Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Quranisten ist eine Gruppe, die nur den Quran vom Islam annimmt, jedoch den Weg des Propheten saw. ablehnt. Wir möchten gerne erfahren, warum das für diese der wahre ist, obwohl der Quran zu uns auch über den Propheten offenbart wurde!!

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon Dhoom » Mi Dez 21, 2011 9:28 pm

Salam AbuBakr

Das ist gut, wenn du zugibst, dass ich mir die Antwort gegeben habe, dann gib auch zu, dass ich Antworten habe. Aber es scheint bei dir nicht ankommen zu wollen, was für eine Antwort ich habe.

Nun du sagst, die Juden sollen die Thora befolgen und die Christen das Evangelium, und die Muslime den Quran. Weißt du aber nicht, dass das gar nicht stimmt! Denn es weder Juden noch Christen als Religionen gibt, sondern nur Islam. Und wie es im Vers steht, den du eben als Antwort für mich genannt hast: Der Din ist bei Allah der Islam, sollen "Juden" und "Christen" dem Quran befolgen, denn von dem wird in ihrem Buch prophezeit.

Im Gegenteil, deine Aussage ist ein großer Beweis gegen dich. Denn du sagst, dass diese Juden und Christen heute der Thora und dem Evangelium folgen sollen und was ist die heutige Thora und Evangelium?
Sind sie Gottes Wort, oder sind das nicht mehr als Geschichten und Erzählungen über Moses und Jesus, die unserer Sunna sehr ähnlich ist??

Die heutige Bibel, mit der die Juden und Christen richten sollen, sind nicht anders als die Sunna Moses und Jesus sowie anderer Propheten. Das heißt, wenn wir denen verpflichten dieser Sunna zu folgen, dann sollen wir auch der Sunna unseres Propheten saw. auch folgen. Du hast dir deshalb die Antwort selber gegeben ;)


Was die wahre Tora und das Evangelium ist sollen sie doch selber raus finden(Juden und Christen).
Ich hab doch geschrieben AbuBakr das ich mit Thora und Evangelium Gottes worte mein die hinabgesandt wurden sind und nicht was ihre Gelehrte für Gottes worte halten etc...

5:43-47
Wie aber wollen sie dich zum Richter berufen, während sie doch die Thora in ihrem Besitz haben, worin Allahs Richtspruch ist? Hierauf, und trotz alledem, kehren sie (Ihm) den Rücken; und sie sind nicht als Gläubige zu bezeichnen.
Wahrlich, Wir hatten die Thora, in der Führung und Licht war, herabgesandt. Damit haben die Propheten, die sich (Allah) hingaben, den Juden Recht gesprochen, und so auch die Rabbiner und die Gelehrten; denn ihnen wurde aufgetragen, das Buch Allahs zu bewahren, und sie waren seine Hüter. Darum fürchtet nicht die Menschen, sondern fürchtet Mich; und gebt nicht Meine Zeichen um einen geringen Preis hin. Und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen.
Wir hatten ihnen darin vorgeschrieben: Leben um Leben, Auge um Auge, Nase um Nase, Ohr um Ohr und Zahn um Zahn; und für Verwundungen gerechte Vergeltung. Wer aber darauf verzichtet, dem soll das eine Sühne sein; und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat - das sind die Ungerechten.
Wir ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen; zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; und Wir gaben ihm das Evangelium, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.
Und die Leute des Evangeliums sollen sich nach dem richten, was Allah darin offenbart hat; und die sich nicht nach dem richten, was Allah herabgesandt hat - das sind die (wahren) Frevler.


5:66-68
Und hätten sie die Thora befolgt und das Evangelium und das, was zu ihnen von ihrem Herrn herabgesandt wurde, würden sie sicherlich über sich und zu ihren Füßen Nahrung finden. Es gibt unter ihnen Leute, die Mäßigung üben; doch viele von ihnen verrichten üble Dinge.
O du Gesandter! Verkünde, was zu dir von deinem Herrn herabgesandt wurde; und wenn du es nicht tust, so hast du Seine Botschaft nicht verkündigt. Und Allah wird dich vor den Menschen schützen. Wahrlich, Allah weist den ungläubigen Leuten nicht den Weg.
Sprich: ”O Leute der Schrift, ihr fußt auf nichts, ehe ihr nicht die Thora und das Evangelium und das in die Tat umsetzt, was von eurem Herrn zu euch herabgesandt wurde.” Aber gewiss, das, was von deinem Herrn zu dir herabgesandt wurde, wird viele von ihnen in ihrem Aufruhr und Unglauben bestärken. Darum betrübe dich nicht über die ungläubigen Leute.


A: die juden werden in vers 43(gleicher Sure) von Gott Getadelt obwohl sie die Thora haben lassen sie zu das Muhammad(frieden sei auf ihn) über sie richtet.
B: sowohl in der Thora als auch in Evangelium ist Gottes licht, und danach sollen die Juden und Christen handeln/richten.

Desweiteren AbuBakr bist du verpflichtet als Mumin dem Quran zu folgen so schwer ist es doch nicht, und nur dem Quran zu folgen, genau wie Muhammad auch nur dem Quran gefolgt ist.

Nicht alle sunnitischen Hadithe gehören zum Glauben eines Muslims. Es gibt etwas, was wir als Authentität nennen. Nur ein authentisches Buch, oder Befehl von einem Gott, oder Prophet gehört dem Glauben der Muslime. Daher gehört unserem Glauben nicht, was in der heutigen Bibel steht, obwohl ein großer Teil davon vielleicht doch von Allah stammt, und das mit dem Zeugnis des Qurans. Aber weil die Bibel ein unauthentisches Buch ist, sollen wir daran nicht glauben.
Quran und Sunna unterliegen den selben Regeln. Quran ist zu 100% authentisch, daher gehört er komplett unserem Glauben. Die Sahih sunnitischen Hadithe sind authentisch und gehören unserem Glauben. Die schiitischen Hadithe sind unauthentisch, da sie von Lügnern überliefert wurden, sind sie unauthentisch. Diese Regel ist doch sehr einfach, kennst du sie nicht?


Das sie nicht die Shia AHadithen Sammlung nicht zu Gottes Din mitzählen war mir schon klar.
Nun AbuBakr apropo lügner ist eure Abu Hurairar kein lügner der in vielen Hadithen als Lügner bezeichnet wird oder der überlieferer Hischam ibn Urwa der bei Sunniten als eingeschränkt Glaubwürdig eingestuft wird was nur heißt das man Halbwahrheiten akzeptiert.
Kommen wir aber zu eure Gelehrten Bukhari hat kein einzigen Hadith von Abu Hanifa überliefert das habe ich hier oft gepostet und das ihn Bukhari als irregegangen bezeichnet.
Ein Gelehrte überliefert kein einzigen Hadith von andren Gelehrten der vor ihn gelebt hat da sheißt doch AbuBakr das dieser Gelehrte für den Gelehrten nicht glaubwürdig ist, soetwas zeigt nicht gerade von vetrauen und AbuBakr jeder Gelehrte hat so seine eigene Defination von Muhammads Sunna, bei einen Gelehrten müssen nicht Betende Muslime Getötet werden und bei andren nur ausgepeitscht werden bei andren Gelehrten gibt es den Tod für Schwules verhalten und bei andre nicht usw...

Obwohl eigentlich alle die wahre Sunna folgen(keine Gottes Sunna ist damit gemeint) haben sie doch bei vielen sahen unterschiedliche meinungen wie kommt das AbuBakr?

Gibt es soetwas wie die wahre Sunna(angebliche Muhammad Sunna von Bukhari Muslim etc) nicht oder gibt es sie doch wen ja warum gibt es bei den Gelehrten unterschiedliche Meinungen zu ein und dem selben Thema?


Nein das stimmt gar nicht. Die Juden und Christen haben den letzten Propheten abgelehnt, von dem ihre Bücher prophezeit haben. Deshalb sind sie irregegangen. Mag sein, dass es noch andere Gründe gibt, aber das ist der erste Grund.


Mensch AbuBakr das der Quran schon hinabgesandt wurden ist zeigt das die Juden und Christen(bzw ihre Elite) irregegangen ist bzw Gottes wort verschwigen haben.
Und der Quran erklärt ihn sahen die sie in ihren Glauben(ihre Gelehrte) den Menschen verschwigen haben.
Es ist ja nicht so AbuBakr erst wo Muhammad kam sind sie in die irregegangen weil sie ihn nicht als Propheten akzeptiert haben sondern viel frücher.
Desweiteren zeigt der Quran und auch die Hadithe das es Juden gab die Muhammad als Propheten durchaus akzeptiert haben.


Laut deinem Glaube, darf ich doch Christ werden, wenn ich daran glauben möchte, dass die Bibel von Gott stammt! Das stimmt aber nicht. Wir folgen, was Allah herabgesandt hat, nur wenn wir dem Quran und dem drin verpflichteten Sunna folgen. Wenn wir dem Quran und dem Propheten nicht folgen, dann sind wir keine Muslime, selbst wenn wir Thora und Evangelium gleich folgen ;)


Jeder soll sich an dem halten was Gott hinabgesandt hat das der Quran Muhammad frieden sei auf ihn gegeben wurde kann ich mit Quranversen beweisen das aber Muhammad eine zweit Quelle von Gott erhalten hat(die Hadithen Sunna) kann man mit dem Quran nicht beweisen, ausser verse dermassen zu interpretieren das sie auf die Sunna hindeuten das aber ist dan widerum kein Beweis.

Es geht auch nicht um das folgen der Gesandten wir müssen ihnen folge leisten es geht um die angebliche Hadithe Sunna die von Gelehrten von aber Hundertausende Hadithen zusammengestellt wurde und fast immer nur ein prozent als wahr akzeptiert wurde.So eine vorgehensweise ist nicht glaubwürdig erst recht wen man bedenkt wan die AHadithe aufgeschrieben wurden zu einen Buch wiviel zeit vergangen wurden ist.

Falsch. Man erreicht diese Gottergebung erst, wenn man jedem gehorcht, dessen Folgen Allah verpflichtet hat. Zum Beispiel man muss seine Eltern gehorchen, seinen Befehlshaber, sowie dem Propheten saw. Wenn man diese Pflichten erst akzeptiert hat, dann ist man Muslim. Wenn man das nicht akzeptiert hat, dann ist man Kafir. Das ist ein Teil der Gottergebung.


Nun aber kein Sunnit hat jemals ein anweisung irgennd eines (Sunnitischen Befehlshaber) König/Staatsoberhaupts etc.. über den Quran gestellt oder irgennd eine anweisung der Eltern über dem Quran gestellt.

Die Befehlshaber und Eltern müssen sich immer an den Quran messen, im Quran ist die Rechtleitung

2:2
Dies ist das Buch Allahs, das keinen Anlaß zum Zweifel gibt, es ist eine Rechtleitung für die Gottesfürchtigen,


Es kann dich kein Vatter oder Mutter oder sonst ein Befehlshaber Rechtleiten nur Gott kann, und die Rechtleitung ereicht man nur mit dem Quran und keiner Hadithen-Sunna.

Eine frage noch AbuBakr

Das Donnerstagsünglück kenen sie sicher, der Prophet will den Leute neben ihn was aufschreiben mit dem sie nicht irrgehen sollen aber wird von Umar unterbrochen/widersprochen und er schrebt es nicht auf.

Wie passt der Hadith zu den Versen.

Sure 5 Vers 3: [...]"Heute habe ich euch eure Religion vervollständigt (so daß nichts mehr daran fehlt) und meine Gnade an euch vollendet, und den Islam als Religion gutgeheißen"[...] (Paret)


Sure 2 Vers 272: "Es ist nicht deine Aufgabe, sie (zum Glauben) rechtzuleiten. Vielmehr leitet Allah recht, wen er will.[...] (Paret)

Der Prophet(frieden sei auf ihn) kann die leute nicht Rechtleiten bze es ist nicht seine aufgabe die leute zum Glauben Rechtzuleiten.
Und der Hadith ensteht später als der letzt Quranverse der besagt das die Religion schon vollständig ist und die Gnade Gottes Vollendet wurde an den Muslimen, wen die Hadithen-Sunna auch eine Offenbarung ist warum endet sie nicht mit dem letzten Vers von Quran bzw warum gibt es das Donnerstagsunglück obwohl nach Quran die Offenbarung Gottes schonn abgeschlossen wurden ist?

Ich will damit nur sagen wen Muhammad nicht Rechtleiten kann(ohne Gottes wille und ohne dem Quran), dan gibt es auch keine Rechtleitung mit der Hadithen-Sunna.

Sorry für die Rechtschreibfehler hatte es eilig.
Möge der Frieden mit ihnen sein AbuBakr
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon AbuBakr » Sa Dez 24, 2011 10:03 pm

assalamu

Lieber Dhoom, ich glaube wir haben eure Religion die Leugung der Sunna sehr umfangreich diskuttiert. Wir brauchen nicht die alten Diskussionen widerholen. Wir sind dort verblieben:

Ihr bringt mir eine einzige Sprache auf der Welt, wo man den quranischen Satz: "Befolgt und gehorcht dem Propheten" mit "Glaubt an dem Quran" verstehen kann, damit eure Religion bei mir in Frage kommt. Solange ihr diese Sprache nicht findet, ist jede Diskussion sinnlos, da wir gar keine gemeinsame Sprache zwischen uns finden. Ich kann mit dir nicht Deutsch reden, wenn du auf Chenesisch antwortest:)) Sag mir nun welche Sprache ist das, die du sprichst, damit ich schau, ob der Quran vielleicht in dieser Sprache herabgesandt wurde, und damit ich die vielen quranischen Verse so schief verstehe, wie du sie verstehst.

Bisdahin bitte ich dich hier im Forum über deine Religion nichts mehr zu schreiben.

Ich danke dir für dein Verständnis.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon Dhoom » Mi Jan 11, 2012 12:12 am

Salam AbuBakr

AbuBakr AbuBakr sie sind schon ein lustiger Typ bitten mich das ich nicht mehr im Forum schreiben soll aber,
haben selbst das Unterforum Quranisten gegründet folglich auch logisch ist es das man über Quraniten(wie sie uns nennen) redet/schreibt.

Allso ich denke nicht das schreiben aufzugeben auch mit ihren zusatz "bitte" es mag sein das sie der Admin sind aber solange ein Unter-Forum(von HDW) existiert der den namen Quranisten trägt werde ich weiterhin schreiben sofern ich aber jemand Beleidige dürfen sie gern mir das schreiben verbieten bzw die erfoderlichen massnahmen ergreifen.

Ich hätte etwas für ihre Seele siehe hier:

Das türkische Ministerium für religiöse Angelegenheiten gibt bekannt, dass eine Gruppe von Gelehrten die Sammlung der Ahadith revidieren würde.
http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/7264903.stm

Nun AbuBakr dürfen sie das wen Ja-wiso wen Nein-warum?

Desweitern würde ich sie gern bitten was sie zum Donnerstagsunglück zu sagen/schreiben haben weil es mich intressiert.

Warum sagt Umar: 'Umar sagte: ,,Der Prophet ist ernsthaft krank, und ihr habt den Quran. Allah's Buch genügt uns."

Und die wichtigste alle fragen für sie AbuBakr warum wurde die AHadithe nicht gestoppt mit der Offenbarung des Letzten vers im Quran wo doch die religion/glaube mit dem letzten vers vollständigt ist und beendet wurde damit?

Und noch einen Hadith müchte ich ihnen Posten:

Sie meldeten sich bei Ali und sagten: "Das Volk ist in Ahadith
versunken." "Ist dem so?" fragte Ali. Die Antwort war bejahend.
"Ich hatte den Propheten sagen gehört, dass eine verderbliche
Uneinigkeit heranzuschleichen schien." Ich fragte ihn, was das sein
könnte und er antwortete: "Das Seelenheil ist im Koran. Jene, die
vor euch gingen und jene, die nach euch kommen werden, sind in
Reichweite des Korans, dem Buch, das alle Streitfragen schlichtet;
es ist kein Witz, seht euch vor. Alle, die ihn fallen lassen, werden der Wut Gottes unterliegen.
Alle, die einen reineren Weg suchen, werden in die Irre gehen.
Es ist das unfehlbare Seil Gottes, voller Weisheit. Es führt die Menschheit zum rechten Pfad. Es ist das
Buch, das euch sicherlich in die richtige Richtung führen wird;
Gelehrten werden nie im Stande sein, es gänzlich zu umfassen, ein
Buch mit unerschöpflichen Reichtümern."

(Sunnan-i Tirmidhi/Darimi)


"Schreib nichts nieder von mir außer den Koran. Wer auch immer etwas Weiteres schreibt, soll es vernichten." (Ahmed, Ausgabe 1, Seite 171... siehe auch Sahih Muslim)


Es gibt noch viel mehr davon AbuBakr aber schön zu sehen das ihr(Sunniten) nicht einmall eure eigenen Quellen folgt.

Sunniten Sie ähneln vielmehr den Mönchen, die das Mönchstum erfanden aber nicht einmal ihrer eigenen Lehre richtig folgten.

Gottes Frieden und Segen dir und deiner Familije wünsch ich
wa salam
Dhoom
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon AbuBakr » Mi Jan 11, 2012 9:04 am

assalamu

Lieber Dhoom, ich habe das Forum gegründet, und wir haben es ausdiskutiert. Wir haben dann den Punkt erreicht, wo ihr eine Sprache sprecht, die wir nicht kennen, und auch nirgendwo erlebt haben. Allah sagt: Gehorcht dem Propheten. Punkt. Du sagst, dass in deiner Sprache bedeutet dieser Satz: Gehorcht nicht dem Propheten, sondern folgt dem Quran alleine. Punkt.

Nun in meiner arabischen Sprache, in der der Quran herabgesandt wurde, gilst du als Leugner und Ablehner des Qurans, denn du Allahs Befehl ablehnst, und das mit deiner eigenen Sprache erklärst. Somit bleibst du als Kafir und Leugner des Qurans, bis du uns einen Beweis aus dem Quran oder aus der arabischen Sprache bringst, dass Allahs Befehl so bedeutet, wie du es sagst. Bisdahin ist jede Diskussion mit euch auf Eis gelegt, und keinen Sinn macht.

Nun was die Hadithe angeht, dass die Sahaba nichts ausser Quran niederschreiben, ich verstehe nicht, in welcher Sprache bedeutet das: Gehorcht mir nicht?? Beweise mir bitte, dass der Befehl: "Schreib von mir nichts nieder ausser Quran", bedeutet: "Gehorcht mir nicht!". Oder soll man nur dem geschriebenen gehorchen? Wenn ja, dann jeder schreibt sich einen neuen Quran, und gehorcht dem, und so werden wir am besten die Diener des Schreibers, oder der Bücher :lol: :lol: :lol:

Also echt Quranist, ihr habt eine sehr kommische Sprache, und einen sehr schiefen Verstand, den ich noch nie erlebt habe. Ich persönlich erwarte ein Minimum an Verstand und eine geimeinsame Sprache bei dem Gegener, damit eine Diskussion stattfinden kann. Dieser hat bisher kein Quranist gehabt. Daher bin ich noch am warten, ob ein einziger unter euch die Voraussetzung einer Debatte im Forum erfüllen kann. Du kannst es probieren, und mir deinen Verstand auf sprachlicher Basis beweisen, wenn du Interesse an Dialog hast. Alles andere macht wirklich keinen Sinn.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon Dhoom » Mi Jan 11, 2012 12:52 pm

Salam AbuBakr

Lieber Dhoom, ich habe das Forum gegründet, und wir haben es ausdiskutiert. Wir haben dann den Punkt erreicht, wo ihr eine Sprache sprecht, die wir nicht kennen, und auch nirgendwo erlebt haben. Allah sagt: Gehorcht dem Propheten. Punkt. Du sagst, dass in deiner Sprache bedeutet dieser Satz: Gehorcht nicht dem Propheten, sondern folgt dem Quran alleine. Punkt.


Allah sagt Gehorcht dem Gesandten ein kleiner unterschied.
Desweiteren leugen ich nicht das man den Gesandten nicht Gehorchen soll wider eine erfindung deiner seits.

Aber das bin ich schon gewonnt das sie mir was unterstellen was ich nie so Gesagt/Geschrieben haben.

Nun in meiner arabischen Sprache, in der der Quran herabgesandt wurde, gilst du als Leugner und Ablehner des Qurans, denn du Allahs Befehl ablehnst, und das mit deiner eigenen Sprache erklärst. Somit bleibst du als Kafir und Leugner des Qurans, bis du uns einen Beweis aus dem Quran oder aus der arabischen Sprache bringst, dass Allahs Befehl so bedeutet, wie du es sagst. Bisdahin ist jede Diskussion mit euch auf Eis gelegt, und keinen Sinn macht


Ein rat an sie AbuBakr lassen sie es Gottes entscheidung sein wer ein Kafir ist und wer nicht.
Ich weiß die Sunniten haben 4 Großen Rechtschulen die meinen sie würden die wahre Sunna des Gesandten befolgen aber unter sich schon widersprechen bei manche Gesetzen,
beispiele habe ich ihnen schon genannt(in andre Threads).
Nun sagen sie mir AbuBakr die Türkei will einen überarbeitung der AHadithe sind sie jetzt auch Kafir(Ungläubig) die Türken?

Nun was die Hadithe angeht, dass die Sahaba nichts ausser Quran niederschreiben, ich verstehe nicht, in welcher Sprache bedeutet das: Gehorcht mir nicht?? Beweise mir bitte, dass der Befehl: "Schreib von mir nichts nieder ausser Quran", bedeutet: "Gehorcht mir nicht!". Oder soll man nur dem geschriebenen gehorchen? Wenn ja, dann jeder schreibt sich einen neuen Quran, und gehorcht dem, und so werden wir am besten die Diener des Schreibers, oder der Bücher :lol: :lol: :lol:


Und wider lenken sie ab in dem Hadith heißt es nicht von ihn aufschrieben als dem Quran und nichts bedeutet halt nichts?

Es geht ja nicht um das gehorchen es geht um das abschrieben und hier muss nur der Quran aufgeschrieben werden laut dem Hadith.

Ich habe schon festgestellt das sie bei Hadithen fast immer versuchen abzulenken mit gegenfragen aber bei Quranvers gleich sagen/schreiben das stimmt so nicht.

Also echt Quranist, ihr habt eine sehr kommische Sprache, und einen sehr schiefen Verstand, den ich noch nie erlebt habe. Ich persönlich erwarte ein Minimum an Verstand und eine geimeinsame Sprache bei dem Gegener, damit eine Diskussion stattfinden kann. Dieser hat bisher kein Quranist gehabt. Daher bin ich noch am warten, ob ein einziger unter euch die Voraussetzung einer Debatte im Forum erfüllen kann. Du kannst es probieren, und mir deinen Verstand auf sprachlicher Basis beweisen, wenn du Interesse an Dialog hast. Alles andere macht wirklich keinen Sinn.


AbuBakr AbuBakr sehen sie ich halte sie nicht für ein Gegner oder Feind etc sie sind für mich ein Glabensbruder mit einen andren meinung und das ist nicht schlimm, gern können sie eine andre meinung haben als ich aber deswegen sind sie nicht mein Gegner.

Ich bin keiner der sagt/schreibt entweder man ist meiner meinung oder man ist ein Gegener/Feind von mir was bei sie der fall irgennd wie ist finde ich aber erlich gesagt schade.

Möge der Frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom

Ps: wie soll ich ihnen Beweise lifern wen ich nicht mehr im Forum nur über den Quran schrieben soll?
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon AbuBakr » Mi Jan 11, 2012 9:50 pm

assalamu

Allah sagt Gehorcht dem Gesandten ein kleiner unterschied.
Desweiteren leugen ich nicht das man den Gesandten nicht Gehorchen soll wider eine erfindung deiner seits.

Aber das bin ich schon gewonnt das sie mir was unterstellen was ich nie so Gesagt/Geschrieben haben.


Achwas, du leugnest alles, was vom Gesandten kommt, bis auf dem Quran, und dann sagst du mir, dass du es nicht ablehnst, den Gesandten zu gehorchen! Es macht ja keinen Unterschied, alles vom Gesandten abzulhenen, oder ihm nicht zu gehorchen. Beide sind gleich. Stell dir mal vor, du würdest den Quran ablehnen, und dann behaupten, dass du Allah gehorchen würdest! Das kommt nicht hin.


Ein rat an sie AbuBakr lassen sie es Gottes entscheidung sein wer ein Kafir ist und wer nicht.

Natürlich habe ich das Allah überlassen, gerade deshalb mache ich Takfir auf euch, denn das hat Allah entscheiden, dass wer einen Teil des Qurans ablehnt, Kafir ist. Das musst du als Quranist doch gut kennen. Und du lehnst viele Verse ab, wo steht: Gehorcht dem Gesandten. Somit bist du Kaifr. Das hat Allah doch entschieden und nicht ich! Wäre das meine Entscheidung gewesen, hätte ich euch alle in einer Koktailreligion aufgenommen, und dann hätten wir diese Religion MischMaschreligion genannt :lol: Aber das wird Allah nicht gefallen, und damit er die Guten von den Bösen unterscheidet, hat er seine Religion ganz klar definiert, und hat euch auch ganz klar aus dem Islam ausgegrenzt.

Ich weiß die Sunniten haben 4 Großen Rechtschulen die meinen sie würden die wahre Sunna des Gesandten befolgen aber unter sich schon widersprechen bei manche Gesetzen,
beispiele habe ich ihnen schon genannt(in andre Threads).


Wir widersprechen uns nicht in manchen Gesetzen, wir verstehen lediglich manche Aussagen anders, und das kann man mit den Hadithen, oder aber mit dem Quran machen. Ihr Quranisten sind euch nicht mal über das Gebet und Zakat einig, damit ihr uns Widersprüche unterstellt. Ich würde dir mal raten, erstmals zu gehen und zu fragen, wie man beten soll, und ob das Gebet methaphorisch oder realistisch ist, danach können wir drüber reden. Denn ohne Sunna ist diese Frage nie zu klären, sei es denn ihr wollt uns das Gebet auch absetzen.

Nun sagen sie mir AbuBakr die Türkei will einen überarbeitung der AHadithe sind sie jetzt auch Kafir(Ungläubig) die Türken?

Nein die Hadithe neu einzuordnen und auf Authentität zu prüfen ist kein Unglaube. Aber diese abzulehnen, oder zu glauben, dass sie unwichtig wären, ist ein Unglaube. Und diesen Unglauben habt ihr begangen.

Und wider lenken sie ab in dem Hadith heißt es nicht von ihn aufschrieben als dem Quran und nichts bedeutet halt nichts?

Es geht ja nicht um das gehorchen es geht um das abschrieben und hier muss nur der Quran aufgeschrieben werden laut dem Hadith.

Ich habe schon festgestellt das sie bei Hadithen fast immer versuchen abzulenken mit gegenfragen aber bei Quranvers gleich sagen/schreiben das stimmt so nicht.

Eins verstehe ich nicht, warum willst du eine Diskussion aus Nichts starten. Ich sagte dir bereits, dass ein Dialog hier ein Minimum an Verstand und Sprachkenntnisse benötigt. Meine Herausforderung, dass du mir deinen Verstand und minimale Sprachanforderung beweist, steht dir offen. Beweise mir, dass irgendein Mensch in irgendeiner Sprache die quranischen Befehle so verdreht versteht, wie ihr sie versteht, und du kannst debattieren. Alles andere ist eine Zeitverschwindung und endlose Widerholung.

AbuBakr AbuBakr sehen sie ich halte sie nicht für ein Gegner oder Feind etc sie sind für mich ein Glabensbruder mit einen andren meinung und das ist nicht schlimm, gern können sie eine andre meinung haben als ich aber deswegen sind sie nicht mein Gegner.

Ich bin keiner der sagt/schreibt entweder man ist meiner meinung oder man ist ein Gegener/Feind von mir was bei sie der fall irgennd wie ist finde ich aber erlich gesagt schade.

Möge der Frieden mit ihnen sein
wa salam
Dhoom

Ich halte dich auch nicht für einen Feind, und will mit dir auch in keinen Kampf eingehen. Ich halte dich nur für Kafir und nicht für Glaubensbruder. Du kannst keinen Takfir auf mich machen, weil ich nach dem Quran und Sunna gehe und das ist der Islam, ich kann aber Takfir auf dich machen, weil du Quran und Sunna gleich ablehnst.

Dein Verstand ist typpischerweise für Quranisten ein einzigartiger Verstand, und ich verstehe nicht, wie ihr euch mit den Menschen unterhalten könnt, und wie ihr überhaupt mit den anderen mit einer solchen schiefen Sprache sprechen könnt. Das ist doch ein Witz, wenn man den Befehl (Gehorcht dem Gesandten) mit (Glaubt an dem Quran) übersetzt. Das ist doch Krankheit, und jemand, der sowas versteht, soll dringend zum Psychologen gehen, vielleicht kann er ihm helfen. Ich kann euch aber so nicht helfen, weil ich Zahnarzt bin und kein Psychologe bin. Ihr braucht auch keine religiöse Debatten führen, sondern psychologische Untersuchung. Damit will ich dich nicht beleidigen, aber so schief kann man doch nicht verstehen!

Möge Allah euch heilen und zum Islam rechtleiten.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon Dhoom » Do Jan 19, 2012 1:11 am

Salam AbuBakr

Achwas, du leugnest alles, was vom Gesandten kommt, bis auf dem Quran, und dann sagst du mir, dass du es nicht ablehnst, den Gesandten zu gehorchen! Es macht ja keinen Unterschied, alles vom Gesandten abzulhenen, oder ihm nicht zu gehorchen. Beide sind gleich. Stell dir mal vor, du würdest den Quran ablehnen, und dann behaupten, dass du Allah gehorchen würdest! Das kommt nicht hin.


Nun AbuBakr der Quran ist ein Göttliche Quelle an dem es keine zweifel gibt, wen ich im Quran lese dan ist es was dort steht über die Gesandten die Wahrheit und ich muss mich nicht fragen stimmt es oder stimmt es nicht wie sicher sind die Quellen etc was leider bei den Hadithen der fall ist.

Sie sagen/schreiben:
Nun sagen sie mir AbuBakr die Türkei will einen überarbeitung der AHadithe sind sie jetzt auch Kafir(Ungläubig) die Türken?


Nein die Hadithe neu einzuordnen und auf Authentität zu prüfen ist kein Unglaube. Aber diese abzulehnen, oder zu glauben, dass sie unwichtig wären, ist ein Unglaube. Und diesen Unglauben habt ihr begangen.


Damit sagen/schreiben sie nur das Bukhari und andre große Gelehrten ihrer zeit bei der authentizität der Hadithe fehler gemacht haben sonst müssten es nicht Türkische Gelehrte in unsre zeit nachbessern.

Und nicht überall von Sahih Hadith steht muss auch Sahih Hadith sein.

Natürlich habe ich das Allah überlassen, gerade deshalb mache ich Takfir auf euch, denn das hat Allah entscheiden, dass wer einen Teil des Qurans ablehnt, Kafir ist. Das musst du als Quranist doch gut kennen. Und du lehnst viele Verse ab, wo steht: Gehorcht dem Gesandten. Somit bist du Kaifr. Das hat Allah doch entschieden und nicht ich! Wäre das meine Entscheidung gewesen, hätte ich euch alle in einer Koktailreligion aufgenommen, und dann hätten wir diese Religion MischMaschreligion genannt :lol: Aber das wird Allah nicht gefallen, und damit er die Guten von den Bösen unterscheidet, hat er seine Religion ganz klar definiert, und hat euch auch ganz klar aus dem Islam ausgegrenzt.


Ich bezweifle das sie als Arzt die Lizenz dazu haben Takfir zu machen noch die Beweise dazu haben, den weder leugne ich ein teil des Qurans noch leugne ich das man den Gesandten folgen soll.

Und was sie denken ist in dem fall unwichtig den Takfir dürfen nur eure Religiöse Elite auf andre machen.

Wir widersprechen uns nicht in manchen Gesetzen, wir verstehen lediglich manche Aussagen anders, und das kann man mit den Hadithen, oder aber mit dem Quran machen. Ihr Quranisten sind euch nicht mal über das Gebet und Zakat einig, damit ihr uns Widersprüche unterstellt. Ich würde dir mal raten, erstmals zu gehen und zu fragen, wie man beten soll, und ob das Gebet methaphorisch oder realistisch ist, danach können wir drüber reden. Denn ohne Sunna ist diese Frage nie zu klären, sei es denn ihr wollt uns das Gebet auch absetzen.


Zum Gebet und Zakat haben sie ja schon links von uns bekommen die sie wider gelöscht haben in den meisten fällen.
Deswegen der spruch ihr seit euch nicht einig zieht nicht, aber wider eine schöne unterstellung von ihre seite aus, und wie der Meister so auch seine schüler:
http://www.youtube.com/watch?v=J3sr3z3t ... sults_main

Über eine Stunde eine angebliche Widerlegung die am ende doch keine Widerlegung ist.

Nun Ihre Schüler hätte doch im 3 Teil des Clips seinen zuhörern sagen können das Daraba mehrere bedeutungen hat als nur die ein(Schlagen).
Aber wer vom Meister AbuBakr lernt der darf fast alles machen sogar Takfir(Einen andren Muslim zum Kafir(ungläubigen) erklären) was nur eure Elite überlassen ist.

Nein die Hadithe neu einzuordnen und auf Authentität zu prüfen ist kein Unglaube. Aber diese abzulehnen, oder zu glauben, dass sie unwichtig wären, ist ein Unglaube. Und diesen Unglauben habt ihr begangen.


Nun AbuBakr wir werden dan sehen wen die Gelehrten manche Hadithe für unwichtig halten die davor wichtig waren ob sie es auch noch so weiter sehen das es kein Unglaube ist.

Wen es soweit ist werde ich sie wider daran erinnern inschallah.

Ich halte dich auch nicht für einen Feind, und will mit dir auch in keinen Kampf eingehen. Ich halte dich nur für Kafir und nicht für Glaubensbruder. Du kannst keinen Takfir auf mich machen, weil ich nach dem Quran und Sunna gehe und das ist der Islam, ich kann aber Takfir auf dich machen, weil du Quran und Sunna gleich ablehnst.


Astaghfirullah

Dein Verstand ist typpischerweise für Quranisten ein einzigartiger Verstand, und ich verstehe nicht, wie ihr euch mit den Menschen unterhalten könnt, und wie ihr überhaupt mit den anderen mit einer solchen schiefen Sprache sprechen könnt. Das ist doch ein Witz, wenn man den Befehl (Gehorcht dem Gesandten) mit (Glaubt an dem Quran) übersetzt. Das ist doch Krankheit, und jemand, der sowas versteht, soll dringend zum Psychologen gehen, vielleicht kann er ihm helfen. Ich kann euch aber so nicht helfen, weil ich Zahnarzt bin und kein Psychologe bin.


Die abschiedspredigt mit ihren 3 versionen und das Donnerstagsunglück sind eins der Beweis das es Botschaften gabe die dazu aufgefodert haben sich nur an dem Quran zu halten desweitern habe ich zu den Thema viele verse gepostet.

Einfach mall in den älteren Threads nachlesen oder auf http://www.alrahman.de gehen dort gibt es noch viele andre beweise für sie.
Aber sie immer wider zu posten muss nicht sein.

Ihr braucht auch keine religiöse Debatten führen, sondern psychologische Untersuchung. Damit will ich dich nicht beleidigen, aber so schief kann man doch nicht verstehen!

Möge Allah euch heilen und zum Islam rechtleiten.


Der Zahnarzt hat geschrieben, aber danke für ihre Rechtleitung.

In frieden
wa salam
Dhoom


Ps: zu ihren Video auf youtube sofern ich mehr zeit habe inschallah werde ich mall was darüber schreiben den so stehen lassen kann man es nicht.
Dhoom
 
Beiträge: 87
Registriert: So Feb 27, 2011 2:30 pm

Re: Diskussion über das Befolgen von beiden Quran und Bibel!

Beitragvon AbuBakr » So Jan 22, 2012 10:26 am

assalamu

Nun AbuBakr der Quran ist ein Göttliche Quelle an dem es keine zweifel gibt, wen ich im Quran lese dan ist es was dort steht über die Gesandten die Wahrheit und ich muss mich nicht fragen stimmt es oder stimmt es nicht wie sicher sind die Quellen etc was leider bei den Hadithen der fall ist.

Sie sagen/schreiben:


Beweise mir bitte, dass der Quran auf dem Propheten Muhammad der Sohn Abdullah in Mekka herabgesandt wurde, und nicht auf einen anderen Muhammad. Es gibt in der Tat keinen einzigen Beweis, dass der Quran eine Offenbarung Allahs auf Muhammad in Mekka ausser in der Sunna. Akzeptierst du die Sunna nicht, dann verzwifelst du an die ganze Religion, und an die Existenz unseres Propheten saw.

Es ist weiterhin eine große Lüge zu behaupten, dass Allah nur Quran aufbewahrt hat. Das steht nirgendwo im Quran, und auch nicht in der Sunna. Das ist eure Lüge Quranisten. Allah hat versprochen die Ermahnung aufzubewahren, und dazu gehört die Sunna. Wenn du einen Hadith liest, und nicht weißt, ob er authentisch ist, oder nicht, dann gehst du einen wissenden fragen, denn du unwissend bist. Und solange du unwissend bist, wirst du weder mit Quran noch mit Hadithen umgehen können. Beide sind da gleich.

Damit sagen/schreiben sie nur das Bukhari und andre große Gelehrten ihrer zeit bei der authentizität der Hadithe fehler gemacht haben sonst müssten es nicht Türkische Gelehrte in unsre zeit nachbessern.

Und nicht überall von Sahih Hadith steht muss auch Sahih Hadith sein.

Du verstehst nicht einmal das Minimum an die Hadithwissenschaft, deshalb verstehst du auch nicht, was die Überarbeitng der Hadithe bedeutet. Nicht nur die Türkei, sondern es gibt einen großen Projekt in Saudi Arabien, um die Hadithe in einem großen einzigen Werk nach der Authentität einzuordnen. Bukhari oder Muslim waren nicht allwissend. Es gab Berichte über wenige Überlieferer, die andere Gelehrte gemacht haben, was sie nicht gewusst haben. Deshalb kann man in unserer digitalen Welt heute viel einfacher alles zusammenbringen und neu prüfen. Das wr vor der Digitalisierung sehr schwer. Das heißt nun nicht, dass es wirklich Fehler bei Bukhari und Muslim gibt. Und an Bukhari und Muslim wird fast nichts geändert, die Überarbeitung betrifft andere kleinere unauthentische Bücher.

Und sei es denn, dass es Fehler in Bukhari und Muslim gegeben hätte. Diesen Fehlern zu folgen ist immer noch tausendmal besser als der eigenen Neigung zu folgen, wie ihr das macht. Zumindest wir folgen, was wir glauben vom Propheten saw. zu stammen, und ihr folgt was der Teufel euch sagt. Wir reden natürlich über die Sachen, die nicht im Quran stehen. Ihr lernt sie vom Teufel und wir lernen sie vom Bukhari über den Propheten saw.

Ich bezweifle das sie als Arzt die Lizenz dazu haben Takfir zu machen noch die Beweise dazu haben, den weder leugne ich ein teil des Qurans noch leugne ich das man den Gesandten folgen soll.

Und was sie denken ist in dem fall unwichtig den Takfir dürfen nur eure Religiöse Elite auf andre machen.

Quatsch. Der Quran ist voller Takfir auf die Kuffar und auf die Christen und Juden. Ihr lehnt die Verse ab, die befehlen dem Propheten saw. zu gehorchen, und seid kuffar. Wir haben keine Eliten in unserer Religion. Wir haben Beweis, und ich kann dir die Beweise bringen, dass du kafir bist.

Zum Gebet und Zakat haben sie ja schon links von uns bekommen die sie wider gelöscht haben in den meisten fällen.

Ich mache keine Werbung für eure Seiten. Ich habe diese Texte, zu denen du verlinken willst, dann widerlegt. Deshalb macht es keinen Sinn, sowas zu behaupten.

Deswegen der spruch ihr seit euch nicht einig zieht nicht, aber wider eine schöne unterstellung von ihre seite aus, und wie der Meister so auch seine schüler:
http://www.youtube.com/watch?v=J3sr3z3t ... sults_main

Wir hatten einen Quranisten vor langer Zeit, ich denke das war Anamurlu, und er hat glaube ich das Gebet, oder den Hajj, als symbolisch gesehen. Es macht eigentlich keinen Unterschied. Beweise du mir, dass das Gebet realistisch und nicht symbolisch ist ;)

Nun Ihre Schüler hätte doch im 3 Teil des Clips seinen zuhörern sagen können das Daraba mehrere bedeutungen hat als nur die ein(Schlagen).
Aber wer vom Meister AbuBakr lernt der darf fast alles machen sogar Takfir(Einen andren Muslim zum Kafir(ungläubigen) erklären) was nur eure Elite überlassen ist.

Gerade wenn das Wort Daraba 3 Meinungen hat, dann braucht man wohl eine Erklärung aus der Sunna. Denn ich sagte dir, ich könnte das WOrt Daraba so verstehen, dass man mit dem Schwert schlagen. Ich schlage dann meine Frau mit dem Schwert, wenn sie mir nicht gehort. Kannst du mit dem Quran beweisen, dass ich das Wort Daraba nicht als mit dem Schwert zu schlagen verstehen darf?? Das habe ich euch mehrmals gestellt, aber ich bekomme keine Antworten von euch. Ihr musst gestehen, dass ihr weder im Quran noch in der Sunna wissen habt.

Nun AbuBakr wir werden dan sehen wen die Gelehrten manche Hadithe für unwichtig halten die davor wichtig waren ob sie es auch noch so weiter sehen das es kein Unglaube ist.

Wen es soweit ist werde ich sie wider daran erinnern inschallah.

authentische Hadithe sind immer wichtig und unauthetische sind immer unwichtig. Davon weicht keiner von uns ab, und du brauchst mich auch nicht daran erinnern. Unsere Gelehrte beschäftigen sich mit den Hadithen seit 1400 Jahren, und das ist nicht passiert, wie du es meinst. Warum soll das nun geschehen?

Die abschiedspredigt mit ihren 3 versionen und das Donnerstagsunglück sind eins der Beweis das es Botschaften gabe die dazu aufgefodert haben sich nur an dem Quran zu halten desweitern habe ich zu den Thema viele verse gepostet.

Einfach mall in den älteren Threads nachlesen oder auf http://www.alrahman.de gehen dort gibt es noch viele andre beweise für sie.
Aber sie immer wider zu posten muss nicht sein.


Echt nun!! Wenn der Prophet saw. im Donnerstagsunglück sagt, dass er uns ein Buch ausser dem Quran schreiben will, dann will er uns sagen, dass nur der Quran zu folgen ist? Ich sagte dir, dass ihr eine schiefe Logik und Verstand habt, wir können auf einem solchen Verstandsbieveau nicht diskuttieren. Dass Umar ra. sagt, dass wir den Quran haben, und er reicht uns, dann meint er als Buch und nicht als Weg und Folgen und Befehle. Die Befehle und die Sunna existierte damals schon, aber nicht in Form von Büchern. Ebenso existierte der Quran auf Blätter und nicht in Form eines Buches. Es gibt deshalb gar keinen Unterschied zwischen Quran und Sunna. Beider wurden gleich niedergeschrieben nur in unterschiedlichen Zeitpunkten.

Der Zahnarzt hat geschrieben, aber danke für ihre Rechtleitung.

Ich meine es ernst. Quranisten sollen zum Psychologen zuerst, um zu prüfen, wie sie die Quranverse so schief verstehen, und danach behaupten dem Quran zu folgen. Was ihr macht, macht in der Tat kein Mensch mit einem gesunden Verstand.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Vorherige

Zurück zu Quranisten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron