Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Verhalten gegenüber Gefangenen

Hier können allgemeine Fragen zum Islam gestellt und geantwortet werden.
Forumsregeln
Beleidigungen sind streng verboten

Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon abu ibrahim » Do Jan 17, 2013 9:40 am

Entführung
Somalische Extremisten melden Tod französischer Geisel


Der in Somalia entführte Franzose Denis Allex ist tot. Die islamistische Schabab-Miliz meldet, sie habe ihre Geisel hingerichtet.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/denis-allex-somalische-extremisten-toeten-franzoesische-geisel-a-878084.html
Sellam alejkum

Ich habe diese Meldung gelesen und wollte wissen, ob man einen Gefangenen im Namen des Islams töten kann, obwohl er keine Tat begannen hat.

Ich weiß das es einen Hadith gib, wo Muhammed einen Gefangenen gehalten hatte und sich um ich gesorgt hatte. Nach dem 4. Tag befreite er ihn und der Gefangene kam später zurück und wollte den Islam annehmen.

wasellam
abu ibrahim
 
Beiträge: 60
Registriert: Do Mär 15, 2012 10:49 am

Re: Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon Majid Omar » Sa Jan 19, 2013 12:44 am

assalamu


abu ibrahim hat geschrieben:Entführung
Somalische Extremisten melden Tod französischer Geisel


Der in Somalia entführte Franzose Denis Allex ist tot. Die islamistische Schabab-Miliz meldet, sie habe ihre Geisel hingerichtet.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/denis-allex-somalische-extremisten-toeten-franzoesische-geisel-a-878084.html
Sellam alejkum

Ich habe diese Meldung gelesen und wollte wissen, ob man einen Gefangenen im Namen des Islams töten kann, obwohl er keine Tat begannen hat.


wie bitte ? obwohl was?

Wenn Du die Meldung von Spiegel-Online nochmal lesen würdest da steht:

Der französische Geheimdienstagent Denis Allex


hier informiere dich !



so lief die Aktion von den Französen



17 Muslim Somali sind dabei gestorben und du interessierst dich für einen geheimagenten Kafir soldat?

Ist dir muslimisches Blut igal?




Ich weiß das es einen Hadith gib, wo Muhammed einen Gefangenen gehalten hatte und sich um ich gesorgt hatte. Nach dem 4. Tag befreite er ihn und der Gefangene kam später zurück und wollte den Islam annehmen.


Ja es gibt denn Hadies und die Taliban haben solche Fälle erlebt sie haben manche freigelassen die späte zum Islam konvertiert sind.


hier
She Converted To Islam After Her Capture By Taliban ! Part 1
https://www.youtube.com/watch?v=dcqbNgOoJ8U

She Converted To Islam After Her Capture By Taliban ! Part 2
https://www.youtube.com/watch?v=P-kGGtQ9iG4

hier noch.


Frau Yvonne Ridley wurde von Taliban freigelassen, unter eine Bedienung. Sie müsse den Quran lesen. Sie hat die Taliban versprochen und hat ihre Versprechen gehalten. Sie las den Quran und hat sich dann entschieden Muslima zu werden. Sie sagt: Ich wäre bereit sogar Sawahili rückwärts zulernen nur um davon weg zukommen.


Denis Allex jedoch war ein Geheimagent und Soldat er hat den Tod verdient. Sogar ein Muslim der die Muslime verrät im Kriegsfall darf getötet werden.

assalamu
Benutzeravatar
Majid Omar
 
Beiträge: 811
Registriert: Fr Mai 20, 2011 5:27 pm

Re: Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon Moe » Sa Jan 19, 2013 12:49 pm

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته

Ich finde auch, dass die Muslime endlich weg davon kommen müssen, die westl. Nachrichtenagenturen nur einseitig zu betachten.

Wieso fragt niemand danach, wieso der mann von dem Somaliern gefangen genommen worden ist?
Man fragt eher nach, wieso er gestorben ist.

Ziemlich merkwürig, dieses Verhalten, wobei ja hinlämglich bekannt sind, dass westl. Nachrichtenagenturen alles sind, außer eines: objektiv.

Dieses Opferverhalten sollen die Muslime mal ablegen und lernen, die richtigen Fragen zu stellen.

السلام عليكم ورحمة الله وبركاته
Benutzeravatar
Moe
 
Beiträge: 619
Registriert: So Jul 10, 2011 10:27 pm

Re: Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon abu ibrahim » Fr Jan 25, 2013 1:59 pm

Majid Omar hat geschrieben:assalamu


abu ibrahim hat geschrieben:Entführung
Somalische Extremisten melden Tod französischer Geisel


Der in Somalia entführte Franzose Denis Allex ist tot. Die islamistische Schabab-Miliz meldet, sie habe ihre Geisel hingerichtet.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/denis-allex-somalische-extremisten-toeten-franzoesische-geisel-a-878084.html
Sellam alejkum

Ich habe diese Meldung gelesen und wollte wissen, ob man einen Gefangenen im Namen des Islams töten kann, obwohl er keine Tat begannen hat.


wie bitte ? obwohl was?

Wenn Du die Meldung von Spiegel-Online nochmal lesen würdest da steht:

Der französische Geheimdienstagent Denis Allex


hier informiere dich !



so lief die Aktion von den Französen



17 Muslim Somali sind dabei gestorben und du interessierst dich für einen geheimagenten Kafir soldat?

Ist dir muslimisches Blut igal?




Ich weiß das es einen Hadith gib, wo Muhammed einen Gefangenen gehalten hatte und sich um ich gesorgt hatte. Nach dem 4. Tag befreite er ihn und der Gefangene kam später zurück und wollte den Islam annehmen.


Ja es gibt denn Hadies und die Taliban haben solche Fälle erlebt sie haben manche freigelassen die späte zum Islam konvertiert sind.


hier
She Converted To Islam After Her Capture By Taliban ! Part 1
https://www.youtube.com/watch?v=dcqbNgOoJ8U

She Converted To Islam After Her Capture By Taliban ! Part 2
https://www.youtube.com/watch?v=P-kGGtQ9iG4

hier noch.


Frau Yvonne Ridley wurde von Taliban freigelassen, unter eine Bedienung. Sie müsse den Quran lesen. Sie hat die Taliban versprochen und hat ihre Versprechen gehalten. Sie las den Quran und hat sich dann entschieden Muslima zu werden. Sie sagt: Ich wäre bereit sogar Sawahili rückwärts zulernen nur um davon weg zukommen.


Denis Allex jedoch war ein Geheimagent und Soldat er hat den Tod verdient. Sogar ein Muslim der die Muslime verrät im Kriegsfall darf getötet werden.

assalamu



sellam aleykum

Zu aller erst mein Bruder, beruhige dich. Es nützt dir nichts dich so aufzuregen. Und zum zweiten, ich habe mich nicht speziell für diesen Mann interessiert. Habe eher fragen wollen wie es im allgemeinen ist. Wie das Verhalten gegenüber den Gefangenen sein soll.

Des weiteren schreibts du, dass diese Frau von den Taliban freigelassen wurde, jedoch nur unter eineer Bedingung. Sie MÜSSE den Koran lesen. Heißt es nicht im Koran es gibt keinen Zwang in der Religion? (Al-Káferün:6)

wasellam
abu ibrahim
 
Beiträge: 60
Registriert: Do Mär 15, 2012 10:49 am

Re: Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon abu ibrahim » Mi Mär 13, 2013 10:11 am

assalamu

Es ist nur gerechtfertigt wenn Menschen denken dass der Islam voller Hass ist. Da sieht man es wieder. Unschuldige Menschen wurden als Geisel genommen und anschließend getötet.

Was haben uns eigentlich AQ oder andere Organizationen gebracht. Ich würde sagen, sie haben es nur geschafft unsere schöne Religion ins schwarze zu ziegen und es uns Muslimen in der Welt das Leben schwere gemacht!

Es gib diesen Hadith wo ein Ungläubiger festgenommen wurde und Mohammed nach einigen Tagen frei ließ. Aber er kümmerte sich alle tage um ihn und der Manch nahm auch zum Schluß den Islam an:


Thumamah ibn Uthal al-Haniefi war einer der mächtigsten arabischen Herrscher in der vor-islamischen Zeit gewesen. Dies war nicht weiter verwunderlich, war er doch der Anführer der Banu Haniefah und einer der Herrscher von Al-Yamamah, dessen Wort niemand zu bestreiten oder sich seinem Befehl zu widersetzen wagte.
Als Thumamah den Brief des Propheten erhielt, wurde er wütend und wies ihn zurück. Er lehnte es ab, der Einladung zur Wahrheit und Güte Gehör zu schenken. Mehr noch, er verspürte ein starkes Verlangen, loszugehen und den Propheten zu töten und dessen Mission mit ihm zu begraben.
Thumamah wartete auf einen passenden Zeitpunkt, um seinen Plan gegen den Propheten auszuführen, bis die Vergesslichkeit ihn schon das Interesse daran verlieren ließ. Einer seiner Onkel aber erinnerte ihn an sein Vorhaben, indem er ihn für das, was er zu tun beabsichtigte, lobte.
Bei der Verfolgung seiner schlechten Pläne gegen den Propheten, traf Thumamah auf eine Gruppe von Gefährten des Propheten und tötete sie. Der Prophet erklärte ihn daraufhin zu einem gesuchten Mann, der, wenn er gesehen wurde, zu Recht getötet werden konnte.
Nicht lange später entschloss sich Thumamah, Umrah (die kleine, besuchsweise Pilgerfahrt) zu unternehmen. Er wollte Tawaf (die Umrundung) um die Kaaba machen und den dort stehenden Götzen huldigen (die Menschen von mekka hatten vor der Ankunft der Muslime hunderte von Götzen in der Kaaba aufgestellt). Also verließ er al-Yamamah, um nach Mekka zu reisen. Da sein Weg an Medina vorbei führte, fand ein Vorfall statt, den er nicht erwartet hatte.
Gruppen von Muslimen patroullierten die Vororte von Medina und die äußeren Gebiete und hielten nach Fremden Ausschau oder nach jedem, der Unruhe stiften wollte. Eine dieser Gruppen traf auf Thumamah und nahm ihn gefangen, aber sie wußten nicht, wer er war. Sie brachten ihn nach Medina und banden ihn an eine der Säulen in der Moschee. Sie warteten darauf, dass der Prophet selbst den Mann befragen und entscheiden würde, was mit ihm geschehen sollte.
Gerade als er dabei war, die Moschee zu betreten, sah der Prophet Thumamah, daher fragte er seine Gefährten.
“Wisst ihr, wen ihr gefangen genommen habt?”
„Nein, Gesandter Gottes”, antworteten sie.
“Das ist Thumamah ibn Uthal al-Haniefi”, sagte er. “Ihr habt gut daran getan, ihn zu fangen.”
Da kehrte der Prophet nach Hause zu seiner Familie zurück und sagte:
“Sammelt so viel Essen, wie ihr könnt und schickt es Thumamah ibn Uthal.”
Dann ordnete er an, dass sein Kamel gemolken werden sollte, um ihn mit Milch zu versorgen. Dies alles geschah, noch bevor er Thumamah getroffen oder mit ihm gesprochen hatte.”
Dann näherte sich der Prophet Thumamah in der Hoffnung, dass er ihn überzeugen könne, Muslim zu werden.
“Was hast du für dich zu sagen?” fragte er.
“Wenn du mich zur Vergeltung töten willst”, antwortete Thumamah, “so hast du jemanden Edlen Blutes zu töten. Wenn du mir aus deiner Güte heraus vergeben möchtest, werde ich mich dankbar erweisen. Wenn du Lösegeld willst, werde ich dir den Betrag geben, den du verlangst.”
Da ließ ihn der Prophet zwei Tage warten, aber er versorgte ihn immer noch mit Essen und Trinken und Milch von seinem Kamel. Dann kam der Prophet wieder zu ihm und fragte:
“Was hast du für dich zu sagen?”
Thumamah wiederholte, was er bereits ein paar Tage zuvor gesagt hatte. Der Prophet verließ ihn darauf und kam am folgenden Tag zu ihm zurück.

“Was hast du für dich zu sagen?”
Er fragte wieder und Thumamah wiederholte, was er den vorigen Tag auch gesagt hatte. Dann wandte sich der Prophet seinen Gefährten zu und sagte:
“Laßt ihn frei.”
Thumamah verließ die Moschee des Propheten und ritt hinaus zum Pfad nach Mekka, bis er an einen Wald von Palmen in den Außenbezirken Medinas, in der Nähe von Al-Baqi kam (einen Ort mit üppiger Vegetation, der später zum Friedhof vieler Gefährten des Propheten wurde). Er tränkte sein Kamel und nahm selbst ein Vollbad. Dann machte er sich auf den Rückweg zur Moschee des Propheten. Dort stand er vor den versammelten Muslimen und sagte:
“Ich bezeuge, dass es keinen wahren Gott gibt außer Allah und ich bezeuge, dass Muhammad Sein Diener und Sein Gesandter ist.”
Er ging daraufhin zum Propheten und sprach:
“O Muhammad, bei Gott, es hat auf der Erde nie ein Gesicht gegeben, das ich mehr verabscheut habe als deines. Jetzt ist dein Gesicht mit das Liebste von allen. Ich habe einige deiner Männer getötet”, fuhr er fort, “ich stehe in deiner Gnade. Was du willst, geschehe mit mir.”
“Du bist jetzt nicht mehr zu tadeln, Thumamah”, antwortete der Prophet. “Muslim werden löscht die vergangenen Taten aus und kennzeichnet einen neuen Anfang.”



Islamisten bringen sieben ausländische Geiseln in Nigeria um


Die islamistische Terroristengruppe Ansaru hat in Nigeria sieben Geiseln getötet. Die Ausländer, unter ihnen drei Europäer, arbeiteten für eine libanesische Firma im Norden des Landes. Sie waren vor wenigen Wochen entführt worden – doch Forderungen stellten die Entführer nie.

http://www.focus.de/politik/ausland/terrorgruppe-stellte-keine-forderungen-islamisten-bringen-sieben-auslaendische-geiseln-in-nigeria-um_aid_936832.html
abu ibrahim
 
Beiträge: 60
Registriert: Do Mär 15, 2012 10:49 am

Re: Verhalten gegenüber Gefangenen

Beitragvon Majid Omar » Sa Apr 20, 2013 9:12 am

assalamu

abu ibrahim hat geschrieben:Des weiteren schreibts du, dass diese Frau von den Taliban freigelassen wurde, jedoch nur unter eineer Bedingung. Sie MÜSSE den Koran lesen. Heißt es nicht im Koran es gibt keinen Zwang in der Religion? (Al-Káferün:6)


was ist mit dir los verdammt nochmal? gucke die Videos nochmal an !!

DIE FRAU NAHM ISLAM GANZ FREIWILLIG UND SIE LEBT HEUTE FREI NICHT UNTER DEN TALIBAN UND DAMALS WURDE SIE ALS CHRISTIN FREI GELASSEN UND SIE MÜSSTE DEN QURAN NICHT DORT LESEN WO SIE GEFANGEN WAR SONDAERN WURDE FREI GELASSEN UND SIE LAS DAAAAAANAAAAACH DEN QURAN UND NAHM SCHLIE?LICH DEN ISLAM AN.

gucke die Videos bitte an und versuch zu verstehen ich weiß dass das nicht deine stärke ist aber versuche es zumindest.


friede sei mit dir.
assalamu
Benutzeravatar
Majid Omar
 
Beiträge: 811
Registriert: Fr Mai 20, 2011 5:27 pm


Zurück zu Allgemeine Fragen und Antworten zum Islam!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste