Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran"

Es geht hier darum, welche wissenschaftlichen Beweise für, oder gegen die Existenz des allschöpfenden Gottes stehen!

Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran"

Beitragvon Atlantis » Di Sep 13, 2011 5:39 pm

<---------- Debatte zwischen Abu Bakr und Kereng ---------->

<---------- Thema: Embryo im Koran ---------->

Erstmal danke an beiden "Abu Bakr" und "Kereng" die sich für die Bereitschaft an einer Debatte bereitgestellt haben.Das Thema wird wie oben im Topic beschrieben "Embryo im Koran sein".

Sind die Bescheibungen des Korans über den Embryo genau wie der der alten Griechen?Hat der Koran die gleichen Ungenauigkeiten oder Fehler wie die - die Galenus und Hippokrates gemacht haben?

Über diese Punkte werden sich unsere beiden Teilnehmer "der Debatte" ausseinander setzen.
________________________________________________________________________________________________

Nun warten wir noch,bis sich Herr Kereng registriert hat und uns ein Zeichen für den Start gibt.

Während der Debatte sind Kommentare anderer User "untersagt" - Nur Abu Bakr und Kereng werden sich darüber unterhalten.

Ich würde Herrn Kereng bitten den Anfang zu machen. :smile: ( Wenn registriert )
Benutzeravatar
Atlantis
 
Beiträge: 45
Registriert: Do Jul 14, 2011 9:01 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon kereng » Di Sep 20, 2011 5:58 am

Hallo Forum, Hallo Dr.Abu Bakr,

zunächst einmal danke ich "Atlantis" für die Vermittlung.

An anderer Stelle im Forum hat AbuBakr geschrieben:
Das heißt, der Quran hat das Wachstum des Embryos beschrieben, bevor es bekannt war, das ist eine Tatsache.

Dabei leugnet er nicht unbedingt, dass Galen, Hippokrates oder Aristoteles zwar schon über die Embryonalentwicklung geschrieben haben, aber er sagt, das seien nur unbedeutende Theorien gewesen und nicht weltweit akzeptiertes Wissen. Ich bin anderer Meinung, denn bei Wikipedia kann man dies lesen:
Durch seine Synthese wurde Galenos bis in die Renaissance hinein zur unwidersprochenen Autorität. Galen führte umfangreiche Sektionen und Vivisektionen an Tieren durch. Er verfasste nahezu 400 Schriften, die bis ins 17. Jahrhundert und darüber hinaus als medizinische Lehrgrundlage dienten. Diese wurden nach seinem Tod durch Oribasius (326-403) in 70 Büchern gesammelt.
und
Galens systematisch ausgebautes Werk, das im frühen Mittelalter von Hunayn ibn Ishaq (808-873) ins Arabische übersetzt wurde, war derart umfangreich und philosophisch abgesichert, dass es 1400 Jahre brauchte, es kritisch zu hinterfragen.

Die Doktorarbeit von Julia Bummel sagt dasselbe aus:
ca. 750-900 n. Chr., wird ein Großteil der Werke der griechischen Medizin und Biologie, darunter die Schriften der Hippokratiker, Aristoteles’ und Galens, zumeist von Nichtmuslimen ins Syrische und ins Arabische übersetzt. Einer der bedeutendsten Übersetzer war der Nestorianer Hunayn Ibn Ishaq (st. 260/873), der in Bagdad wirkte und wesentlich dazu beitrug, daß die antike Medizin zur Grundlage der wissenschaftlichen Medizin im arabisch-islamischen Mittelalter wurde.

Galens Schriften wurden also im Römischen Reich gelehrt, und es ist möglich, dass ein Autor des Korans auch schon vor der vollständigen Übersetzung zumindest grob über den Inhalt Bescheid wusste.

Zum Vergleich mit dem Koran ist vor allem diese Stelle aus de Semine zu berücksichtigen:

"Aber gehen wir zurück zur ersten Gestaltung des Tieres, und um den Bericht ordentlich und klar zu machen, teilen wir die Schaffung des Fötus insgesamt in vier Zeiträume. Im ersten herrscht, wie man es in Abtreibungen und Dissektion sehen kann, die Form des Samens vor. Zu diesem Zeitpunkt nennt auch der großartige Hippokrates die Form des Tieres noch nicht einen Fötus. Wie wir soeben gehört haben, endet die Samenphase am sechsten Tag, also spricht er noch von Samen.

Wenn es mit Blut gefüllt wurde, und Herz, Gehirn und Leber noch nicht ausgebildet und formlos sind, aber schon eine gewisse Festigkeit und gewisse Größe haben, ist dies die zweite Periode. Die Substanz des Fötus hat das Erscheinungsbild von Fleisch und nicht mehr von Samen. Dementsprechend nennt Hippokrates eine solche Form nicht mehr Samen sondern Fötus.

Die dritte Periode folgt auf diese, wenn es möglich ist, die drei Hauptorgane deutlich zu sehen und eine Art Umriss, eine Silhouette von allen anderen Teilen. Man kann die Gestalt der drei Hauptorgane klar sehen, den Magen schwächer und die Gliedmaßen noch weniger. Später bilden sie "Zweige", wie Hippokrates es ausdrückte, womit er ihre Ähnlichkeit mit Ästen feststellte.

Die vierte und letzte Periode ist das Stadium, wenn alle Teile der Gliedmaßen voll ausgebildet sind. In dieser Phase nennt der wunderbare Hippokrates den Fötus nicht mehr nur ein Embryo, sondern auch schon ein Kind, da es zuckt und sich bewegt wie ein voll ausgebildetes Tier ...

... Die Zeit ist für die Natur gekommen, die Organe genau auszubilden und alle Teile zur Vollendung zu bringen. So lässt sie Fleisch rund um alle Knochen wachsen, und zur gleichen Zeit ... macht sie an den Enden der Knochen Bänder, die sie miteinander verbinden, und über ihre gesamte Länge platziert sie rundherum auf allen Seiten dünne Membranen, genannt Knochenhaut, auf denen sie Fleisch wachsen lässt."


Das war meine Übersetzung der englischen Übersetzung. Dabei können sich Fehler eingeschlichen haben. Ich habe mich etwas gewundert, dass abwechselnd von "Tier" und von "Kind" gesprochen wird. Offenbar war bekannt, dass die Entwicklung bei verschiedenen Arten grundsätzlich gleich abläuft.

Was ist an der Beschreibung im Koran genauer oder korrekter?
Warum sollte ein Wunder vorliegen?
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon AbuBakr » Mi Sep 21, 2011 8:44 pm

bismillah

Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigens. Friede und Segen seien mit dem Propheten Muhammad und den anderen Propheten, die nicht nur den Muslimen, sondern auch den Griechen und der ersten Menschheit das Wissen und die Wissenschaft beigebracht haben. Von Adam, der als Ursprung der Menschheit gilt, über Nuh, dessen Asche mit dem Sinusflut heute noch wissenschaftlich beweisbar sind, über Ibrahim, dessen Bau in Mekka für jeden Blickenden Zeuge ist, über Moses dessen Anhänger kein Mensch übersehen kann, über Jesus, dessen Geschichte jedes Kind weiß, bis Muhammad, dessen Buch der heilige Quran für jeden ein Gottes Beweis und Rechtleiter ist.

Ich freue mich auf diese Debatte, und möchte gerne dich, lieber Kereng, zum Islam einladen, damit du nicht zu denjenigen gehörst, die glauben vom Affan abzustammen, und zu schrecklichen Wesen zu werden. Welcher Mensch möchte ein entwickelter Affe werden!! Das Gehirn, das Gott jedem von uns gegeben hat, kann diese Idee einfach nicht akzeptieren, deshalb wundert es mich, dass es Leute gibt, die sich erträumen, Affen gewesen zu sein, und wenn man sie mit "Affe" beleidigt, dann sind sie auf einmal sauer!! Diese Leute brauchen nur etwas weiter über ihre Füße zu schauen, und nur leicht zu denken, um die Wahrheit nicht aus den Büchern und falschen sinnlosen Aussagen von Darwin zu entnehmen, sondern aus ihren Herzen, die sie nicht täuschen, wenn sie sie ehrlich fragen! Das war nun ein Vorwort, auf das du nicht unbedingt antworten musst.

Damit wir unsere Debatte richtig anfangen können, habe ich folgende Angelegenheit:
Du bist ja ein Atheist, und du willst versuchen zu beweisen, dass was im Quran steht zum Teil bekanntes Wissen ist, daher kann es auch kein Wunder gewesen sein. Ich will aber gerne etwas im Vorfeld klären, bevor wir mit dem Thema richtig beginnen:

Gleicht für dich eine Vermutung unbewiesener Theorie etabliertem Wissen? Ich meine, wenn man die Stadien des Embryos auf mehrere Weisen vermutet, ohne irgendeinen Weg zu haben diese Vermutung zu beweisen, und dann lässt sich später herausstellen, dass eine dieser Vermutungen richtig war, gleich das für dich, wenn jemand nur eine Aussage zum Thema macht, und diese als einzig richtige erklärt, und dann lässt sich später herausstellen, dass diese wirklich so ist. Sind die beiden für dich gleich?

Anders gesagt, du gleichst zwischen Griechen, die alles Mögliche geschrieben und vermutet haben, wobei die Mehrzahl ihrer Aussagen falsch war, und einem Quran, der nur eine einzige Möglichkeit angegeben hat, die sich dann später doch bewiesen hat!!

Sind beide für dich gleich?

Ich warte auf die Antwort vor dem Beginn.
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon AbuBakr » Mi Sep 21, 2011 9:55 pm

bismillah

Wenn du möchtest, schlage ich vor, dass wir die Debatte hier in 2 teilen:

1) Die Quranbeschreibungen, die von euch als falsch oder unwissenschaftlich erklärt werden. Könntest du sie mir hier bitte auflisten mit den entsprechenden Versen, die ihr glaubt falsch zu sein!

Wenn wir dem dem ersten Thema fertig sind, dann kommen wir auf das andere Thema:
2) Ist die Beschreibung des Qurans für die Entwicklung des Embryos ein Wunder, oder ein altes Wissen!


Ich glaube so können wir am besten von der Diskussion profitieren, und auch lernen. ;)

viele Grüße
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon kereng » Do Sep 22, 2011 5:59 am

AbuBakr hat geschrieben:Gleicht für dich eine Vermutung unbewiesener Theorie etabliertem Wissen?

Natürlich sind sie nicht gleich.

Darwins Idee von der natürlichen Auslese war lange nur eine Theorie, die nach der Veröffentlichung schnell zu etabliertem Wissen wurde. Wegeners Idee der Kontinentaldrift wurde erst lange nach der Veröffentlichung anerkannt und noch später bewiesen. Andere Hypothesen bleiben unbewiesen oder wurden sogar widerlegt, z.B. die Expansion der Erde oder der Kreationismus.

Galens Lehre wurde zu seinen Lebzeiten voll anerkannt, aber sehr viel später zum größten Teil widerlegt.

AbuBakr hat geschrieben:Anders gesagt, du gleichst zwischen Griechen, die alles Mögliche geschrieben und vermutet haben, wobei die Mehrzahl ihrer Aussagen falsch war, und einem Quran, der nur eine einzige Möglichkeit gegeben hat, die sich dann später doch bewiesen hat!!

Der Koran hat nicht "nur eine einzige Möglichkeit gegeben". Er beschreibt die Zeugung und Embryonalentwicklung so knapp und unklar, dass mehrere Theorien dazu passen. Galen lehrte, dass es Samen vom Mann und von der Frau gibt, und Aristoteles meinte, der Beitrag der Frau sei Blut. Es ist dem Koran nicht zu entnehmen, ob überhaupt ein Beitrag von der Frau kommt.

Für Taraib und Sulb gibt es ganz unterschiedliche Interpretationen, und Alaqa wird mal als Anhängsel und mal als Blutklumpen gedeutet. Man könnte den Koran so verstehen, dass alles Mudgha vollständig zu Knochen wird, und dann die Knochen mit Fleisch bedeckt werden. Damit es richtig wird, muss man den Text etwas wohlwollender interpretieren.

AbuBakr hat geschrieben:Wenn du möchtest, schlage ich vor, dass wir die Debatte hier in 2 teilen

Ich schlage vor, dass es in diesem Thread weiter um Embryologie geht. Auf die Koranwunder werde ich heute abend in "Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffar!]" antworten. Wenn du willst, werde ich einen weiteren Thread für Fehler im Koran aufmachen. Ich bin nicht der Meinung, dass erst ein Thema zuende diskutiert werden soll, bevor das andere beginnt. Was die Teilnahme anderer Forumsmitglieder angeht, bin ich dafür, diesen Embryo-Thread weiterhin auf uns beide zu beschränken, aber sonst alle mitmachen zu lassen.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon AbuBakr » Fr Sep 23, 2011 9:57 pm

bismillah

Natürlich sind sie nicht gleich.

Darwins Idee von der natürlichen Auslese war lange nur eine Theorie, die nach der Veröffentlichung schnell zu etabliertem Wissen wurde. Wegeners Idee der Kontinentaldrift wurde erst lange nach der Veröffentlichung anerkannt und noch später bewiesen. Andere Hypothesen bleiben unbewiesen oder wurden sogar widerlegt, z.B. die Expansion der Erde oder der Kreationismus.

Galens Lehre wurde zu seinen Lebzeiten voll anerkannt, aber sehr viel später zum größten Teil widerlegt.


Das ist sehr gut, was ist dann für dich Wissen, und was ist Theorie? Und wie kann man Wissen prophezeihen, wenn das Wissen nur das ist, was die Menschen nach der Forschung erreichen! Die Frage anders: Was ist der Unterschied für dich zwischen einer Vermutung und einer Prophezeihung von wissenschaftlichen Tatsachen?

Der Koran hat nicht "nur eine einzige Möglichkeit gegeben". Er beschreibt die Zeugung und Embryonalentwicklung so knapp und unklar, dass mehrere Theorien dazu passen. Galen lehrte, dass es Samen vom Mann und von der Frau gibt, und Aristoteles meinte, der Beitrag der Frau sei Blut. Es ist dem Koran nicht zu entnehmen, ob überhaupt ein Beitrag von der Frau kommt.

Für Taraib und Sulb gibt es ganz unterschiedliche Interpretationen, und Alaqa wird mal als Anhängsel und mal als Blutklumpen gedeutet. Man könnte den Koran so verstehen, dass alles Mudgha vollständig zu Knochen wird, und dann die Knochen mit Fleisch bedeckt werden. Damit es richtig wird, muss man den Text etwas wohlwollender interpretieren.

Erstens danke, dass du selber bewiesen hast, dass die alten Forscher Fehler machten, jedoch der Quran bei der Beschreibung der Entwicklung des Embroys nicht.

Zweitens es stimmt nicht, dass der Quran nicht erwähnt hat, dass die Frau an die Bildung des Embryos beteiligt ist. Denn er sagte:
49:13 (O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem männlichen und einem weiblichen Wesen erschaffen, und Wir haben euch zu Völkern und Stämmen gemacht) Der Ausdruck im Quran kommt sogar ohne das Wort "Wesen", denn der Übersetzer hat das Wort Wesen von sich gebracht, um es den Lesern zu deuten. Im Quran kommt sehr genau: (O ihr Menschen, Wir haben euch ja von einem Männlichen und einem Weiblichen erschaffen)

Beteiligt an die Schöpfung ist hier deutlich der Mann und die Frau! Wieso behauptest du, dass der Quran dazu nichts gesagt hat??

Für Taraib und Sulb gibt es ganz unterschiedliche Interpretationen, und Alaqa wird mal als Anhängsel und mal als Blutklumpen gedeutet. Man könnte den Koran so verstehen, dass alles Mudgha vollständig zu Knochen wird, und dann die Knochen mit Fleisch bedeckt werden. Damit es richtig wird, muss man den Text etwas wohlwollender interpretieren.


Bringe mir dann eine ähnlichen Text der Griechen, oder der Araber, den mann so deuten kann, bis man alles widerspruchs- und fehlerfrei rausbekommt!
Natürlich wird es unterschiedliche Deutungen zum Quran geben, und sogar solche, die total falsch sind. Der Grund dafür ist, dass die Deutung von Menschen gemacht wurde, die das Wissen damals nicht hatten. Daher versuchten sie anhand des damals vorhandenen Wissens diese Verse zu erklären, und machten dabei Fehler. Das beweist genau, dass der Prophet saw. nichts von den Griechen entnahm, wie ihr meint, sonst hätten die Leute gewusst, was im Quran stand, sondern der Prophet hat weitergegeben, was er bekommen hat. Und was er bekommen hat, war für die Leute unverständlich. Das ist ganz normal, und kann bei jeder wissenschaftlichen Prophezeihung geschehen!! Das ist der Fehler der Menschen und nicht des Qurans!!

Ich schlage vor, dass es in diesem Thread weiter um Embryologie geht. Auf die Koranwunder werde ich heute abend in "Wissenschaftliche Wunder im Koran? [Propaganda der Kuffar!]" antworten. Wenn du willst, werde ich einen weiteren Thread für Fehler im Koran aufmachen. Ich bin nicht der Meinung, dass erst ein Thema zuende diskutiert werden soll, bevor das andere beginnt. Was die Teilnahme anderer Forumsmitglieder angeht, bin ich dafür, diesen Embryo-Thread weiterhin auf uns beide zu beschränken, aber sonst alle mitmachen zu lassen.


Ja dieses Thread bleibt für das Thema Embryo, und ich meinte mit den 2 Punkten auch das Thema Embryo. Deshalb bitte ich dich erneut darum, mir die angebliche falsche Beschreibung des Embryos hier zu posten, damit wir erstmals die Fehler im Thema ausschließen, und danach schauen wir, ob diese Prophezeihungen Wunder sind, oder nicht!!

Was den anderen Thread angeht, ich habe nichts dagegen, wenn du nebenbei mit einem anderen über etwas anderes debattieren möchtest. Nur voraussetzung dafür, dass du einen Gegner findest, der Quran auf Arabsich verstehen kann, und ein Minimun an Wissen hat. Falls jemand das möchte, dann ist das kein Problem. Jedoch die Debatten mit mir dauern immer länger, da ich wie gesagt immer vollbelastet bin. Meine Meinung ist, dass wir beide die Themen nacheinander diskuttieren. Wir haben es nicht eilig, und wir können unsere Zeit nehmen.

Ich warte auf die Antwort!!

alhamdulellah
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon kereng » Sa Sep 24, 2011 4:10 pm

AbuBakr hat geschrieben:Das ist sehr gut, dann was ist für dich Wissen, und was ist Theorie? Und wie kann man Wissen prophezeihen, wenn das Wissen nur das ist, was die Menschen nach der Forschung erreichen! Die Frage anders: Was ist der Unterschid für dich zwischen einer Vermutung und einer Prophezeihung von wissenschaftlichen Tatsachen?

Wissen ist durch Beobachtungen bestätigt. Trotzdem kann sich durch neue Erkenntnisse vermeintliches Wissen als falsch erweisen. Theorie ist a) das Gegenteil von Praxis, b) ein Teilgebiet einer Wissenschaft c) in der Umgangssprache das, was in der Wissenschaft Hypothese genannt wird, also eine schwach abgesicherte Vermutung.
Den Rest der Frage verstehe ich nicht. Eine Prophezeiung und eine Vermutung entsprechen sich ungefähr in der Glaubwürdigkeit. Die Prophezeiung bezieht sich auf die Zukunft und ist dann normalerweise überprüfbar.

AbuBakr hat geschrieben:Zweitens es stimmt nicht, dass der Quran nicht erwähnt hat, dass die Frau an die Bildung des Embryos beteiligt ist.

Ich meinte das, was sich in der Gebärmutter einnistet. Galen meinte es sei Samen vom Mann und von der Frau, und Aristoteles meinte, es sei Samen vom Mann und Menstrualblut von der Frau. Dass Mutter und Vater für ein Kind notwendig sind, weiß natürlich auch der Koran (außer bei Isa). Ob sie nur das Saatfeld ist oder auch am Samen beteiligt ist, verrät uns der Koran nicht.

AbuBakr hat geschrieben:
... ganz unterschiedliche Interpretationen, ....
Bringe mir dann eine ähnlichen Text der Griechen, oder der Araber, den mann so deuten kann, bis man alles widerspruchs- und fehlerfrei rausbekommet!

Die Griechen haben viel genauer formuliert als der Koran und waren viel ausführlicher. Deshalb kann man dort leichter Fehler nachweisen.

AbuBakr hat geschrieben:... Das beweist genau, dass der Prophet saw. nichts von den Griechen entnahm, wie ihr meint, sonst hätten die Leute gewusst, was im Quran stand, ...

Die arabischen Mediziner des frühen Mittelalters waren erfreut, dass die Embryonalentwicklung im Koran mit der von Galen und Hippokrates übereinstimmt. Sie haben "gewusst, was im Quran stand".

AbuBakr hat geschrieben:... Deshalb bitte ich dich erneurt darum mir die angebliche falsche Beschreibung des Embryos hier zu posten, damit wir erstmals die Fehler im Thema ausschließen, und danach schauen wir, ob diese Prophezeihungen Wunder sind, oder nicht!!

Da ich ja eigentlich hier bin, um die angeblichen Wunder zu widerlegen, können wir es kurz machen.
Du hattest geschrieben:
AbuBakr hat geschrieben:... Denn im Quran lässt sich eine Reihenfolge auf die Bildung des Knochens feststellen, aber nicht auf die Bildung vom Fleisch! Die Frage war, ob sich Fleisch, - sprich Muskeln -, oder Knochen zuerst bildet. Auf dieser Frage gibt es keine Antwort im Quran. Ich schreibe die richtige Übersetzung nochmals, damit du nicht verwechselst:
23:14 (Hierauf schufen Wir den Nutfa "Samentropfen" zu einem Anhängsel, dann schufen Wir das Anhängsel zu einem kleinen Klumpen, dann schufen Wir den kleinen Klumpen zu Knochen, dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen Wir ihn als eine weitere Schöpfung entstehen. Segensreich ist Allah, der beste Schöpfer.)

Das ist wörtlich genommen falsch, weil "den kleinen Klumpen zu Knochen" bedeutet, dass in einem Moment der Entwicklung nur Knochen da sind (richtige Knochen, nicht weiche Vorläufer), die später mit Fleisch bedeckt werden. Ich bin sicher, du wirst eine neue Übersetzung finden, in der das Problem verschwindet.

Dann können wir zu dieser Behauptung kommen:
AbuBakr hat geschrieben:Das heißt, der Quran hat das Wachstum des Embryos beschrieben, bevor es bekannt war, das ist eine Tatsache.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon AbuBakr » So Sep 25, 2011 9:19 am

bismillah

Wissen ist durch Beobachtungen bestätigt.


Wissen ist durch Beobachtungen bestätigt. Trotzdem kann sich durch neue Erkenntnisse vermeintliches Wissen als falsch erweisen. Theorie ist a) das Gegenteil von Praxis, b) ein Teilgebiet einer Wissenschaft c) in der Umgangssprache das, was in der Wissenschaft Hypothese genannt wird, also eine schwach abgesicherte Vermutung.
Den Rest der Frage verstehe ich nicht. Eine Prophezeiung und eine Vermutung entsprechen sich ungefähr in der Glaubwürdigkeit. Die Prophezeiung bezieht sich auf die Zukunft und ist dann normalerweise überprüfbar.


Ich bin mit dem ersten Teil einverstanden, mit dem nächsten aber nicht. Denn mit dem nächsten Teil sagst du, dass eine Prophezeiung und eine Vermutung gleich sind. Ich habe dir anhand eines Beispiels den Unterschied klar gemacht, dass diese Aussage unakzeptabel ist. Ich gebe dir ein zweites Beispiel:

1) Eine Prophezeiung: Ein Prophet bekommt Wissen von Gott und weiß demzufolge vieles, was in der Zukunft passiert. Er gibt uns demzufolge 1000 zukünftige Informationen, die sich alle so ereignen, wie er sie gesagt hat. Also 100% Übereinstimmung mit seinen Aussagen. Gleichzeitig sagt er: Alles was ich euch erzähle wird zu 100% geschehen.

2) Vermutung: Ein Grieche, der von keiner Quelle Wissen hat, hat seinen Verstand benutzt, und 1000 Aussagen über die zukünftige Entweicklung des Alls gemacht, obwohl er kein Mittel dafür hat, diese Aussagen zu bestätigen. Jedoch seine Aussagen treffen nur zu 10%. Das heißt, nur 100 seiner Aussagen treffen und der Rest war falsch.
Nun falls du wissenschaftlich tätig bist, und dich mit Statistik auskennt, haben die Mathematiker eine Regel gemacht, wie man zwischen Vermutungen und Zufallaussagen und wissenschaftlichen Aussagen unterscheiden kann. Die Regel ist die Signifikanz und der P-Wert. Da wir nun mit dem Thema Embryo beschäftigt sind, dann übernehme ich einfach die medizinischen Werte zum Thema. Die Mediziner halten die Aussagen für etabliertes Wissen (Evidenz basiert), wenn sie nicht mehr als 5% falsch sind. Das heißt, wenn eine Aussage sich bei mehr als 5% der betroffenen nicht treffend war, dann wird diese Aussage für ZUFALL erklärt.

Nun ich erlaube mir zu behaupten, dass die wissenschaftichen Aussagen im Quran zu 100% richtig waren, und selbst wenn wir eure angeblichen Fehler rauszählen kommen wir immerhin zu mehr als 95% richtige Aussagen. Das heißt, wir können auch sagen, dass wissenschaftlich gesehen, die Aussagen des Qurans der Prophet saw. signifikant und wissenschaftlich basiert sind.
Nun kommen wir auf die Aussagen der Griechen. Ich kenne keinen Griechen, der von sich behauptet, alles richtig erkannt zu haben. Ich habe keine Statistik dazu gelesen, aber ich glaube, dass man bei den Griechen im besten Fall zu 50% falsche und 50% richtige Aussagen kommt. Das heißt, deren Aussagen sind wissenschaftlich gesehen reine Vermutung und Zufälle. Einmal treffen sie und vielmal nicht!!

Das heißt, selbst wenn du alle wissenschaftliche Prophezeiungen des Qurans bei den Griechen und alten Ägyptern findest, bleibt die Sellektion des Qurans der richtigen und dessen Ablehnung der falschen, als Wunder, die du nicht bestreiten kann, und die wissenschaftlich den Quran vor jedem anderen Buch auszeichnet. Daher hat Allah die Menschheit herausgefordert ein ähnliches Buch zu bringen! Das ist einer der Wunderaspekte des Qurans, die es zu einem Gottesbuch machen.

Ich darf daher diesen Punkt so schließen: Der Vergleich zwischen den signifikanten Quran und den Vermutungen der Griechen ist unwissenschaftlich und für uns Muslime als Beweis gegen die Authentität des Vergleichers, und eine Abneigung von der Wahrheit. Erstmals bringt ihr ein Buch, das eine solch hohe Signifikanz und Fehlerfreiheit aufweisen kann, damit wir vergleichen. Und das ist eine allgemeine Widerlegung von allen Behauptungen, dass der Prophet saw. von irgendjemandem anderen abgeschreiben hätte!!

Ich meinte das, was sich in der Gebärmutter einnistet. Galen meinte es sei Samen vom Mann und von der Frau, und Aristoteles meinte, es sei Samen vom Mann und Menstrualblut von der Frau. Dass Mutter und Vater für ein Kind notwendig sind, weiß natürlich auch der Koran (außer bei Isa). Ob sie nur das Saatfeld ist oder auch am Samen beteiligt ist, verrät uns der Koran nicht.

Und woher weißt du, dass im Quran nicht die Rede von dem ist, was im Bauch der Frau geschieht? Der Vers beinhaltet eine allgemeine Aussage, und allgemeine Aussagen dürfen nicht ohne weiteres auf eine bestimmte Absicht eingeschränkt werden? Die Schöpfung laut dem Quran baut im Allgemeinen auf das Männliche und weibliche. Dazu gehört auch die Schöpfung im Bauch!!

Das stimmt gar nicht, denn der Prophet saw. hat ganz genau geklärt, dass die Schöpfung des Embryos im Bauch der Mutter aus 2 Komponenten entsteht:
In mehreren Quellen wie [Musnad Ahmad 1/465] soll ein Jude den Propheten saw. vorbeigegangen, und hörte ihn beim Predigen. Die Leute dort sagten dem Juden: Schau, dieser Mensch behauptet Prophet zu sein. Der Jude sagte dann: Ich werden ihn nach etwas fragen, das nur ein Prophet kennt. Er ging dann zu ihm und fragte ihn: (Oh Muhammad, aus was wird der Mensch geschaffen? Der Prophet saw. sagte: Aus beiden Wesen, aus dem Tropfen des Mannes und dem der Frau!) Ein Link zum Hadith http://www.islamweb.net/newlibrary/disp ... 7&ID=14053 Der Prophet saw. hat damit nicht nur die Beteiligung des Mannes und der Frau bestätigt, er ging sogar sowei die Form des Spermien und der Eizelle zu beschreiben, dass sie tropfenähnlich sind. Welcher Grieche hat das bitte schon gesagt?


Und da wir wissen, dass die Sunna die Deutung und Erklärung des Qurans ist, dürfen wir deine falsche Deutung des Verses ablehnen. Der Vers im Quran spricht auch von der Schöpfung in der Gebährmutter und du musst es nun akzeptieren, dass der Quran allen anderen Bücheren überlegen war, was die Entwicklung des Embroys angeht.

Die Griechen haben viel genauer formuliert als der Koran und waren viel ausführlicher. Deshalb kann man dort leichter Fehler nachweisen.

Das ist ein guter Beweis gegen die Griechen und für den Quran. Wenn wir von Quran und Sunna reden, dann hat unser Prophet viel mehr als die Griechen prophezeit, jedoch all seine Prophezeiungen sind eingetroffen und die der Griechen sind in die Hose gegangen. Er prophezeite zum Beispiel, dass die barfüßigen Beduinen hohe Gebäude bauen werden und sich dabei konkurrieren werden, und das ist ein Zeichen der Ende der Zeit. Nun schaue auf Dubai, und du verstehst, dass Muhammad saw. ein Prophet war. Wo sind die Griechen, die sowas prophezeit haben?

Daher ist es auch falsch, nur den Quran in Betracht zu ziehen, wenn wir von Muhammad saw. und seinen Prophezeihungen sprechen. Wir müssen die Sunna auch dazu nehmen, und was Muhammad saw. ausserhalb des Qurans gesagt hat. Jedoch der Quran hat auch nicht wenige Prophezeiungen, er hat Prophezeiungen jeglicher Art gegeben: Mediznische, Politische, Millitärische, Religiöse, Mathematische, Geologische, Geographische, Astronomologische...

Ich denke, kein Grieche konnte so umfangreich prophezeien, ich meine sicherlich Vermutungen machen.

Die arabischen Mediziner des frühen Mittelalters waren erfreut, dass die Embryonalentwicklung im Koran mit der von Galen und Hippokrates übereinstimmt. Sie haben "gewusst, was im Quran stand".

Die Signifikanz des Qurans und der Sunna, widerlegt den Mythus, dass der Prophet saw. von den Griechen entnahm, die keine Signifikanz aufweisen können. Lass uns dann wissenschaftlich bleiben, und die Wahrheit sagen, dass Griechen Vermutungen geschrieben haben, und der Quran Wissenschaft.

Das ist wörtlich genommen falsch, weil "den kleinen Klumpen zu Knochen" bedeutet, dass in einem Moment der Entwicklung nur Knochen da sind (richtige Knochen, nicht weiche Vorläufer), die später mit Fleisch bedeckt werden. Ich bin sicher, du wirst eine neue Übersetzung finden, in der das Problem verschwindet.

Dann können wir zu dieser Behauptung kommen:


Deine Aussage ist falsch, es gibt keinen Moment, wo das Embryo nur richtige Knochen beinhaltet, ohne Vorläufige weiche Knochen. Lies die Phasen der Knochenentwicklung, dann weißt du, dass jeder Knochen aus Vorläufer besteht, der später kalzifiziert und zu richtigen harten Knochen wird. Von daher brauche ich keine neue Übersetzung. Meine Übersetzung ist richtig, und dein Fehler zeigt, wie sogar in diesem Jahrhundert Fehler gemacht werden, aber im Quran wurden solche Fehler nicht begangen!

Ok das war es meinerseits. Ich hoffe, dass wir diese Punkte klären, und danach weitermachen.
Vielen Dank für das Schreiben und die Zeit ;)
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon AbuBakr » So Sep 25, 2011 10:19 am

bismillah

Ich will an der Stelle nur etwas bemerken:

Wir Mulsime sind wissenschaftlich orientierter als jeder andere. Wir sagen und machen es euch deutlich, damit ihr auch wisst, wer Muslime sind, und warum die ganze Wissenschaft nach dem Islam starkt entwickelt wurde. Wir sagen euch:

Der Islam ist für uns nicht nur die einzige wahre Religion sondern auch die einzige unwiderlegbare fehlerfreie Wissenschaft der Welt. Und wir akzeptieren in unserer Religion mehr Signifikanz und Authentität, als was die besten Wissenschaftler der Welt davon träumen. Wir akzeptieren nur 100% Fehlerfreiheit und Authentität des Wissens und der Prophezeiungen des Qurans. Das heißt, wir sind alle bereit den Islam zu verlassen, und Atheisten zu werden, wenn irgendein Mensch auf dieser Erde einen einzigen Fehler im Quran beweisen könnte. Nun gibt es deiner Meinung nach irgendeinen Physiker, der Garantie für sein Buch gibt, dass er zu 100% authentisch und richtig ist? Diesen Menschen gibt es nicht!

Nun ich erwarte von dir als Gegenleistung die Aussage zu machen, dass ihr Atheisten euch von den Wissenschaftlern fernhaltet, die eine Signifikanz und Authentität von weniger als 95%, das heißt wenn sie 5% ihrer Aussagen falsch gemacht haben. Ich sage nicht ein Fehler, wie wir es mit dem Quran machen, ich sage 5%, und das soll für euch einfacher sein. Nun seid ihr bereit die Wissenschaftler zu leugnen, die Fehler machen, oder nicht??

Du wirst mir sagen: Aber jeder Mensch macht doch Fehler, wieso soll ich die Wissenschaftler und ihr Wissen leugnen, das ich brauche, nur weil sie woanders Fehler machten!!

Ich sage dir: Dann bist du unwissenschaftlich, denn du lehnst den Propheten saw. und seine Aussagen und seine Wunder ab, obwohl er keine Fehler gemacht hat, und nimmst die Aussagen der fehlenden Wissenschaftler an, obwohl sie Fehler gemacht haben. Du hast das Minderwertige und wir das Hochwertige!!

Du wirst sagen: Ja aber der Quran hat einen Fehler, nur die Muslime deuten diese anders und gehen sie um. Ich sage dir, wir akzeptieren, dass du die Bücher der Wissenschaftler und der Griechen so deutest, wie du willst, hauptsache du leugnest ihre Fehler! Du wirst es aber auch nicht schaffen.

Reicht das dir immer noch nicht als Beweis für die Gottlichkeit des Qurans und der Authentität seines Propheten!!

Von welcher Wissenschaft redet ihr dann eigentlich, und was für Wissen ist das, was ihr präsentiert?! Beweise habt ihr nicht. Eure Beweise stammen aus fehlerhaften Büchern. Hinter euren Wissenschaftlern könnt ihr nicht stehen. Unsere Religion könnt ihr nicht widerlegen. Ein ähnliches Buch könnt ihr nicht bringen, und das alles reicht euch nicht, um die Wahrheit zu akzeptieren, dass der Islam die einzige wahre Religion ist? Können die Christen hinter der Bibel so stehen, wie die Muslime hinter dem Quran?? Absolut nicht. Kann Darwin hinter seinen Büchern und Theorien so stehen, wie wir hinter dem Quran? Auch nicht. Wer von euch kann uns ein Buch geben und uns damit herausfordern, wie wir mit dem Quran herausfordern!!

Bisher hat sich keiner gemeldet. Vielleicht willst du der erste sein, der uns herausfordern möchte!! ;)

alhamdulellah
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Debatte zwischen Dr.Abu Bakr und Kereng "Embryo im Koran

Beitragvon kereng » So Sep 25, 2011 12:48 pm

AbuBakr hat geschrieben:
kereng hat geschrieben:Ich meinte das, was sich in der Gebärmutter einnistet. Galen meinte es sei Samen vom Mann und von der Frau, und Aristoteles meinte, es sei Samen vom Mann und Menstrualblut von der Frau. Dass Mutter und Vater für ein Kind notwendig sind, weiß natürlich auch der Koran (außer bei Isa). Ob sie nur das Saatfeld ist oder auch am Samen beteiligt ist, verrät uns der Koran nicht.

Und woher weißt du, dass im Quran nicht die Rede von dem, was im Bauch der Frau geschieht? Der Vers beinhaltet eine allgemeine Aussage, und allgemeine Aussagen dürfen nicht ohne weiteres auf eine bestimmte Absicht eingeschränkt werden?

Eben. Der Koran macht eine so allgemeine Aussage, dass man nicht daraus entnehmen kann, ob die Frau mehr als ein Saatfeld ist. Da man diese Aussage "nicht ohne weiteres auf eine bestimmte Absicht" einschränken darf, enthält der Koran keine Prophezeiung der Eizelle.

AbuBakr hat geschrieben:Das stimmt gar nicht, denn der Prophet saw. hat ganz genau geklärt, dass die Schöpfung des Embryos im Bauch der Mutter aus 2 komponennten entsteht:
In mehreren Quellen wie [Musnad Ahmad 1/465] soll ein Jude den Propheten saw. vorbeigegangen, und hörte ihn am predigen. Die Leute dort sagten dem Juden: Schau dieser Mensch behauptet Prophet zu sein. Der Jude sagte dann: Ich werden ihn nach etwas fragen, das nur ein Prophet kennt. Er ging dann zu ihm und fragte ihn: (Oh Muhammad, aus was wird der Mensch geschaffen? Der Prophet saw. sagte: Aus beiden Wesen, aus dem Tropfen des Mannes und dem der Frau!) Ein Link zum Hadith http://www.islamweb.net/newlibrary/disp ... 7&ID=14053 Der Prophet saw. hat damit nicht nur die Beteiligung des Mannes und der Frau bestätigt, er ging sogar sowei die Form des Spermien und der Eizelle zu beschreiben, dass sie tropfenähnlich sind. Welcher Grieche hat das bitte schon gesagt?

Hattest du nicht woanders geschrieben, dass Mohammed den Koran nur übermittelt hat, ohne selber alles zu verstehen? Nun soll er plötzlich auch außerhalb des Korans unfehlbar sein?
Noch ein Hadith, Ausspruch des Propheten, der von Abdallah Ibn Masud überliefert ist:
Der Tropfen des Mannes ist dickflüssig. Aus ihm entstehen die Knochen und die Nerven. Und der Tropfen der Frau ist dünnflüssig. Aus ihm bilden sich das Fleisch und das Blut.

In den Hadithen findet man jede Menge Unfug, von wegen 100% Trefferquote. Die Geschichte von der Sonne, die nach dem Untergang auf die Erlaubnis wartet, wieder aufgehen zu dürfen, hatte ich schon woanders gepostet.

AbuBakr hat geschrieben:
kereng hat geschrieben:Die arabischen Mediziner des frühen Mittelalters waren erfreut, dass die Embryonalentwicklung im Koran mit der von Galen und Hippokrates übereinstimmt. Sie haben "gewusst, was im Quran stand".

Die Signifikanz des Qurans und der Sunna, widerlegt den Mythus, dass der Prophet saw. von den Griechen entnahm, die keine Signifikanz aufweisen können. Lass uns dann wissenschaftlich bleiben, und die Wahrheit sagen, dass Griechen Vermutungen geschrieben haben, und der Quran Wissenschaft.

Die Griechen haben Wissenschaft betrieben. Sie haben Beobachtungen und Schlussfolgerungen aufgeschrieben. Wenn wir die Sunna damit vergleichen, ist der Wahrheitsgehalt bei den Griechen höher. Aber ich kann mir schon vorstellen, wie du die Statistik rettest. Die wissenschaftlich nicht haltbaren Hadithe sind nicht authentisch, oder?

AbuBakr hat geschrieben:
kereng hat geschrieben:Das ist wörtlich genommen falsch, weil "den kleinen Klumpen zu Knochen" bedeutet, dass in einem Moment der Entwicklung nur Knochen da sind (richtige Knochen, nicht weiche Vorläufer), die später mit Fleisch bedeckt werden. Ich bin sicher, du wirst eine neue Übersetzung finden, in der das Problem verschwindet.

Deine Aussage ist falsch, es gibt keinen Moment, wo das Embryo nur richtige Knochen beinhaltet, ohne Vorläufige weiche Knochen. Liese die Phasen der Knochenentwicklng, dann weißt du, dass jede knochen aus Vorläufer besteht, der später kalzifiziert und richtigen harten Knochen wird. VOn daher ich brauche keine neue Übersetzung. Meine Übersetzung ist richtig, und dein Fehler zeigt, wie sogar in diesem Jahrhundert Fehler gemacht werden, aber im Quran wurden solche Fehler nicht begangen!

Aus deiner Übersetzung lese ich: Ein Embryo besteht erst zu 100% aus Samentropfen, dann zu 100% aus Anhängsel, dann zu 100% aus einem kleinen Klumpen, dann zu 100% aus Knochen. Dann werden die Knochen mit Fleisch überzogen. Das was du versehentlich als meinen Fehler bezeichnest, steckt in deiner Übersetzung:
AbuBakr hat geschrieben:23:14 (Hierauf schufen Wir den Nutfa "Samentropfen" zu einem Anhängsel, dann schufen Wir das Anhängsel zu einem kleinen Klumpen, dann schufen Wir den kleinen Klumpen zu Knochen, dann bekleideten Wir die Knochen mit Fleisch. Hierauf ließen Wir ihn als eine weitere Schöpfung entstehen. Segensreich ist Allah, der beste Schöpfer.)


AbuBakr hat geschrieben:Jedoch der Quran hat auch nicht wenige Prophezeiungen, er hat Prophezeiungen jeglicher Art gegeben: Mediznische, Politische, Millitärische, Religiöse, Mathematische, Geologische, Geographische, Astronomologische...

Dann bring doch mal ein paar Beispiele. Im Thread mit den "wissenschaftlichen Wundern" ist nicht viel Wunderbares übrig.
Benutzeravatar
kereng
 
Beiträge: 26
Registriert: Sa Sep 17, 2011 8:49 am

Nächste

Zurück zu Die Wissenschaft und die Beweise der Existenz Allahs swt.!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron