Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffar!]

Es geht hier darum, welche wissenschaftlichen Beweise für, oder gegen die Existenz des allschöpfenden Gottes stehen!

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Sa Okt 08, 2011 2:31 pm

bismillah
Sorry für die Verspätung, ich habe leider zu wenig Zeit. Ich antworte dir, und danke dir für deine Geduld.

Die Griechen und auch die Inder konnten sehen, wie sich Embryos entwickeln.

Aha, kann man dann die tröpfchenförmigen Körper wie Spermien und Zygot und Eizellen ohne Mikroskop sehen? Kann man ohne Mikroskop wissen, dass die Frau an der Bildung des Embryos beteiligt ist?

Die alten Völker fanden wahrscheinlich nach der Beobachtung von Sternschnuppen die zugehörigen Meteorite. Oder sie schlossen aus der Tatsache, dass sie in einem Krater auf dem Boden liegen, dass sie vom Himmel gefallen sind. Tatsache ist jedenfalls, dass sie es wussten.

Das ist der Punkt, sie hatten anscheinend früher eine ganz andere Erde beobachtet, als unsere, denn auf unserer Erde kann man niemals beobachten, dass das Eisen aus dem Himmel kommt. Deshalb sind die Erklärungen meiner meinung nach folgende:
1) Sie haben das aus den frühreren Himmelsbüchern entnommen, und daran geglaubt, und das beweist wieder die Existenz Gottes. Also war es gar keine Beobachtung, sondern Glaube.
2) Sie haben davon gar nicht gewusst, und die Atheisten haben das erlogen um den Quran zu widerlegen.

Ich sehe die 2. Option eher als die richtige, denn bisher habe ich keinen Beweis dafür gesehen, dass die Leute zuvor von sowas wussten. Das sagen nur die Atheisten!

Was meinst du mit "nicht aus der Erde stammt"? Glaubst du, das Eisen hat einen anderen Ursprung als der Rest der Erde?

Wenn du Regen fallen siehst, denkst du dann, dass das Wasser aus dem Himmel stammt, und nicht aus der Erde? Ich meine damit, dass selbst, wenn die Leute zuvor beobachtet haben, dass Eisen aus dem Himmel kam, heißt das immer noch nicht, dass sie glaubten, dass das ganze Eisen der Erde auch aus dem Himmel stammt. Und somit kann der Glaube an die Herabsendung des Eisens keine Beobachtung sein, sondern ein Glaube, der von Gott stammt, und erst heute bekannt wurde.

Steht nicht über das Wasser genau dasselbe im Koran wie über das Eisen (und das Vieh, und die Gesandten): "anzalna"?

Genau richtig. Im Quran steht, dass das Wasser und das Eisen herabgesandt wurden. Da man die Herabsendung des Wassers sieht, aber die des Eisens nicht, kann die Aussage über das Eisen keine Beobachtung sein. Denn wer auf Beobachtung baut, der würde niemals behaupten, dass das Eisen aus dem Himmel kommt, wie der Regen! Das ist gegen den Verstand und die Beobachtung.

Weil es eine plausible Erklärung dafür gibt, warum im Koran steht: "Und wir haben das Eisen herabkommen lassen", ist es kein Wunder. Die plausible Erklärung ist, dass die alten Völker Eisenmeteoriten kannten, und das ist vielfach belegt.

Belegt ist es nicht, und du hast bisher keine Belege dafür gebracht, ausser deine Aussagen. Und wie diese alten Völker das wissen konnten, hast du mir auch nicht gezeigt. Du erzählst mir daher keine Wissenschaft, sondern atheistischen Glauben, und hier erkennen wir, dass sich hier ein Glaube gegen einen Glauben stellt, aber nie WIssenschaft gegen Glauben. Du glaubst, dass die alten Völker das wussten, da du aber nicht weißt wie und welcher Beweis dafür steht, bleibt deine Aussage als Glaube.

Gilt das auch für euch?
Ihr meint jetzt also, dass nicht nur die "Evolutionisten" sondern auch die Altertumsforscher Atheisten sind, die sich gegen den Islam verschworen haben.

Ich habe nicht behauptet, dass ausschließlich Eisen aus Meteoriten im alten Ägypten verarbeitet wurde. Hier ist noch eine Quelle: http://www.jstor.org/pss/2844401 .
Darin steht, dass die früheste Eisenverarbeitung Meteorite verwendete. Als der Koran geschrieben wurde, wurde längst Eisenerz aus dem Boden verarbeitet, aber das Wissen um Eisenmeteorite war noch nicht verloren. Diese wissenschaftliche Arbeit von 1941 zählt die Bezeichnungen für Eisen der Sumerer, Hethiter, Ägypter, Hebräer und Assyrer auf, die alle beinhalten, dass es vom Himmel kommt.
Hier ist noch ein Link, in dem einige der entsprechenden Schriftzeichen gezeigt werden: http://ironfromthesky.com/about-logo.htm .


Ich habe mir deine Links angeschaut und durchgelesen und war überrascht, dass fast alle Quellen nach dem Jahr 1900 geschrieben wurden, und das ist eine Zeit der Kolonisierung der islamischen und arabischen Länder, und wo man irgendwie den Westen überzeugen wollte, dass der Islam ein Feind ist. Damals war auch die Archiologie noch nicht entwickelt, dass man so viel weiß!! Und wie sollte bitte schon ein Mensch wissen, was die Leute vor 3000 Jahren wussten! Man wollte sehr deutlich alles, was im Quran steht auf die Griechen und ihr Wissen hinweisen, egal ob richtig oder falsch, um zum Glauben zu kommen, dass der Prophet saw. den Quran aus den Griechen entnommen hat. Dieser Beweis ist genau so stark, wie ein Bericht in den Medien.

Dasselbe gilt auch für den zweiten Link und den Schriftzeichen, ich wundere mich, wie du jemandem glaubst, der behauptet, alte Schriften zu entziffern! Das sind seine Vermutungen, und die heutigen Ägypter selber wussten weder von dem Herabsenden des Eisens, noch kannten sie diese Schrift. Nur eure Wissenschaftler kannten sie!! Also manchmal wird die Welt durch Träume verführt, und die Menschen glauben sogar daran, und gehen danach. Obwohl die Wahrheit ganz woanders ist.

Entweder bringst du uns ein wirklich altes Buch, wie zum Beispiel die Bibel, wo man ungefähr eine gewisse Sicherheit und Wissen über deren Entstehung hat, und wo deine Behauptungen drin stehen, oder du hast keinen Beweis für deine Behauptungen.

Hast du denn schon vergessen, dass "munir" auch vom Mond gesagt wird (25:61)?

Zakir Naik:
Das arabische Wort für Mond ist "Qamar", im Qur'an wird er als "munir" beschrieben, das ist ein Körper, der Licht weitergibt. Wiederrum treffen die Beschreibungen im Qur'an tadellos mit der Natur des Mondes überein, der nicht selbst Licht ausstrahlt, sondern ein Träger ist, der das Licht der Sonne reflektiert. Nicht einmal wird der Mond im Qur'an als "siraaj", "wahaaj" oder "diiaa" erwähnt, oder die Sonne als "nur" oder "munir". Dieses beweist, dass der Qur'an den Unterschied zwischen der Natur des Sonnenlichtes und des Mondlichtes erkennt.
Der "Gelehrte" Zakir Naik behauptet, "munir" sei das reflektierte Licht und würde nie auf die Sonne angewendet. Auf verschiedene Arten wird hier also versucht, ein Wunder zu konstruieren, wo keins ist.
Jeder, der Wärme spüren kann, erkennt den Unterschied zwischen Mondlicht und Sonnenlicht, und Aristoteles wusste ohne göttliche Unterstützung, allein durch Beobachtung, dass der Mond von der Sonne angestrahlt wird. http://www.archive.org/stream/aristotel ... 2/mode/2up (S.138)
Damit will ich nicht sagen, dass der Prophet bei Aristoteles abgeschrieben hat. Es steht ja gar nicht im Koran, dass der Mond das Sonnenlicht reflektiert. Aber selbst wenn es da stünde, wäre es kein Wunder.


Das ist die Meinung von Dr. Naik, vor der ich auch Respekt habe. Das ist eine Meinungssache.
Das Wort Munier wurde im erwähnten Vers erwähnt, aber nachdem die Sonne und der Mond zusammen als Quellen im Himmel erwähnt wurden. Lies den Vers: (Segensreich ist Derjenige, Der im Himmel Türme gesetzt und darin einen Lichtkörper und einen leuchtenden Mond gesetzt hat!) Hier kommt zuerst das Wort Siraj für die Sonne, wie Zakir Naik gesagt hat, und dann kommt das Wort Mond und dann kommt das Wort Munier. Das ist also eine Aussage über das Licht im Himmel, wo die beiden Sonne und Mond zusammen als die Lichtquellen erwähnt wurden, und wenn man die beiden zusammentut, dann leuchten sie auch von sich selbst, und da wird alles richtig, was ich gesagt habe.

Nun ob du das als Wunder siehst, oder nicht, ist etwas anderes, und ich habe es schon mal erwähnt, dass jeder die Sachen so sieht, wie er sie sehen will. Ich kann dich von nichts überzeugen, solange du dich nicht überzeugen willst. Die Aussagen von Dr. Naik zeigen auch andere Aspekte dieses Wunders, und dass Allah den Mond alleine nie mit einem von sich aus ohne Rücksicht auf die Sonne leuchtenden Objekt beschrieben hat. Anders als die Sonne.

Ich hatte um weitere Informationen gebeten, und du kamst mit einem Link, der erstmal und Atlantik erwähnt (wir waren uns schon einig, dass die sich mischen), und dann eine ständig durchflossene Vermischungszone als "Scheidewand" bezeichnet.

Ich bin leider kein Geologe und kein Physiker, und habe dir von meinem Wissen über die Themen erzählt. Du musst es auch wissen, dass jede Flüßigkeitqualität mit unterschiedlichen PH-Werten auch eine unterschiedliche elektrische Ladung hat, und dementsprechend auch eine unterschiedliche Körperspannung und andere Eigenschaften hat. Ist das kein Grundwissen für dich?

Ich bleibe dabei: Es gibt keine Oberflächenspannung innerhalb des Wassers, auch nicht bei abweichendem Salzgehalt oder pH-Wert.

Obwohl du auch keinen Beweis dafür gebracht hast, dass es keine unterschiedliche Oberflächenspannung gibt, jedoch ist das Thema irrelevant, denn es steht nicht im Quran, sondern ist meine und deine Interpretation.

Die Zeit, als der Staub und die Brocken, aus denen später die Erde wurde, über einen Bereich verstreut waren, war etwa 8 Milliarden Jahre nach dem Urknall. Es gab ein Universum, aber keine Erde. Wenn man das Universum mit "Himmel" gleichsetzt, wäre die Beschreibung "Die Erde wurde aus Teilen des Himmels zusammengesetzt" genauer als "Himmel und Erde wurden getrennt". Das wäre immer noch keine Beschreibung des Urknalls sondern eine ganz grobe Beschreibung der Entstehung der Erde.

1) Selbst der Urknall ist eine reine Theorie, die man nicht bewiesen hat, wieso solenl deine Aussagen dann nun stimmen? Auf Theorien, die sich noch nicht bewiesen haben, vor allem die Theorien des Alters der Welt, und wie sie entstanden ist, kannst du keine Gegenbeweise bauen. Viele dieser Theorien waren falsch.

2) Das ist von der Definition der Begriffe Erde und Himmel abhängig. Die Menschen nannten den Raum über der Erde Himmel, und als es keine Erde gab, gab es dann auch nichts, was Himmel hieß. Nun was war damals Erde, und was war Himmel? Für dich gab es damals gar keine Erde. Für mich waren diese Teile, die später unsere heutige Erde zusammensetzten als Erde. Und wie du gesagt hat, sie waren verstreuter Staub im Himmel und haben sich dann in ein Planet zusammengetan. Das heißt, sie trennten sich doch vom dem Raum, den wir als Himmel kennen, und bildeten die Erde! Und das ist gleich eine Trennung und eine Vereinigung. Sie können nicht mehr Teil des Himmels sein, und gleich die Erde bilden, wenn der Himmel der Raum über der Erde ist! Sonst wären wir heute im Himmel gewesen, das ist aber nicht der Fall.

Nach deiner Sichtweise wurdest du beim Urknall also von mir getrennt?
Betrachten wir nochmal die Zeit 8 Milliarden Jahre nach dem Urknall. AbuBakr meint, dass Himmel und Erde danach getrennt wurden, und du meinst, sie wurden lange vor her gertrennt. Sehe ich das richtig?

Nein du siehst das falsch. Wir bauen nicht auf unbewiesene Theorien. Deshalb habe ich keinen Zeitpunkt für die Trennung bestimmt, sondern nur die Trennung bestätigt. Du hast den Zeitpunkt bestimmt, und ich sehe ich unzulässig den Quran anhand unbewiesene Theorien zu prüfen.

Der Koran sagt in 21:30 "... Und Wir machten aus dem Wasser alles Lebendige .... "
Die wissenschaftliche Sicht, die im Spiegel dargestellt wird, besagt, dass das Leben im Wasser entstand. Das ist was anderers als "aus Wasser geschaffen". AbuBakr ist mit dem Spiegel-Artikel, den du, Genc85, als Argument bringst, sicher gar nicht einverstanden. Er beginnt mit: "Die Ozeane sind das Versuchslabor der Evolution. In Jahrmillionen sind hier die wunderbaren Urformen der heutigen Pflanzen und Tiere entstanden."


Selbst wenn jemand einen falschen Beweis für eine Tatsache bringt, kann man die Tatsache nicht leugnen, weil der Beweis falsch ist. Ich denke ein Artiel aus Spiegel.de ist niemals ein Beweis für einen sachlichen Menschen. Beweis ist ein Versuch, oder eine deutliche dokumentiere Beobachtung, und kein Spiegelartikel.

Das steht aber nicht im Koran.

Wenn Allah sagt: (Wir machten aus dem Wasser ALLES Lebindige), dann ist es doch logisch, dass alles, was Leben hat, aus Wasser zum Leben kam. Das ist genau wie der Satz: Es gibt kein Leben ohne Wasser. Man hat es nur anders formuliert!

Punkt 7: Planetenbahnen
Im Koran werden keine Planetenbahnen beschrieben, also geht es unter diesem Stichwort nicht um ein Wunder.

Für uns schon, für dich nicht.

Zusätzlich zu Wikipedia kann ich natürlich auch Bücher verlinken: Lucio Russo The forgotten revolution: how science was born in 300 BC ... (S.85)
"Aristarchus is the last prominent philosopher or astronomer of the Greek world who seriously attempted to find various ingenious mathematical theories which represented more or less closely the observed movements of the planets"
Oder meintest du ein Buch von einem alten Griechen selbst? Aristoteles Metaphysik (S.261)
"Dass nun die bewegten Körper mehrere Bewegungen haben, ist selbst denen offenbar, die sich nur wenig mit der Sache beschäftigt haben; denn jeder von den Planeten hat mehr als eine Bewegung."

Das meinte ich nicht. Ich meinte ein Buch von Aristarchus, oder seine Nachfolger, die ihn kannten, das das erwähnt. Ein Buch, dass irgendein Mensch geschrieben hat, ohne direkte Quelle interessiert mich gar nicht. Es ist genau so, wenn man sagt: Der Prophet sagt so und so, dann muss man auch beweisen, dass das stimmt. Es reicht nicht ein Buch zu erwähnen, wo alles ohne Beweis erwähnt wird!!

Ich schrieb "bewegliche Himmelskörper" im Gegensatz zu Fixsternen.

Ich habe dein Argument noch nicht verstanden. Alles im Himmel ist ja beweglich, warum haben die alten 7 bewegliche Himmelskörper erkannt? Weißt du nicht, dass für uns alles im Himmel sich bewegt, wenn sich die Erde dreht, genau wie die Sonne und der Mond. Was ist der Unterschied nun zu den Sternen?

Die Babylonier hatten bereits eine Schrift (Keilschrift) und haben Sagen und religiöse Texte aufgeschrieben. Die Entzifferung gelang bereits im 19. Jahrhundert.

Das ist genau der Punkt. Wer hat die Schrift entziffert? Das waren die Besetzer der islamischen Länder. Daher haben sie alles nach ihren politischen Zielen gedeutet!!

Ich lese aus 21:31, dass die Berge ein "Wanken" ganz unterdrücken. Es steht ja nicht da: "... damit sie weniger wanke". Es gibt aber Plattentektonik und Erdbeben.

Im arabischen Quran steht nicht, damit die Erde sich nicht bewegt, oder damit kein Erdbeben geschieht, sondern damit sie nicht schwankt. Woanders im Quran steht, dass es Erdbeben gibt und geben wird 99:1. Das arabische Wort im Vers 21:31 ist (Tamida), und das schließt keine Bewegung der Erde oder Erdplatten aus, sondern spricht von einer großen Erdbewegung, wobei alles menschliche kapput geht. In anderen Versen steht schon, dass die Berge 87:7 (und die Berge zu Pfählen?) und das ist eine deutliche Stabilitätsfunktion der Berge.

In den Suren 77 und 81 ist vom Weltende am "Tag des Gerichts" die Rede. Das Wort "wenn" bringt alle genannten Ereignisse in einen zeitlichen Zusammenhang. Sterne erlöschen aber ständig und sind auch schon vor Milliarden von Jahren erloschen. Der "Tag des Gerichts" wurde schon im Koran als nah angekündigt, und seitdem erblicken Muslime ständig Anzeichen des Endes. Das Aufblähen der Sonne in "7,59 Milliarden Jahren" ist aber noch weit weg. Und viele Sterne werden dann noch weiter leuchten oder gerade erst entstehen.

Und das wussten die alten Griechen auch, dass die Sterne erlöschen? Oder von wem hat der Prophet das gebracht? Nun gehe ich auf dein Argument ein: Der Vers spricht zwar vom Ende der Zeit, schließt jedoch nicht aus, dass ein Erlöschen davor auch geschieht. Daher sehe ich kein Argument hier gegen den Quran. Du willst wie immer nicht daran glauben, dass das ein Wunder ist. Das ist wie immer auch deine Sache. Wir sehen all das als Wunder, weil wir auch keine Tiere sein wollen. Wir sind höher als Tiere, und sehen auch die Sachen anders als die Tiere, die sich dann von 4 beinigen zu 2 beinigen Wesen entwickelt haben. Das ist normal, dass wir Wunder sehen, die ihr nicht seht!!

Wie kommst du auf die Idee, dass in 81:2 und 41:12 nur Sterne gemeint sind und keine Planeten?

Kann der Planet eine Lampe im Himmel sein? Wir haben eben das Thema, dass Planeten nicht leuchten, und auch keine Lampen sein können. Das beweist seine Aussage.

So es tut mir nochmals für die Zeit leid, du musst wissen, dass ich kein Geologe und auch kein Naturwissenschaftler bin. Ich kann den Quran lesen, und die positiven Seiten drin finden, und du liest den Quran um Angriffpunkte zu suchen. Daher hat jeder von uns sein eigenes Verständnis und Interpretation, die sich nie einigen wird.

Danke dir

alhamdulellah
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon kereng » So Okt 09, 2011 3:05 pm

AbuBakr hat geschrieben:
Die Griechen und auch die Inder konnten sehen, wie sich Embryos entwickeln.
Aha, kann man dann die tröpfchenförmigen Körper wie Spermien und Zygot und Eizellen ohne Mikroskop sehen? Kann man ohne Mikroskop wissen, dass die Frau an der Bildung des Embryos beteiligt ist?

Man kann Samen- und Eizellen nicht mit bloßem Auge sehen und folgerichtig steht davon auch nichts bei den Griechen und nichts im Koran.

AbuBakr hat geschrieben:
Oder meintest du ein Buch von einem alten Griechen selbst? Aristoteles Metaphysik (S.261)
"Dass nun die bewegten Körper mehrere Bewegungen haben, ist selbst denen offenbar, die sich nur wenig mit der Sache beschäftigt haben; denn jeder von den Planeten hat mehr als eine Bewegung."

Das meinte ich nicht. Ich meinte ein Buch von Aristarchus, oder seine Nachfolger, die ihn kannten, das das erwähnt. Ein Buch, dass irgendein Mensch geschrieben hat, ohne direkte Quelle interessiert mich gar nicht. Es ist genau so, wenn man sagt: Der Prophet sagt so und so, dann muss man auch beweisen, dass das stimmt. Es reicht nicht ein Buch zu erwähnen, wo alles ohne Beweis erwähnt wird!!

Das zweite Beispiel war ein Buch von Aristoteles. Wenn du der Quelle nicht glaubst, kannst du ja mal nach dem Original suchen.

AbuBakr hat geschrieben:
Ich schrieb "bewegliche Himmelskörper" im Gegensatz zu Fixsternen.

Ich habe dein Argument noch nicht verstanden. Alles im Himmel ist ja beweglich, warum haben die alten 7 bewegliche Himmelskörper erkannt? Weißt du nicht, dass für uns alles im Himmel sich bewegt, wenn sich die Erde dreht, genau wie die Sonne und der Mond. Was ist der Unterschied nun zu den Sternen?

Sterne werden (bis auf unsere Sonne) Fixsterne genannt, weil ihre Bewegung von den alten Völkern nicht beobachtet werden konnte. Sie schienen am Himmel fixiert zu sein.

AbuBakr hat geschrieben:
Wie kommst du auf die Idee, dass in 81:2 und 41:12 nur Sterne gemeint sind und keine Planeten?

Kann der Planet eine Lampe im Himmel sein? Wir haben eben das Thema, dass Planeten nicht leuchten, und auch keine Lampen sein können. Das beweist seine Aussage.

Ein Zirkelschluss! Ihr wollt zeigen, dass im Koran das Wissen enthalten ist, dass Planeten nicht selbst leuchten. Dazu nehmt ihr einen Vers mit "Lampen" und sagt, dass es keine Planeten sein können, weil sie ja selbst leuchten.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Mo Okt 10, 2011 8:19 pm

Liebe Mitglieder,

da ich berufstätig bin, und von 7-20 Uhr täglich draußen bin, und da der Rest meiner Zeit (4 St. übrig) unter meiner Familie, Forum, Gebete, Essen verteilen muss, habe ich dieses Forum so gestalltet, dass jedes mitglied nur eine Debatte in einem Thread führen darf. Das steht nämlich schon im folgenden Thread:

viewtopic.php?f=11&t=533

Diese Regel wurde aber nicht eingehalten, und ich ging in der letzten Zeit auch mit der Sache locker, bis ich ehrlich gesagt den Blick fast verloren habe, und nun vor mehr als 7 Debatten und jede Menge Fragenthreads stehe! Dieses führte dazu, dass ich in kurzer Zeit mehr schreiben und antworten soll, und bedeutete auch für mich, weniger Konzentration und Genauigkeit bei der Antwort, und sogar Fehler, dir ich selber gemerkt habe. Deshalb möchte ich die Mitglieder freundlichst bitten sich an diese Regeln einzuhalten. Jeder Andersgläubige darf nur in einem Thread debattieren, wenn er mit einer Person debattiert. Falls er eine andere Person fndet, die mitdebattieren will, dann darf er auch ein zweites Thread öffnen. Aber mit mir wird das leider so nicht weitergehen. Die von den Atheisten und Christen geöffneten Threads dürfen leider nicht mehr unkontrolliert laufen. Sie können ein Thread aussuchen, wo die Debatte weitergeht. Die anderen Threads werden dann unberücksichtigt bleiben, bis ich vielleicht einen Urlaub habe, oder die ersten Threads schließe.

Dieses betrifft die Threads, wo dieses Kommentar geschrieben wird.

Vielen Dank für euer Verständnis und Gedlud.
assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Mo Okt 17, 2011 7:26 pm

assalamu

Man kann Samen- und Eizellen nicht mit bloßem Auge sehen und folgerichtig steht davon auch nichts bei den Griechen und nichts im Koran.


Bevor dass sie Spermien und Eizelle genannt wurden, reichte es diese zu beschreiben, denn die Namen sind unwichtig bei einer Prophezeiung. Man könnte sie Babytropfen, Samen, Zellen, Spermien, oder irgendwas anderes nennen. Wichtig ist nur die richtige Beschreibung, und das ist im Quran beinhalten. Es war auch mit dem bloßen Auge nicht zu sehen, dass das Embryo aus einem Blutklumpeln entsteht! Das steht aber im Quran.

Das zweite Beispiel war ein Buch von Aristoteles. Wenn du der Quelle nicht glaubst, kannst du ja mal nach dem Original suchen.

Welches Original? Wieder Fundbücher? Oder Original, das im Jahr 1900 und was geschreiben wurde? Es geht nicht darum zu glauben, oder nicht zu glauben. Es geht darum, dass es eine politisch gesteuerte "Pseudowissenschaft" gibt, die behauptet was sie will, um ihre Ziele zu erreichen. Zu behaupten, dass das quranische Wissen auf einmal von den Griechen stammte, ist nichts anderes als eine solche Pseudowissenschaft, bis diese pseudowissenschaftler uns deutlich beweisen, dass was sie ezählen die Wahrheit ist!

Sterne werden (bis auf unsere Sonne) Fixsterne genannt, weil ihre Bewegung von den alten Völkern nicht beobachtet werden konnte. Sie schienen am Himmel fixiert zu sein.


Das kann nicht sein, denn kurz nach dem Sonnenuntergang sind diese Sterne ganz wo anders, als morgens früh! Quarsie solange sich die Erde dreht, scheinen die Sterne sich zu bewegen!

Ein Zirkelschluss! Ihr wollt zeigen, dass im Koran das Wissen enthalten ist, dass Planeten nicht selbst leuchten. Dazu nehmt ihr einen Vers mit "Lampen" und sagt, dass es keine Planeten sein können, weil sie ja selbst leuchten.

Ich habe auf deinen Satz geantwortet, wo du behauptet hast, dass die Rede da von Planeten sein kann. Ich sagte dir, dass die Planeten nicht da gemeint sein können, weil sie leuchten, also keine Lampen! Bevor dass du meine Behauptung leugnest, musst du deine Behauptung erstmals begründen können. Wenn du es nicht tust, dann brauche ich sogar gar nichts widerlegen, denn wir müssen nicht gegen jede Phantasie widerlegen. Wir wiederlegen nur die Vorwürfe, die auf Logik oder Wissen bauen. Daher war meine Aussage hier meiner Meinug nach ausreichend.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon kereng » So Okt 23, 2011 10:23 am

AbuBakr hat geschrieben:
Sterne werden (bis auf unsere Sonne) Fixsterne genannt, weil ihre Bewegung von den alten Völkern nicht beobachtet werden konnte. Sie schienen am Himmel fixiert zu sein.

Das kann nicht sein, denn kurz nach dem Sonnenuntergang sind diese Sterne ganz wo anders, als morgens früh! Quarsie solange sich die Erde dreht, scheinen die Sterne sich zu bewegen!

Wikipedia
Fixstern (von lateinisch stellae fixae „fest stehende Sterne“) ist eine aus der Antike stammende Bezeichnung für die sich zueinander scheinbar unverrückbar (fixen) am Nachthimmel stehenden Sterne, die zusammen mit der Himmelssphäre den Sternenhimmel bilden. Durch ihre gegenseitigen Positionen, die freiäugig als unveränderlich erscheinen, bilden sie die uns bekannten Sternbilder und Konstellationen.
Die beobachtbare scheinbare Bewegung dieser "Fixsterne" im Verlaufe einer Nacht (oder eines Jahres) von Osten nach Westen über das von der Erde aus sichtbare Firmament entsteht aus der Erdrotation um sich selber (bzw. durch den Umlauf der Erde um die Sonne).
Im antiken und mittelalterlichen Weltbild, das sich am Augenschein orientiert, drehen sich die Fixsterne und die Kugelschale des Himmelsgewölbes mit gleichförmiger Winkelgeschwindigkeit um die Weltachse.


Man hat sich also vorgestellt, dass sich der ganze Himmel mit den Sternen daran dreht.


AbuBakr hat geschrieben:
Ein Zirkelschluss! Ihr wollt zeigen, dass im Koran das Wissen enthalten ist, dass Planeten nicht selbst leuchten. Dazu nehmt ihr einen Vers mit "Lampen" und sagt, dass es keine Planeten sein können, weil sie ja selbst leuchten.

Ich habe auf deinen Satz geantwortet, wo du behauptet hast, dass die Rede da von Planeten sein kann. Ich sagte dir, dass die Planeten nicht da gemeint sein können, weil sie leuchten, also keine Lampen! Bevor dass du meine Behauptung leugnest, musst du deine Behauptung erstmals begründen können.

Nochmal im Zusammenhang: Genc85 hatte versucht als Koranwunder hinzustellen, dass dort nur Sterne erlöschen können, nicht aber Planeten:
Genc85 hat geschrieben:Allah sagt, Präzise, dass die Sonnen erloschen sein werden.. er sagt nicht ALLE PLANETEN sondern STERNE (Sonnen) dies zeigt auch dass Sterne/sonnenselber aus sich strahlen

Daraufhin hatte ich nachgefragt, woher er weiß, dass keine Planeten gemeint sind, und du hattest geantwortet:
AbuBakr hat geschrieben:Kann der Planet eine Lampe im Himmel sein? Wir haben eben das Thema, dass Planeten nicht leuchten, und auch keine Lampen sein können. Das beweist seine Aussage.

Man muss also die Information, dass nur Sterne selber leuchten, erstmal hineinstecken, um dem Koran die Information zu entnehmen, dass nur Sterne selber leuchten. Das ist ein Zirkelschluss.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » So Okt 23, 2011 3:58 pm

bismillah

Wikipedia
Fixstern (von lateinisch stellae fixae „fest stehende Sterne“) ist eine aus der Antike stammende Bezeichnung für die sich zueinander scheinbar unverrückbar (fixen) am Nachthimmel stehenden Sterne, die zusammen mit der Himmelssphäre den Sternenhimmel bilden. Durch ihre gegenseitigen Positionen, die freiäugig als unveränderlich erscheinen, bilden sie die uns bekannten Sternbilder und Konstellationen.
Die beobachtbare scheinbare Bewegung dieser "Fixsterne" im Verlaufe einer Nacht (oder eines Jahres) von Osten nach Westen über das von der Erde aus sichtbare Firmament entsteht aus der Erdrotation um sich selber (bzw. durch den Umlauf der Erde um die Sonne).
Im antiken und mittelalterlichen Weltbild, das sich am Augenschein orientiert, drehen sich die Fixsterne und die Kugelschale des Himmelsgewölbes mit gleichförmiger Winkelgeschwindigkeit um die Weltachse.

Man hat sich also vorgestellt, dass sich der ganze Himmel mit den Sternen daran dreht.


Meinst du, dass man dieses Phenomän nur im Mittelalter beobachten konnte, aber nicht vor paar Jahrzehnten bevor man in den Weltall reisen konnte? Dass diese Bezeichnung aus der Antike stammt, zeigt doch, dass das keine Beobachtung jedes Menschen sein kann, sondern eine Geschichte, die man den älteren Menschen zuschreiben wollte, vielleicht um die Bibel und den Quran in einem Schlag als antike Bücher zu bezeichnen! Ich bin kein Astrologe, aber ich glaube keinen, dass nur diese 7 Himmelskörper sich im Himmel bewegen, und dass ein Beobachter drauf kommen würde, dass das die 7 Himmel wären! Man hätte dann gesagt 7 Lampen, oder 7 Planeten oder sogar 7 Sterne anhand dieser Beobachtung, aber 7 Himmel!! Das kann deine Anschuldigungen nicht beweisen.

Man muss also die Information, dass nur Sterne selber leuchten, erstmal hineinstecken, um dem Koran die Information zu entnehmen, dass nur Sterne selber leuchten. Das ist ein Zirkelschluss.

Allah benutze den Namen Nujum, als er von dieser Auslöschung sprach: 77:8 (Wenn dann die Sterne (Nujum) ausgelöscht werden)

Er benuzte dasselbe Wort wie im Vers

6:97 (Und Er ist es, Der euch die Sterne (Nujum) gemacht hat, damit ihr euch durch sie rechtleiten laßt in den Finsternissen des Festlandes und des Meeres. Wir haben ja die Zeichen ausführlich dargelegt für Leute, die Bescheid wissen.)
Diese Nujum im Vers sind alle Sterne, die wir heute noch benutzen, um nachts rechtgeleitet zu werden. Sie sind alle Sterne, und das bedeutet, dass der Quran mit dem Wort Nujum, die sich auslöschen leuchtende Sterne auch gemeint hat. Nun haben wir einen Beweis, dass das Sterne sind. Die Behauptung, dass das auch Planeten sein können, braucht einen Beweis von dir. Ansonsten sind das nur Sterne! Von daher ist das kein Zirkelschluss, sondern unfaire Behauptung eurerseits.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Genc85 » Sa Okt 29, 2011 7:20 pm

kereng hat geschrieben:Nach deiner Sichtweise wurdest du beim Urknall also von mir getrennt?
Betrachten wir nochmal die Zeit 8 Milliarden Jahre nach dem Urknall. AbuBakr meint, dass Himmel und Erde danach getrennt wurden, und du meinst, sie wurden lange vor her gertrennt. Sehe ich das richtig?


sag mir: Haben Erde und das restliche Universum DEN EINEN URSPRUNG oder nicht? :) AbuBakrs Meinung dazu weiß ich nicht. Ich habs dir in simplifizierter Form dargelegt.

Die wissenschaftliche Sicht, die im Spiegel dargestellt wird, besagt, dass das Leben im Wasser entstand. Das ist was anderers als "aus Wasser geschaffen".

Etwas was IM WASSER entstanden ist, ist AUS DEM WASSER ENTSTANDEN. Wen willst du mit Wortverdrehungen veräppeln? Aber ok du willst die für dich passendste Formulierung:
"Leben aus dem Wasser
Die meisten Wissenschaftler, so schreibt die Biologin U. Schmitt im Spiegel, halten die Theorie, dass das Wasser die Wiege des Lebens ist, für die wahrscheinlichste. Als Geburtsort wird der Grund des Meeres angenommen, dort wo die Erde Risse hat, aus denen das kochende Wasser hochschießt. In die Ritzen abgesacktes Wasser steigt als Säure wieder empor und löst Mineralien aus dem Gestein. Noch heute wachsen in den unwirtlichen Geysiren Islands Archäbakterien.
Der Meeresforscher K. Stetter hat dort als kleinstes Lebewesen den „reitenden Urzwerg“, ein Archäbakterium gefunden." lerncafe.de

Ich lese aus 21:31, dass die Berge ein "Wanken" ganz unterdrücken. Es steht ja nicht da: "... damit sie weniger wanke". Es gibt aber Plattentektonik und Erdbeben.


Als Hindernis im Prinzip. Genauso wie Bremsem im Auto. Die sind auch dafür da dass der Wagen zum Stillstand kommt; SCHLIEßT es aus dass der Wagen auch nur leicht abbremsen kann?

In den Suren 77 und 81 ist vom Weltende am "Tag des Gerichts" die Rede. Das Wort "wenn" bringt alle genannten Ereignisse in einen zeitlichen Zusammenhang. Sterne erlöschen aber ständig und sind auch schon vor Milliarden von Jahren erloschen.

Irgendwann wird aber kein Stern mehr entstehen und alle werden erloschen sein

Wie kommst du auf die Idee, dass in 81:2 und 41:12 nur Sterne gemeint sind und keine Planeten


41:12 Und Wir schmückten den untersten Himmel mit Leuchten

10:5 Er ist es, Der die Sonne zu einer Leuchte und den Mond zu einem Licht gemacht und ihm Himmelspunkte zugemessen hat
Sonne = Leuchte = Himmelsschmuck = Sterne

welche Leuchten sehen wir den im Himmel? STERNE.
Genc85
 
Beiträge: 33
Registriert: Sa Mai 08, 2010 12:13 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon Atlantis » So Feb 05, 2012 8:19 pm

assalamu
Ich habe mal eine Frage zu der ,,Planetenbahnen-Beschreibung" im Koran, und zwar:

Im Koran steht sinngemäß:,, ... erschufen die Sonne und der Mond, und sie alle schweben in eins seiner Sphäre"

Ich habe gelesen, dass sich alle Himmelskörper sich um die Sonne herum drehen, dennoch die Sonne keinen Bahn hat. Die Sonne dreht sich ja nur um ihre eigene Achse und keine Laufbahn, dann wäre ja die Beschreibung nicht korrekt oder?^^

assalamu
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon AbuBakr » Mi Feb 08, 2012 9:13 pm

assalamu

Atlantis hat geschrieben:Ich habe mal eine Frage zu der ,,Planetenbahnen-Beschreibung" im Koran, und zwar:

Im Koran steht sinngemäß:,, ... erschufen die Sonne und der Mond, und sie alle schweben in eins seiner Sphäre"

Ich habe gelesen, dass sich alle Himmelskörper sich um die Sonne herum drehen, dennoch die Sonne keinen Bahn hat. Die Sonne dreht sich ja nur um ihre eigene Achse und keine Laufbahn, dann wäre ja die Beschreibung nicht korrekt oder?^^


Erstens ich glaube nicht, dass die Sonne keinen Laufbahn hat, denn alle Wesen im Universum sind in ewiger Bewegung zu einander, und wenn die Sonne für uns auf der Erde stabil ist, dann ist sie für andere Sterne sicherlich in Bewegung, und das seit dem Urknal. Das gehört zum Alphabeten des Wissens über den Urknall, dass das Universum mit seinen Himmelskörpern sich ausbreitet, und das bedingt eine Bewegung aller Sterne.
Deshalb ist erstens dein Kommentar unangebracht.

Zweitens der Quran beschreibt die Bewegung der Sonne mit einem Körper, der zu seiner Stabilität läuft. Von daher sehe ich hier auch keinen Widerspruch.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffa

Beitragvon berkanzero » Di Apr 10, 2012 10:52 am

bismillah

Mir ist da noch eine Frage eingefallen, was die Rolle der Berge im Quran angeht. Unzwar habe ich da was gefunden, wo gesagt wird :

" Der Koran spricht nicht von Bergwurzeln, sondern von Pflöcken, die in die Erde angebracht (oder eingeschlagen, je nach Übersetzung) worden sind. Das ist anders. Ein Pflock gehört nicht zur Krust, er wurde danach eingeschlagen. Aber in der Wirklichkeit entstehen Berge durch Faltung der Krust selbst."

Wie kann man das jetzt beantworten, obwohl das jetzt keine Frage ist, sondern eher eine Behauptung.

assalamu
Benutzeravatar
berkanzero
 
Beiträge: 109
Registriert: Di Jan 31, 2012 9:16 pm

VorherigeNächste

Zurück zu Die Wissenschaft und die Beweise der Existenz Allahs swt.!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron