Antwort!Welche Antwort soll ich aber jetzt akzeptieren?Ihre oder die andere,also das leichtere wäre das Gebet abzusetzen,da man ja kein Bock hat viel zu tun!


39:18 Die auf das Wort hören und dem Besten davon folgen. Das sind die, die Gott rechtleitet, und das sind die Einsichtigen.

Was sie akzeptieren wollen ist ihnen selbst überlassen.

Es gab/gibt Quranisten die es metaphorisch verstehen,ihr habt keine Basis!UND VOR ALLEM WARUM IST DAS EINE RICHTIG UND DAS ANDERE NICHT,WAS IST DER MAßSTAB??


Natürlich gab und gibt es Gottergebene(Muslime) die manche verse metaphorisch verstehen und nicht realistisch wie die Mehrheit der Muslime, genau wie es Sunniten gab und gibt die auch manche verse metaphorisch verstehen statt realistisch wie es andre Sunniten verstehen.

Und wie schon erwähnt ist der Maßstab der Quran.

Das der Koran das ist,ist mir klar,aber wenn einer eine wichtige Sache als realistisch und die andere als metaphorisch ansieht,so denke ich ist das ein Wirrwar,was nicht der Wille des Korans sein kann,denn der Koran sagt das Gegentiel in 41:44.


Nun das es verse gibt die Ein-und Mehrdeutig ist das wissen wir aus dem Quran ansonsten ist keine andre Selle für die andre verantwortlich.

Ja,aber genau deswegen gibt es so viele verschiedene MEinungen?metaphorisch oder realistisch?Wenn der Koran reicht,dann müsste es doch klar zeigen,was realistisch und metaphorisch zu nehmen ist,warum dann diese fundamentalen Unterschiede?


Die gibt es nicht das wirft ihr uns nur vor, das es eine gemeinsame meinung gibt könnte ich ihnen im form von links zeigen aber das widerrum wird nicht von AbuBakr gestattet.

Ja aber welche ist die Richtige?Ich glaube an Kuran und Sunnah!Und meine Sicht ist klar diesbezüglich!Aber einer der nur den Koran nimmt,müsste doch eine klare Antwort bekommen,da ja alles im Koran ist,wie kann es dann sein,dass ich mir das auspicken kann was mir passt eventuell?
Der Weg der Kuranisten hat keine Basis-Asl und ist ein Weg des Ermessens!Das ist mir deutlicher geworden,Danke!


Sie kommen immer auf die eine sahe zurück "wer hat recht" und was ist richtig genau könnte ich sie auch fragen zu manche Themen die es unter Sunniten verschiedene meinungen gibt wer hat von dennen recht.

Beispiel

Ist es für einen
Jungen erlaubt,
Seide zu tragen?

Hanif: Nein
Hanbali Ja

jetzt könnten sie anmerken das ist eine kleine sahe um was es hier geht, nun wie sicht es dan aus für menschen die nicht Beten bei Hanif sollen sie Ausgepeitscht werden bei Hanabali sogar getötet werden.

Jetzt meine frage an sie wer hat hier recht Hanif oder Hanbali?

Möge der frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron