Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Hier können sonstige allgemeine Themen diskutiert werden, die sonst nirgendwo im Forum passen.
Forumsregeln
Bitte die Kopierights anderer beachten, und Beleidigung vermeiden!! Danke!! HdW haftet sich nicht für Inhalt der Threads.

Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon PenName » Do Apr 19, 2012 9:52 pm

bismillah
assalamu

Was ist Modernismus und wo kommt er her?



Man kann diese Strömung, ideologisch, auf eine ausgestorbene Sekte zurückführen welche in das 3. islamische Jahrhundert eingeordnet wird, diese Sekte wird Muta'zila genannt. Diese Sekte akzeptierte Quran und Sunnah jedoch machten sie ihre eigenen Interpretationen und setzten Aql (Verstand/Intellekt) vor Naql (Führung des Propheten (sas)). Die Modernisten bildeten sich nicht aus ihnen herraus dennoch ähneln sie ihnen. Die Modernisten entstanden eher in Europa. Sie lehnen eine absolute Wahrheit ab und wollen eine Anpassung der Religion an die jeweilige Zeit. Modernisten sind u.a. auch Muslime die in angesichts Europas die Entscheidung trafen Islam mit europäischen Ideen zu vermischen. Sie beurteilen Islam nach ihrem Aql.

Einige ihrer Fehler in Bezug auf Aql sind:

a) Verstand zu benutzen an Stellen wo dieser nicht begreifen kann

b) Verstand als obersten Maßstab zu setzen

c) sie beurteilen die Offenbarung auch rein nach ihrem Verstand/Intellekt (Aql). Obwohl Ahl As-Sunna Wal Jamaa' die Meinung vertritt das Aql zu Erkenntnis der Richtigkeit von Quran und des Propheten führt und die Offenbarung Vorrang hat.



Einfluss des Modernismus in Amerika




Modernisten meinen das der Westen und die Welt sich verändert haben und der Islam zivilisiert werden müsste. Am meisten verbreitet hat sich Modernismus in Amerika weil:

1) Es gibt keine Gelehrten die widerlegt haben was Modernisten sagen oder die Leute wollten sie nicht kritisieren

2) Es ist leichter mit diesen Ideen teil der Gesellschaft zu sein ohne als Muslim aufzufallen. Konvertierte müssen ihren Lebensstil nicht verändern

3) Viele Institutionen, Gelehrte und Literatur in den Vereinigten Staaten repräsentierten modernistische Denkweisen



In Tafseer ist Yusuf Ali am bekanntesten für die Übersetzung der Bedeutung des Quran obwohl er ablehnt was unsichtbar, vom Verborgenen, für Aql ist. In Seerah sagt ein Buch das der Prophet (sas) ist wie jeder andere. Ein anderer versucht zu sagen das die Sunnah nicht für Sharia geeignet ist und wir manchmal die Hadithe wegschmeißen müssen weil Allah den Propheten (sas) nicht korrigiert hätte wenn er fehlerhaften Ijtihad gemacht hat. In Fiqh sagen Modernisten; Zinsen seien erlaubt, menstruierende Frauen können beten und eine muslimische Frau kann einen Kafir heiraten. Sie sagen die Gesichter der Frauen waren nicht bedeckt bis 150 Jahre nach dem Propheten (sas), obwohl es in seiner Zeit existierte, und das Frauen immer in der Moschee beten sollen obwohl Hadithe nur Frauen bei Fajr und Ishaa in der Moschee beschreiben weil sie in der Dunkelheit nicht erkannt werden konnten. Sie sagen auch das der Hadith laut dem Leute mit einer Frau als Führerin nicht erfolgreich sein werden heutzutage nicht mehr wahr sei und das Polygamie verboten sei außer unter bestimmten Bedinungen (welche es nicht gibt). Abschließend sollte angemerkt werden das diese Bewegung organisiert ist und Ressourcen hat wie Magazine, TV, Conventions und Literatur.



Einige ihrer Ansichten




Modernisten beeinflussen das Denken der Leute und die Person verbreitet deren Ansichten ohne es zu wissen. Ihre Art zu denken ist das gefährlichste an ihnen. Keiner diskutiert Aqida denn es ist unwichtig für sie (Aql beurteilt Naql). Sie versuchen auch die Sunna loszuwerden und behaupten das Sytem der alten Muhadditheen wäre unzureichend. Zumeist sagen sie(so wie Kritiker an der Bibel) wir bräuchten eine höhere Kritik an Hadithen und die früheren Schlüsse (Ijmaa) der Gelehrten wären nicht ausreichen, haben aber auch keine neue Methode um Hadithe zu beurteilen. Wie auch immer, wir als Muslime wissen das der Prophet (sas) von Allah geführt wurde und wir nicht fähig sind alles in Hadithen mit Aql zu verstehen. Es ist typisch für Modernisten die Rolle der Sunnah in Sharia in Frage zu stellen. Einer sagte alles in der Sunnah sei von dieser Welt und nicht von Deen, sogar in der Zeit des Propheten (sas), deswegen ist alles eine Frage von Shoora (Konsultation) und Ijtihad (und damit veränderbar). Ein anderer sagt wir brauchen Ijtihad bezüglich dem was wir folgen sollen und Veränderungen von Zeit und Ort machen es schwer Sunna zu benutzen. All dies wird genannt um die Sicht auf Sunna zu schwächen. Juden und Christen versuchten das Menschliche abzuweichen vom Religiösem. Modernisten versuchen den Unterschied vom Gesandten (sas) als Prophet oder als Mensch darzustellen. Sie vermeiden es der Sunna zu folgen durch die Zerlegung seines Lebens in Teile (Imam, Richter, militärischer Führer, Prophet etc.) um zu sagen das einiges davon keine religiösen Lehren seien und kein Gesetz. Manche meinen jeder ist frei Ijtihad zu machen und spätere Beschränkungen wären von den Leuten auferlegt worden. Ein weiterer behauptet eine Regel könne sich ändern auch wenn es von Quran und Sunna ist.



Wieso gehen Modernisten in die Irre?




Der Beobachter kann, einfach, die folgenden Punkte als treibende Kräfter hinter diesem Trend herrausstellen:



1) Ihre Prämissen und Annahmen sind falsch, Modernisten schauen sich den Westen an und wollen die "alte Religion" neu interpretieren mit moderner Wissenschaft und neuen Zeiten. Sie nehmen an das:



a) die derzeitige Situation ist fortgeschrittener oder anders (z.B. "das sind nicht die Zeiten des Propheten (sas)"). Wie auch immer, die Idee heutige Zeiten wären fortgeschrittener oder die Dinge seien besser jetzt ist marxisch und hegelsch. Es widerspricht dem Hadith bei dem der Prophet (sas) sagt das jede Generation schlechter wird. Sie müssen beweisen das es Fortschritt gab (dafür gibt es keine Defintion). Islamisch gesehen ist eine fortgeschrittene Gesellschaft jene die Allah näher kommt und Islam besser versteht und umsetzt (so wie die Sahaba). Tatsächlich haben derzeitige Gesellschaften das was alte Gesellschaften hatten (z.B. Homosexualität), sowie im Quran erwähnt ist;


b) Religion sei relativ zu Zeit und Ort (also "deswegen müssen wir Islam im Lichte moderner Wissenschaft beurteilen"). Modernisten sind "Leute der Wissenschaft" und werten Islam gemäß moderner Wissenschaft. Sie glauben das der Westen auf Wissenschaft basiert aber vergessen das nicht jede Wissenschaft auf Fakten basiert. In der Realität ist vieles in der Wissenschaft geprägt von Hypothesen nicht von Fakten. Außerdem hat jede Wissenschaft ihre eigene Philosophie die zu eigenen Schlussfolgerungen führt;


c) die Denkweise das eine Gesellschaft auf ihre Umwelt basiert (ein Produkt dessen ist). Modernisten sagen, dass das meiste der Religion von den Leuten und ihrer Umwelt ist und beurteilt werden kann in späteren Zeiten; und das Hadithe nur im Bezug zu ihrer Zeit stehen. Aber, es gibt keinen Beweis dafür das religiöse Wahrheit relativ ist. Allah sagt der Quran ist Haq (Wahrheit). Also sagen Modernisten im Rückschluss das der Quran nie wahr gewesen ist wenn er jetzt nicht wahr ist.



2) Ihre Methodologie ist falsch. Ihre Methodologie ist die Art wie sie Menschen zu falschen Schlussfolgerungen führen. Sie behaupten wissenschaftlich zu sein, sind aber für gewöhnlich substanzlos und haben keinen Beweis oder Grundlage für ihre Überzeugung. Einige der Mittel und Prinzipien die sie anwenden beinhalten:



a) Sunna und Hadith. Sie sagen das der Quran authentisch ist und sie nur authentischen Hadithen folgen. Das impliziert das sie eine Methode haben Hadithe zu klassifizieren (eine andere als die traditionellen Gelehrten) jedoch haben zu keinen neuen Weg sondern bestimmen gemäß Aql (so wie bei Frauen als Führer). Modernisten mögen keine Hadithe die sehr konkrete Bedeutungen haben und bevorzugen jene mit generellen Prinzipien.


b) das benutzen von schwachen Hadithen um ihren Punkt und ihr Argument zu unterstützen (während sie behaupten nur authentische zu verwenden). Als Beispiel, im Bereich Frauen im Islam (die Bereiche die Modernisten am meisten verändern wollen sind Sunna und Frauen) sie zitieren gerne zwei Geschichten aus der Zeit von Umar (r) 1) Während einer Khutba wollte Umar die Menge des Mitgift beschränken, eine Frau widersprach und Umar korrigierte sich und bedankte sich 2) Umar wählte Umm Shifaa als Marktaufseherin (wird von Modernisten benutzt um Frauen in der Regierung zu rechtfertigen). Wie auch immer, beide Geschichten sind nicht authentisch.


c) vage Ausdrücke ohne benutzen ohne diese zu definieren. Modernisten benutzen Begriffe wie Demokratie, Freiheit und Gleichheit aber definieren nicht wie sie es meinen. Das Gefährlich am benutzen vager Ausdrücke ist das eine wissende Person diese Begriffe oder Konzepte übergeht in der Annahme sie würden eine islamische oder akzeptable Defintion meinen, dies tun sie aber nicht während andere glauben dass das was sie sagen wahr ist.


d) das nicht präsentieren aller Fakten die für das Thema verfügbar sind. Dies von Quran, Sunna etc.. Sie präsentieren nur das was ihre Ansicht unterstüzt. Diese Taktik dient dazu ungemochte Überzeugungen zu vermeiden, also erwähnen sie diese gar nicht.


e) das Hineinzwingen ihrer Interpretation in den Text. Das ist jenes was die Muta'zilla taten als sie meinten Aql käme vor dem was vom Prophet (sas) ist. Viele Modernisten sagen "Islam ist die rationale Religion". Das ist wahr wenn gemeint ist das alles von Allah ist und keine Widersprüche beinhaltet aber zu behaupten man könne alles im Islam studieren in dem man es nur gemäß dem eigenen Intellekt beurteil idt inakzeptabel und es gibt keinen Beweis dafür. Um die Implementierung dessen was in Quran und Sunnah steht zu vermeiden sagen die Modernisten das wir dem Geist/Hintergedanken des Islams folgen müssen und uns nicht um die spezifischen Gesetze kümmern müssen. Aber Quran und Sunnah machen klar das wir beides brauchen. Sie argumentieren das der Text des Quran nur aussagt das Frauen sich nur sittlich kleiden müssen und mögen es nicht über die Details des Hijab zu sprechen und sagen man müsse nur dem Sinne oder Geist dieses Gesetzes folgen.


f) sie tendieren dazu Gelehrten entgegenzutreten dadurch das sie etwas anderes meinen. Sie sagen, dass die Tür zu Ijtihaad geöffnet ist, und dies sei bei Ahl As-Sunna Wal Jamaa "akzeptiert. Sie ist jedoch nicht jedem, zu jedem Thema offen. Modernisten behaupten, dass jeder Ijtihaad machte bis Imam Shafie die Qualifikation verengte (unwahr) und heute könne es jeder tun. In einer Zeitschrift, zu der Frage Polygamie und Scheidung, sagten einige, dass dies beides durch Ijtihaad eingeschränkt werden könne. Oft zitieren sie Gelehrte falsch und vermitteln ihr eigenes Verständnis für das, was sie sagten.


g) folgen oft fremden und abgelehnten Meinungen. Sie versuchen einige der alten Meinungen zu beleben weil sie dem zustimmen und führen dann an das dieser Schriftsteller dies in der Vergangenheit sagte. Modernisten versuchen die Tür zu öffnen zu diesen Meinungen zu öffnen um auszuwählen was am besten geeignet ist und am leichtesten zu befolgen. Jedoch sollen wir bei Fiqh Meinungen die am nächsten an der Wahrheit gelegene nehmen. In der Regel bringen sie schlechte Hadithe wie "Die Unterschiede in meiner Gemeinde sind eine Gnade" oder sie lehnen authentischen Hadithe wie jenes über die Aufteilung der Ummah in 73 Sekten ab.



h) Befolgen ihrer Wünsche. Oft machen sie Entscheidungen und Fatawa ohne zulässigen Dalil (Beweise). Einer sagte: Musik sei zulässig weil er nicht sehe was daran falsch sein soll, deswegen ist es halal. Aber überprüfte nicht was der Koran und die Sunna zu diesem Thema sagen.



Islam und Modernismus




Ahl As-Sunna Wal Jamaa 'glaubt, dass es nur einen wahren Islam gibt. Dies ist in Koran und den Hadithen bewiesen. Ein Hadith zeigt die gerade Linie zu Allah, und abzweigende Wege mit einem Teufel auf jedem der zu diesemn Weg ruft. Und auch das die Umma in 73 Sekten zerbricht und der wahren Weg ist jener derjenigen die Muhammad (sas) und seinen Gefährten folgen. Modernisten weichen von Ahl As-Sunna Wal-Jamaa in den folgenden Punkten ab:



1) alles im Einklang mit Koran und Sunna ist Haq (Wahrheit) und was ihnen widerspricht istfalsch (einige Modernisten sind nicht damit einverstanden). Auch sind Aussagen im Einklang mit dem Koran und der Sunna akzeptiert;



2) Ijmaa (Konsens) der Sahaaba (und frühe Generation) sind Hujja (Beweis) für alle Muslime. Modernisten sagen Sahaaba sind Männer, und wir sind Männer und auch Fragen über die sich die Sahaba einig sind seien offen für Ijtihaad;



3) nichts in Koran und Sunna kann von 'Aql, rationales Denken, Meinung oder Qiysas entkräftet werden. Dies wird im Koran unterstützt und steht nicht zur Diskussion oder Abstimmung. Einige Modernisten sagen, dass das Abschneiden der Hand des Diebes ein "Khomeini Islam" und unethisch sei;



4) Es gibt Konstanten im Islam im Zusammenhang mit Glauben, Anbetung, usw. und diese sind gut, vernünftig, angemessen und richtig für alle Orte und Zeiten. Diese Ansicht wird von der Ahl Sunna akzeptiert, aber nicht von vielen Modernisten und sie sagen dass alle Wahrheit relativ sei und es keine Konstanten gäbe. Tatsächlich jedoch sind diese konstanten Prinzipien grundlegende Aspekte der Ahl Sunna und werden auf Koran, Sunna und die Sahaaba zurückgeführt. Es sind keine fragwürdigen oder veränderbare Dinge. Modernisten meinen das wir Ijtihaad und tajdeed in vielen dieser Dinge bräuchten.



Gefahren



1) Viele sind von Modernismus beeinflußt und wissen es nicht. Ihre Ansichten sind nicht akzeptabel und sollte widerlegt werden.



2) Viele Menschen erkennen es nicht als eine Bewegung von Munkar oder Bida und bewerten ihre Schriften und Reden nicht, so dass sie versuchen sie zu verteidigen. Viele ihrer Schriften sind Rationalisierung (die kein Ende oder Abschluss hat) und die Auswirkungen dieser sind in der christlichen Kirche zu sehen (das heißt, sie haben jetzt keine Beziehung zu ihrer Religion und Religion hat keinen praktischen Wert oder Zweck mehr).



3) Diese Gruppe spielt den Kuffar in die Hände. Sie sind glücklich damit, weil ihre Bemühungen es ist die muslimische Frauen aus dem Hause zu bringen um sie zu ändern. Die letzten 200 Jahren waren ein kolonialistischer und orientalistischer Angriff auf die Stellung der Frau im Islam (um sie und die Gesellschaft zu zerstören).



Fazit




1) Die Modernisten Bewegung als Ganzes (worauf sie basiert) ist Bida '(Erneuerung). Sie haben ihre eigenen Grundsätze und Wege, welche denen der Ahl-Sunna widersprechen. Sie sagen, sie wollen Ijtihaad bei den Grundlagen des Dins (Religion) welche jedoch konstant sind.



2) Sie sind bereit den Konsens der Sahaaba bei klaren Aspekten zurückzuweisen und zu widerlegen (wie die Steinigung der Ehebrecher und die Tötung des Abtrünnigen). Hadithe werden behandelt als wären sie nicht wichtig ("Frauen-als-Herrscher"-Hadith).



3) Einer der wichtigsten Punkte der Modernisten ist es, die Rolle der Frauen zu verändern. Sie sagen es sei zulässig das Männern und Frauen sich mischen und kein Hijâb tragen. Die Modernisten sind durch den Westen beeindrucktund ihre Schlussfolgerungen scheinen immer mit den Ansichten des Westens vereinbar zu sein.
Benutzeravatar
PenName
 
Beiträge: 142
Registriert: Di Jul 05, 2011 10:38 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon ibn ʿUmar » Do Apr 19, 2012 9:58 pm

Bismillaah


Friede sei mit jenen, die der Rechtleitung folgen!

barakallāhu feek geehrter Bruder. Quelle? Gute Nacht........
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon PenName » So Apr 22, 2012 9:21 pm

bismillah
assalamu

Das ist fast wortwörtlich aus einem englischen Artikel jedoch hab ich stellenweise nur zusammengefasst.
Den Artikel findet man überall z.B. hier: http://www.islamicawakening.com/viewart ... cleID=830&
Benutzeravatar
PenName
 
Beiträge: 142
Registriert: Di Jul 05, 2011 10:38 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon ibn ʿUmar » So Apr 22, 2012 9:58 pm

bismillah


Friede sei mit jenen, die der Rechtleitung folgen!

Hamsa hat geschrieben:bismillah
assalamu

Das ist fast wortwörtlich aus einem englischen Artikel jedoch hab ich stellenweise nur zusammengefasst.
Den Artikel findet man überall z.B. hier: http://www.islamicawakening.com/viewart ... cleID=830&


Abermals: barakallāhu feek
Benutzeravatar
ibn ʿUmar
 
Beiträge: 631
Registriert: Sa Apr 07, 2012 2:44 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon Sakina » Mo Apr 23, 2012 3:49 pm

assalamu

barakallah

Hamsa hat geschrieben:Als Beispiel, im Bereich Frauen im Islam (die Bereiche die Modernisten am meisten verändern wollen sind Sunna und Frauen) sie zitieren gerne zwei Geschichten aus der Zeit von Umar (r) 1) Während einer Khutba wollte Umar die Menge des Mitgift beschränken, eine Frau widersprach und Umar korrigierte sich und bedankte sich 2) Umar wählte Umm Shifaa als Marktaufseherin (wird von Modernisten benutzt um Frauen in der Regierung zu rechtfertigen). Wie auch immer, beide Geschichten sind nicht authentisch.


Ich habe diese Geschichte in mehreren Büchern gelesen und bin überrascht, dass sie nicht authentisch ist. Von wem wurde sie als nicht authentisch eingestuft, weiß das jemand inschallah ?

assalamu
Benutzeravatar
Sakina
 
Beiträge: 659
Registriert: Do Mär 24, 2011 11:26 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon PenName » Mo Apr 23, 2012 6:40 pm

Sakina hat geschrieben:assalamu

barakallah

Ich habe diese Geschichte in mehreren Büchern gelesen und bin überrascht, dass sie nicht authentisch ist. Von wem wurde sie als nicht authentisch eingestuft, weiß das jemand inschallah ?

assalamu


bismillah
assalamu

As for the story wherein Umar prohibits exorbitant dowers and then the woman refutes what he stated, although it is very famous and spread among the people, all of its chains are questionable and many scholars have doubted it. It should be noted that it is not recorded in any source work that dates from close to the time of Umar. Furthermore, it is not recorded in the many relied upon source works of hadith.

The four companions of the Sunan works (Abu Dawood, al-Nasaai. Al-Tirmithi and Ibn Majah) all avoided recording it. Many of the leading scholars of hadith, those who recorded Umar's prohibition of exorbitant dowers, only recorded the portion where Umar speaks about the dowers related to the Prophet (PBUH) (and they do not mention anything of the rest of the story concerning that woman).

In Ahkaam al-Qur'an Abu Bakr Ibn al-Arabi clearly stated that the well-established and known narration from Umar is that in which no woman objects to what he stated.

Furthermore, the hadith, as recorded by the compilers of the Sunan who did not mention the story of the woman, has been narrated through al-Ajfaa Ibn Naseeb and his hadith are not founded and some say that there is some about him.

Some record a narration that contradicts the narration that states that a woman refuted Umar with the verse she quoted. Some, instead of having a woman rebut Umar, have the additional words, that were mentioned earlier, "A man goes to such an extreme in getting a dower for his wife that there develops an enmity for her in him, and he says, "I burdened myself (to the point of even providing) the rope of the waterskin for you."

Al-Albani discusses in Irwaa al-Ghaleel the authenticity of the story of Umar prohibiting exorbitant dowers. He stated,
Note: What is commonly spread on the tongues of the people is that a woman objected to Umar's statement and said, "You have just prohibited the people from having exorbitant dowers while Allah says in His Book, "If you have given one of them a great amount (quintaar), do not take any of it back." Umar then said two or three times, "Everyone has a better understanding than Umar." Then he went back to the minbar and said, "I prohibited you from exorbitant dower. Listen, a man should do with his wealth what he sees he should do." This report, though, is weak and rejected. It is narrated by Mujahid on the authority of al-Shabi from Umar. Al-Baihaqi recorded it and said, "This has a broken chain."

I say: In addition to it having a broken chain, it is weak due to Mujahid, who is Ibn Saeed, and he is not strong. Furthermore, its text is objectionable for the verse does not negate the advice that Umar gave concerning exorbitant dowers.
http://www.islamweb.net/emerath/index.php?page=articles&id=34390
Benutzeravatar
PenName
 
Beiträge: 142
Registriert: Di Jul 05, 2011 10:38 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon Sakina » Mo Apr 23, 2012 6:59 pm

assalamu

ok, verstanden. barakallah

assalamu
Benutzeravatar
Sakina
 
Beiträge: 659
Registriert: Do Mär 24, 2011 11:26 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon PenName » Do Mai 03, 2012 10:45 pm

bismillah
assalamu

Modernismus und Säkularismus: Post 9 / 11

Nach den Ereignissen vom 9/11, geriet der Islam und die Muslime auf der ganzen Welt und insbesondere im Westen unter einen heftigen ideologischen Angriff. Es besteht kein Zweifel, dass der Westen die Wiederbelebung des Islam als politische Einheit auf internationaler Ebene erkannte und fürchtete die bevorstehende Rückkehr der Scharia und hat daher ihre Bemühungen in der Säkularisierung des Islam verdoppelt indem Sie die "fünfte Kolonne" benutzten um ihre politischen, kulturellen und spirituellen Aspekte zu verschütten und für eine Regionalisierung unseres Glaubens durch den Aufruf zu einer europäischen und einer amerikanischen Version des Islam, die nur die Werte und die Überzeugungen wahrt die im Einklang mit der post-9/11 des Westens steht.

Dieser Aufwand wurde speziell bemerkt am 18. März 2004 mit der Veröffentlichung von der RAND Corporation; ein Bericht über die angepasste Strategie um die muslimischen Bevölkerung im Westen und in ihren Heimatländern zu teilen und zu regeln. Der Bericht kategorisiert die Muslime in die "Fundamentalisten" repräsentiert durch die Wahhabiten / Salafisten, die "Traditionalisten" vertreten durch die As'ariten und die Sufi-Mystiker, die "Modernisten" und schließlich die "Säkularisten" vertreten. Der Bericht legte dann eine Strategie vor jede Gruppe gegen die andere Gruppe zu richten, um einerseits Trennung zu verursachen und auf der anderen Seite strategische staatliche Unterstützung für die letzte Gruppe zu stellen, nämlich für die Säkularisten um ihnen zu helfen Akzeptanz bei der übrigen muslimischen Bevölkerung zu gewinnen.

Interessanterweise hat gerade ein Jahr nach dem der Bericht veröffentlicht wurde Amina Wadud ein Freitagsgebet geleitet, in einer öffentlichen Veranstaltung die vollständig von den säkularen Extremisten organisiert wurde an der nicht mehr als hundert Männer und Frauen teilnahmen aber dennoch die Medien, mit dem Ziel Schockwellen in die gesamte muslimische Welt zu senden, berichteten. Entweder in einem Versuch die Muslime zu ermutigen ihren Glaubens herauszufordern und zu hinterfragen oder auch nur als Übung um die Gewässer zu testen.

Nur zwölf Tage nach dem Amina Wadud Vorfall kam noch ein weiterer Angriff auf die Scharia. Dieses Mal von einem prominenten Professor und "Islamist", Dr. Tariq Ramadan, der "einen internationalen Ausruf für den Stopp von körperlicher Bestrafung, Steinigung und Todesstrafe in der islamischen Welt " machte.

Quelle: www.islamicawakening.com
Benutzeravatar
PenName
 
Beiträge: 142
Registriert: Di Jul 05, 2011 10:38 pm

Re: Modernismus und Islam ( moderner Islam )

Beitragvon PenName » Mo Nov 19, 2012 7:17 pm

bismillah
assalamu

Ich fasse mal kurz eine Artikel übergreifende These der unten verlinkten PDF zusammen: "Böse Islamisten wie Qutb, al-Banna und Maududi benutzen und politisieren den Islam für ihre Ideologie. In Wahrheit ist der Islam säkular..." Witzig, der politische Islam ist falsch weil er den Islam für eine politische Idee instrumentalisiert aber es ist anscheinend korrekt den Islam für säkulare Ideen zu instrumentalisieren. Die Erklärung über die Bedeutung von Säkularismus ist ebenso widersprüchlich. Aber schaut selbst: http://www.risaleinurinstitut.de/Der_Au ... _Islam.pdf

assalamu
Benutzeravatar
PenName
 
Beiträge: 142
Registriert: Di Jul 05, 2011 10:38 pm


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron