Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Der Quran,ein starker Beweis

Hier beschäftigen wir uns mit den Wundern im Quran, und wieso wird der Quran von den Atheisten als Beweis für die Existenz Allahs abgelehnt!!

Der Quran,ein starker Beweis

Beitragvon Daveti99 » Mi Apr 06, 2011 5:42 pm

bismillah
assalamu

In einem Hadith betonte der Prophet saw. ,dass jedem Prophet ein Wunder gegeben sei,um Menschen den Glauben in ihren Brüsten zu festigen,ihm wurde der Quran gegeben!Der Prophet erhoffte sich damit,dass er die meisten Anhänger am T.d Auferstehung habe!Er betonte den Quran,obwohl er noch zig andere Wunder vollbrachte!Doch warum betonte er den Quran?

Der Quran wurde in 23 Jahren offenbart.In der Lebzeit des Propheten saw. war der Quran vervollständigt.(5:3)
Im Quran wird betont,dass der Mond sich gespalten habe,wenn dieses Wunder nicht passiert wäre,würden die Menschen um den Propheten ihm noch Glauben schenken?Sprich:Würde man einem Menschen glauben,der sagt,dass er den Mond spalten wird,es aber nicht tut?Und sowas steht im Quran?Er spaltete den Mond mit Allahs Erlaunbnis vor den Menschen,denn wäre dies nicht geschehen,wäre die Botschaft verloren gegangen,da man dem Propheten saw. als Lügner abstempeln würde und ihm keine Beachtung mehr schenken würde!Dies war nur ein Ereignis von vielen,die andere Sache wäre die Offenbarung,dass Abu Leheb,der Onkel des Propheten saw. ,in die Hölle gehen wird.Sein Onkel hatte 10 Jahre Zeit, um diese Aussage zu widerlegen,indem er sagt "La Ilaha Ilallah".Aber er tat es nicht.Und somit stimmte die Prophezeiung überein!
Eine andere Offenbarung war,dass Mohammed saw. Mekka erobert ohne Krieg!Und auch dies stimmte!

Eine andere Sache sind die wissenschaftlichen Ereignisse im Quran.Nehmen wir 51:47,wo Allah sagt:"Und den Himmel haben Wir mit Kraft aufgebaut, und Wir weiten (ihn) wahrlich (noch) aus." oder nehmen wir 21:30,wo Allah sagt:"Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, daß die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren? Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?".Woher konnte ein Analphabet,der weder lesen noch schreiben konnte,diese Dinge wissen?Erst die moderne Wissenschaft benachritgte und über den Urknall und die Ausdehnung des Unviersums.Hatte der Prophet saw. etwa ein großes Teleskop,wie bei Edwin Hubble,das so groß war,wie ein großes Zimmer?Nein,dies konnte nur eine Eingebung von Allah swt. sein.Jetzt können einige Kritiker behaupten,dass Mohammed saw. ein intelligenter Mensch gewesen sei und dies alles kannte?Wir stellen uns diese Fragen:
1.)Hatte der Prophet saw. damals ein so großes Teleskop?
2.)Woher hatte er das Wissen über zb.die Ausdehnung des Universums,bitte um genaue Quellen!Da er selber Analphabet war musste er auf andere Quellen zurückgreifen!Wer half ihm dabei?
3.)Wieso erklärt der Prophet die Sure 21:30 NICHT?
4.)Warum deuten zb die Mufassirun den Vers anders,wie zb Imam As Suyuti usw?

-Der Prophet saw. erklärte den Vers deswegen nicht,weil er selber nicht wusste,dass damit die Ausdehung des Universums gemeint war,deswegen ist die Deutung,wie zb. von Imam As Suyuti anders,da auch er nicht über die Ausdehnung des Universums bescheid wusste!Das Wissen darüber kam erst später,deswegen liesen sie die Verse so stehen,oder versuchten es anders zu deuten!
Dies sind starke Hinweise darauf,dass der Prophet es nicht wusste.Auch haben diese Leute dafür keine Beweise,sondern nur Vermutungen!Wenn sie meinen sie haben klare Beweise dann sollte man sie zeigen,denn Allah sagt drüber,..Sag: „Bringt euren Beweis vor, wenn ihr wahrhaftig seid!“ (Qur’an, 2:111).Es kam alles von einem allmächtigen,allwissenden Schöpfer-Allah swt.


Eine andere Sache ist,dass der Quran keine Widersprüche hat,sowohl inhaltlich als auch mit der modernen Wissenschaft!Allah sagt dazu in 4:82-"Denken sie denn nicht sorgfältig über den Qurʾān nach? Wenn er von jemand anderem wäre als von Allah, würden sie in ihm wahrlich viel Widerspruch finden..Seit fast 1500 hat niemand es geschafft einen Widerspruch zu belegen,um so den Islam zu vernichten!Ein Buch das in der Wüste entstand,von einem Analphabeten!Und dieses soll so viele Wunder haben und sich nicht widersprechen?
Nein,das kann nur eine Offenbarung von Allah saw. an den Propheten Mohammed saw. sein!

Auch ist die Herausforderung des Qurans offen und unwiderlegt!Allah sagt in 2:23-24-"Und wenn ihr im Zweifel über das seid, was Wir Unserem Diener offenbart haben, dann bringt doch eine Sūra gleicher Art bei und ruft eure Zeugen außer Allah an, wenn ihr wahrhaftig seid!Doch wenn ihr es nicht tut – und ihr werdet es nicht tun –, dann hütet euch vor dem (Höllen)feuer, dessen Brennstoff Menschen und Steine sind. Es ist für die Ungläubigen bereitet. Und auch dies ist bis jetzt nicht passiert,niemand hat es bis jetzt geschafft.Sollte den so eine Herausforderung nicht zu knacken sein?Vor allem wenn der Verfasser doch ein Analphabet war,der in der Wüste lebte?Nein,Allah swt. hat dem Propheten saw. diesen Quran offenbart!

Der Quran ist eine universelle Botschaft,auch das ist einzigartig!Vielleicht werden die Generationen nach uns andere Wunder im Quran entdecken,die wir heute nicht kennen!Nehmen wir den Urknallvers(21:30),dieser war vor ca. 400 Jahren nicht bekannt,aber vor kurzem wurde er uns bekannt subhanallah!

Eine andere Sache widerum ist,dass der Quran absolut authentisch ist.Er ist so geblieben wie er ist.Ohne jegliche Änderungen,Einfügungen,nachdem die Religion vervollkommnet wurde(5:3).Also in der Lebzeit des Propheten saw. Allah sagte darüber in 15:9-"Gewiß, Wir sind es, die Wir die Ermahnung offenbart haben, und Wir werden wahrlich ihr Hüter sein."..So einen Satz gibt es in keinem Buch anderer Religionen!
Schauen wir was sogar NICHTMUSLIME ÜBER DEN QURAN SAGEN:

.................................................. die Hypothese unhaltbar, die von
denjenigen aufgestellt ist, die Muhammad als den Verfasser des Qur`an ansehen.
Wie könnte ein Mann von einem des Lesens und Schreibens Unkundigen zum
wichtigsten Autor der arabischen Literatur werden, was die inneren literarischn Werte
betrifft? Wie könnte er damals Tatsachen wissenschaftlicher Natur ansprechen, die
kein Mensch seiner Epoche möglicherweise entwickelt haben könnte, und all dies ,
ohne den geringsten Fehler in seinen Äußerungen über das jeweils behandelte
Thema zu machen?(Maurice Bucaille, The Bible, The Qur`an and Science, 1978,s.125.)


Rudi Paret: „Wir haben keinen Grund anzunehmen, dass auch nur ein einziger Vers im Koran nicht von Mohammed selber stammen würde.“
(Der Koran, übersetzt und herausgegeben von Rudi Paret, Stuttgart-Berlin-Köln-Mainz 1979, S. 5)


H.A.R. Gibb schrieb auch: "Es scheint ziemlich gut begründet, dass keine Änderungen am Material stattfanden und dass die Originalform der Aussagen Muhammed's mit gewissenhafter Präzision erhalten blieben."
(Mohammedanism, London: Oxford Universiy Press 1962 seite 25)


John Bortun: schrieb nach einer Studie und Untersuchung folgendes: (..der Text ist, der uns zugekommen ist in der Form, wie er vom Propheten zusammengestellt und genehmigt wurde ... Was wir heute in unseren Händen halten, ist der mushaf [der schriftliche Koran] des Muhammad.“
(John Burton, „The Collection Of The Quran“, Seite 239 f.)


Diese waren nur paar Punkte von mir.Ich denke man kann sie ausweiten.Jedoch sollte dies vorerst reichen.Würde mich freuen über weitere Punkte.Wenn einem was einfällt der kann es uns ja berichten insallah!

assalamu
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Der Quran,ein starker Beweis

Beitragvon Hierdiewahrheit » Di Okt 04, 2011 3:03 am

Daveti99 hat geschrieben:Der Quran wurde in 23 Jahren offenbart.In der Lebzeit des Propheten saw. war der Quran vervollständigt.(5:3)


Ach so. Weils der Quran sagt, muss es ja stimmen.....


Im Quran wird betont,dass der Mond sich gespalten habe,wenn dieses Wunder nicht passiert wäre,würden die Menschen um den Propheten ihm noch Glauben schenken?Sprich:Würde man einem Menschen glauben,der sagt,dass er den Mond spalten wird,es aber nicht tut?Und sowas steht im Quran?Er spaltete den Mond mit Allahs Erlaunbnis vor den Menschen,denn wäre dies nicht geschehen,wäre die Botschaft verloren gegangen,da man dem Propheten saw. als Lügner abstempeln würde und ihm keine Beachtung mehr schenken würde!Dies war nur ein Ereignis von vielen,die andere Sache wäre die Offenbarung,dass Abu Leheb,der Onkel des Propheten saw. ,in die Hölle gehen wird.Sein Onkel hatte 10 Jahre Zeit, um diese Aussage zu widerlegen,indem er sagt "La Ilaha Ilallah".Aber er tat es nicht.Und somit stimmte die Prophezeiung überein!


Wo sind die Beweise, dass Mohamed den Mond spaltete ?





Eine andere Sache sind die wissenschaftlichen Ereignisse im Quran.Nehmen wir 51:47,wo Allah sagt:"Und den Himmel haben Wir mit Kraft aufgebaut, und Wir weiten (ihn) wahrlich (noch) aus." oder nehmen wir 21:30,wo Allah sagt:" Da haben Wir sie getrennt und aus dem Wasser alles Lebendige gemacht. Wollen sie denn nicht glauben?".Woher konnte ein Analphabet,der weder lesen noch schreiben konnte,diese Dinge wissen?Erst die moderne Wissenschaft benachritgte und über den Urknall und die Ausdehnung des Unviersums.


Wie willst du denn wissen, dass der Author sich auf die ausdehnung des Universums bezog ?

Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, daß die Himmel und die Erde eine zusammenhängende Masse waren?


wann war dies je der fall ?

Der Koran enthaelt verschiedene Wissenschaftliche Fehler. Zb. :

http://www.anti-religion.net/embryologie_koran.htm

Der "wunderliche" Vers ist folgender: Koran 23:12-14

Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm. Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte. Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen (‘alaqah); dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen (mudhrah)…"


Erstens wird nicht der ganze Tropfen, das ganze Sperma zu einer "Alaqa" sondern nur ein einziges Spermatozoid. Das Wort für "Samentropfen" kann auch "kleine Menge Flüssigkeit bedeuten. Diese Aussage des Korans kann als Fehler bezeichnet werden. Ein Spermatozoid hat nichts mit einem Tropfen Sperma oder einer kleinen Menge Flüssigkeit zu tun. Dazu machen Hippocrates und Galen den selben Fehler. Die erste Form des Embryo nennen sie "Sperma", was nicht stimmt. Das ist nicht das einzige mal, dass Mohammed den selben Fehler macht wie Galen und Hippocrates. Zum Beispiel sagte Hippocrates auch, dass sowohl der Mann als auch die Frau "Sperma" produziere. Wenn die Frau vor dem Mann ejakuliert, gleiche das Kind seiner Mutter und umgekehrt. Der Koran spricht nicht davon. Aber in der Sunna (Sahih Muslim Band 4 Buch 55 Nummer 546) steht, dass Mohammed genau das gleiche gesagt habe, als jemand ihm eine Frage gestellt hatte, um zu wissen, ob Mohammed tatsächlich ein Prophet war oder nicht: http://www.usc.edu/dept/MSA/fundamental ... 04.055.546 .

-Der Prophet saw. erklärte den Vers deswegen nicht,weil er selber nicht wusste,dass damit die Ausdehung des Universums gemeint war,deswegen ist die Deutung,wie zb. von Imam As Suyuti anders,da auch er nicht über die Ausdehnung des Universums bescheid wusste!Das Wissen darüber kam erst später,deswegen liesen sie die Verse so stehen,oder versuchten es anders zu deuten!
Dies sind starke Hinweise darauf,dass der Prophet es nicht wusste.Auch haben diese Leute dafür keine Beweise,sondern nur Vermutungen!Wenn sie meinen sie haben klare Beweise dann sollte man sie zeigen,denn Allah sagt drüber,..Sag: „Bringt euren Beweis vor, wenn ihr wahrhaftig seid!“ (Qur’an, 2:111).Es kam alles von einem allmächtigen,allwissenden Schöpfer-Allah swt.


Eine andere Sache ist,dass der Quran keine Widersprüche hat,sowohl inhaltlich als auch mit der modernen Wissenschaft!


ach wirklich ?

http://www.islam-und-toleranz.de/#_Toc136069175

Widersprüche im Koran

Im Koran gibt es Widersprüche, z.B. zum Thema „Alkohol“. Es gibt Verse in denen Alkohol trinken erlaubt ist: Und an den Früchten der Palmen und Rebstöcke, von denen ihr berauschende Getränke und gesunde Speisen bekommt. Seht, darin ist wahrlich ein Zeichen für einsichtige Leute (Sure 16,67). Auch im nächsten Vers wird der Wein unter anderem als „gut“ bezeichnet: In beiden liegt großes Übel und Nutzen für die Menschen. Ihr Übel ist jedoch größer als ihr Nutzen (Sure 2,219). In Sure 4,43 wird der Alkoholkonsum für die Gläubigen begrenzt, aber er wird nicht verboten: O ihr, die ihr glaubt! Nähert euch nicht angetrunken dem Gebet, bis ihr wißt, was ihr sagt. Dagegen wird der Alkoholgenuss in der Sure 5,90 verboten und als Satans Werk bezeichnet: O ihr, die ihr glaubt! Siehe Berauschendes (Wein) sind euch ein Greuel, Satans Werk. Meidet sie, auf dass es euch wohl ergehe.
Aber im Koran kann es keine Widersprüche geben (Sure 39,28). Der Koran ist die „wörtliche“ Offenbarung „Allahs“ (Sure 12,1-2). Wenn es Widersprüche gäbe, damit könnte man Allah als Schöpfer dieser Welt widerlegen. Mit der Sure 2,106 kann man diese offensichtlichen Widersprüche erklären: Was Wir auch an Versen (ayat) aufheben oder in Vergessenheit fallen lassen, Wir bringen bessere oder gleichwertige dafür. Weißt du nicht, daß Allah über alle Dinge Macht hat? Auf den ersten Blick gibt es in diesen Fall wieder einen Widerspruch mit Sure 10,64: Allahs Verheißungen (kalimat) sind unabänderlich. Das ist die große Glückseligkeit.
Hierdiewahrheit
 
Beiträge: 43
Registriert: Do Sep 29, 2011 8:23 pm

Re: Der Quran,ein starker Beweis

Beitragvon AbuBakr » Di Okt 04, 2011 6:31 pm

assalamu

Ach so. Weils der Quran sagt, muss es ja stimmen.....

Nein, weil Allah, die Geschichte, die Funde, die kontinuierlichen Überlieferungsketten, die nur für den Quran existieren, und die Sunna des Propheten saw. dieses sagen ;) Wer sagt, dass die Bibel mit Jesus und Moses zu tun hat?

Wo sind die Beweise, dass Mohamed den Mond spaltete ?

Die Antwort findest du im folgenden Thread: viewtopic.php?f=27&t=82
Suche nach einem großen Bild vom Mund, dann siehst du den Beweis.

Wo sind die Beweise, dass Jesus as., oder Moses as. Tote auferweckt haben??

Wie willst du denn wissen, dass der Author sich auf die ausdehnung des Universums bezog ?

Mit dem einfachen Verstand.

wann war dies je der fall ?

Der Koran enthaelt verschiedene Wissenschaftliche Fehler. Zb. :

http://www.anti-religion.net/embryologie_koran.htm

Gut, dass ein Christ sich auf die Aussagen der Atheisten beruft, die noch mehr Fehler in der Bibel finden als im Quran. Ich dachte nicht, dass ein Gläubiger an die Bibel, sich traut den Quran anzugreifen! Denn die beiden Bücher sind ja in vielen Hinsichten ähnlich!
Aber das ist eine gute Gelegenheit zu sehen, was für angebliche Fehler das sind. Und bereite dich danach die Bibel zu verteidigen, wie ich den Quran verteidigen wird. Aber befor ich mit meiner Verteidigung anfange, versprich mir, dass wenn du die Bibel nicht verteidigen kannst, wie ich den Quran verteidige, dass du den Quran nie wieder angreifst.

Nu zum Thema Embryologie, das Mitglied kereng versucht uns auch diese angeblichen Fehler zu beweisen, jedoch hat ausdrücklich gesagt, dass die Muslime diese Fehler ganz deutlich durch ihre Deutung umgehen können. Ich habe ihm auch im folgenden Thread bewiesen, dass diese angeblichen Fehler von der Deutung der Islamkritiker abhängig sind, und ihre Deutung ist vollkommen falsch, denn sie hat weder Beweise noch Hinweise!

Zur Debatte über das Thema Embryologie im Quran: viewtopic.php?f=27&t=744

Der "wunderliche" Vers ist folgender: Koran 23:12-14

Und wahrlich, Wir erschufen den Menschen aus einer Substanz aus Lehm. Alsdann setzten Wir ihn als Samentropfen an eine sichere Ruhestätte. Dann bildeten Wir den Tropfen zu einem Blutklumpen (‘alaqah); dann bildeten Wir den Blutklumpen zu einem Fleischklumpen (mudhrah)…"


Erstens wird nicht der ganze Tropfen, das ganze Sperma zu einer "Alaqa" sondern nur ein einziges Spermatozoid. Das Wort für "Samentropfen" kann auch "kleine Menge Flüssigkeit bedeuten. Diese Aussage des Korans kann als Fehler bezeichnet werden.


Oh ye, wenn das für dich ein Fehler ist, dann was sagst du zur Bibel, die nicht wusste, was für ein Tier der Hase ist??
Code: Alles auswählen
"Alles, was gespaltene Klauen hat, ganz durchgespalten, und wiederkäut unter den Tieren, das dürft ihr essen. Nur diese dürft ihr nicht essen von dem, was wiederkäut und gespaltene Klauen hat: ... den Hasen, denn er ist auch ein Wiederkäuer, hat aber keine durchgespaltenen Klauen; darum soll er euch unrein sein;"(3. Mose 11,3-6)

Hierzu ist anzumerken, dass der Hase kein Wiederkäuer ist (beim Hasen spricht man nämlich von "Koprophagie"!) und dass es gar keine gespaltenen Klauen, sondern nur gespaltene Hufe gibt.

http://www.bibelzitate.de/fidb.html

Nun komme ich auf den von dir erwähnten Punkt:
Erstens der Quran hat nicht gesagt, dass der ganze Sperma an die Schöpfung beteiligt ist. Das hast du erfunden. Er sagte: Ein "Nutfa" auf Arabisch, und ein Nutfa auf Arabisch bedeutet nicht Sperma, sondern ein tröpfchenähnlicher Kleinkörper. Die Übersetzer haben Tropfen geschrieben, weil sie sonst kein anderes Wort gefunden haben. Aber dieser Tropfen kann so klein sein, dass er nur ein Spermium einschließt, und somit bestätigt sich der Quran. Es gibt da gar keinen Fehler. Es ist mehr deine falschen Wissenquellen, die es dir so falsch beigebracht haben.

Dazu machen Hippocrates und Galen den selben Fehler. Die erste Form des Embryo nennen sie "Sperma", was nicht stimmt. Das ist nicht das einzige mal, dass Mohammed den selben Fehler macht wie Galen und Hippocrates. Zum Beispiel sagte Hippocrates auch, dass sowohl der Mann als auch die Frau "Sperma" produziere. Wenn die Frau vor dem Mann ejakuliert, gleiche das Kind seiner Mutter und umgekehrt. Der Koran spricht nicht davon. Aber in der Sunna (Sahih Muslim Band 4 Buch 55 Nummer 546) steht, dass Mohammed genau das gleiche gesagt habe, als jemand ihm eine Frage gestellt hatte, um zu wissen, ob Mohammed tatsächlich ein Prophet war oder nicht: http://www.usc.edu/dept/MSA/fundamental ... 04.055.546 .

Das stimmt überhaupt nicht, was du sagst. Spermium auf Arabisch heißt "hayawan Manawi", und die Flüßigkeit heißt: "Mani", und nicht "Nutfa" Im Quran genau sowie in der Sunna, steht niemals, dass Frauen diese Flüßigkeit produzieren, deshalb ist die Aussage, dass es im Islam Spermium von den Frauen gibt, ist reiner Quatsch. Der Islam hat immer die Stufen der Entwicklung des Embryos Nutfa genannt, also tropfenähnlicher Kleinkörper. VOn daher machte er niemals die Fehler der alten Griechen. Das wenn man überhaupt beweisen kann, dass die Griechen sowas gesagt haben!

Diese Punkte sind im speziellen Thread ausführlicher diskuttiert, und ich denke, du hälst dich zurück im Thema Embryo, denn es läuft gerade eine Debatte drüber, und du bringst sehr ungenaue und falsche Übersetzungen dazu. Kerneg war besser in dieser Hinsicht, daher sehe ich besser, wenn er das Thema mit mir disutiert.

Der Prophet saw. erklärte den Vers deswegen nicht,weil er selber nicht wusste,dass damit die Ausdehung des Universums gemeint war,deswegen ist die Deutung,wie zb. von Imam As Suyuti anders,da auch er nicht über die Ausdehnung des Universums bescheid wusste!Das Wissen darüber kam erst später,deswegen liesen sie die Verse so stehen,oder versuchten es anders zu deuten!
Dies sind starke Hinweise darauf,dass der Prophet es nicht wusste.Auch haben diese Leute dafür keine Beweise,sondern nur Vermutungen!Wenn sie meinen sie haben klare Beweise dann sollte man sie zeigen,denn Allah sagt drüber,..Sag: „Bringt euren Beweis vor, wenn ihr wahrhaftig seid!“ (Qur’an, 2:111).Es kam alles von einem allmächtigen,allwissenden Schöpfer-Allah swt.


Das ist doch der deutliche Beweis, dass der Prophet saw. nicht von den Griechen entnommen hat, denn er wusste selber nicht, was mit diesen Versen gemeint war. Er gab uns ein Buch, das man überliefert hat, und in jedem Alter zeigte dieses Buch weitere Wunder, die zuvor nicht bekannt waren. Das ist einer der starken Beweise für die Wahrheit des Islams:))

Im Koran gibt es Widersprüche, z.B. zum Thema „Alkohol“. Es gibt Verse in denen Alkohol trinken erlaubt ist: Und an den Früchten der Palmen und Rebstöcke, von denen ihr berauschende Getränke und gesunde Speisen bekommt. Seht, darin ist wahrlich ein Zeichen für einsichtige Leute (Sure 16,67). Auch im nächsten Vers wird der Wein unter anderem als „gut“ bezeichnet: In beiden liegt großes Übel und Nutzen für die Menschen. Ihr Übel ist jedoch größer als ihr Nutzen (Sure 2,219). In Sure 4,43 wird der Alkoholkonsum für die Gläubigen begrenzt, aber er wird nicht verboten: O ihr, die ihr glaubt! Nähert euch nicht angetrunken dem Gebet, bis ihr wißt, was ihr sagt. Dagegen wird der Alkoholgenuss in der Sure 5,90 verboten und als Satans Werk bezeichnet: O ihr, die ihr glaubt! Siehe Berauschendes (Wein) sind euch ein Greuel, Satans Werk. Meidet sie, auf dass es euch wohl ergehe.

:lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Wie gesagt, ich wunder mich, dass ein Christ das alles zumutet!! In der Regel sind die Atheisten so streng gegen dem Quran, aber die Christen, deren altes Testament voll mit dem neuen Testament widerspricht, versuchen in der Regel das Thema Widersprüche gar nicht zu erwähnen. Aber wenn du willst, machen wir eine Regel, du bringst mir 2 Widersprüche aus dem Quran und ich zeige dir, dass sie keine Widersprüche sind, und dagegen bringe ich dir nur einen Widerspruch aus der Bibel, und du zeigst mir, dass das kein Widerspruch ist. Einverstanden???

Nun fange ich mit deinem ersten Widerspruch an:

Wird das Alkohol im Quran einmal erlaubt und einmal verboten?
Die Antwort:
Nein. Das Alkohol wird im Quran niemals erlaubt, sondern nur schrittweise verboten. Im ersten Vers
In beiden liegt großes Übel und Nutzen für die Menschen. Ihr Übel ist jedoch größer als ihr Nutzen (Sure 2,219)
wird bestätigt, dass im Alkohol Nutzen und Schaden gibt, jedoch der Schaden ist größer. Ist das nun ein Erlaubnis? Nein das ist eine Tatsache, und keine Regel. Alah sagt hier nur, dass wir lieber drauf verzichten sollen, weil seine Schaden groß ist.

Im zweiten Vers:
Code: Alles auswählen
In Sure 4,43 wird der Alkoholkonsum für die Gläubigen begrenzt, aber er wird nicht verboten: O ihr, die ihr glaubt! Nähert euch nicht angetrunken dem Gebet, bis ihr wißt, was ihr sagt.

Das Alkohol wird auch nicht erlaubt! Sondern vor dem Gebet verboten. Ein Erlaubnis bedeutet, dass Allah sagt: Trinkt das Alkool, oder ihr dürft Alkohol trinken, und das existiert nirgendwo im Quran.

Der dritte Vers:
Code: Alles auswählen
Dagegen wird der Alkoholgenuss in der Sure 5,90 verboten und als Satans Werk bezeichnet: O ihr, die ihr glaubt! Siehe Berauschendes (Wein) sind euch ein Greuel, Satans Werk. Meidet sie, auf dass es euch wohl ergehe.

Das Alkohol wird hier endgültig und für alle Zeiten verboten!
Nun du hast am Anfang einen Vers gebracht, der mit dem Alkohol nichts zu tun hat:
Code: Alles auswählen
Es gibt Verse in denen Alkohol trinken erlaubt ist: Und an den Früchten der Palmen und Rebstöcke, von denen ihr berauschende Getränke und gesunde Speisen bekommt. Seht, darin ist wahrlich ein Zeichen für einsichtige Leute (Sure 16,67).

Das Alkohol wird hier gar nicht erwähnt, sondern nur die gesunden Getränke und Früchte, was soll das Alkohol mit den gesunden Getränken zu tun haben, wenn er doch schädlich ist!!

Aber im Koran kann es keine Widersprüche geben (Sure 39,28). Der Koran ist die „wörtliche“ Offenbarung „Allahs“ (Sure 12,1-2). Wenn es Widersprüche gäbe, damit könnte man Allah als Schöpfer dieser Welt widerlegen. Mit der Sure 2,106 kann man diese offensichtlichen Widersprüche erklären: Was Wir auch an Versen (ayat) aufheben oder in Vergessenheit fallen lassen, Wir bringen bessere oder gleichwertige dafür. Weißt du nicht, daß Allah über alle Dinge Macht hat? Auf den ersten Blick gibt es in diesen Fall wieder einen Widerspruch mit Sure 10,64: Allahs Verheißungen (kalimat) sind unabänderlich. Das ist die große Glückseligkeit.


Du bringst übrigens hier falsche Versnummer, und das zeigt, dass deine Infoquelle total falsch ist.
Zum Beispiel du sagst:

Der Koran ist die „wörtliche“ Offenbarung „Allahs“ (Sure 12,1-2)

Ich weiß nicht, wer dir das gesagt hat. Denn in den erwähnten Versen steht folgendes nur: (Alif-Lam-Ra. Dies sind die Zeichen des deutlichen Buches. Wir haben es als einen arabischen Qur'an hinabgesandt, auf daß ihr begreifen möget.) Ob das nun deine Deutung war, oder du meintest, so stunde das im Quran, in beiden Fällen hast du kein Recht! Der Quran ist Allahs Offenbarung wortwörtlich, aber das steht nicht in den erwähnten Versen, sondern woanders.

Natürlich gibt es wider Widersprüche noch Fehler im Quran. Die Widersprüche und Fehler sind immer im Verstand der Islamkritiker, wie ich dir oben gezeigt habe. Du unterstellst dem Quran Sachen, die er gar nicht gesagt hat, damit du auf diese angeblichen Fehler kommst!!

Nun was diese beiden Verse angeht, die du erwähnt hast: Allah sagt im ersten Vers, dass wenn er Verse aufhebt, oder in die Vergessenheit bringen lässt, ähnliche oder bessere bringt. Im zweiten Vers sagt Allah: (Für sie ist die frohe Botschaft im diesseitigen Leben und im Jenseits. Keine Abänderung gibt es für die Worte Allahs. Das ist der großartige Erfolg.)

Nun wo ist der Widerpsruch, wenn Allah ein Teil seines Wortes aufhebt? Heißt das etwas, dass es verändert wurde? Absolute nicht. Allahs Wort ist so geblieben, wie es war, es ist uns jedoch versteckt worden. Es ist bei Allah unverändert, nur wir wissen nicht mehr drüber bescheid. Als Beispiel, damit du es besser verstehen kannst: Wo sind die Bücher Nuhs as.? Wir finden sie heute gar nicht mehr? Haben sie sich verändert, oder sind sie aufgehoben? Sie sind aufgehoben, aber bei Allah sind sie genau so unverändert geblieben, wie zurzeit Nuhs as. Deshalb gibt es da wieder gar keinen Widerspruch!!

So nun bist du dran. Du hast mir 2 angebliche Widersprüche und ich daf dir nun enen Widerspruch aus der Bibel bringen:

Wer war der Vater von Josef, des Ehemanns von Maria?

"Jakob zeugte Josef, den Mann der Maria, von der geboren ist Jesus, der da heißt Christus." (Matthäus 1,16)

"Und Jesus war, als er auftrat, etwa dreißig Jahre alt und wurde gehalten für einen Sohn Josefs, der war ein Sohn Elis, ..." (Lukas 3,23)

Nun wer war der Vater Josephs? Oder hatte er 2 Väter!!

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm


Zurück zu Der Quran als Beweis für die Existenz Allahs swt.!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron