Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Urknall im Koran

Es geht hier darum, welche wissenschaftlichen Beweise für, oder gegen die Existenz des allschöpfenden Gottes stehen!

Urknall im Koran

Beitragvon Atlantis » Di Jul 10, 2012 7:16 pm

assalamu
Ich habe mal eine Frage bezogen auf den Vers [ 21:30]

Wie kann man die Wörter [ ratq ] und [ fataq ] am besten übersetzen?

Ich liste mal die 4 bekannten Übersetzungen:

Ahmadeyya
Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und die Erde in einem einzigen Stück waren, dann zerteilten Wir sie? Und Wir machten aus Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?


Rudi Paret
Haben denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht gesehen, daß Himmel und Erde eine zusammenhängende Masse (ratq) waren, worauf wir sie getrennt und alles, was lebendig ist, aus Wasser gemacht haben? Wollen sie denn nicht glauben?


M. A. Rassoul
Haben die Ungläubigen nicht gesehen, daß die Himmel und die Erde eine Einheit waren, die Wir dann zerteilten? Und Wir machten aus dem Wasser alles Lebendige. Wollen sie denn nicht glauben?


Azhar
Sehen die Ungläubigen nicht, daß die Himmel und die Erde aneinander hafteten und daß Wir sie dann trennten und daß Wir alles Lebendige aus Wasser machten? Warum glauben sie nicht, wenn sie all das sehen?


Und bei Harun Yahya steht folgendes:
Sehen die Ungläubigen denn nicht, dass die Himmel und die Erde eine einzige dichte Masse waren,
die Wir spalteten und dass Wir dann aus dem Wasser alles Lebendige entstehen ließen? Wollen sie denn
nicht glauben? (Sure 21:30 – al-Anbiya)
Das arabische Wort “ratq” in dem Vers wird mit “...eine einzige dichte Masse...” übersetzt und bedeutet
so viel wie “genäht”, “zusammengefügt”, “ineinander befindlich”. Es wird verwendet, um zwei
unterschiedliche Substanzen zu bezeichnen, die ein Ganzes bilden. Der Ausdruck “spalten” ist auf arabisch das
Verb “fatq” und deutet an, dass etwas ins Sein kommt, indem es “eine ineinander befindliche Struktur”
auseinander reißt oder zerstört. Das Keimen eines Samens und sein Wachsen aus der Erde ist einer der
Vorgänge, bei denen dieses Verb verwendet wird.
Lassen Sie uns noch einen Blick auf diesen Vers werfen. Er spricht von einem Zustand, in dem Himmel
und Erde zunächst abhängig sind von dem Status von “ratq”. Danach gehen sie mit der Handlung “fatq”
auseinander. Wenn wir uns an die ersten Momente des Urknalls erinnern, sehen wir, dass ein einzelner Punkt
alle Materie des Universums enthielt. Das heißt, alles, einschließlich “des Himmels und der Erde”, die noch
nicht erschaffen worden waren, wurde in diesem Punkt im Zustand von “ratq” umfasst. Danach ist dieser Punkt
explodiert und so kam die Materie in den Zustand des “fatq”.


Das dazu.

Nun behaupten Atheisten...

Sumerische Schöpfungs-Mythen

,,Gilgamesch, Enkidu und die Unterwelt“: Spricht über die Zeit, als Himmel und Erde voneinander getrennt
wurden durch Enlil, den Gott der Luft. (RTAT, S. 100-101); vgl. den 2. Schöpfungstag (1Mo 1,6-8)

Quelle: http://bitflow.dyndns.org/german/RogerLiebi/Abraham_Und_Die_Religion_Der_Sumerer_200505.pdf

Gibt es nun ziwschen dem Gedicht und dem Vers wirklich einen zusammenhang? Oder wird der Vers nur falsch übersetzt? :(

assalamu
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Urknall im Koran

Beitragvon AbuBakr » Fr Jul 13, 2012 10:21 pm

assalamu

Die Wörter ratq und fatq sind gegenseitig. Das eine (ratq) bedeutet zusammen und das andere (fatq) bedeutet abgetrennt. Die Wörter ahben nicht mit Masse oder Stück zu tun. Deshalb sehe ich die Übersetzung von Muhammad Rasul am nächsten zur richtigen Bedeutung.

Nun behaupten Atheisten...

Sumerische Schöpfungs-Mythen


,,Gilgamesch, Enkidu und die Unterwelt“: Spricht über die Zeit, als Himmel und Erde voneinander getrennt
wurden durch Enlil, den Gott der Luft. (RTAT, S. 100-101); vgl. den 2. Schöpfungstag (1Mo 1,6-8)


Quelle: http://bitflow.dyndns.org/german/RogerL ... 200505.pdf

Gibt es nun ziwschen dem Gedicht und dem Vers wirklich einen zusammenhang? Oder wird der Vers nur falsch übersetzt? :(


Eins verstehe ich nicht. Wenn irgendein Mensch vor einem Propheten eine Sache gewusst hatte, die vielleicht vom vorherigen Propheten bekannt gemacht wurde, und diese Tatsache kommt im Quran vor, dann heißt das Abschreibung?? Ok ich würde sagen, dass alle Mathebücher wo steht: 1+1=2 abgeschrieben wurden. Es gibt keine Mathe, keine Wissenschaft und jeder geht nach Hause, und wir machen die Schulen zu, weil alles abgeschrieben wurde!!! Was für eine schwachsinnige Logik, die diese Unwissende immer bringen. Aber wenn man nichts findet, dann hat man ja nur sowas Lächerliches anzuwenden.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Urknall im Koran

Beitragvon Atlantis » Mi Sep 26, 2012 2:03 pm

assalamu

Bruder Abu Bakr, ich würde dich bitten das hier zu lesen ,,Link": http://www.anti-religion.net/universum_koran.htm und ich würde gerne deine Meinung hören. ^^
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Urknall im Koran

Beitragvon Moe » Mi Sep 26, 2012 3:18 pm

Lieber Bruder:

Du verschwendest deine Zeit. Wenn deine Überzeugung vom Islam darauf beruhen sollte, Argumente der Kuffar zu widerlegen, dann ist das Fundament bröcklig, wie ein Haus gebaut auf einem Strand.

Es fürchten Allah jene, die wissen. Das sollte genug als Motivation darstellen, sich eher mit dem i'tiqad von Muhammad saw. zu beschäftigen als mit anderem.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Urknall im Koran

Beitragvon ibn ʿUmar » Mi Sep 26, 2012 3:29 pm

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته


Bruder, ich kenne diese Seite; habe dem Typen sogar eine Mail geschrieben, auf die ich aber noch keine Antwort bekommen habe... Vielleicht wird's ja noch was!

Wenn du unbedingt einen wissenschaftlichen Beweis für den ʾIslām haben möchtest: http://www.iera.org.uk/downloads/Embryo ... ran_v2.pdf (Englisch) Doch ist die Wissenschaft an sich schon nicht beweiskräftig, ich würde dir diesen Essay ans Herz legen: http://www.hamzatzortzis.com/essays-art ... ble-quran/ (auch Englisch)
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Urknall im Koran

Beitragvon Atlantis » Mi Sep 26, 2012 6:10 pm

Du verschwendest deine Zeit. Wenn deine Überzeugung vom Islam darauf beruhen sollte, Argumente der Kuffar zu widerlegen, dann ist das Fundament bröcklig, wie ein Haus gebaut auf einem Strand.

Wieso Zeitverschwendung? Was würdest dz antworten wenn dir ein Kafir damit ankommen würde? ^^

Mir ging es nur um Abu Bakrs Meinung. ^^
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm


Zurück zu Die Wissenschaft und die Beweise der Existenz Allahs swt.!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron