Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

WICHTIG: Wiederlegung der Scheinargumente der Schia!!!!

Hier werden alle Themen über die Schia diskutieren. Jeder kann mitdiskutieren.
Forumsregeln
Beleidigungen sind streng verboten!!

WICHTIG: Wiederlegung der Scheinargumente der Schia!!!!

Beitragvon Daveti99 » Di Jun 22, 2010 8:47 pm

Selamalekyum

ICH FANGE MAL INSALLAH MIT DEN SCHEINARGUMENTEN DER SCHIA AN:

1.)Sie sagen: Der Kuranvers 33:33 zeigt klar,dass die Ahlulbayt unfehlbar sind und ist ein Beweis für das 12 imamah...

33:33
Haltet euch in euren Häusern auf; und stellt euch nicht zur Schau wie in der Zeit der früheren Unwissenheit. Verrichtet das Gebet und entrichtet die Abgabe und gehorcht Allah und Seinem Gesandten. Allah will gewiß nur den Makel von euch entfernen, ihr Angehörigen des Hauses, und euch völlig rein machen.

Desweiteren sagen sie das der HADITH ALKISSA DIESEN KURNVERS 33:33 unterstütze!

Der Wortlaut des Hadithes lautet beispielsweise nach der Überlieferung von Timridhi wie folgt:

Der Vers „Allah will nur jede Unreinheit von euch nehmen, ihr Leute des Hauses, und euch stets in vollkommener Weise rein halten.“ wurde dem Propheten im Haus von Um Salama offenbart. Der Prophet rief Fatima, Hassan und Hussain und hüllte sie in seinen Umhang und Ali war hinter ihm, so hüllte er auch ihn in den Umhang. Dann sprach er: "O Allah! Diese sind die Mitglieder meines Hauses. Halte sie fern von der Unreinheit und reinige sie mit einer volkommenen Reinheit. Umm Salama (die Frau des Prophete) fragte: Und gehöre ich auch zu ihnen? Er sagte: Du hast deine Stellung und du bist zum Besten."

Der schiitischen Darstellung zufolge soll dieses Hadith beweisen, dass sich der Vers 33:33 allein auf die Personen bezieht, die der Gesandte Allahs (saws) unter den Umhang holte, einmal weil nur sie von Anfang an darunter waren und desweiteren, weil Umm Salama auch nach einer Nachfrage vom Gesandten Allahs (saws) nicht hinzugeholt wurde.

UND DIES SOLLE ZEIGEN DASS DAS IMAMAH UNFEHLBAR IST UND AUCH DIE BEFOLGUNG VON ALI ZEIGEN!

Dazu zeigen sie noch gern Sure 5:55
"Euer Schutzherr ist (allein) Allah und (auch) Sein Gesandter und diejenigen, die glauben, die das Gebet verrichten, die Abgabe entrichten und zu den sich Verbeugenden gehören."

Die Rāfiḍah behaupten, dieser Vers beziehe sich allein auf ʿAlī.Sie sagen er hätte den Ring gespendet während er im ruku wäre subhanallah..Und auch in den tafsiren der Sunniten wäre dies vorhanden!und dies zeigen sie als beweis!

JA IHR SUNNITEN WIDERELGT MICH WENN IHR KÖNNT :) ;) :grin: :smile:

Subhanallah möge allah den Rafidah Verstand geben...

ICh denke der erste Punkt als beginn ist gut und somit werden wir alle Punkte insallah hier auflisten..
Eventuell wäre ein spezieller Thread dafür geignet...

Selamalekyum
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon AbuBakr » Di Jun 22, 2010 11:05 pm

assalamu
1) Die Unfehlbarkeit der Imame ist eine Säule bei den Schiiten, ohne die die Religion nicht stimmen kann.
Sie ist hier ausführlich widerlegt und kein Schiite konnte sie verteidigen:

viewtopic.php?f=20&t=21

2) Die Widerlegung, dass Ahl Albait mit Hadith Al Kissa bestimmt wurden: das ist eine der Lügen der Schiagelehrten, und Hadith Al Kissa selber widerlegt den Schiismus: Der Beweis:
Imam Jafar, der sechste Imam wird, wurde nie mit Hadith Alkissa als Ahl Albait genannt, sie zählen ihn trotzdem als Ahl Albait. Warum nehmen sie die Frauen des Propheten saw. und unsere Mütter raus, obwohl sie im Quran zu Ahl Albait erklärt wurden, und bringen Imam Jafar rein, obwohl er nirgendwo zu Ahl Albait erklärt wurde?? Weil sie Lügner sind, und nicht nach Hadith Al Kissa gehen, sondern nach Geschmack und Laune, und weil Imam Jafar wie seine Väter aus der persischen Frau von Imam Hassan stammt, und weil der Schiismus eine judäopersische Religion ist, die mit dem arabischen Islam nichts zu tun hat.

3) Der Vers, der die angebliche Imamat beweisen soll 5:55, wo Allah swt. erklärt, dass unser Waly Allah, sein Gesandter und diejenigen sind, die beten, Zakah abgeben und sich verbeugen, widerlegt ihren Glauben sowieso :grin: Denn laut dem Glauben der Schia ist nur Ali ra da angesprochren, und nur er hat er Zakah beim Verbeugen abgegeben. (Diese Geschichte ist unauthentisch) wie kann mann dann die anderen 11 dazu zählen. Wenn also dieser Vers Imam Ali zu Waly erklärt hätte, dann hätte er die anderen 11 ausgeschlossen:))) Also der Schiismus ist dadurch ausgezeichnet, dass er sich selbst widerlegt ;) Selbstwiderlegung so zu sagen. Es gibt wirklich nichts einfacheres, als die Schia zu widerlegen. Weiterhin ist es ein Kuffr zu behaupten, dass Waly im Vers 5:55 im Sinne eines Nachfolgers des Propheten saw. oder Khalifs kommt. Denn Allah swt. ist da mit Waly der Gläubigen bezeichnet worden. Und wer sagt, Allah swt. ist der Khalif oder Nachfolger des Propheten saw., der ist kafir geworden. Weshalb sagen wir, dass die Schia zwischen Kuffr und Schirk schwanken. Wir bauen unsere Aussagen auf Quran. Also Waly im Vers bedeutet nicht jemanden, der den Propheten saw. vertritt, sondern jemanden, der die Muslime schützt. Und das hat Imam Ali ra. getan, als er Treueid an die Sahaba gab. Also seine Aufgabe war laut diesem Vers die Umma vor Spaltung zu beschützen, und Treueid an die Khalifen zu geben. Und das hat er am besten getan. Deshalb ist es auch Pflicht einen Treueid an die Khalifen zu geben. Diese Pflicht hat kein Schiite erfüllt, deshalb werden die Schia am jüngsten Tag unter den Sünder oder unter den Kuffar stehen.

Bitt Schia, seid nicht sauer von mir, ihr könnt uns auch widerlegen, wenn ihr wollt. Ich freue mich die Wahrheit zu finden, wenn ihr mit der Wahrheit zu tun habt.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon Daveti99 » Mi Jun 23, 2010 12:20 pm

2) Dann kommt dieses Argument der Schia: ALI ra MUSSTE ERSTER KHALIF SEIN DIES ZEIGEN DIE BEWEISE!

"Warum sagt ihr das Ebubekir der erste Khalif sein soll? Wir zeigen euch klare Hadithe die belegen,dass ALi ra
der ERSTE KHALIF SEIN MUSSTE..."
Wiederelgt wenn ihr könnt!!!

-Das Ereignis von GHADIR CHUMM zeigt klar das Ali ra der erste Khalif sein musste! den der Prophet sagte ja auch: "Gott ist mein Herr. Ich bin der Herr der Gläubigen und ich habe mehr Recht über sie, als sie selbst besitzen. Deshalb (gilt): Wessen Gebieter (Führer) ich bin, dessen Gebieter (Führer) ist auch Ali."(buhary)

Imam Ahmad überliefert in seinem Musnad (Vol.4 S.281), dass Bara ibn Azib sagte: „Wir waren mit Rasulallah. Wir ließen uns bei Ghadir Khumm nieder. Es war Zeit für das Gemeinschaftsgebet. Ein Platz unter zwei riesigen Bäumen wurde für Rasulallah sauber gefegt. Er verrichtete das Mittagsgebet und ergriff die Hand von Ali und sprach: „Wisst ihr, dass ich mehr Macht besitze über das Leben der Gläubigen als der Gläubige über sich selbst?“ „Ja, hast du“ ,erwiderten sie. […] Dann nahm er die Hand von Ali und sagte: Ali ist der Herr über alle, über die ich Herr bin. O Allah! Lieben wird ihn, jeder der mich liebt und hassen wird ihn jeder, der mich hasst.“ Bara ibn Azib sagte: „Dann kam Umar zu Ali und sagte: „Gratuliere, Sohn des Abu Talib! Nun bist du der Gebieter aller gläubigen Männer und Frauen geworden!"



Das Siegel der Propheten (ص) sagte: "Ich bin die Stadt des Wissens, und Ali ist ihr Tor."

Tirmizi überliefert diese Worte vom Propheten (ص): "Ali ist der Gebieter jedes Gläubigen nach mir."

In Sahih Bukhari werden folgende Worte des Propheten (ص) überliefert: "O Ali, du bist für mich, was Aaron für Moses war, außer dass es nach mir keinen Propheten geben wird."

Imam Ali (ع) wurde vom heiligen Propheten (ص) zu seinem Nachfolger gewählt. Der heilige Prophet (ص) sagte auch: "Ali ist von mir, und ich bin von Ali; und niemand erfüllt meine Pflichten außer mir und Ali."

Wir waren auf dem Feldlager von Ali (ع) am Tag der Kamelschlacht, wo Ali nach Talha rief, um mit ihm (bevor der Krieg begann) zu reden. Talha kam und Ali sagte ihm: „Ich bitte dich bei Allah! Hast du nicht gehört, als der Prophet (ص) sagte: „Wessen Mawla (Führer, Herr, Nachfolger) ich bin, dessen Mawla ist auch Ali. Oh Allah, lieb die, die ihn lieben und lehne die ab, die ihn ablehnen?“ Talha sagte daraufhin: „Ja.” Ali (ع) sagte: „Warum willst du dann gegen mich kämpfen?”

Aussprüche von dem Propheten (ص) über Ali (ع):
"Niemals wird sich Ali von der Wahrheit und die Wahrheit wird sich niemals von Ali trennen. "

UND ES GIBT NOCH ANDERE HADITHE DIE DIES ZEIGEN......

JA DANN WIDERLEGT MICH WENN IHR KÖNNT:)))))))))))

SALAMALEYKUM
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon iyman » Mi Jun 23, 2010 1:31 pm

assalamu
Gutes Posting.
Erstens würde ich gerne zu den von Dir zitierten Ahadith die Nachweise sehen, bzw. vielleicht könnte Abu Bakr, der ja Zugriff auf die Ahadith-Sammlungen hat, nachschauen, ob diese Ahadith tatsächlich in unseren Sahih-Büchern zu finden sind und
zweitens, wenn diese Ahadith tatsächlich in unseren Büchern stehen, dann würde ich dazu gerne mal die Stellungnahmen bzw. Erklärungen aus sunnitischer gelehrter Sicht lesen.
barakallah
iyman
iyman
 
Beiträge: 30
Registriert: So Jun 20, 2010 8:52 am

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon AbuBakr » Do Jun 24, 2010 8:43 pm

assalamu

Ich finde es sehr schön, dass wir Sunniten die Rolle der Schiiten in ihrer Abwesenheit spielen, und ihre Argumente bringen, und sie widerlegen. Ich werde inschaallah diese Argumente eins für eins widerlegen:

Es ist interessant zu wissen, dass die Schia ihre Religion auf sunnitischen Hadithen bauen, sie haben vom Propheten saw, nichts überliefert bekommen, nicht mal Hadith Chum, ihren wichtisten Hadith, haben sie authentisch überliefert. Das heißt, Schiismus ist eine unabhängige Religion, sondern eine Spaltung aus dem sunnitischen Islam. Um diese Wahrheit aufzudecken sagen die Schiiten folgenden Satz immer:
Im Bukhari und in Muslim haben die Sunniten so und so überliefert. In ihren Sahih Büchern haben die Sunniten dies und das gesagt...
Viele Leute werden durch diese Aussage dureinandergebracht, und denken, Aha wenn Bukhari und Muslim das überliefert haben, dann müssten die Schiiten doch Recht haben. Die Wahrheit ist aber anders, denn derjenige, der einen Hadith überliefert, ist derjenige, der den Hadith verstehen und erklären kann. Denn der Überlieferer überliefert nicht nur einen Text, sondern auch einen Sinn. Und der Überlieferer überliefert den Hadith wie er ihn verstanden hat. Deshalb ist der Verstand der Hadithe wie z.B. Hadith Ghadir Chum, oder Hadith Al Kissa ist von dem Verstan der Sahaba abhängig, und man kann ihn nicht anders verstehen, als die Sahaba ihn verstanden haben. Und wie haben die Sahaba diese Hadithe verstanden? Nach sunnitischer Art und keinesfalls nach schiitischer Art. Nun komme ich auf die Hadithe im einzelnen, und beweise damit, dass die Schia mit ihren Behauptungen irregegangen sind:

1) Chum Rede

Dieser authentische Hadith ist angeblich der stärkste Beweis für die Imamat von Imam Ali ra. und sein Recht auf die Imamat. In diesem Hadith wird folgender Satz erwähnt: (Wessen Mawla (wird in Gebieter, Herr, Führer übersetzt) ich bin, dessen Mawla ist Ali). Dieser Satz soll das Recht von Imam Ali ra. auf die Imamat beweisen!!!

Wenn wir die Schiiten ehrlich fragen: Wo steht ein Befehl an die Sahaba, dass Imam Ali ra. Khalif wird? Wo steht ein Recht von irgendjemandem auf die Khilafat? Wo steht, dass dieser Hadith nach dem Tode des Propheten saw. wirken soll?
Das steht nirgendwo im Hadith, und um damit ein Recht auf die Wilaya von Imam zu beweisen, braucht man das Wort Mawla zu verstehen, und ob dieses Wort wirklich ein Recht auf die Khilafa bedeutet? Da fragen wir uns, wer kann das Wort Mawla am besten erklären? Wenn nicht Allah swt. im Quran, dann wer sonst?? Und da kommt die Überraschung an die Schia, denn die Bedeutung des Wortes ''Mawla'' im Sinne von Vertreter, oder Anführer ist im Quran ausgeschlossen. Das hat Allah swt. uns Sunniten als Beweis gegen die Schia im Quran gegeben, und das finden wir in folgenden Versen, wo Allah swt. dasselbe Wort benutzt hat:

1) 8:40 (Und wenn sie sich abkehren, so wisset, daß Allah euer Schutzherr (Mawla) ist. Wie trefflich ist der Schutzherr (Mawla), und wie trefflich ist der Helfer!)
( وَإِن تَوَلَّوْا فَاعْلَمُوا أَنَّ اللَّهَ مَوْلَاكُمْ نِعْمَ الْمَوْلَىٰ وَنِعْمَ النَّصِيرُ)

2) 22:13 (Er ruft denjenigen an, von dem eher Schaden (zu erwarten) ist als Nutzen - ein wahrlich schlimmer Schutzherr (Mawla) und ein wahrlich schlimmer Gefährte!)
يَدْعُو لَمَن ضَرُّهُ أَقْرَبُ مِن نَّفْعِهِ لَبِئْسَ الْمَوْلَىٰ وَلَبِئْسَ الْعَشِيرُ

3) 22:78 (So verrichtet das Gebet, entrichtet die Abgabe und haltet an Allah fest. Er ist euer Schutzherr (Mawla). Wie trefflich ist doch der Schutzherr (Mawla), und wie trefflich ist der Helfer!)
فَأَقِيمُوا الصَّلَاةَ وَآتُوا الزَّكَاةَ وَاعْتَصِمُوا بِاللَّهِ هُوَ مَوْلَاكُمْ ۖ فَنِعْمَ الْمَوْلَىٰ وَنِعْمَ النَّصِيرُ

4) 44:41 (der Tag, an dem kein Schutzherr seinem Schützling etwas nützen kann und ihnen keine Hilfe zuteil wird,)
يَوْمَ لَا يُغْنِي مَوْلًى عَن مَّوْلًى شَيْئًا وَلَا هُمْ يُنصَرُونَ

Wie wir in allen Versen gesehen haben, das Wort Maula passt in keinerm einzigen Vers als Nachfolger des Propheten saw. oder Khalif der Muslime, denn Allah swt. wird als Mawla beschrieben, und wer sagt, dass das Wort Mawla ein Anführer der Muslime bedeutet, der hat Allah swt. beleidigt, und eine menschliche Position zugeschrieben, die ihm nicht passt, und jenachdem könnte er wieder den Islam verlassen.
Also was bedeutet das Wort Mawla? Das Wort Mawla bedeutet ein Schutzherr, wie in den Versen erwähnt ist, und keinesfalls ein Khalif, oder Vertreter des Propheten saw. Das ist das Zeugnis des Qurans zur Rede von Ghadir Chums, das die Schia ablehnen.
Wir Sunniten verstehen das Wort, wie es im Koran kommt, und sind uns auch sicher, dass der Prophet saw. das Wort so verstanden hat, sowie Imam Ali ra. und die Sahaba. Deshalb hat Imam Ali ra. den Treueid an die Khalifen abgegeben, weil er von seinem Recht auf die Khilafat nie wusste, genau wie die anderen Sahaba.

Würden die Schia drauf bestehen, dass das Wort Mawla doch ein Nachlfolger des Propheten saw. bedeutet, dann würden sie in einem anderen Problem geraten, und zwar, dass der Hadith nur Imam Ali ra. für Mawla erklärt, und nicht die 12 Imame?? Mit welchem Recht werden die anderen 11 dann zu Anführern der Muslime erklärt? Diese Frage bleibt offen und hat keine Antwort, weil das ganze nicht mehr als eine Lüge über den Propheten saw. und den Islam ist.

Nun kommen wir zum Anlass dieses Hadithes. Die Schia kommen auf die Ereignisse nicht, die vor diesem Hadith geschehen sind, denn diese Ereignisse beweisen wieder Mal den sunnitischen Verstand und widerlegt den schiitischen.

Ich erzähle die Geschichte vor dem Hadith kurz, die auch mit authentischen Hadithen bewiesen wird:
Der Prophet saw. sandte Ali ra. nach Khalid Ibn Al Walid ra. nach Yemen, damit er die Kriegsbeute und den Chums (Fünftel der Kriegsbeute, die man ohne Krieg bekommt) sammelt und dies zum Propheten saw. bringt (Siehe entsprechenden Hadith in Fath Al Bari fi Scharh Sahih Al Bukhari 8/65). Als Ali ra. die Kriegsbeute gesammelt hat, gab es unter den Sklavennin eine hübsche, die zum Fünftel gehörte. Nach der Sammlung des Fünftels wurde Imam Ali ra. eines Tages gesehen, wo sein Kopf bedeckt war, nachdem er sich geduscht hat. Imam Ali ra. wurde danach gefragt, und er sagte, dass die Sklavin in dem Fünftel des Kriegsbeute nun ihm gehört, deshalb hatte er mit ihr Kontakt gehabt. Drauf hin, haben manche Sahaba dieses Verhalten von Ali ra. nicht gemocht, dass er die hübsche Sklavin für sich nimmt. Dann hat Khalid Ibn Al Walid ein Buch zum Propheten saw. geschickt, und ihm von der tat Ali ra. erzählt. Das Buch wurde mit dem Sahabi Buraida Ibn Al Hassieb geschickt, der Ali ra. nicht mochte. Als Buraida das Buch an dm Propheten saw. abgab, und der Prophet saw. die Unterschrift Buraida ra. drauf sah, fragte er Buraida: Oh Buraida Hasst du Ali? Buraida sagte Ja. Drauf erwiederte der Prophet saw.: Hasse ihn nicht, denn er verdient aus dem Fünftel das und mehr. (Diese Geschichte ist in folgenden Quellen erwähnt: Musnad Imam Ahmad 5/350, Ibn Hibban in Athiqat 8/421, Fath Al Bari 8/66). Hier muss man erwähnen, dass manche Sahaba Ali ra. nicht mochten, weil er als Verwandte des Propheten saw. zusätzliches Recht auf Kriegsbeute hat, wo sie dieses Recht nicht haben.

Nach disem Geschehnis kam Ali ra. aus Yemen zurück, um an die Pilgefahrt des Propheten zu beteiligen. Imam Ali ra. hat sich dann zum Propheten saw. beeiligt und hat die Soldaten unter der Führung eines Vertreters belassen. Der Vertreter Imam Ali ra. hat dann seine Soldaten Kleider aus der Kriegsbeute gegeben, damit sie die tragen. Als die Soldaten in Mekka ankamen, hat Imam Ali ra. gesehen, dass die Soldaten diese Kleider tragen, die er ihnen nicht gegeben hat. Er fragte seinen Vertreter: "Oh Wehe dich, was ist das?" Der Vertreter sagte: "Ich habe den Soldaten zu tragen gegeben, damit sie schön bekleidet in Mekka ankommen". Da gab Imam Ali ra. den Befehl, dass alle Soldaten diese Kleider ausziehen und zurückgeben. Da waren die Soldaten sauer von Imam Ali ra. dass er es ihnen verboten diese Kleider zu nehmen und haben sich bei dem Propheten saw. beschwerdet [Sirat Ibn Hischam 4/603, Ibn Kathir in AlBidaya Wannihaya 5/389].
Ein weiterer Grund, warum die Sahaba von Imam Ali ra. gestört waren, war dass er ihnen verboten hat, die Kamele der Spende zu reiten, als sie müde waren. Als Imam Ali ra. dann die Sahaba verlassen hat, und nach Mekka zur Pilgefahrt ging, hat sein Vertreter das den Sahaba erlaubt die Kamele zu reiten. Als Ali dann die Soldaten traf, hat er gemerkt, dass sie die Kamele geritten haben. Er wurde sauer und hat seinem Vertreter Vorwürfe gemacht. Die Sahaba wurden wieder sauer, und haben sich beim Propheten saw. beschwerdet, wie zum Beispiel Abu Said Al Khudri. Der Prophet saw. hat jedoch die Tat Ali ra. bestätigt, und deshalb hat Al Khudrie gesagt: (Bei Allah erwähne ihn nie mit etwas schlechtem, weder offentlich noch heimlich) [Al Bayhaqi in Addalael 5/398, 399, Ahmad in seinem Musnad 3/86] Nach dieser Klage gegen Imam Ali ra. hat der Prophet saw. seine Chum Rede gehalten, und wollte Ali ra. verteidigen. [Sirat Ibn Hischam 4/603, Musnad Imam Ahmad 3/86]. Der Sinn der Rede ist nur, zwischen den Sahaba, denen das Verhalten von Imam Ali ra. nicht passte und Imam Ali wieder zu verbinden. Deshalb sagte der Prophet saw. in dieser Rede: (Ich hinterlasse unter euch 2 Thaqalain, wenn ihr euch an die haltet, werdet ihr nie verloren gehen. Allahs Buch und kümmert ihr euch um meine Familie (Utrati Ahl Ahl Baiti)) Der Prophet saw. hat in diesem Hadith nur das gewollt, dass die Leute die Familie des Propheten saw. gut behandeln nach dem er stirbt. Denn seine Familie sind diejenigen, die der Prophet saw. am besten kennen, und die Religion von ihm weiterleiten. Jedoch wer sind die Familie des Propheten, die ihm am besten kennen? Imam Ali ra. und Hassan und Hussein gehören dazu, aber seine Frauen sind diejenigen, die eine große Seite des Lebens des Propheten saw. gespiegelt haben. Und diese Frauen werden von den Schia schlecht behandelt, deshalb haben die Schia mit dem Testament des Propheten saw. nie gearbeitet, dass sie Ahl Albait gut behandeln, und von ihnen lernen.

Die Texte im arabischen mit den Literaturangaben:

أرسل النبي صلى الله عليه وسلم علي بن أبي طالب خلف خالد بن الوليد إلى اليمن ليخمّس الغنائم و يقبض الخُمس ، كما قال البخاري ، انظر : الفتح (8/65 ) ، فلما خمّس علي الغنائم ، كانت في الغنائم وصيفة هي أفضل ما في السبي ، فصارت في الخُمس ، ثم إن علياً خرج و رأسه مغطى وقد اغتسل ، فسألوه عن ذلك ، فأخبرهم أن الوصيفة التي كانت في السبي صارت له فتسرى بها ، فكره البعض ذلك منه ، وقدم بريدة بن الحصيب بكتاب خالد إلى النبي صلى الله عليه وسلم ، و كان ممن يبغض علياً فصدق على كتاب خالد الذي تضمن ما فعله علي ، فسأله النبي صلى الله عليه وسلم : يا بريدة أتبغض علياً ؟ فقال : نعم ، فقال النبي صلى الله عليه وسلم : لا تبغضه فإنه له في الخُمس أكثر من ذلك . ذكره الإمام أحمد في المسند (5/350 ) قال الهيثمي رجاله رجال الصحيح غير عبد الجليل بن عطية و هو ثقة وقد صرح بالسماع وفيه لين . مجمع الزوائد (9/127) ، وقال ابن حجر في تقريب التهذيب عنه : صدوق يهم . ترجمة رقم (3747) و قال ابن حبان في الثقات (8/421) : يعتبر حديثه عند بيان السماع في خبره إذا رواه عن الثقات ، و كان دونه ثبت . قلت : وهذا منها ، وأخرجه البخاري في الصحيح مختصراً في كتاب المغازي . انظر الفتح (8/66 ) .

فلما كانت حجة الوداع ، رجع علي من اليمن ليدرك الحج مع النبي صلى الله عليه وسلم ، وساق معه الهدي ، ذكر مسلم في صحيحه برقم (1281) ، وقد تعجل علي ليلقى الرسول صلى الله عليه وسلم بمكة ، واستخلف رجلاً من أصحابه على الجند ، فكسا ذلك الرجل الجند حللاً من البز الذي كان مع علي ، فلما دنا الجيش من مكة خرج علي ليلقاهم ، فإذا عليهم الحلل ، فقال لنائبه : ويلك ما هذا ؟! قال : كسوت القوم ليتجملوا به إذا قدموا في الناس ، قال : ويلك ، انزع قبل أن تنتهي بهم إلى الرسول صلى الله عليه وسلم ، فنزع الحلل و ردها إلى البز ، فأظهر الجيش شكواه لما صنع بهم علي . ذكره ابن هشام في السيرة (4/603) و قال ابن كثير : هذا السياق أقرب من سياق البيهقي الدلائل (5/398) - ، رغم أنه قال عن رواية البيهقي : هذا إسناد جيد على شرط النسائي . انظر : البداية والنهاية (5/95 ) و إسناد ابن هشام هو : قال محمد بن إسحاق و حدثني يحيى بن عبد الله بن عبد الرحمن بن أبي عمرة عن يزيد بن طلحة بن يزيد بن ركانة ، قال : .. ، و هكذا نقله ابن كثير أيضاً ، والصحيح هو : يزيد بن طلحة عن يزيد بن ركانة . انظر : الجرح و التعديل (9/273 ) .

كما وأن أصحاب علي رضي الله عنه طلبوا منه أن يركبوا و يريحوا على إبل الصدقة بحجة أن بإبلهم خللاً و ضعفاً ، فأبى عليهم ذلك وقال : ( إنما لكم منها سهم كما للمسلمين ) ، فعندما ذهب إلى الحج سأل أصحابه خليفته ما كان علي منعهم إياه ، فوافق على ذلك ، فلما جاء عل عرف أن الإبل قد ركبت ن فذم خليفته ولامه ، و عد بعض أصحاب علي ذلك منه غلظة وتضييقاً ، فشكاه أبو سعيد الخدري إلى النبي صلى الله عليه وسلم ، فوافق الرسول صلى الله عليه وسلم على هذا المسلك من علي ، فندم أبو سعيد على شكواه ، وقال : ( .. والله لا أذكره بسوء أبداً سراً ولا علانية ) . انظر : البيهقي في الدلائل (5/398-399) مطولاً ، وأحمد في المسند (3/86) مختصراً ، وأورد ابن كثير في البداية (5/120) رواية البيهقي وقال عنها : وهذا إسناد جيد على شرط النسائي ولم يروه أحد من أصحاب الكتب الستة .

فلما اشتكى الناس علياً قام رسول الله صلى الله عليه وسلم خطيباً فقال : أيها الناس ، لا تشكوا علياً ، فوالله إنه لأخشن في ذات الله أو في سبيل الله من أن يُشتكى . انظر : السيرة النبوية لابن هشام (4/603) ومسند الإمام أحمد (3/86 ) وإسناده حسن .

و قد ذكر أن هذه الخطبة كانت في غدير خُم أثناء عودة النبي صلى الله عليه وسلم من مكة إلى المدينة ، و مما قاله النبي صلى الله عليه وسلم في هذه الخطبة : من كنت مولاه فعلي مولاه . المسند (5/419) و فضائل الصحابة للإمام أحمد (2/572) و إسناده صحيح ، و المعجم الكبير للطبراني (4/173-174) و قال الهيثمي في المجمع (9/104) : رواه أحمد و الطبراني و رجال أحمد ثقات . قلت : فيه حنش بن الحارث بن لقيط النخعي ، قال عنه ابن حجر في التقريب ترجمة رقم (1575) : لا بأس به ، وقال الألباني رحمه الله : هذا إسناد جيد رجاله ثقات . انظر : السلسلة الصحيحة (4/340 ) .

و في رواية كما عند مسلم عن زيد بن أرقم قال : قام فينا رسول الله صلى الله عليه وسلم خطيباً بماء يدعى خما ، بين مكة و المدينة . فقال : أما بعد أيها الناس إنما أنا بشر يوشك أن يأتيني رسول ربي فأجيب ربي ، و إني تارك فيكم ثقلين ، أولهما كتاب الله فيه الهدى و النور ، فخذوا بكتاب الله و استمسكوا به ، فحث على كتاب الله و رغّب فيه ، ثم قال و أهل بيتي ، أذكركم الله في أهل بيتي ، قالها ثلاثاً . صحيح مسلم (رقم 6175) .



Zusammenfassung:
1) Also Ghadir Chum kann den Schiiten nicht helfen, und hat von keinem Recht auf Khilafa gesprochen.
2) Nur Imam Ali wurde erwähnt, aber keinen anderen Imam
3) Die ganze Rede hat das Ziel zwischen den Sahaba zu verbinden und kein neues Gesetz für die Muslime namens Imamat zu machen. So wurde das von den Sahaba und von Imam Ali ra. selber verstanden.


Das war nun zur Rede von Chum.

Die anderen Hadithe und Argumente mache ich später inschaAllah aus Zeitmangel. ;)
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon AbuBakr » Do Jun 24, 2010 9:44 pm

assalamu

Der Hadith: Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist ihr Tor:

Die Überlieferung wurde von unseren Gelehrten für unauthentisch erklärt. Im folgenden Link findest du auf Arabisch alle Aussagen zum Hadith, und wie die Gelehrten die Überlieferer für unauthentisch erklärten.
http://www.almanhaj.net/vb/showthread.php?t=11179

Aber das wichtigere ist, dass der Sinn des Hadiths total falsch und kann nicht stimmen, und das aus folgenden Gründen:

1) Wenn das stimmen sollte, dann sollte Ali ra. die Sahaba belehren, und nicht der Prophet saw. als er lebte. Aber dass die Sahaba sofort vom Propheten saw. lernten, und das sogar was Allah swt. im Quran befohlen hat, beweist, dass es keine Voraussetzung ist das Wissen über den Islam über Ali ra. zu bekommen. ;)

2) Die Propheten und Gottesfürchtige Menschen vor dem Islam kannten ja Ali ra. nicht, darf man sagen, dass sie kein Wissen hatten, weil das Wissen bei dem Propheten Muhammad saw. war, und Ali ist das Tor!! Wer das sagt, der tirtt aus dem Islam raus, und der Beweis ist selbst der Vers 27:40, den du gebracht hat. Der Dschinn hatte doch das Kentniss über das Buch. Aber er kannte Imam Ali ra. nie.

3) Wenn Ali ra. das Tor des Wissens wäre, wo ist euer Wissen?? Die Rafida haben von Imam Ali fast nichts authentisches überliefert. Das heißt es wäre für euch und eure Religion vorbei, wenn das Wissen nur über Imam Ali ra. zu erlangen ist. Sag mir nicht, seine Nachkommenschaft! Denn der Hadith spricht von Ali ra. alleine.

4) Wieso hat Imam Ali ra. dann das Wissen nicht weitergegeben?? Er wollte uns dann ohne Wissen hinterlassen? Und als er starb? Darf keiner mehr Wissen haben??

5) Glauben die Leute wirklich, dass das Wissen des Islams nur ein Tor hat?? SubhanaAllah, das geht nicht. EIne große Stadt hat sicherlich viele Tore, nur eine kleine Stadt, kann mit einem Tor zu Recht kommen. Der Islam ist aber größer, als was man mit einem Tor erreichen kann.

6) Wie würde man nur zum Wissen kommen, wenn weder Imam Ali ra. noch seine Nachkomen da sind?? Bleiben wir dann unwissend?? So ist der Fall anscheinend mit denjenigen, die glauben, dass Imam Ali ra. das einzige Tor des Wissens war.

7) Glauben die Rafida an diesen Hadith, dann müssen sie all ihre Bücher wegschmeißen, bis auf diejenigen, die von Imam Ali ra. stammen, da ausser Ali ra. es andere kein Tor zum Wissen gibt, was bleibt sonst als zu sagen, dass diese Tore zum Unwissen führen. Von mir aus, können diese Leute das machen. Wir werden aber sowas nicht machen, und müssen den Hadith deshalb ablehnen, da er sich in diesem Sinne mit dem Quran und mit der Sunna widerspricht.

Aus diesen Gründen haben wir diesen Hadith unter den belogenen Hadithen eingeordnet. Wir würden euch auch mal raten, das selbe zu tun, damit ihr euch nicht mit eurer Religion selbst widersprecht ;) ;)


Weiterhin dieser Hadith, sowie der Zusammenhang mit dem Vers, wo du nach einem wissenden und mutigen Muslim suchst, helfen dir keinen Zentimeter bei deiner Suche auf der Wahrheit. Im Gegenteil, ich habe dir die ganze Zeit gesagt, dass die Person, an die du denkst kommt nicht in Frage in dieser Stelle, denn Imam Ali ra. hatte nicht das Kentniss der älteren Himmelsbücher. Das wusste selbst der Prophet saw. nicht, und als die Juden zu ihm kamen, damit er zwischen ihnen richtet, hat nicht sofort gerichtet, sondern hat gesagt, bringt mir die Thora, und lest. Ohne dass AbduAllah Ibn Salam die Juden aufgedeckt hätte, hätte der Prophet saw. die Stelle nicht erkannt, wo die Juden mit dem Vers gespielt haben. Zu glauben, dass der Prophet saw. alles weiß, ist eine Fälschung der Wahrheit. Der Prophet saw. konnte nicht lesen, damit er alles weiß. Und das mit dem Zeugnis des Qurans. Hätte er alles gewusst, dann hätte er die Buchstaben auch gewusst. Wie sollte man die Stadt des Wissen sein, wenn man nicht lesen kann!! Vor allem, wenn Allah swt. als erstes Wort im Quran sagte: (Lies).

Ich denke deshalb diese Übertreibung ist ein Widerspruch mit dem Quran und mit der Sunna. Lasst es weg. Es ist besser für euch. ;)

Also wie kann man auf solchem Hadith irgendwas bauen??

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon Daveti99 » Fr Jun 25, 2010 3:05 am

Selamaleykum

Also vorerst will ich noch mal sagen,dass ich es schon traurig finde das ich die Argumente der Rafidah bringen muss und nicht sie selber:)
Aber na gut ich werd dies weiterführen..ABER AUFGEPASST dr.ebubekir der Raifdi ist hartnäckig :smile:

Der Rafidi antwortet:

Warum gehst du nicht auf das ein was ich von imam Ahmed berichtete und die anderen hadithe:??

AbuBakr hat geschrieben:O Allah! Lieben wird ihn, jeder der mich liebt und hassen wird ihn jeder, der mich hasst.“ Bara ibn Azib sagte: „Dann kam Umar zu Ali und sagte: „Gratuliere, Sohn des Abu Talib! Nun bist du der Gebieter aller gläubigen Männer und Frauen geworden!"

Das Siegel der Propheten (ص) sagte: "Ich bin die Stadt des Wissens, und Ali ist ihr Tor."

Tirmizi überliefert diese Worte vom Propheten (ص): "Ali ist der Gebieter jedes Gläubigen nach mir."

In Sahih Bukhari werden folgende Worte des Propheten (ص) überliefert: "O Ali, du bist für mich, was Aaron für Moses war, außer dass es nach mir keinen Propheten geben wird."

Imam Ali (ع) wurde vom heiligen Propheten (ص) zu seinem Nachfolger gewählt. Der heilige Prophet (ص) sagte auch: "Ali ist von mir, und ich bin von Ali; und niemand erfüllt meine Pflichten außer mir und Ali."


Desweiteren geh ich auf FADAK ein! wie könnt ihr noch ebubekir unterstützen wo er fatima sauer machte und sie ärgerte?

hier der hadith in muslim:
Aischa berichtete: „Fatima und Al-`Abbas, Allahs Friede auf beiden, kamen zu Abu Bakr, um ihre Erbschaftsanteile aus der Hinterlassenschaft des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, zu fordern, sie forderten seinerzeit ihre beiden Landgebiete in Fadak und ihre beiden Anteile in Chaibar. Abu Bakr sagte zu ihnen: „Ich hörte den Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagen: "Wir (Propheten) werden nicht beerbt. Was wir hinterlassen haben, ist ein Almosen (Sadaqa). Die Angehörigen Muhammads nehmen wahrlich (nur) ihre Nahrung aus diesen Gütern." Bei Allah, ich werde das nicht sein lassen, was ich sah, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, getan hat, ohne es zu tun.“ Aus diesem Grund mied ihn Fatima und sprach nicht mehr mit ihm, bis sie starb.“
(Sahih al-Bukhari 6725, 6726)


Und jetzt kommt mir bitte nicht mit der Ausrede das Propheten nichts Erben denn der Koran würde euch dort widerlegen hier zb:

Und Sulayman wurde Dawuds Erbe} [27:16] und noch andere stellen.


UND DAMIT HAT EBUBEKIR r.a DEN ZORN FATIMAS ERHOBEN UND SOMIT DEN ZORN DES PROPHETEN DENN DER SAGTE DIES:

„Fatima ist ein Teil von mir und wer sie verärgert, der verärgert mich.“ (Bukhārī) so und wer den propheten verärgert hat hat ja allah verärgert und wie kann so ein Mensch gelobt werden???????



DESWEITEREN NOCH NE KURZE FRAGE ZU DIESEM HADITH DEN SCHIITEN UND SUNNITEN AKZEPTIEREN:

Es berichtet Djabir ibn Samura: Ich hörte den Propheten sagen: „Es wird Zwölf Führer geben.“ Dann sagte er einen Satz, welchen ich nicht gehört habe. Mein Vater sagte, der Prophet habe hinzugefügt: „Alle von ihnen werden vom Stamm der Quraisch sein."

der wird auch von Sunnah und Shia Akzeptiert!

WER WAREN DENN DIESE 12 FÜHRER WENN ES NICHT DIE 12 IMAME SIND?????


ICH BITTE UM EINE ANTWORT ABER BITTE AUF ALLE ASPEKTE WENN ES GEHT!!!!

UND ICH WERDE WEITER FRAGEN DASS WAR NUR DER ANFANG :)))))

MÖGE ALLAH DEN RAFIDAH VERSTAND GEBEN...

Selamaleykum
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon Janan » Fr Jun 25, 2010 12:49 pm

assalamu
Bruder Abu Bakr, was ist die Meinung der Grossgelehrten der Ahlul Sunna zu dem Hadith: "...., Ali ist das Tor"?

Wie haben sie den Hadith eingestuft
Janan
 
Beiträge: 247
Registriert: Mi Jun 16, 2010 10:43 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon AbuBakr » Fr Jun 25, 2010 4:23 pm

assalamu

@ Bruder Daviti99,
sei nicht traurig Bruder, es ist gut, dass du die Rolle der Schiiten spielst, du wirst inschaAllah dafür belohnt. Keine Sorge. Ich freue mich auch wenn du hartnäckig bist, denn ich bin noch hartnäckiger, brauche aber immer Zeit um ausreichende Antworten zu geben. Deshalb bitte ich dich keine weiteren Fragen zu posten, bis ich auf die ersten Fragen geantwortet habe. Da deine weitere Frage dieselben Hadithe vom Anfang beihatet, antworte ich inschaAlah im nächsten drauf.

@ Schwester Janan,
Der Hadith Ali ist das Tod, ist belogen und wurde in keinem unserer Sahihbüchern überliefert. Die Schia lügen aber und sagen, dass dieser Hadith in unseren Sahihbüchern existiert. Sie sollen die Quelle bringen, falls sie ehrlich sind. Ich habe im vorherigen Beitrag diesen Hadith widerlegt. Kannst du 2 Beiträge oben sehen da ist der Hadith detaiiert widerlegt.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wiederlegung der Scheinargumente der Rafidah

Beitragvon AbuBakr » Fr Jun 25, 2010 6:16 pm

assalamu

Tirmizi überliefert diese Worte vom Propheten (ص): "Ali ist der Gebieter jedes Gläubigen nach mir."

Der Hadith ist im Arabischen im folgenden Link als Beweis für die Schia widerlegt:
http://www.aansar.com/vb/archive/index.php/t-4273.html

Dieser Hadith wird für authentisch erklärt, jedoch in folgender Form: (Ali ist der Waly (Gebieter) jedes Gläubigen) also ohne nach mir, und das ist was mit der Rede von Chum passt. Der Hadith mit dem Zusatz (Nach mir) wurde selbst von Termithi selbst, der den Hadith überlieferte für fremd (Ghareeb) erklärt, was eine schwache Authentität bedeutet. Dieser Hadith in dieser Form (mit dem Zusatz ''nach mir'') ist nur über Jafar Ibn Salman überliefert worden, der bekannt war, dass er mit der Liebe zu Ali ra. übertieben hat. Deshalb haben die Gelehrten auch diese Überlieferung in dieser Form abgelehnt. Das findet man also wie gesagt ausser in dem Sunan Atermithi in folgenden Quellen:
Ibn Kathir [Al Bidaya Wannihaya 7/343], Al Mabar Kafuri [Scharh Attermithi 4/325,326].
Der Hadith kommt auch in anderen Quellen ohne den Zusatz (Nach mir), was die Hinzufügung des Zusatzes bestätigt, wie zum Beispiel in [Musnad Ahmad 5/347, Al Hakim 3/110, Al Bukhari 5/207].

Nun fragt man sich, warum ist es so wichtig zu erkennen, dass der Zusatz (nach mir) unauthentisch ist? Die Antwort ist einfach: Die Schia wollen diesen Zusatz missbrauchen, um den Sinn des Hadiths zu verändern, dass Imam Ali ra. Recht nach dem Propheten saw. auf die Khilafa hat. Aber wie gesagt, in den unterschiedlichen Forum des Hadithes kommen die Sätze: Ali ist (Mawla oder Waly) der Gläubigen. Wie wir oben im Beitrag von der Rede von Chum gesehen haben, ist die Deutung des Wortes Waly und Mawla mit Khalif, oder Nachfolger, ein Widerspruch mit dem Quran, da Allah swt. als Mawla im Quran beschrieben wurde. Deshalb deutet der Hadith auf keiner Weise auf Recht auf die Khilafa, oder Vertretung des Propheten saw.

Übrigens das Wot ''Waly'' hat im arabischen so viele andere Bedeutungen, wie es in Lessan Al Arab [20/288-293], und Al Mujam Al Wasit [2/1070] wie zum Beispiel: (Helfer, Schutzherr, Liebender, Freund, Partner, Schwager, Anhänger, Nachbar, der Herr eines Sklaven). Wenn wir das Wort mit Nachfolger deuten sollen, dann brauchen wir einen klaren Beweis dafür. Aber dass der Prophet saw. nicht einmal eindeutig erklärt, dass Ali ra. der einzige berechtigte Nachfolger ist, macht diese Behauptung eine Behauptung und Interpretationssache, auf der wir keinen Glauben bauen dürfen.

Würden wir sagen, dass die Bedeutung des Wortes ''Waly'' ein Nachfolger ist, dann stellen wir fest, dass der Hadith auf keiner Weise die anderen Menschen als Waly ausschließt. Der Prophet saw. hat nicht gesagt: ''Ali ist der einzige Waly der gläubigen nach mir'', oder ''ausser Ali dürft ihr keinen anderen Waly nehmen''. Das bedeutet es gibt keinerlei Verbote einen anderen Menschen wie Abu Bakr, Umar und Uthman als Waly zu nehmen, und würden die Schia drauf bestehen, den Quran zu leugnen und zu behaupten, dass mit Waly Nachfolger des Propheten saw. gemeint ist, dann würde das nicht mehr als Prophezeiung gelten, dass Ali ra. Khalif werden wird, und das ist, was genau passiert. Da ist kein Befehl an die Muslime Ali als einziger Vertreter des Propheten saw. zu nehmen.

Und wenn wir tiefer an diesem Hadith denken, finden wir, dass dieser Hadith nicht nur kein Beweis für die Schia sein kann, sondern dass er den Glauben der Schia widerlegt. Denn nach dem Tode Uthman ra. haben die Sahaba, die zuvor Abu Bakr, Umar und Uthman als Khalifen anerkannten, nun Ali ra. als Khalifa genommen. Und wenn der Prophet saw. sagt: Ali ist der Waly jeden Gläubigen, dann sind die Sahaba Gläubig gewesen, da Ali ihre Wilaya anerkannt hat!!! Wären sie keine Gläubigen gewesen, dürfte Ali ra. von ihnen keine Treueid nehmen, da sie Kuffar sind, und er dürfte sie nicht zu Freunde nehmen, und darf ihre Wilaya nicht anerkennen.

Dieser Punkt macht den schiitischen Glauben zugrunde, dass die Sahaba kuffar waren.
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Nächste

Zurück zu Der offene Dialog zwischen Sunna und Schia

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast