Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffar!]

Es geht hier darum, welche wissenschaftlichen Beweise für, oder gegen die Existenz des allschöpfenden Gottes stehen!

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Atlantis » Di Sep 06, 2011 7:43 pm

Barakallhu Feekum Akhi.

Danke für deine Hilfe.

Nun bist du mich nervensäge erstmal los,muss nun weiter alleine forschen...will dich net ununterbrochen nerven.Ich wünschte ich könnte direkt bei dir zuhause sein und das Thema endlos besprechen. :grin:

Dieses Thema hat bei vielen Geschwister Zweifel in den Herzen gelegt...vorallem was Embryo betrifft,dieses ganze Gerede:"Ja der Prophet hat es von den Griechen übernommen" -.- ständig diese Propagandas gegen den Islam..
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon kereng » Do Sep 22, 2011 5:40 pm

"Punkt 1 Embryo" hat ja schon einen eigenen Thread, also beginne ich mit dem Punkt 2: Eisen.
AbuBakr hat geschrieben:Bekannt war es nicht, dass das Eisen aus dem Himmel herabgesandt wurde. Es wurde vielleicht von manchen vermutet, das falls man dies beweisen konnte!! Ich habe da keine Beweise gefunden, und kann deshalb auch nicht nachvollziehen, ob das Argument stimmt.

Das ist eine Verdrehung der Beweispflicht. Du sagst, dass du keine Beweise hast, und behauptest trotzdem "Bekannt war es nicht, dass das Eisen aus dem Himmel herabgesandt wurde". Richtiger wäre da wohl "Es könnte bekannt gewesen sein." Die Ägypter, Babylonier, Hethiter, Assyrer und Sumerer kannten Eisenmeteorite. Es ist also kein Wunder, wenn auch die Araber Eisen vom Himmel kannten.

Noch ein Zitat aus dem Internet:
Schon lange bevor Eisen durch primitive Verhüttung von Eisenerzen erzeugt werden konnte, wurden Eisenmeteorite zu einfachen Werkzeugen verarbeitet. In arabischen Legenden wurde von Eisen himmlischen Ursprungs gesprochen, welches ursprünglich als himmlische Goldtropfen auf die Wüste fiel, sich dann in Silber und letztlich in schwarzes Eisen verwandelte, um die Menschen zu bestrafen, die sich die Schätze der Götter aneignen wollten. In der alten koptischen Sprache war Eisen der Stein des Himmels. Auch die alten Azteken in Mexico, die Indianer Nordamerikas und die Inuit in Grönland bezeichneten Eisen als Himmelssteine.


Punkt 3: Mond reflektiert das Licht der Sonne.
AbuBakr hat geschrieben:... Jedoch wo er den Mond mit Munier beschreibt, dann spricht er vom bekannten reflektierenden Licht, ...
Und Allah sagte zum Mond "Nur" und zur Sonne "Munir", Munir ist was etwas zu Nur macht. ...

Ich habe den Eindruck, Du wählst hier die Übersetzungen so, dass möglichst ein Wunder dabei rauskommt. AbuBakr, kannst du einen Wörterbucheintrag kopieren oder verlinken, um die Behauptung zu untermauern, dass "Nur" reflektiertes Licht bedeutet.


Punkt 4: Salz und Süßwasser.
Behauptet hier noch jemand ein Wunder?
Dass das Wasser eines schlammigen Flusses lange eine Grenze zum Meer bildet, konnten auch schon die Araber vor 1500 Jahren sehen. Vor einigen Jahren wurde das angebliche Wunder noch so präsentiert:
3.) der koranvers, der captain cousteu faszinierte
"Er hat freien Lauf gelassen den beiden Gewässern, die (einst) einander begegnen werden. Zwischen ihnen ist eine Scheidewand, so daß sie nicht ineinander laufen können" (ar-rahman 55, 19-20)
captain cousteau, der französische wissenschaftler und weltenumsegler entdeckte dieses phänomen an der straße von gibraltar. das mittelmeer und der atlantische ozean können sich nicht ineinander vermischen, da zwischen beiden eine art sperre durch süßwasserquellen, die aus dem meeresboden schießen, vorhanden ist.
er hatte diese entdeckung vorgetragen, doch man hat ihm gesagt, daß dieser vorgang bereits im koran steht. er war davon fasziniert, wonach er zum islam konvertierte.

Das war von vorne bis hinten erfunden. Zwischen Atlantik und Mittelmeer gibt es einen regen Wasseraustausch, und Cousteau konvertierte nie zum Islam.

Auf Wunderdesquran.com wird noch so eine erfundene Wundergeschichte verbreitet:
Diese Eigenschaft der Meere, die aneinandergrenzen, sich aber nicht vermischen, wurde erst vor kurzem von Ozeanographen entdeckt. Wegen der Oberflächenspannung (Kohäsionskraft) des Wassers vermischen sich benachbarte Meere nicht. Die Oberflächenspannung verhindert durch den Unterschied in der Dichte des Wassers, dass die Meere sich miteinander vermischen, gerade als ob eine dünne Wand zwischen ihnen wäre.
Es ist interessant, dass diese Tatsache im Quran zu einer Zeit aufgedeckt wurde, als die Menschen kein Wissen von Physik, Oberflächenspannung oder von Ozeanographie hatten.

Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, und Meere vermischen sich.


Punkt 5: Urknall
AbuBakr hat geschrieben:(Sehen denn diejenigen, die ungläubig sind, nicht, daß die Himmel und die Erde zusammen waren? Da haben Wir sie getrennt.)
Es gibt also weder Stück, noch Masse im Quran.
Ich frage mich, ob es eine bessere und genaure Beschreibung für den urknal geben kann?? Sicherlich so kurz und so umfassend gibt es nicht.

Die Trennung von Himmel und Erde ist keine genaue Beschreibung für den Urknall, weil es die Erde auch Milliarden von Jahren nach dem Urknall noch nicht gab.

AbuBakr hat geschrieben:Deshalb was der Quran beschrieben hat, ist genau das: Es gab einen Punkt, der explodierte, und davon sich Himmel und Erde bildeten. Das heißt, es gab unbedingt durch die Explusion eine Trennung von Materie und Raum, und das sind Erde und Himmel. Der Quran hat es genau beschrieben.

Der Koran enthält keine Schilderung von einem Punkt oder einem kleinen Volumen, das sich gewaltig vergrößerte. Der Urknall war keine Explosion, die Materie und Raum trennte. Wenn Erde=Materie und Himmel=Raum sein soll, was sind dann die anderen Himmelskörper?


Punkt 6: Leben aus Wasser
Gibt es hier ein Wunder? Der Koran sagt ja gar nicht, dass das Leben im Meer entstand und dass zu unseren Vorfahren auch Fische gehören.


Punkt 7: Planetenbahnen
Gibt es hier ein Wunder? Planetenbahnen waren lange vor dem Koran bekannt, und am Korantext kann man nicht ablesen, dass die echten Bahnen von Sonne und Mond gemeint sind.


Punkt 8: Expansion
AbuBakr hat geschrieben: "Und den Himmel haben Wir mit Kraft aufgebaut, und Wir weiten wahrlich aus."
...
Aber sei es denn, dass die Kuffar da Recht hätten, und Allah nur die Ausweitung des Himels erwähnt hat, was sollte das dann an das Wunder bemängeln? Was soll das nun an die Tatsache ändern, wenn Allah sagt "Himmel", oder "Erde", oder "Universum"?? Das sind alle Sachen, die sich gedehnt haben, und sich immer noch dehnen.

Wenn Himmel gemeint wäre, wäre das ein Glückstreffer, der allerdings auch in der Bibel vorkommt:
Hiob 9.8: "Er allein breitet den Himmel aus und geht auf den Wogen des Meeres."
Die Erde dehnt sich allerdings nicht aus. Der Zuwachs durch Meteoriten ist unerheblich.


Punkt 9: Gas und Rauch
Gibt es hier ein Wunder?


Punkt 10: 7 Himmel
Nach dem Glückstreffer "Expansion" ist dies ein peinliches Thema für den Koran. Von den Babyloniern bis zu den Juden gab es die Vorstellung von 7 Himmeln, und im Koran taucht sie wieder auf.

AbuBakr hat geschrieben:Im Arabischen ist, alles, was über die Erde ist, ein Himmel. So die Himmelsschichten, der Raum über uns sind beide Himmel. Sowie der große Raum, in dem alles wie Sonne und Mond läuft, ist ein Himmel.

Deshalb haben manche Gelehrte die 7 Himmel mit 7 Atmosphärschichten gedeutet, andere sagten aber, dass die Rede da von 7 Himmeln, die noch größer sind als unserer bekannter Himmel ist, und das können die Wissenschaftler nicht leugnen, denn soweit ist das Wissen ja gar nicht, um zu entdecken, was nach unserem Himmel kommt!

Harun Yahya hat sich also geirrt, als er die 7 Himmel als 7 Atmosphärenschichten deutete. Ich befürchte, er verbreitet diese Propaganda trotzdem immer noch.
Unbekannte Gegenden jenseits des beobachtbaren Universums können die 7 Himmel aber auch nicht sein, weil doch im Koran gesagt wird, man könne sie sehen.
71.15. Habt ihr (denn) nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel geschaffen hat, (die) in Schichten (übereinanderliegen)?

AbuBakr hat geschrieben:Und was mit der Behauptung, dass 7 immer mit Mythus kommt, das sagt sicherlich kein Wissenschaftler, und ich denke ist ein Beweis für die Unsachlichkeit dieser Menschen. Oder sollen wir sagen, dass es ein Mythus ist, dass die Woche 7 Tage hat?? Kein Kommentar.

Man konnte 7 bewegliche Himmelskörper mit bloßen Augen beobachten: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn. Man entwickelte daraus die Vorstellung, dass sie an beweglichen Schalen angebracht sind, den 7 Himmeln.
Wikipedia hat geschrieben:Den sieben „Planeten“ des alten Babylon wurden den sieben Wochentagen zugeordnet, was im heutigen Sprachen erkennbar ist: Sonne zum Sonntag, Mond zum Montag, der Mars in Mardi (fr: Dienstag), der Merkur in Mercredi (fr: Mittwoch), der Jupiter in giovedì (it: Donnerstag), die Venus in vendredi (fr: Freitag) und der Saturn in Saturday (en: Samstag).
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Fr Sep 23, 2011 9:20 pm

bismillah

Das ist eine Verdrehung der Beweispflicht. Du sagst, dass du keine Beweise hast, und behauptest trotzdem "Bekannt war es nicht, dass das Eisen aus dem Himmel herabgesandt wurde". Richtiger wäre da wohl "Es könnte bekannt gewesen sein." Die Ägypter, Babylonier, Hethiter, Assyrer und Sumerer kannten Eisenmeteorite. Es ist also kein Wunder, wenn auch die Araber Eisen vom Himmel kannten.

Noch ein Zitat aus dem Internet:


Bevor dass du den Unterschied zwischen Vermutungen und Wissen kennst, sehe ich einen Dialog auf dieser Weise sinnlos. Deshalb habe ich dir die Frage im folgenden Thread gerechtet, ob es gleich ist, wenn jemand vermutet, dass der Mond das Licht reflektiert, und eine solche Aussage zwischen jeder Menge vieler falschen Aussagen schreibt, und wenn jemand diese Aussage im Namen Gottes sagt, und behauptet damit, dass sie unbedingt richtig ist, und schreibt sie zwischen nur richtigen Aussagen. viewtopic.php?f=27&t=744
Deine Antwort war: Beide sind gleich. Also ein Spinner, der betrunken auf der Straße läuft und singt, dass es morgen regnen wird, ist für dich gleich wie ein Wissenschaftler, der studiert und lernt, und dann nur nach Beweisen sagt, dass es morgen regnen wird!! Für dich hat der Wissenschaftler nichts getan, sondern er hat es von den Betrunkenen mal gehört und erwidert.

Ich denke, deine Aussage, und wie du die Themen herangehst, sollen erst bearbeitet werden, bevor man eine Debatte mit dir starten kann. Denn falsche Logik kann man hier nicht gebrachen, und wir werden lange unter deiner falschen Logik leiden, dass du zwischen Spinnern und Wissenschaftler keinen unterschied machst.

Nun bei Punkt 2, hast du diesen Fehler wieder gemacht, und unbwiesene Vermutungen alter Völker einer Aussage eines Menschen gleich gemacht, der bestätigt, dass all seine Aussagen nur richtig sein können. Haben die alten Griechen und Ägypter mal gesagt, dass ihre Vermutungen unbedingt richtig sind, und konnte man dieses bestätigen, damit du überhaupt bei jedem Punkt ihre Vermutungen mit dem Quran vergleichen kannst? Bis du mir einen solchen Beweis bringst, dass die alten Ägypter und Griechen die Richtigkeit ihrer Beweise sicherten, und diese auch nachgegangen konnten, bleiben all deine Vergleiche völlig wertlos für mich.

Ich habe den Eindruck, Du wählst hier die Übersetzungen so, dass möglichst ein Wunder dabei rauskommt. AbuBakr, kannst du einen Wörterbucheintrag kopieren oder verlinken, um die Behauptung zu untermauern, dass "Nur" reflektiertes Licht bedeutet.


Arabisch ist meine Muttersprache, und die Art, wie man Quran versteht und deutet kenne ich, daher habe ich nicht das übliche Problem der Übersetzer, die häufig die falschen Begriffe auswählen.

Ich gebe dir nun einen Link zu einem Wörterbuch, wo das Wort Munir übersetzt wird, mit (Strahlend), also etwas was Licht strahlt. http://www.lessan.org/de/%D9%85%D9%86%D9%8A%D8%B1
jedoch das WOrt Nur wird im selben Wörterbuch nicht mit strahlend übersetzt, sondern mit Licht, und andere Sachen. Und Licht im Arabischen kann auch symbolisch auf Erleuchtung hindeuten. http://www.lessan.org/de/%D9%86%D9%88%D8%B1
Also er muss keine Lichtquelle sein. Allah hat sich im Quran auch mit Nur beschrieben, und das bestätigt auch meine Übersetzung, dass er die Welt erleuchtet, aber kein Licht!


Behauptet hier noch jemand ein Wunder?
Dass das Wasser eines schlammigen Flusses lange eine Grenze zum Meer bildet, konnten auch schon die Araber vor 1500 Jahren sehen. Vor einigen Jahren wurde das angebliche Wunder noch so präsentiert:

Ja ich bestätige das Wunder, und was soll diese Quelle nun beweisen, die du gebracht hast!! 2 unbekannte unterhalten sich!! So willst du mir nun irgendetwas beweisen!!! Du hast nichts widerlegt, und das Wunder bleibt stehend.

Das war von vorne bis hinten erfunden. Zwischen Atlantik und Mittelmeer gibt es einen regen Wasseraustausch, und Cousteau konvertierte nie zum Islam.

Auf Wunderdesquran.com wird noch so eine erfundene Wundergeschichte verbreitet:

Beweise bitte, wenn du jemanden Lügen bezüchtigen willst! Ich habe oben deutliche Bilder des Wunders aus Südamerika gebracht, du kannst es nicht leugnen. Wir sind nicht verantwortlich für Fehler anderer!!

Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, und Meere vermischen sich.

Klar gibt es eine solche elektische Barriere zwischen den unterschiedlichen Wasserarten, solange jedes Wasser eine andere PH Wert aufweist. Hätte diese Barriere nicht gegeben, dann hätte sich das Wasser sofort gemischt. Aber falls du diese nicht findest, oder nicht finden willst, dann leugne nichts, solange du die Nichtexistenz dieses nicht beweisen kannst.

Die Trennung von Himmel und Erde ist keine genaue Beschreibung für den Urknall, weil es die Erde auch Milliarden von Jahren nach dem Urknall noch nicht gab.

Der Quran ist kein Physikbuch, damit es sich mit der genauen Beschreibung des Urknalls beschäftigt! Es würde ihm reichen nur den Urknall zu erwähnen, dmait wir heute wissen, dass dieses Buch von Gott ist.
Die Erde gab es sicherlich genau wie der Himmel, jedoch in einer anderen Form. Und der Quran sprach auch von unterschiedlichen Schöpfungsphasen für die Erde und Himmel. Daher ist deine Aussage falsch, selbst wenn die Erde damals nur aus Gassmasse bestünde.

Der Koran enthält keine Schilderung von einem Punkt oder einem kleinen Volumen, das sich gewaltig vergrößerte.

Der Quran beschreibt, dass die Himmel und der Erde zusammen waren, und wurden dann getrennt. Das ist genau die Beschreibung von der Entstehung von Materie und Raum durch den Urknall!!
Wer konnte den Urknal so genau in einem Satz beschreiben, wie der Qran??

Der Urknall war keine Explosion, die Materie und Raum trennte. Wenn Erde=Materie und Himmel=Raum sein soll, was sind dann die anderen Himmelskörper?


Der Quran hat auch nicht behauptet, dass der Urknall eine Explosion war. Die Menschen, die den Urknall zuerst entdeckt haben, nannten ihn Urknall, im Sinne einer Explosion. Und was ist eine Explosion? Was damals passiert kann man auch als Explosion nennen. Die Wissenschaftler nannten ihn doch UrKNALL. Er war anscheinend für sie doch eine Explosion!
Die anderen Himmelskörper können zum Himmel gehören, oder zur Erde. Die Erde muss nicht unbedingt nur die Erde sein, sondern kann auch alle Planeten einschließen, sprich alles, auf dem man laufen kann, kann man auch Erde nennen.

Punkt 6: Leben aus Wasser
Gibt es hier ein Wunder? Der Koran sagt ja gar nicht, dass das Leben im Meer entstand und dass zu unseren Vorfahren auch Fische gehören.

Das ist sicherlich ein Wunder, und dass zu unseren Vorfahren Fische gehören, ist reiner Quatsch der Evolunisten. Dafür gibt es weder Beweise noch Hinweise. Solches Quatsch würde der Quran niemals erzählen, denn er beinhaltet nur richtige und vernünftige Aussagen, die man später nachweisen kann.

Punkt 7: Planetenbahnen
Gibt es hier ein Wunder? Planetenbahnen waren lange vor dem Koran bekannt, und am Korantext kann man nicht ablesen, dass die echten Bahnen von Sonne und Mond gemeint sind.

Wenn sie bekannt waren, und der Prophet all das von den Griechen gelernt hat, warum hat er das dann nicht ausserhalb des Qurans gesagt?? Warum zitiert er den Quran, in dem nur indirekt solche wissenschaftlichen Tatsachen erklärt wurden, und er kommt nicht einmal auf die Idee seine Gedanken, die er angeblich von den Griechen gestohlen hat, einmal klar zu machen!! Und die Frage bleibt offen: Welches Buch, in dem die Bahnen vor dem Propheten saw. beschrieben wurden, weist keine Fehler auf? Das natürlich, falls es ein solches Buch überhaupt gibt, denn du bringst da keinen einzigen Bewies, der deine Theorien und Leugnug bestätigen soll!!

Wenn Himmel gemeint wäre, wäre das ein Glückstreffer, der allerdings auch in der Bibel vorkommt:
Hiob 9.8: "Er allein breitet den Himmel aus und geht auf den Wogen des Meeres."
Die Erde dehnt sich allerdings nicht aus. Der Zuwachs durch Meteoriten ist unerheblich.

Zufall kann richtig und falsch sein. Quran beinhaltet keine Fehler, deshalb ist sein Treffen auch kein Zufall. Gut dass du da nichts anders als die Bibel als Beweis bringen konntest. Wo sind aber die Greichen von diesem Zufall?? Kam kein Grieche so zufällig auf die Idee, dass der Himmel sich ausweitet?? Schade, ich dachte Zufall kann ja auch bei den Griechen passiern!! Du zeigst, dass du nur leugnen willst, aber deine Leugnung mit nichts begründen kannst.

Punkt 9: Gas und Rauch
Gibt es hier ein Wunder?

Für die Sehenden ja, aber für die Blinden nein.

Punkt 10: 7 Himmel
Nach dem Glückstreffer "Expansion" ist dies ein peinliches Thema für den Koran. Von den Babyloniern bis zu den Juden gab es die Vorstellung von 7 Himmeln, und im Koran taucht sie wieder auf.

Rede nicht über Sachen, über die du keine Ahnung hast. Wenn du etwas kritisieren willst, dann nur wenn du dene Kritik argumentieren. Woher sollst du wissen, wieviel Himmel es gibt? wo ist das Problem, wenn Gott schon vorher offenbarte, wieviel Himmel es gibt? Das kann in der Thora kommen, und danach im Evangelium und danach im Quran. Genau wie das Gebet und das Fasten, sie kommen auch in allen 3! Ist das nun ein Bewies dafür, dass es keinen Gott gibt, oder dass die Propheten abschreiben? Das ist lustig und sehr naiv.

Harun Yahya hat sich also geirrt, als er die 7 Himmel als 7 Atmosphärenschichten deutete. Ich befürchte, er verbreitet diese Propaganda trotzdem immer noch.
Unbekannte Gegenden jenseits des beobachtbaren Universums können die 7 Himmel aber auch nicht sein, weil doch im Koran gesagt wird, man könne sie sehen.
71.15. Habt ihr (denn) nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel geschaffen hat, (die) in Schichten (übereinanderliegen)?

Ob Harum Yahya geirrt hat, kann weder du, noch ich sagen, da die Wissenschaft da noch nicht alles gelärt hat. Und dass die Himmel sichtbar sein sollen, ist falsch. Denn wenn du den Vers richtig gelesen hättes, ohne deine Abneigung von der Wahrheit, dann hättest du den auch richtig verstanden. Denn Allah swt. sagt nirgendwo im Quran, dass die 7 Himmel sichtbar sind. Er sagt, Hast du nicht gesehen, dass Allah 7 Himmel in Schichten geschaffen hat. Das heißt, wir müssen die Schöpfung sehen, aber nicht die Schichten.

Man konnte 7 bewegliche Himmelskörper mit bloßen Augen beobachten: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn. Man entwickelte daraus die Vorstellung, dass sie an beweglichen Schalen angebracht sind, den 7 Himmeln.

Hahaha, du brachtest mich echt zum Lachen durch deine Aussage. Nun diese Planeten, die zum Teil ganz dunkel sind, und nur mit Teleskope zu sehen sind, hat der Prophet gesehen und erkannt, dass sie in Schichten wären!! Das musst du mir aber noch erklären: Welche hinweise siehst du im Himmel, dass er Schichten hat?? Alles ist schwarz, und voller Sterne!! Wie würde man auf deine Idee kommen!!

Das war es meinerseits.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon kereng » So Sep 25, 2011 11:53 am

AbuBakr hat geschrieben:Sind beide für dich gleich?
kereng hat geschrieben:Natürlich sind sie nicht gleich.
AbuBakr hat geschrieben:Deine Antwort war: Beide sind gleich.

Ich weiß nicht, wovon du redest.

AbuBakr hat geschrieben:Denn falsche Logik kann man hier nicht gebrachen, und wir werden lange unter deiner falschen Logik leiden, dass du zwischen Spinnern und Wissenschaftler keinen unterschied machst.

Wo mache ich keinen Unterschied zwischen Spinnern und Wissenschaftlern? Zitat bitte!

Die angeblichen wissenschaftlichen Wunder im Koran laufen nach diesem Muster ab:
1. Die wissenschaftliche Tatsache X steht im Koran.
2. Man hat X ohne moderne Technik nicht wissen können.
3. Also kann X nur von Gott in den Koran gekommen sein.

Du reitest jetzt auf Punkt 2 rum. Wenn irgendwer X vermutet hat, bedeutet das noch lange nicht, dass X verbreitetes Wissen war. Da gebe ich dir recht. Aber meistens ist ja schon Punkt 1 falsch. Im Fall des Mondlichts steht gar nicht im Koran, dass es nur reflektiert ist. Also muss man gar nicht prüfen, ob das jemand wusste oder wissen konnte.

Im Fall Embryonalentwicklung war das Wissen seit Jahrhunderten weit verbreitet und nicht nur eine unbekannte Vermutung. Im Fall des Eisens kannte jedes antike Volk Meteorite. In diesen beiden Fällen wurde Allgemeinwissen in den Koran aufgenommen. In den anderen Fällen steht die wissenschaftliche Tatsache gar nicht im Korantext oder sie existiert überhaupt nicht.


Punkt 2 Eisen.
AbuBakr hat geschrieben:Nun bei Punkt 2, hast du diesen Fehler wieder gemacht, und unbwiesene Vermutungen alter Völker einer Aussage eines Menschen gleich gemacht, der bestätigt, dass all seine Aussagen nur richtig sein können.

Ja, das finde ich nun wirklich ziemlich gleich, ob jemand sagt, was alle wissen, oder ob jemand sagt, was alle wissen, und dann sagt, dass es richtig sein muss, weil es von Gott kommt.
Es war in aller Welt bekannt, dass es Eisenmeteorite gibt, deshalb ist es kein Wunder, wenn ein antikes Buch berichtet, dass Eisen vom Himmel kommt.

AbuBakr hat geschrieben:Bis du mir einen solchen Beweis bringst, dass die alten Ägypter und Griechen die Richtigkeit ihrer Beweise sicherten, und diese auch nachgegangen konnten, bleiben all deine Vergleiche völlig wertlos für mich.

Bis du mir einen Beweis bringst, dass der Autor des Korans nichts über Eisenmeteorite wissen konnte, bleibt dieses Wunder unwahr.


Punkt 3 reflektiertes Licht
AbuBakr hat geschrieben:Ich gebe dir nun einen Link zu einem Wörterbuch, wo das Wort Munir übersetzt wird, mit (Strahlend), also etwas was Licht strahlt. http://www.lessan.org/de/%D9%85%D9%86%D9%8A%D8%B1
jedoch das WOrt Nur wird im selben Wörterbuch nicht mit strahlend übersetzt, sondern mit Licht, und andere Sachen. Und Licht im Arabischen kann auch symbolisch auf Erleuchtung hindeuten. http://www.lessan.org/de/%D9%86%D9%88%D8%B1
Also er muss keine Lichtquelle sein. Allah hat sich im Quran auch mit Nur beschrieben, und das bestätigt auch meine Übersetzung, dass er die Welt erleuchtet, aber kein Licht!

Das Wunder sollte doch sein, dass der Koran berichtet, dass der Mond kein eigenes Licht hat sondern nur reflektiertes. Ich warte also auf einen Wörterbucheintrag, der besagt, dass "Nur" bedeutet: "reflektiertes Licht".


Punkt 4 getrennte Meere
AbuBakr hat geschrieben:Beweise bitte, wenn du jemanden Lügen bezüchtigen willst! Ich habe oben deutliche Bilder des Wunders aus Südamerika gebracht, du kannst es nicht leugnen. Wir sind nicht verantwortlich für Fehler anderer!!

Muss ich wirklich beweisen, dass Atlantik und Mittelmeer sich vermischen? Hier ist der erste Google-Treffer: http://nat-meer.ifm-geomar.de/OzeanOnli ... ttmeer.htm
das durch die Strasse von Gibraltar ausströmende salzreiche Wasser des Mittelmeeres ist in weiten Teilen des Atlantiks vorzufinden und hat möglicherweise einen grossen Einfluss auf die Zirkulation im gesamten Atlantikbecken.


Was ist auf deinem Bild aus Südamerika das Wunder, und wie kommst du auf die Idee, dass der Koran das beschreibt?

AbuBakr hat geschrieben:
Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, und Meere vermischen sich.

Klar gibt es eine solche elektische Barriere zwischen den unterschiedlichen Wasserarten, solange jedes Wasser eine andere PH Wert aufweist. Hätte diese Barriere nicht gegeben, dann hätte sich das Wasser sofort gemischt. Aber falls du diese nicht findest, oder nicht finden willst, dann leugne nichts, solange du die Nichtexistenz dieses nicht beweisen kannst.

Ich bitte um einen Link, der möglichst auch zeigen sollte, was das mit Oberflächenspannung zu tun hat.


Punkt 5 Urknall
AbuBakr hat geschrieben:
Die Trennung von Himmel und Erde ist keine genaue Beschreibung für den Urknall, weil es die Erde auch Milliarden von Jahren nach dem Urknall noch nicht gab.

Der Quran ist kein Physikbuch, damit es sich mit der genauen Beschreibung des Urknalls beschäftigt! Es würde ihm reichen nur den Urknall zu erwähnen, dmait wir heute wissen, dass dieses Buch von Gott ist.
Die Erde gab es sicherlich genau wie der Himmel, jedoch in einer anderen Form. Und der Quran sprach auch von unterschiedlichen Schöpfungsphasen für die Erde und Himmel. Daher ist deine Aussage falsch, selbst wenn die Erde damals nur aus Gassmasse bestünde.

Im Gegensatz zu dir meinen die meisten Menschen mit "Erde" den Planeten, auf dem wir leben, und nicht alle Materie des Weltalls. Die Materie der Erde wurde erst lange nach dem Urknall zu einem Planeten. Sie war vorher über einen großen Bereich verstreut und somit nicht von Himmel getrennt.

AbuBakr hat geschrieben: Der Quran hat auch nicht behauptet, dass der Urknall eine Explosion war. Die Menschen, die den Urknall zuerst entdeckt haben, nannten ihn Urknall, im Sinne einer Explosion. Und was ist eine Explosion? Was damals passiert kann man auch als Explosion nennen. Die Wissenschaftler nannten ihn doch UrKNALL. Er war anscheinend für sie doch eine Explosion!
Ein Kritiker erfand das Wort "Big Bang":
Wikipedia hat geschrieben:Der Begriff Urknall (engl. Big Bang, wörtlich also großer Knall) wurde von Sir Fred Hoyle geprägt, der als Kritiker und Vertreter der konkurrierenden Steady-State-Theorie diese Theorie unglaubwürdig erscheinen lassen wollte.


AbuBakr hat geschrieben:Die anderen Himmelskörper können zum Himmel gehören, oder zur Erde. Die Erde muss nicht unbedingt nur die Erde sein, sondern kann auch alle Planeten einschließen, sprich alles, auf dem man laufen kann, kann man auch Erde nennen.

Mit so einer schwammigen Sichtweise bekommt man den Koran sicher fehler- und widerspruchsfrei.


Punkt 6 Leben aus Wasser
AbuBakr hat geschrieben:
Gibt es hier ein Wunder? Der Koran sagt ja gar nicht, dass das Leben im Meer entstand und dass zu unseren Vorfahren auch Fische gehören.

Das ist sicherlich ein Wunder, und dass zu unseren Vorfahren Fische gehören, ist reiner Quatsch der Evolunisten. Dafür gibt es weder Beweise noch Hinweise. Solches Quatsch würde der Quran niemals erzählen, denn er beinhaltet nur richtige und vernünftige Aussagen, die man später nachweisen kann.

Was soll jetzt das Wunder sein? Welche Tatsache, die man nicht wissen konnte, steht im Koran?
Als Zahnarzt müsstest du die Gesichtsnerven kennen, auch den Nervus laryngeus recurrens. Bei Fischen verläuft er direkt. Bei Säugetieren macht er einen großen Umweg, weil das Herz aus dem Kiemenbereich nach hinten wanderte und der Nerv mitwandern musste. Das ist nur ein Hinweis auf die Evolution. Die stärkeren Beweise folgen im Evolutionsthread.


Punkt 7: Planetenbahnen
AbuBakr hat geschrieben:... Welches Buch, in dem die Bahnen vor dem Propheten saw. beschrieben wurden, weist keine Fehler auf? Das natürlich, falls es ein solches Buch überhaupt gibt, denn du bringst da keinen einzigen Bewies, der deine Theorien und Leugnug bestätigen soll!!

Ich dachte, es wäre allgemein bekannt, dass die antiken Völker Planetenbahnen beobachteten.
Steht denn im Koran was Wundersames über Planeten?

AbuBakr hat geschrieben:Rede nicht über Sachen, über die du keine Ahnung hast.

Du hast nicht gewusst, was man in der Antike über die Embryonalentwicklung wusste. Du wusstest nicht, dass die Völker der Antike Eisenmeteorite kannten, dass zu ihrem Weltbild sieben Himmel gehörten und dass man sieben bewegliche Himmelkörper mit bloßem Auge sehen kann. Wer hat hier keine Ahnung?

AbuBakr hat geschrieben:
Harun Yahya hat sich also geirrt, als er die 7 Himmel als 7 Atmosphärenschichten deutete. Ich befürchte, er verbreitet diese Propaganda trotzdem immer noch.
Unbekannte Gegenden jenseits des beobachtbaren Universums können die 7 Himmel aber auch nicht sein, weil doch im Koran gesagt wird, man könne sie sehen.
71.15. Habt ihr (denn) nicht gesehen, wie Allah sieben Himmel geschaffen hat, (die) in Schichten (übereinanderliegen)?

Ob Harum Yahya geirrt hat, kann weder du, noch ich sagen, da die Wissenschaft da noch nicht alles gelärt hat.

Harun Yahya hat behauptet, die Wissenschaft teile heute die Atmosphäre in sieben Schichten ein. Das ist Unfug. Das kann jeder sehen, der Harun Yahyas Belege überprüft.

AbuBakr hat geschrieben:Und dass die Himmel sichtbar sein sollen, ist falsch. Denn wenn du den Vers richtig gelesen hättes, ohne deine Abneigung von der Wahrheit, dann hättest du den auch richtig verstanden. Denn Allah swt. sagt nirgendwo im Quran, dass die 7 Himmel sichtbar sind. Er sagt, Hast du nicht gesehen, dass Allah 7 Himmel in Schichten geschaffen hat. Das heißt, wir müssen die Schöpfung sehen, aber nicht die Schichten.

Und wo kann ich die Schöpfung der 7 Himmel sehen?

AbuBakr hat geschrieben:
Man konnte 7 bewegliche Himmelskörper mit bloßen Augen beobachten: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn. Man entwickelte daraus die Vorstellung, dass sie an beweglichen Schalen angebracht sind, den 7 Himmeln.

Hahaha, du brachtest mich echt zum Lachen durch deine Aussage. Nun diese Planeten, die zum Teil ganz dunkel sind, und nur mit Teleskope zu sehen sind, hat der Prophet gesehen und erkannt, dass sie in Schichten wären!! Das musst du mir aber noch erklären: Welche hinweise siehst du im Himmel, dass er Schichten hat?? Alles ist schwarz, und voller Sterne!! Wie würde man auf deine Idee kommen!!

Nochmal zum Mitschreiben. Du meinst, dass man die 7 aufgezählten Himmelskörper nicht alle sehen kann?
Damit du noch mehr zum Lachen hast:
Die himmlischen Sphären
Das göttliche Geschehen im Weltall und sein mathematischer „Beweis“

Ich habe auch nicht behauptet, dass der Prophet selber Planeten beobachtet hat, sondern, dass die sieben Himmel im Koran offenbar mit den sieben Himmeln des antiken Weltbildes zu tun haben. Und diese gehen auf Planetenbeobachtungen zurück.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Genc85 » So Sep 25, 2011 5:41 pm

Im Gegensatz zu dir meinen die meisten Menschen mit "Erde" den Planeten, auf dem wir leben, und nicht alle Materie des Weltalls. Die Materie der Erde wurde erst lange nach dem Urknall zu einem Planeten. Sie war vorher über einen großen Bereich verstreut und somit nicht von Himmel getrennt.


Himmel und Erde bedeuten Universum (inkl. Erde)
diese haben den EINEN Ursprung, was auch aus dem Vers zu entnehmen ist und das was als Urknall bezeichnet wird ist im prinzip eine Trennung. Ich weiß nicht ob es das wissesncahftlichere Wort dafür damals überhaupt gegeben hat. Die Erde hat auch im Prinzip, zur Zeit von dem "Urknall" in KOMPRIMIERTER Form existiert. Also die Substanz die eines Tagesmal zur Erde werden sollte.

Und wo kann ich die Schöpfung der 7 Himmel sehen?


Allah fragtja auch in Sure 21:30 sgemäß ob nicht die Ungläubigen gesehen haben, dass Himmel und Erde eine Einheit waren. Dies hatten die Ungläubigen zu jener Zeit tatsächlih noch nciht gesehen. Im Prinzip ein Vers der erst in den 70ern ZU GESICHT DER UNGLÄUBIGEN kommen sollte (wofür man auch einen Nobelpreis bekommen hat). Vielleciht versteht es sich mit den 7 Schichten genauso :) vielleicht werden wir das sogar mal in ferner Zukunft sehen.
Genc85
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa Mai 08, 2010 12:13 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Genc85 » So Sep 25, 2011 7:02 pm

achja hier noch etwas für kereng

Das Leben kommt aus dem Wasser siehe

SPIEGEL 28.05.2007
Entstehung des Lebens
Urwesen aus dem Wasser

Berge im Koran

21:31 "Und feste Berge haben Wir in der Erde gegründet, auf dass sie nicht mit ihnen wanke.."
also hier lesen wir raus, dass Berge eine GEWISSE STABILITÄT GEBEN
schauen wir unsma die Wissenschaft dazu an:

scinexx:
Berge bremsen Kontinentalverschiebung
Computersimulation der Erdmantelkonvektion liefert neue Erkenntnisse zur Plattentektonik
Die Erdkruste ist kein zusammenhängendes Gebilde, sondern gliedert sich in große Platten, die sich bewegen und dabei aufeinander treffen. Bislang ungeklärt war bisher jedoch, warum sich die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit einzelner Platten im Lauf der Erdgeschichte verändert haben.
Ein internationales Wissenschaftlerteam ist JETZT der Lösung dieses Rätsels einen erhebliche Schritt näher gekommen. (idw - Universität München, 18.10.2006 - DLO)

Astronomie im Koran
81:1 Wenn die Sonne von einer dunklen Hülle umwölbt wird,
81:2 wenn die Sterne finster werden,
81:6 wenn die Meere in Flammen aufgehen,

Die Erde verglüht in 7,59 Milliarden Jahren
von Rainer Kayser
27. Februar 2008
Ein deutscher und ein britischer Wissenschaftler glauben nun das Schicksal unserer Erde exakt vorherberechnet zu haben. Nach Ansicht der Forscher wird unsere Heimat in genau 7,59 Milliarden Jahren in der Sonne verglühen. astronews.de

Stern bläht sich auf
Ein Roter Riese ist nicht nur eine besonders spektakuläre Erscheinungen im Verlaufe eines Sternendaseins, sondern auch das prognostizierte Ende unserer eigenen Sonne. Ist in rund fünf Milliarden Jahren der Vorrat an Wasserstoff für die Kernverschmelzung im Inneren der Sonne aufgebraucht, wird sich der Stern auf ein Vielfaches seiner derzeitigen Größe aufblähen. Im Inneren beginnt das Helium zu brennen, in den äußeren Schichten zündet der Wasserstoff.

Das Stadium wird bei unserer Sonne als eher durchschnittlichem Stern nach den Berechnungen der Theoretiker einige Millionen Jahre dauern. Anschließend schrumpft der Himmelskörper zu einem unspektakulären aber sehr kompakten Weißen Zwerg, möglicherweise umgeben von einer galaktischen Staubwolke, erklärte Weiss. science.orf.net

Stimmt es, dass alle Sterne auch Sonnen sind?

Ja. Sterne sind Himmelskörper aus heißem Gas, die von sich aus leuchten und Energie freisetzen. Darin unterscheiden sie sich von den Planeten, die selbst kein Licht produzieren, sondern nur das Licht der Sonne widerspiegeln. wasistwas.de

dazu: 77:8 Wenn dann die Sterne erlöschen
wie wir aus science.orf gelernt haben haben Sonnen ein Vorrat an Wasserstoff, was natürlich irgendwann aufgebraucht wird, wodurch die Sonnen(=die Sterne) erlischen

Allah sagt, Präzise, dass die Sonnen erloschen sein werden.. er sagt nicht ALLE PLANETEN sondern STERNE (Sonnen) dies zeigt auch dass Sterne/sonnenselber aus sich strahlen

siehe auch 41:12 Und Wir haben den untersten Himmel mit LAMPEN geschmückt, und auch als Schutz. Das ist die Anordnung des Allmächtigen und Allwissenden.

Lampen STRAHLEN nunmal eigenes Licht aus. Wenn Sterne zB hätten Monde sein können oder andere Planeten DANN wäre dieser Vers fast schon falsch :) Eventuell bedeutet dieser Vers dass das Universum was wir kennen (mit SOnnen etc..), der 1. Himmelsschicht ist und die darauf folgenden 6 Schichten noch weiter entfernt sind. Aber dazu: AllahuAlim
Genc85
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa Mai 08, 2010 12:13 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » So Sep 25, 2011 8:19 pm

assalamu

Ich weiß nicht, wovon du redest.
Wo mache ich keinen Unterschied zwischen Spinnern und Wissenschaftlern? Zitat bitte!


Du hast im folgenden Thread folgendes geschrieben:
viewtopic.php?f=27&t=744
Die Griechen haben Wissenschaft betrieben. Sie haben Beobachtungen und Schlussfolgerungen aufgeschrieben. Wenn wir die Sunna damit vergleichen, ist der Wahrheitsgehalt bei den Griechen höher.


Die Griechen, von denen du erzählst, haben doch ofters gespinnt, und schwachsinnige Sachen erzählt, wie zum Bespiel, dass die Frau an die Entwicklung des Embryos nicht beteiligt war oder dass die Sonne sich um die Erde dreht usw. Du stellst solche Leute trotz ihrer Fehler höher als die propheten, die alles richtg und fehlerfrei gesagt haben. Das war der Grund meiner Kritik. Damit du irgendein anderes Buch höher als denr Quran stellen kannst, musst du die Fehlerfreiheit dieses Buches erstmals beweisen, oder hinter ihm stehen. Diesen Punkt haben wir im erwähnten Thread auch diskuttiert.

Die angeblichen wissenschaftlichen Wunder im Koran laufen nach diesem Muster ab:
1. Die wissenschaftliche Tatsache X steht im Koran.
2. Man hat X ohne moderne Technik nicht wissen können.
3. Also kann X nur von Gott in den Koran gekommen sein.

Du reitest jetzt auf Punkt 2 rum. Wenn irgendwer X vermutet hat, bedeutet das noch lange nicht, dass X verbreitetes Wissen war. Da gebe ich dir recht. Aber meistens ist ja schon Punkt 1 falsch. Im Fall des Mondlichts steht gar nicht im Koran, dass es nur reflektiert ist. Also muss man gar nicht prüfen, ob das jemand wusste oder wissen konnte.


Solange es im Quran nicht steht, dass dies ein Wunder Gottes ist, haben wir Muslime kein Problem daran deine Meinung dazu anzunehmen. Ich muss zugeben, dass manche Leute unbedingt alles sehr deutlich stehend haben wollen, damit sie daran glauben. Aber ich wunder mich, wieso gerade ihr, an die Evolution glaubt, deren Beweise noch viel schlechter sichtbar sind, als der Hinweis im Quran, dass der Mond das Licht reflektiert.

Ich kann daher nur sagen, dass du den Quran nicht so verstehen willst, wie die Muslime, sondern wie die Atheisten, die alles so deuten, damit sie Fehler finden! Das bleibt dann deine Entscheidung, wie du verstehst, aber wir haben uns dafür entschieden die Weisheit des Qurans zu sehen, und die unterschiedlcihe Beschreibung der Sonne und des Mondes zu verstehen und das Wunder zu erkennen.

Im Fall Embryonalentwicklung war das Wissen seit Jahrhunderten weit verbreitet und nicht nur eine unbekannte Vermutung. Im Fall des Eisens kannte jedes antike Volk Meteorite. In diesen beiden Fällen wurde Allgemeinwissen in den Koran aufgenommen. In den anderen Fällen steht die wissenschaftliche Tatsache gar nicht im Korantext oder sie existiert überhaupt nicht.

1) Ich glaube ehrlich gesagt gar nicht, an dem was die Wissenschaftler alles behaupten, was angeblich die alten Völker kannten! Da mischt sich auch viel die Politik mitein!
2) Es gab schon vor all diesen Völkern auch Gottesbüchern, die evtl auch von diesen Tatsachen berechtet haben. Das ist eine weitere Erklärung dafür.

Wenn du es aber nicht glaubst, dann zeige mir bitte, wie konnten die alten Menschen auf die Idee kommen, dass das Eisen aus dem Himmel kam, obwohl sie den aus der Erde bekamen, und wie wussten die alten Griechen über die Embryologie bescheid?? Hatten sie auch Mikroskope und künstilche Befruchtungsmaschienen? Wenn sie kein Mittel hatten, dann bleibt eine der beiden Möglichkeiten offen:
1) Die heutigen atheistischen Wissenschaftler lügen über die alten Völker, und das ist nicht selten, dass die Griechen über andere lügen. Die Bibel ist ein gutes Beispiel! Der Grund solcher Lügen wäre da die übliche Ablehnung dieser Menschen der Religionen Allahs!
2) Diese Leute kannten das von anderen Offenbarungen Gottes. Und da haben wir kein Problem!!
oder du bringst mir eine dritte Möglichkeit!!

Ja, das finde ich nun wirklich ziemlich gleich, ob jemand sagt, was alle wissen, oder ob jemand sagt, was alle wissen, und dann sagt, dass es richtig sein muss, weil es von Gott kommt.
Es war in aller Welt bekannt, dass es Eisenmeteorite gibt, deshalb ist es kein Wunder, wenn ein antikes Buch berichtet, dass Eisen vom Himmel kommt.

Ich habe eben drauf geantwortet, und warte auf deine Beweise bzw. Antwort.

Bis du mir einen Beweis bringst, dass der Autor des Korans nichts über Eisenmeteorite wissen konnte, bleibt dieses Wunder unwahr.

Das kann ich dir ganz einfach beweisen, du hast im folgenden Thread folgendes geschrieben, als du das Wort Wissen definiert hast:
Wissen ist durch Beobachtungen bestätigt.

viewtopic.php?f=27&t=744

Nun welche Beobachtungen konnte der Prophet oder sogar die alten Wissenschaftler gemacht haben, damit sie erkannt haben, dass das Eisen aus dem Himmel kommt? Selbst wenn sie herabfallenden Eisen aus dem Himmel sehen, würde das nicht bedeuten, dass der Rest des Eisens nicht aus der Erde stammt. Es ist genau wie ds Wasser, kann aus dem Himmel kommen, stammt jedoch aus der Erde. Wenn du nicht beweisen kannst, dass es damals eine solche Beobachtung gibt, dann hat keiner davon gewusst, dass das Eisen aus dem Himmel kommt. Und was man damals geschrieben hat, war reine Vermutungen, oder aber Aussagen, die auf ältere Gottes Schriften bauen. Bis du mir diese Beobachtungen bringst, bleibt dieser Vers ein Wunder.

Das Wunder sollte doch sein, dass der Koran berichtet, dass der Mond kein eigenes Licht hat sondern nur reflektiertes. Ich warte also auf einen Wörterbucheintrag, der besagt, dass "Nur" bedeutet: "reflektiertes Licht".

Ich weiß, dass es schwer zu verstehen ist, wenn man Arabisch nicht kann. Im folgenden Link findest du es auf Arabisch erklärt, durch die Aussagen eines Arabisch-Arabisch Worterbuch. Dort steht, das Nur, bedeutet etwas, das Licht gibt verursacht, aber an sich nicht leuchtet, (und das ist das reflektierende Licht) und Munier etwas ist, das Licht von sich aus gibt. Jeder, der Arabisch kann, der kann das auch sehr einfach ohne Worterbuch herausfinden. Denn das hat mit der Inklination des Wortes Nur und Munier. Nur ist das Ergebnis der Beleuchtung (der Sonne zum Beispiel), und Nur ist die Quelle des Lichtes an sich, ohne dass sie die Tat von Munier tut!
Hier der Lnik dazu:
http://hurras.org/vb/showthread.php?p=322624

Baut auf die Aussagen des arabischen Wörterbuchs Lessan Al Arab zum Wort Nur.

Muss ich wirklich beweisen, dass Atlantik und Mittelmeer sich vermischen? Hier ist der erste Google-Treffer: http://nat-meer.ifm-geomar.de/OzeanOnli ... ttmeer.htm

Das solltest du nicht beweisen, denn ich kenne das. Ich habe dir aber das Wunder im Quran bewiesen, dass die Beiden Flüsse sich nicht vermischen. Daher kann dein Beweis nicht meinen widerlegen. Und der Quran hat auch nie behauptet, dass sich die beiden Wässer ewig nicht vermischen. Er sagte: Die beiden Wässer wollten sich vermischen, jedoch zwischen denen ist eine Barriere:
25:53 (Und Er ist es, Der den beiden Meeren freien Lauf läßt: Das eine ist süß und erfrischend, das andere salzig und (auf der Zunge) brennend. Und Er hat zwischen ihnen beiden ein trennendes Hindernis und eine verwehrte Absperrung errichtet.)

55:19-20 (Er hat den beiden Meeren freien Lauf gelassen; sie treffen aufeinander, zwischen ihnen ist (aber) ein trennendes Hindernis, (das)s sie (ihre Grenzen) nicht überschreiten.)

Wo steht in den beiden Versen, dass sich die beiden Gewässer sich nie einmischen? Nirgendwo, sie mischen sich nicht ein, nur nachdem sie sich treffen, aber nach einer Weile könnte alles geschehen, und das ist auch kein Widerspruch mit dem Quran. Übrigens ich habe die Verse nicht selbst übersetzt, sondern die bekanntest Übersetzung einfach übernommen, damit du nicht sagt, dass ich mit der Übersetzung spiele, wie üblich.

Was ist auf deinem Bild aus Südamerika das Wunder, und wie kommst du auf die Idee, dass der Koran das beschreibt?

Das Wunder ist, dass sich zwei Gewässer unterschiedlicher Qualität und Süßigkeitgrade nebeneinander laufen, ohne sich zu vermischen, wenn sie sich in einem Bett treffen und man sieht die deutliche Trennung zwischen den beiden Gewässern, was die Barriere bestätigt. Und das ist genau, was der Quran beschrieben hat.

Ich bitte um einen Link, der möglichst auch zeigen sollte, was das mit Oberflächenspannung zu tun hat.

Dieser Link erklärt es für dich mit nichtislamischen Quellenangaben:
http://www.islam-guide.com/de/ch1-1-e.htm

Die Oberflächenspannung verhindert nämlich, dass sich zwei Flüssigkeiten, oder Flüßigkeit und ein anderes Material sich vermischen. Deshalb wenn du eine Nadel auf dem Wasser langsam tust, kann sie schwimmen, ohne im Wasser zu senken. Daher ist die Oberflächenspannung ein Widerstand des Materiels, sich mit andern Materialen zu vermischen. Und jede Art Wasser hat einen anderen Wert an Oberflächenspannung, und da die beiden gewässer fast ähnlich schwer sind, kann es durch diese Oberflächenspannung dazu kommen, dass sich die beiden Gewässer wenn der Oberflächenspannungsunterschied groß ist, sich nicht vermischen, sondern nebeneinander zu bleiben. Das ist meine Erkenntnis und Verständnis dafür.

Im Gegensatz zu dir meinen die meisten Menschen mit "Erde" den Planeten, auf dem wir leben, und nicht alle Materie des Weltalls. Die Materie der Erde wurde erst lange nach dem Urknall zu einem Planeten. Sie war vorher über einen großen Bereich verstreut und somit nicht von Himmel getrennt.

Und jetzt ist sie vom Himmel getrennt. Und genau das ist, was der Quran gesagt hat, nämlich, dass der Himmel und die Erde zusammen waren, und wurden getrennt. Ich wundere mich, wenn deine Aussagen den Quran immer wieder bestätigen, aber trotzdem willst du die Wunder des Qurans leugnen! Wie kommt das denn?

Ein Kritiker erfand das Wort "Big Bang":

Gut dass er kein Muslim war, oder dass der Name im Quran kam. Übrigens das Wort Urknall ist keine Übersetzung von Big Bang. Denn sonst hätte man den GroßerUrknall übersetzen sollen, und nicht Urknall!!

Mit so einer schwammigen Sichtweise bekommt man den Koran sicher fehler- und widerspruchsfrei.

Du musst verstehen, dass alle astronologische Begriffe, die wir heute kennen und benutzen, damals nicht existierten. Deshalb werden wir mit Sicherheit Probleme mit der Deutung haben, wenn damals kein Wort für Himmelskörper, oder Himmelswolken bekannt war. Selbst die Griechen haben ihre Vermutungen beschrieben, aber nicht deutlich genannt.

Was soll jetzt das Wunder sein? Welche Tatsache, die man nicht wissen konnte, steht im Koran?

Dass ohne Wasser kein Leben existieren kann. Deshalb suchen die heutigen Wissenschaftler immer nach Wasser auf die anderen Planeten, und wenn sie spuren von Wasser finden, dann vermuten sie Leben! Diese Regel war vorher nicht bekannt, und wurde im Quran klar gemacht. Ohne Wasser kein Leben jeglicher Art!! Früher gab es Pflanzen und Tiere, die in der Wüsste lebten, und nichts tranken, denn sie nahmen ihr Wasser aus der Luftfeuchtigkeit. Das wusste man aber nicht, deshalb wäre man nicht so einfach auf die Idee gekommen, dass ohne Wasser kein Leben möglich ist. Man kannte auch nicht die Biologie, und dass das Wasser Bestandteil jeder Zelle ist.

Als Zahnarzt müsstest du die Gesichtsnerven kennen, auch den Nervus laryngeus recurrens. Bei Fischen verläuft er direkt. Bei Säugetieren macht er einen großen Umweg, weil das Herz aus dem Kiemenbereich nach hinten wanderte und der Nerv mitwandern musste. Das ist nur ein Hinweis auf die Evolution. Die stärkeren Beweise folgen im Evolutionsthread.

Achso, und warum musste das Herz bitte schon wandern? War das Herz im Kopf und dann ist es umgezogen zum Bauch? und was machen wir mit dem Darm? Sind sie lang und machen Umweg, weil sie am Wandern sind? Und was wird später mit unserem Herzen geschehen? Wo wird er am Ende landen? Im Rücken, oder wo genau? Und wie werden wir dann schlafen können, wenn wir dann auf dem Herzen liegen? Ist das deiner Meinung nach Wissenschaft? Kannst du beweisen, was du sagst, oder du vermutest nur? Ich rate jeden Evolunisten etwas weniger seince-fiction-Filme zu sehen. Sie haben euch beeinträchtigt!

Ich dachte, es wäre allgemein bekannt, dass die antiken Völker Planetenbahnen beobachteten.
Steht denn im Koran was Wundersames über Planeten?

Nein, das ist nur den Atheisten bekannt. Aber ein Buch hast du mir trotzdem nicht genannt. Wenn es bekannt wäre, wie du meinst, dann müsstest du mir enfach ein Buch finden, wo steht, dass die Griechen die Bahnen der Sterne und der Planeten beobachtet haben! Kennst du keins?

Du hast nicht gewusst, was man in der Antike über die Embryonalentwicklung wusste. Du wusstest nicht, dass die Völker der Antike Eisenmeteorite kannten, dass zu ihrem Weltbild sieben Himmel gehörten und dass man sieben bewegliche Himmelkörper mit bloßem Auge sehen kann. Wer hat hier keine Ahnung?


Nennst du mir diese Links, die du angegeben hast, Wissen!! Woher weißt du, dass was du von den Griechen erzählst, die Wahrheit ist, und wirklich von den Griechen geschrieben wurde? Habt ihr einen Beweis dafür, dass es stimmt, was ihr von den Griechen erzählt? Sag mir nicht Funde und Fossilien von Büchern. Das kann keine Quelle für Wissen sein, da man nicht nachvollziehen kann, wer diese geschrieben hat!!

Weiterhin vermische die Sachen nicht, wir reden da über wissen, und nicht über Philosophie. Ich meine, ich wusste nicht, dass die Leute vor dem Quran wussten, dass das Eisen aus dem Himmel kam. Sie vermuteten, aber wussten es nie! und keiner muss wissen, was jeder vermutet hat. Wir müssen wissen, was sie gewust haben.

Nun du sprichst von 7 Himmelkörper, die man mit dem bloßen Augen sehen kann. Wieso 7?? Es gibt doch thausende Himmelskörper, und Strene, die man mit dem bloßen Auge sehen kann. Warum zählst du nur 7 und übersiehst den Rest?

Harun Yahya hat behauptet, die Wissenschaft teile heute die Atmosphäre in sieben Schichten ein. Das ist Unfug. Das kann jeder sehen, der Harun Yahyas Belege überprüft.

Das ist eine Sache zwischen dir und Harun Yahya. Misch mich nicht zwischen euch, da ich seine Meinung nicht vertrete.

Und wo kann ich die Schöpfung der 7 Himmel sehen?

Siehst du nachts nichts, oder siehst du einen Himmel mit vielen Sternen drin? Wenn du den einen Himmel mit den Sternen siehst, dann hast du diese Schöpfung gesehen. Ich weiß, dass das dir nicht gefallen wird, es ist aber sher einfach, wenn ich dich frage, hast du meine Schöpfung gesehen, dann sagst du mir, ja weil ich dich gesehen hast. Ich sage dir, aber du hast weder mein Herz noch meine Lungen noch meinen Darm gesehen, wie behauptest du mich gesehen zu haben!!
Wenn du etwas siehst, dann reicht das dir einen Teil von ihm zu sehen. Die Schöpfung der 7 Himmel siehst du, wenn du nur enen Himmel siehst. Das ist erstens. zweitens angesprochen mit dem Vers war der Prophet, und er reiste einmal alle 7 Himmel zu Gott. Du weißt ja nicht, was er alles gesehen hat. Das alles musst du auch nicht sehen, damit du nun den Vers angreifen willst. Du musst zuerst der Prophet sein, und dann kannst du uns erzählen, ob du die 7 Himmel gesehen hast, oder nicht!

Nochmal zum Mitschreiben. Du meinst, dass man die 7 aufgezählten Himmelskörper nicht alle sehen kann?
Damit du noch mehr zum Lachen hast:
Die himmlischen Sphären
Das göttliche Geschehen im Weltall und sein mathematischer „Beweis“

Ich habe auch nicht behauptet, dass der Prophet selber Planeten beobachtet hat, sondern, dass die sieben Himmel im Koran offenbar mit den sieben Himmeln des antiken Weltbildes zu tun haben. Und diese gehen auf Planetenbeobachtungen zurück

Ich verstehe nicht, wie man solche Texte Glauben schenkt, die man selber nicht nachvollziehen kann. Du willst mir nun beweisen, dass das stimmt, was n den Beiträgen zu lesen ist?? Ich gebe dir ein kleines Beispiel:

Dort steht, dass die Babylionen diese 7 Himmelskörper zu Götter gemacht haben, danach lese ich die Quelle, aus der diese Info stammt. Was finde ich als Quelle? Ein Buch, das vor ca 150 Jahren geschrieben wurde! Und woher sollte der Autor bitte schon wissen, woran die Babilyon geglaubt haben? Er hat anscheinend paar Funde und paar Fossilien gefunden, und kam auf die Idee, dass diese Götter sind. Ich will dir etwas verraten:

Diese Philosophen und "Wissenschaftler" wissen nicht mal, was die Authentität und Wahrhaftigkeit bedeutet. Sie schreiben aus rein politischen, oder religiösen Gründen irgendwas irgendwo, und ziehen ein ganzes VOlk hinter ihnen in die Irre. Und keiner fragt sich, woher diese Gerede stammt!! Die Bibel ist ein sehr gutes Beispiel für die Authentität und Wahrhaftigkeit der alten Griechen und der heutigen westlichen oder auch theologischen Wissenschaftker. Einer findet ein altes Buch irgendwo, das im Namen jesus geschrieben wurde, und nennt ihn Gottes Buch und die helige Schrift, obwohl sie mit Jesus nichts zu tun hat. Du als Atheist, muss dir sowas schon bekannt sein! Du solletst drauf achten, was du liest. Nicht jeder, der sich Wissenschaftler nennt, ist ein Wissenschaftler. Und nicht alles, was über die alten Griechen und Ägypter geschrieben wird, stimmt. Im Gegenteil ich bin voll davon überzeugt, dass all diese Bücher Lügen sind, und nur ein Ziel haben: Die Religionen zu widerlegen! Deshalb wollte man den Griechen das Bild des Volkes geben, das alles wusste, damit man das Prophetentum anderer Propheten leugnen kann.

Deshalb was ich dir an der Stelle sagen kann zum Thema 7 Himmel: Mach eine Studie, und bringe 1000 Kinder, die noch nichts über den Himmel wissen, und lass sie zählen, was sie an Himmelkörpern sehen. Du wirst die Wahrheit sehen, dass sie nicht nur 7 Himmelkörper sehen werden, sondern hunderte. Danach wirst du mir glauben, dass diese "antike"Bücher voller Lügen sind, genau wie die Bibel!
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Atlantis » So Sep 25, 2011 9:32 pm

assalamu

Bruder Dr.Abu Bakr,

Ich habe etwas sehr interessantes gefunden. ( bezogen auf Eisen )

Dies könnte ein sehr heftiger Schlag für die Islamkritiker sein.

Ich zitiere inshallah: ( Von einem Bruder )

1)
The dominant scientific views in the 7th century belonged to the Greeks, whose philosophy favored an eternal universe, in which everything (including the elements on earth) always existed. More importantly, the dominant Greek belief was that all matter is composedof four elements: air, earth, fire, and water The Greek concept of an element was accepted for nearly 2,000 years. This included Arab chemists, whose work was based on these 4 elements, and especially Aristotle's idea, that one kind of matter could be changed into another.

http://www.streetdirectory.com/travel_guide/119234/science/ancient_arabian__e...

2)
False Claim #2But contrary to this claim, it is actually the MINORITY view among scholars, that meteoric iron accounted for the main iron use of ancient Egypt, according to gizapyramid.com/meteorite.htm, which also states. Forbes said that Meteoric iron could never be a great factor in the rise of metallurgy More scholars today tend to agree with Forbes. The fact is, while a few PRE Iron Age societies did use traces of meteoric iron, all Iron Age societies extracted their iron from ORE, which are rocks and minerals coming from the earth itself.


Die alten Griechen glaubten ja an einem "Ur-ewigen" Universum - Welches vorallem einschließlich "Eisen" ewig schon auf der Erde existiert.

Ich erinnere mich noch irgendwie gelesen zu haben,das man Bruchteile der alten Ägypter gefunden hat ,wo ein Bruch das Wort beinhaltete "Himmel" und eines "Metall" und man tat diese zusammen und sagte:"HIer,die alten Ägypter wussten das Eisen von Himmel kommt!" Wie es aussieht werden Vermutungen zu Fakten gedreht.

Ich bin genau wie du fest überzeugt,das man vieles den alten Kulturen zuschreibt,was ganz klar:"Lügen,Fälschungen,Manipulationen usw. sind"
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Di Sep 27, 2011 8:05 pm

assalamu

Bruder, klar sind diese sogenannten "Wissenschaftler", die behaupten über die Ur-Kulturen bescheid zu wissen, Lügner. Welcher ehrlicher Mensch würde sonst behaupten, dass die alten Griechen dies und jenes kannten, nur weil er irgendwo einen Fund gefunden hat!! Weißt du, das Problem der Nichtmuslime ist die Authentität. Sie wissen nicht, warum sie nicht lügen dürfen. Sie glauben auch Tiere zu sein! Was ist denn schlimm, wenn ein Tier lügt, um mehr Macht und Politik zu bekommen? Tiere leben ja in einem Dschngel, wo alles erlaubt ist, und das ist genau das, was Atheisten erreichen wollen. Ein Äthekfreie Welt, wo jeder macht, was er will! Deshalb alleine aus rein ätheischen Gründen, sollte man dem Atheismus ablehnen!!

Deine Zitate waren sehr gut, und beweisen, was ich immer gesagt habe: Liebe Atheisten, es reicht an Lügen über die alten Griechen und Ägypter, und denkt endlich mal an die Gegenwart nach. Es gibt kein Buch wie den Quran, und keiner vin euch traut sich die Fehlerfreiheit eines Buches zu behaupten, nur wir Muslime trauen das, und stehen dahinter und beweisen das sogar!! Reicht das euch nicht als Beweis für die Wahrheit!

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon kereng » So Okt 02, 2011 2:17 pm

Punkt 2 Eisen
AbuBakr hat geschrieben:Wenn du es aber nicht glaubst, dann zeige mir bitte, wie konnten die alten Menschen auf die Idee kommen, dass das Eisen aus dem Himmel kam, obwohl sie den aus der Erde bekamen, und wie wussten die alten Griechen über die Embryologie bescheid?? Hatten sie auch Mikroskope und künstilche Befruchtungsmaschienen?

Die Griechen und auch die Inder konnten sehen, wie sich Embryos entwickeln. Man braucht dazu kein Mikroskop.
Die alten Völker fanden wahrscheinlich nach der Beobachtung von Sternschnuppen die zugehörigen Meteorite. Oder sie schlossen aus der Tatsache, dass sie in einem Krater auf dem Boden liegen, dass sie vom Himmel gefallen sind. Tatsache ist jedenfalls, dass sie es wussten.

AbuBakr hat geschrieben:Selbst wenn sie herabfallenden Eisen aus dem Himmel sehen, würde das nicht bedeuten, dass der Rest des Eisens nicht aus der Erde stammt.

Was meinst du mit "nicht aus der Erde stammt"? Glaubst du, das Eisen hat einen anderen Ursprung als der Rest der Erde?

AbuBakr hat geschrieben:Es ist genau wie ds Wasser, kann aus dem Himmel kommen, stammt jedoch aus der Erde.

Steht nicht über das Wasser genau dasselbe im Koran wie über das Eisen (und das Vieh, und die Gesandten): "anzalna"?

AbuBakr hat geschrieben:Wenn du nicht beweisen kannst, dass es damals eine solche Beobachtung gibt, dann hat keiner davon gewusst, dass das Eisen aus dem Himmel kommt.

Weil es eine plausible Erklärung dafür gibt, warum im Koran steht: "Und wir haben das Eisen herabkommen lassen", ist es kein Wunder. Die plausible Erklärung ist, dass die alten Völker Eisenmeteoriten kannten, und das ist vielfach belegt.


Atlantis hat geschrieben:Ich erinnere mich noch irgendwie gelesen zu haben,das man Bruchteile der alten Ägypter gefunden hat ,wo ein Bruch das Wort beinhaltete "Himmel" und eines "Metall" und man tat diese zusammen und sagte:"HIer,die alten Ägypter wussten das Eisen von Himmel kommt!" Wie es aussieht werden Vermutungen zu Fakten gedreht.

Ich bin genau wie du fest überzeugt,das man vieles den alten Kulturen zuschreibt,was ganz klar:"Lügen,Fälschungen,Manipulationen usw. sind"
AbuBakr hat geschrieben:Beweise bitte, wenn du jemanden Lügen bezüchtigen willst!

Gilt das auch für euch?
Ihr meint jetzt also, dass nicht nur die "Evolutionisten" sondern auch die Altertumsforscher Atheisten sind, die sich gegen den Islam verschworen haben.

Ich habe nicht behauptet, dass ausschließlich Eisen aus Meteoriten im alten Ägypten verarbeitet wurde. Hier ist noch eine Quelle: http://www.jstor.org/pss/2844401 .
Darin steht, dass die früheste Eisenverarbeitung Meteorite verwendete. Als der Koran geschrieben wurde, wurde längst Eisenerz aus dem Boden verarbeitet, aber das Wissen um Eisenmeteorite war noch nicht verloren. Diese wissenschaftliche Arbeit von 1941 zählt die Bezeichnungen für Eisen der Sumerer, Hethiter, Ägypter, Hebräer und Assyrer auf, die alle beinhalten, dass es vom Himmel kommt.
Hier ist noch ein Link, in dem einige der entsprechenden Schriftzeichen gezeigt werden: http://ironfromthesky.com/about-logo.htm .


Punkt 3 reflektiertes Licht
Mit deinem Link kann ich natürlich nichts anfangen.
AbuBakr hat geschrieben:Dort steht, das Nur, bedeutet etwas, das Licht gibt verursacht, aber an sich nicht leuchtet, (und das ist das reflektierende Licht) und Munier etwas ist, das Licht von sich aus gibt.

Hast du denn schon vergessen, dass "munir" auch vom Mond gesagt wird (25:61)?

Zakir Naik:
Das arabische Wort für Mond ist "Qamar", im Qur'an wird er als "munir" beschrieben, das ist ein Körper, der Licht weitergibt. Wiederrum treffen die Beschreibungen im Qur'an tadellos mit der Natur des Mondes überein, der nicht selbst Licht ausstrahlt, sondern ein Träger ist, der das Licht der Sonne reflektiert. Nicht einmal wird der Mond im Qur'an als "siraaj", "wahaaj" oder "diiaa" erwähnt, oder die Sonne als "nur" oder "munir". Dieses beweist, dass der Qur'an den Unterschied zwischen der Natur des Sonnenlichtes und des Mondlichtes erkennt.
Der "Gelehrte" Zakir Naik behauptet, "munir" sei das reflektierte Licht und würde nie auf die Sonne angewendet. Auf verschiedene Arten wird hier also versucht, ein Wunder zu konstruieren, wo keins ist.
Jeder, der Wärme spüren kann, erkennt den Unterschied zwischen Mondlicht und Sonnenlicht, und Aristoteles wusste ohne göttliche Unterstützung, allein durch Beobachtung, dass der Mond von der Sonne angestrahlt wird. http://www.archive.org/stream/aristotel ... 2/mode/2up (S.138)
Damit will ich nicht sagen, dass der Prophet bei Aristoteles abgeschrieben hat. Es steht ja gar nicht im Koran, dass der Mond das Sonnenlicht reflektiert. Aber selbst wenn es da stünde, wäre es kein Wunder.


Punkt 4 getrennte Meere

kereng hat geschrieben:Was ist auf deinem Bild aus Südamerika das Wunder, und wie kommst du auf die Idee, dass der Koran das beschreibt?
AbuBakr hat geschrieben:Das Wunder ist, dass sich zwei Gewässer unterschiedlicher Qualität und Süßigkeitgrade nebeneinander laufen, ohne sich zu vermischen, wenn sie sich in einem Bett treffen und man sieht die deutliche Trennung zwischen den beiden Gewässern, was die Barriere bestätigt. Und das ist genau, was der Quran beschrieben hat.

Diesen Effekt kann man überall beobachten, wo schlammiges Wasser in einen Fluss oder ein Meer mit einer Strömung fließt. Ich habe das selbst schon gesehen. Es ist also kein Wunder, wenn man das vor 1400 Jahren wusste.

Ich hatte geschrieben:
kereng hat geschrieben:Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, und Meere vermischen sich.
Darauf hattest du geantwortet:
AbuBakr hat geschrieben:Klar gibt es eine solche elektische Barriere zwischen den unterschiedlichen Wasserarten, solange jedes Wasser eine andere PH Wert aufweist.
Ich hatte um weitere Informationen gebeten, und du kamst mit einem Link, der erstmal und Atlantik erwähnt (wir waren uns schon einig, dass die sich mischen), und dann eine ständig durchflossene Vermischungszone als "Scheidewand" bezeichnet.
AbuBakr hat geschrieben:Die Oberflächenspannung verhindert nämlich, dass sich zwei Flüssigkeiten, oder Flüßigkeit und ein anderes Material sich vermischen.

Ich bleibe dabei: Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, auch nicht bei abweichendem Salzgehalt oder pH-Wert.


Punkt 5 Urknall

kereng hat geschrieben:Im Gegensatz zu dir meinen die meisten Menschen mit "Erde" den Planeten, auf dem wir leben, und nicht alle Materie des Weltalls. Die Materie der Erde wurde erst lange nach dem Urknall zu einem Planeten. Sie war vorher über einen großen Bereich verstreut und somit nicht von Himmel getrennt.
AbuBakr hat geschrieben:Und jetzt ist sie vom Himmel getrennt. Und genau das ist, was der Quran gesagt hat, nämlich, dass der Himmel und die Erde zusammen waren, und wurden getrennt. Ich wundere mich, wenn deine Aussagen den Quran immer wieder bestätigen, aber trotzdem willst du die Wunder des Qurans leugnen! Wie kommt das denn?

Die Zeit, als der Staub und die Brocken, aus denen später die Erde wurde, über einen Bereich verstreut waren, war etwa 8 Milliarden Jahre nach dem Urknall. Es gab ein Universum, aber keine Erde. Wenn man das Universum mit "Himmel" gleichsetzt, wäre die Beschreibung "Die Erde wurde aus Teilen des Himmels zusammengesetzt" genauer als "Himmel und Erde wurden getrennt". Das wäre immer noch keine Beschreibung des Urknalls sondern eine ganz grobe Beschreibung der Entstehung der Erde.

Genc85 hat geschrieben:Himmel und Erde bedeuten Universum (inkl. Erde)
diese haben den EINEN Ursprung, was auch aus dem Vers zu entnehmen ist und das was als Urknall bezeichnet wird ist im prinzip eine Trennung. Ich weiß nicht ob es das wissesncahftlichere Wort dafür damals überhaupt gegeben hat. Die Erde hat auch im Prinzip, zur Zeit von dem "Urknall" in KOMPRIMIERTER Form existiert. Also die Substanz die eines Tagesmal zur Erde werden sollte.

Nach deiner Sichtweise wurdest du beim Urknall also von mir getrennt?
Betrachten wir nochmal die Zeit 8 Milliarden Jahre nach dem Urknall. AbuBakr meint, dass Himmel und Erde danach getrennt wurden, und du meinst, sie wurden lange vor her gertrennt. Sehe ich das richtig?


Punkt 6 Leben aus Wasser
Genc85 hat geschrieben:Das Leben kommt aus dem Wasser siehe
SPIEGEL 28.05.2007 : Entstehung des Lebens - Urwesen aus dem Wasser

Der Koran sagt in 21:30 "... Und Wir machten aus dem Wasser alles Lebendige .... "
Die wissenschaftliche Sicht, die im Spiegel dargestellt wird, besagt, dass das Leben im Wasser entstand. Das ist was anderers als "aus Wasser geschaffen". AbuBakr ist mit dem Spiegel-Artikel, den du, Genc85, als Argument bringst, sicher gar nicht einverstanden. Er beginnt mit: "Die Ozeane sind das Versuchslabor der Evolution. In Jahrmillionen sind hier die wunderbaren Urformen der heutigen Pflanzen und Tiere entstanden."

kereng hat geschrieben:Was soll jetzt das Wunder sein? Welche Tatsache, die man nicht wissen konnte, steht im Koran?
AbuBakr hat geschrieben:Dass ohne Wasser kein Leben existieren kann.

Das steht aber nicht im Koran.


Punkt 7: Planetenbahnen
Im Koran werden keine Planetenbahnen beschrieben, also geht es unter diesem Stichwort nicht um ein Wunder.

kereng hat geschrieben:Ich dachte, es wäre allgemein bekannt, dass die antiken Völker Planetenbahnen beobachteten.
AbuBakr hat geschrieben:Nein, das ist nur den Atheisten bekannt. Aber ein Buch hast du mir trotzdem nicht genannt. Wenn es bekannt wäre, wie du meinst, dann müsstest du mir enfach ein Buch finden, wo steht, dass die Griechen die Bahnen der Sterne und der Planeten beobachtet haben! Kennst du keins?

Zusätzlich zu Wikipedia kann ich natürlich auch Bücher verlinken: Lucio Russo The forgotten revolution: how science was born in 300 BC ... (S.85)
"Aristarchus is the last prominent philosopher or astronomer of the Greek world who seriously attempted to find various ingenious mathematical theories which represented more or less closely the observed movements of the planets"
Oder meintest du ein Buch von einem alten Griechen selbst? Aristoteles Metaphysik (S.261)
"Dass nun die bewegten Körper mehrere Bewegungen haben, ist selbst denen offenbar, die sich nur wenig mit der Sache beschäftigt haben; denn jeder von den Planeten hat mehr als eine Bewegung."

AbuBakr hat geschrieben:Nun du sprichst von 7 Himmelkörper, die man mit dem bloßen Augen sehen kann. Wieso 7?? Es gibt doch thausende Himmelskörper, und Strene, die man mit dem bloßen Auge sehen kann. Warum zählst du nur 7 und übersiehst den Rest?

Ich schrieb "bewegliche Himmelskörper" im Gegensatz zu Fixsternen.

AbuBakr hat geschrieben:Dort steht, dass die Babylionen diese 7 Himmelskörper zu Götter gemacht haben, danach lese ich die Quelle, aus der diese Info stammt. Was finde ich als Quelle? Ein Buch, das vor ca 150 Jahren geschrieben wurde! Und woher sollte der Autor bitte schon wissen, woran die Babilyon geglaubt haben?

Die Babylonier hatten bereits eine Schrift (Keilschrift) und haben Sagen und religiöse Texte aufgeschrieben. Die Entzifferung gelang bereits im 19. Jahrhundert.


Punkt 8 (neu): Berge
Genc85 hat geschrieben:21:31 "Und feste Berge haben Wir in der Erde gegründet, auf dass sie nicht mit ihnen wanke.."
also hier lesen wir raus, dass Berge eine GEWISSE STABILITÄT GEBEN
schauen wir unsma die Wissenschaft dazu an:

scinexx: Berge bremsen Kontinentalverschiebung ...

Ich lese aus 21:31, dass die Berge ein "Wanken" ganz unterdrücken. Es steht ja nicht da: "... damit sie weniger wanke". Es gibt aber Plattentektonik und Erdbeben.


Punkt 9 (neu): Sterne
Genc85 hat geschrieben: ...
81:2 wenn die Sterne finster werden,
...
dazu: 77:8 Wenn dann die Sterne erlöschen
wie wir aus science.orf gelernt haben haben Sonnen ein Vorrat an Wasserstoff, was natürlich irgendwann aufgebraucht wird, wodurch die Sonnen(=die Sterne) erlischen

In den Suren 77 und 81 ist vom Weltende am "Tag des Gerichts" die Rede. Das Wort "wenn" bringt alle genannten Ereignisse in einen zeitlichen Zusammenhang. Sterne erlöschen aber ständig und sind auch schon vor Milliarden von Jahren erloschen. Der "Tag des Gerichts" wurde schon im Koran als nah angekündigt, und seitdem erblicken Muslime ständig Anzeichen des Endes. Das Aufblähen der Sonne in "7,59 Milliarden Jahren" ist aber noch weit weg. Und viele Sterne werden dann noch weiter leuchten oder gerade erst entstehen.

Genc85 hat geschrieben:Allah sagt, Präzise, dass die Sonnen erloschen sein werden.. er sagt nicht ALLE PLANETEN sondern STERNE (Sonnen) dies zeigt auch dass Sterne/sonnenselber aus sich strahlen

siehe auch 41:12 Und Wir haben den untersten Himmel mit LAMPEN geschmückt, und auch als Schutz. Das ist die Anordnung des Allmächtigen und Allwissenden.

Lampen STRAHLEN nunmal eigenes Licht aus. Wenn Sterne zB hätten Monde sein können oder andere Planeten DANN wäre dieser Vers fast schon falsch :)

Wie kommst du auf die Idee, dass in 81:2 und 41:12 nur Sterne gemeint sind und keine Planeten?
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

VorherigeNächste

Zurück zu Die Wissenschaft und die Beweise der Existenz Allahs swt.!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron