Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah.

Hier können allgemeine Fragen zum Islam gestellt und geantwortet werden.
Forumsregeln
Beleidigungen sind streng verboten

Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah.

Beitragvon Moe » Sa Sep 22, 2012 12:14 am

Da ich gerade das besagte Buch von Al Lalakāī lese und Teile daraus übersetze, dachte ich mir ist es vlt. nützlich, wenn ich meine Übersetzungen mit Euch teile. Daher wird InshaAllah dieser Thread beständig aktualisiert. Es geht also um das Buch:

شرح اصول إعتقاد أهل السنة و الجماعة

------

Die, die sich Ahlus Sunnah wal Jamā`ah nennen, glauben, dass Allah unerschaffen ist.
Weiter glauben sie, dass Seine Worte ebenso unerschaffen sind. Und ebenso glauben sie, dass seine Namen ebenso unerschaffen sind.

Dazu sagt Al Lalakāī im besagten Buch unter dem Kapitel, in dem es geht, dass der Name gleich dem Benanntem ist.

Er nennt Beweise aus Qurān, Sunnah, dem Konsens der Gläubigen, der arabischen Sprache, der Sitte und der Gewohnheit der Menschen.

Er sagt auf S. 122:
„Und es sagt niemand von den Verständigen: „Was ist der Name des Herrn dieses Hauses?" Und niemand sagte von ihnen: „Ruft den an, der Allah heißt."

Dann nennt er die Mu`tazilah und andere, die sagen, dass der Name ungleich dem Benannten ist. Denn sie treffen diese Differenzierung, weil sie (in diesem Fall) sagen, dass der Name erschaffen und der Benannte unerschaffen sei.

Daher sagt Al Lalakāī auf der selben Seite:
„Und eine der gewaltigsten (Arten des) Polytheismus ist es, wenn gesagt wird:
„Der Gottesdienst wird für den Namen (vollzogen) und der Name ist erschaffen." Und so ordnete er den Gottesdienst dem Erschaffenen (gegenüber) an!! Und dies ist die Rede der Mu`tazilah und der Najāriyah und anderen von den Leuten der Erneuerung, des Unglaubens und des Irrwegs."

Auf S. 123 nennt er dann einen Beweis aus der Sitte und Gewohnheit:

„Weiter die Aussage der Menschen in ihren Anrufungen (zu Allah):„O Allah, vergebe mir und sei mir barmherzig.", was bei denen (die Leute der Erneuerung, Unglaubens und Irrwegs):„Von dem Namen Allahs, welcher erschaffen ist, vergebe mir."

Und dies ist Unglaube in Allah und entgegen dem Buche Allahs und der Tradition des Gesandten Allahs, Allahs Segen, Friede und Heil auf ihn, und (entgegen) dem Konsens der Gläubigen, der arabischen Sprache, der Sitte und der Gewohnheit."

-------------------------------------

Und weiter zum Thema, dass Allāhs Worte - und somit auch der Qurān - unerschaffen sind, folgende Überlieferung - welche unter allen mein Liebling ist - welche Al Lalakāī im besagten Buch, S. 132f. anführt:

Über eine Zahl an Überlieferern bis nach Abu Hurayrah, welcher sagte:
„Es erzählte uns der Gesandte Allāhs, Allahs Segen, Friede, Heil und Gruß auf ihn:
„Allāh wird (den Engel) Israfīl das Blasen in die Posaune (wörtl.: die Niederschmetternde) anordnen, sodass sie (die Schöpfung) dann vergangen (wörtl.: ausgelöscht) sein wird und es erscheint (hierauf) der Todesengel. Er sagt:
„O mein Herr. Nun starben die Angehörigen des Himmels und der Erde bis auf jene, welche du (am Leben lassen) wolltest."
So wird Er sagen:
„Wer blieb übrig - während Er dies (die Antwort) weiß - ?
Er sagt:
„O mein Herr. Es bliebst Du, der Lebendige, der nicht stirbt und es blieben die Träger Deines Throns und es blieben Jibrīl/Gabriel und Mikaīl/Michael und es blieb ich."
So wird Er sagen:
„So sollen Jibrīl und Mikaīl sterben. Und es sollen die Träger des Throns sterben."
Und so wird Allah, der Erhabene, sagen - während Er es weiß:
„Wer blieb übrig?"
Er wird sagen:
„Es bliebst Du, der Lebendige, der nicht stirbt und es blieb ich."
So wird Er sagen:
„Du bist einer meiner Schöpfungen, du hast deinen Zweck erfüllt, (wofür ich dich erschaffen habe), so besteht kein Anlass mehr dafür, dich weiterhin am Leben zu lassen, so stirb."
Wenn dann nichts übrig ist außer Allah, dem Einen, dem Überlegenen, sagt Allāh:
„Kein Tod den Leuten des Paradieses und kein Tod den Leuten des Feuers".
Sodann faltet Allāh den Himmel und die Erde so wie das Heft zum Schreiben gefaltet wird. Dann sagt Er:
„Ich bin der Unterwerfer. Wem gehört die Herrschaft heute?"
Sodann wird Er sagen:
„Wem gehört die Herrschaft heute? Wem gehört die Herrschaft heute? Wem gehört die Herrschaft heute?" (3x, und niemand antwortet)

So wird Er zu sich selbst sagen:
„(Die Herrschaft gehört) Allāh, dem Einen, dem Allbezwinger.""

(Überliefert bei Imām Ibn Jarīr At Tabarī. Es halfen mir zwei Brüder bei Teilen der Übersetzung. Allāh segne sie.)

Wenn nun also alles Geschöpf starb, wie kann das Wort Allahs erschaffen sein, wenn doch alles Schöpfung bereits dahin ist?

---------------

Al Lalakāī nennt im besagten Buch auf S. 175 bzgl. dem Thema, was überliefert worden ist an Gelehrtenaussagen über denjenigen, welcher im Zweifel ist darüber, ob der Qurān unerschaffen sei oder nicht.
Diese sind u.a.:

Harūn bin Abī `Alqamah al Furūī(?) sagte: Ich hörte `Abd al Malik bin `Abd al `Azīz al Mājashūn und andere unserer Gelehrte sagen:
„Wer sich bzgl. dem Qurān (also: ob dieser unerschaffen ist) im Zweifel befindet, so ist dieser ungläubig."
(Und weiter) sagte er (`Abd al Malik):
Und weiter hörte ich `Abd al Malik al Khāšah(?) sagen:
„Wer sich bzgl. dem Qurān im Zweifel befindet, so ist dieser gleich dem der sagt: (Der Quran sei) erschaffen."

Al Lalakāī nennt im Folgenden noch seitenweise ähnlicher Aussagen.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 22, 2012 11:57 am

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته


Ist es verpflichtend eine Aussage (Proposition) zu treffen, oder ist es dem gemeinen Muslim auch gestattet, sich einer solchen zu enthalten?
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon Moe » Sa Sep 22, 2012 12:24 pm

Weder ist es verpflichtend noch verboten.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 22, 2012 1:20 pm

Salām?


Bārakallāhu feek.
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon Moe » Sa Sep 22, 2012 3:26 pm

Wenn du danach gefragt wirst, hast du entschlossen zu antworten. Wenn dich niemand danach fragt, musst du das nicht extra erwähnen.

Salamu Alaikum wa RahmatAllah wa Barakatuh.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 22, 2012 3:38 pm

وعليكم السلام ورحمة الله وبركاته

Was heißt,
entschlossen zu antworten
?
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon Moe » Sa Sep 22, 2012 5:11 pm

Wenn du gefragt wirst, solltest du sagen:
„Ja, Kalām Allāh ist unerschaffen."
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon Moe » Fr Sep 28, 2012 10:45 pm

Allāh sagt:

{Und verlies ihnen die Kunde von dem, dem Wir Unsere Zeichen gaben und der sich dann ihrer entledigte. Da verfolgte ihn der Satan, und so wurde er einer der Verirrten. Und wenn Wir gewollt hätten, hätten Wir ihn durch sie fürwahr erhöht. Aber er neigte zur Erde hin und folgte seiner Neigung. So ist sein Gleichnis das eines Hundes: Wenn du auf ihn losgehst, hechelt er; läßt du ihn (in Ruhe), hechelt er (auch). So ist das Gleichnis der Leute, die Unsere Zeichen für Lüge erklärten. Berichte die Geschichte, auf daß sie nachdenken mögen.} al A`rāf

Was dem angeht, welcher die Kunde verlesen wurde: Es war, so nach ibn Kathīr, ibn ‘Abbās und al Jalalayn ein Mann namens Bal`am bin Bā`ūrā. Er sei ein Gelehrter der Nachkommenschaft Jakobs gewesen. Seine Anhänger baten ihn, gegen Moses aufzurufen/zu beten und es kehrte sein Bittgebet auf ihn zurück und so verfluchte ihn Allāh und bestrafte ihn, indem seine Zunge abfiel.

Oder aber: Es war ein Mann namens Umayyah bin Salt, welcher Wissen und Eloquenz gegeben wurde. Doch er wurde ungläubig, so nahm Allāh ihm seine guten Eigenschaften und versiegelte sein Herz, sodass er ein Frevler wurde.

Wie dem auch sei. Da man sich hierbei auf Qellen der Juden und Christen stützte, kommen dabei oft widersprüchliche Informationen heraus.

Was nun das Gleichnis mit dem Hund angeht, ist es eindeutig:
Das Gleichnis dieses Mannes ist wie jemand, den man zu Allāh aufruft und wie jemand, den man nicht zu Allāh aufruft. Er glaubt in beiden Fällen nicht.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon ibn ʿUmar » Sa Sep 29, 2012 2:23 pm

بسم الله الرحمن الرحيم
السلام عليكم ورحمة الله وبركاته


Moe hat geschrieben:Weder ist es verpflichtend noch verboten.

Ich wollte hierzu noch anmerken, dass ich mich falsch ausgedrückt haben könnte. Mit "eine Aussage zu treffen" meinte ich eine Meinung diesbezüglich zu haben. Ob man sich auch neutral gesinnen und nichts diesbezüglich denken kann. (Viele haben sich bspw. überhaupt noch nie die Frage gestellt, wo Aḷḷāh ﷻ denn sei.)
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Ob nun der Qurān unerschaffen ist und anderes an 'Aqidah

Beitragvon Moe » Sa Sep 29, 2012 4:04 pm

ibn ʿUmar hat geschrieben:بسم الله الرحمن الرحيم
السلام عليكم ورحمة الله وبركاته


Moe hat geschrieben:Weder ist es verpflichtend noch verboten.

Ich wollte hierzu noch anmerken, dass ich mich falsch ausgedrückt haben könnte. Mit "eine Aussage zu treffen" meinte ich eine Meinung diesbezüglich zu haben. Ob man sich auch neutral gesinnen und nichts diesbezüglich denken kann. (Viele haben sich bspw. überhaupt noch nie die Frage gestellt, wo Aḷḷāh ﷻ denn sei.)


Ich weiss es nicht. Aber das Wissen über Tauhīd ist das edelste, nützlichste Wissen. Es schützt vor Shirk und es lässt dich deinen Herrn besser einschätzen. Und ich denke, sobald man eine neue Angelegenheit bzgl. Tauhīd gehört hat und man keine Meinung bisher dazu hatte, sollte doch die Motivation eines Gläubigen anspringen.
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Nächste

Zurück zu Allgemeine Fragen und Antworten zum Islam!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron