Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

UnsichbarerGeist: Mohammed hat getötet um sich nur zu währen

Sonstige Themen!

UnsichbarerGeist: Mohammed hat getötet um sich nur zu währen

Beitragvon berkanzero » So Mär 18, 2012 3:40 pm

bismillah

Das ist das letzte Video für diese Woche, ab nächste Woche bzw. gegen Ende der Woche werde ich noch mehr laden. Dieses mal ist es etwas geschichtliches, also die Sira des Propheten saw.

Das Video ist etwas länger, so ca. 8 Minuten. Hier behandelt Herr UnsichbarerGeist, dass sich Muhammad saw. sich nur "angeblich" gewehrt hat ! Mal sehen was er dieses mal zu sagen hat.

Viel spaß beim Antworten ;)



assalamu
Benutzeravatar
berkanzero
 
Beiträge: 109
Registriert: Di Jan 31, 2012 9:16 pm

Re: UnsichbarerGeist Widerlegung: Mohammed hat sich nur gewe

Beitragvon AbuBakr » So Mär 25, 2012 9:03 am

assalamu

Ich antworte erstmals auf die Ideologie, wenn ein Prophet Menschen tötet, dass man ihm nicht folgen soll. Wer sagt das denn?? Alle Propheten bis auf kleinere Ausnahmen haben Kriege geführt und Menschen getötet, und das steht im Quran und in der Bibel, und das kann kein Gläubiger an die Religionen leugnen. Was heißt das denn?? Das heißt, Menschen zu töten, egal aus welchem Grund, ist keinerlei Beweis dafür, dass ein Prophet ein falscher Prophet ist. Denn so musste man alle Propheten einschließlich Jesus für falsch erklären, der an das Prophetenetum Moses glaubte, obwohl er auf dieser Weise Menschen getötet hat:

"So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind; aber alle Mädchen, die unberührt sind, die lasst für euch leben." (4. Mose 31,17-18)

SOcherlich hat Moses laut der Bibel keine Angst vor den kleinen Mädchen, und sicher ist das Töten dieser Mädchen in der Bibel nicht aus Selbsverteidigung entstanden ist. Es gibt auch keinen Christen, oder Jude, oder Muslim, der leugnen kann, dass Moses ein Gottes Gesandter war, und gleichzeitig Kriege geführt hat, und Menschen getötet hat.

Deshalb diese Logik von UG verstößt gegen alle Himmelsreligionen und nicht nur gegen den Islam, da er aber am meisten Angst vor dem Islam hat, erzielt er nur die Muslime. Er soll den Juden mal sagen, warum Sie Moses folgen, obwohl er kleine Mädchen getötet hat, und er wird sehen, wie er als Antisemite ins Knast landet. Aber in einer ungerechten Welt, kann man nur einen Propheten schlecht machen, aber den Islam und die Muslime kann man angreifen, kein Problem.

Das heist nun, dass unser Problem gar nicht das, dass Muhammad Menschen getötet hat, oder nicht, und dieses ganze Video, ist reiner Schwachsinn, sondern unser Problem ist: Darf ein Prophet Menschen töten oder nicht? Wenn ja, dann gibt es kein Problem, wenn nein, dann müssen wir schauen warum darf ein Prophet keine Menschen töten darf, egal ob aus Verteidigung, oder um seine Religion zu verbreitern.

1) Die Antwort aus einer gläubigen Logik:
Die Gläubigen an die Himmelsreligionen sprich Christentum, Judentum und Islam glauben daran, das die Menschen ein Besetz Gottes sind, und dass er derjenige ist, der sie erschaffen hat, und auch sie sterben lässt, und er hat das absolute Recht zu entscheiden, wer und wann getötet wird. Er ist letzendlich derjenige, der den Menschen durch Unfälle und Krankheit das Leben nimmt.
Aus dieser Logik besteht gar kein Problem, wenn Gott zum Beispiel entscheidet, dass ein ganzes Volk sterben soll, egal ob durch Tsunami, oder durch einen Krieg von einem Propheten. Er hat das Recht zu entscheiden, ob ein Homosexuelle leben darf, oder sterben soll. Er hat das Recht zu entscheiden, ob ein Ehebrecher leben darf, oder nicht, und ob er durch Schuss, oder durch Steine auf dem Kopf sterben soll. Dieses Recht gehört für jeden Gläubigen Gott, und nicht dem Unsichtbarengeist von Youtube. Analog dazu, alle Gläubige haben gar kein Problem dazu, einem Propheten zu töten, der Menschen tötete. Nur UG und seine Sekte haben ein Problem, egal ob der Prophet Menschen tötete oder nicht. Sie suchen nur jedes Argument, um die Leute vom Glauben an Gott abzulenken. Und der Glaube daran, dass Propheten, die Menschen töten, keine richtigen sind, ist dem Atheismus gleichzusetzen. Wer diese Propheten leugnet, der leugnete den Gott, der sie gesandt hat, und ihnen das Töten bestimmter Menschen befohlen hat.


2) Die Antwort aus atheistischer Logik:
Eins verstehe ich nicht bei den Atheisten. Sie tötet Tiere auf unterschiedlicher Art und Weise, und dann machen sie Theater, wenn Menschen getötet werden. Warum denn?? Sind die Menschen laut ihrem Glauben keine Tiere? Sind sie kein Abstamm der Affen und nur etwas mehr entwickelt als die Schafe, die die Atheisten fressen?? Zumindest die Propheten haben nicht das Fleisch der getöteten Menschen gefresst, aber die Atheisten tun das. Sie töten unschuldige Tiere wie sie, und dann fressen ihr Fleisch. Was bedeutet das?
Das bedeutet, dass jeder Atheist, das Fleisch isst, viel schlimmer ist als ein Mensch, der unschuldige Menschen tötet. Und im religionslosen Dschungel, oder in der Natur, an die die Atheisten glauben, gibt es sowieso keine Regel, die besagt: Tötet keine Unschuldigen!! Das hört sich sogar lächelerlich an, wenn du das einem Löwen sagst: Warum tötest du kleinere unschuldige Tiere. Nicht nur wir machen uns lustig über diese kranke Logik der Atheisten, sogar einem dummen Tier fehlt diese Erzählung auf, dass das im Widerspruch mit allem steht. Also Atheistmus steht in dieser Hinsicht im Widerspruch mit allen Religionen und auch mit der Naturgesetzen. Als was wollen sich Atheisten noch verhkaufen?? Sie können sich nicht mehr verkaufen, sei es denn sie werden Pflanzen, die keine andere Tiere fressen. Das bedeutet für mich, damit Unsichtbarergeist dieses Argument überhaupt anwenden kann, soll er eine Palme werden, oder eine Blume. Aber er muss aufpassen, weil manche Blumen auch unschuldige Insekte töten. :lol: :lol: :lol:

Und wo ist nun der Unterschied für einen Atheisten zwischen der Steinigung eines Menschen bis zum Tod, die in den Religionen steht, oder dass ein Löwe einen lebendigen Menschen fresst? Warum leugnen sie den Willen Gottes, und verklagen nicht die Natur, die die Löwen dazu bringt, Menschen und andere Wesen stückweise zu fressen, und zu quälen? Das ist doch unlogisch, sie sollen erstmals die Natur leugnen, denn sie ist noch schlimmer als was die Propheten taten. Aber komischerweise glauben sie an die Natur und leugnen sie den Schöpfer der Natur. Wollte Allah nicht, dass Menschen und andere Wesen für Gerechtigkeit und für seinen Willen umgebracht werden, dann hätte er keine Natur geschaffen, wo alle Tiere diese Schicksal bekommen.

Ich galube nach dieser einfachen Erklärung brauche ich gar nicht auf das Video und den Schwachsinn von UG einzugehen, ich werde aber mal schauen und versuchen die wichtigsten Geschichten zu widerlegen, obwohl alles als Geschichte und nicht als Hadithe erwähnt wurde, und Geschichten sind in unserer Religion kein Beweis. Das heißt nicht wenn eine Geschichte in diesem Buch steht, dass wir nun daran glauben, dass diese Geschichte stimmt. Deshalb für uns hat dieses ganze Video von UG auch keinen Wert.

Ich schaue aber, wie ich auf diese Geschichten eingehe.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: UnsichbarerGeist: Mohammed hat getötet um sich nur zu wä

Beitragvon AbuBakr » So Mär 25, 2012 5:33 pm

assalamu

Mir ist das letzte Beispiel mit dem Löwen und dem stückweise Fressen von einem Menschen aufgefallen, ich habe mich gefragt, wenn ein Mensch die Gesetze der Natur bricht, und unvorsichtig sich einem Löwen so nähert, und der Löwe fresst ihn dann. Was sagen die Atheisten da?? Der böse schlechte Löwe, oder der dumme Mensch?? Sie sagen: Dummer Mensch, der die Naturgesetze verachtet, und einem Löwen so nahe kommt. Aber keiner macht dem Löwen Vorwürfen, weil das ja die Natur des Löwen ist, sowas zu machen.

Das heißt, wenn man von der Natur mit dem Tode bestraft für einen kleinen Bruch der Gesetze der Natur, dann akzeptieren das die Atheisten, und erkennen die Natur und deren Gesetze weiter. Aber was passiert, wenn ein Mensch Gottes Gesetze bricht und dafür zum Beispiel die Todesstrafe bekommt?? Sie sagen, das wäre so ungerecht, untolerenz und böse. Sie leugnen dann die Gesetze Gottes und seine Propheten, obwohl wegen Gottesgesetzen sterben täglich nicht einmal 1 von Millionen Wesen, aber wegen der Naturgesetze sterben alle meisten Wesen!! Und trotzdem erkennen diese blinden Atheisten die Gottesgesetze nicht an, aber nur die Naturgesetze. Welche Ungerechtigkeit ist das denn?? Wer einem Propheten Vorwörfe machen will, weil er Menschen tötete, der ist wie jemand, der einem Löwen Vorwürfe macht, weil er einen Menschen fresst. Der Löwe geht ja nur dem Gesetz seiner Schöpfung nach, und der Prophet geht auch nur dem Gesetz seines Schöpfers nach. Es gibt keinen Unterschied, vor allem für die Atheisten, die glauben, Menschen wären Tiere!!

Ich gehe nun auf die Texte des Videos von UG ein:

1) UG behauptet, dass Muhammad saw. jahrelang in Mekka predigen konnte, jedoch da seine Predigte gewaltig waren, und somit wollte er die Gesellschaft spalten, und ihre Bräuche beleidigen, deshalb durfte er nicht mehr in Mekka predigen!!
Das ist ja eine offensichtliche Lüge, und wenn UG irgendwelche Texte aus irgendwelchen englischen Büchern bringt, bringe ich ihm die Aussagen des Qurans dazu, der auch diese Geschichte am authentischsten dokumentiert hat. Was sagte Allah zu den Mekkanern, und wie hat der Prophet ihre Bräuche beleidigt??
a) Der Ruf Allahs mit dem, der Prophet die Mekkaner zum Islam eingeladen hat, war sehr friedlich und logisch. Er sagte niemals, oh Prophet gehte und töte die Mekkaner, weil sie mir nicht dienen. Er sagte ihm jedoch folgendes:
6:108 (Und schmäht nicht diejenigen, die sie außer Allah anrufen, damit sie nicht in Übertretung ohne Wissen Allah schmähen!) Also der Prophet hat ihre Götter und Religionen nicht beleidigt, woher hat UG seine Lügen??
16:125 (Rufe zum Weg deines Herrn mit Weisheit und schöner Ermahnung, und streite mit ihnen in bester Weise.) Er war kein Spalter, sondern ein Rufer zu einer Religion. Woher hat UG seine Lügen?
Sure 109
( 1 Sag: O ihr Ungläubigen,
2 ich diene nicht dem, dem ihr dient,
3 und ihr dient nicht Dem, Dem ich diene.
4 Und ich werde (auch) nicht dem dienen, dem ihr gedient habt,
5 Und ihr werdet nicht Dem dienen, Dem ich diene.
6 Euch eure Religion und mir meine Religion.)

Also er sagte ihnen jeder hat seine Religion, wieso ist er untolerent gewesen? Wo hat UG seine Lügen her? Aus irgendeinem Buch, das von irgendeinem Menschen geschrieben wurde, und den Quran ignoriert er? Obwohl laut unserem Glauben durfte der Prophet alle Menschen der Erde töten, wenn Allah das wollte, wie der Fall zur Zeit Nuh gewesen, wo alle Menschen ertrunken sind, jedoch unser Prophet war sehr barmherzig, und hat nur mit Gerechtigkeit gehandelt, wie Allah das auch wollte.

Die Stellen, die UG aus dem Buch zitiert, sind nicht widerlegungswert, trotzdem wiederlege einige von ihnen und denke, dass diese Zitate keinem ein Problem darstellen:
1) In den ersten Zitaten soll der Prophen die Götter der Kuffar verachtet haben, deshalb haben sie sich gegen ihn gestellt. Das ist auch richtig, und warum sollte er einem Stein nicht verachten?? UG verachtet ja den ganzen Islam und Gott sogar höchstpersönlich, wie soll man noch dumm sein, um das als Argument zu bringen, dass der Prophet den Kuffar ungerecht war!! Wenn man den falschen Gott der anderen verachtet, dann hat man die anderen unrect getan?? Traut sich UG nach diesem gesetz zu richten?? Ich akzeptiere es, wenn er sich das traut. Wir behandeln dann UG genau so wie die Kuffar den Propheten behandelt haben.

2) UG sagt: Es gab Positionen, wo Muhammad in der schwächeren Position war. Ich verstehe nicht, was schwach und was stark für einen Atheist ist?? Schwach ist jemand, der wegen einer Drohung von seiner Religion abkommt. War das unser Prophet?? Niemals. Im Gegenteil selbst in Mekka haben die Kuffar ihm gesagt, wenn er möchte sie würden seinem Gott ein Jahr dienen, und er soll ihren Göttern ein Jahr dienen. Was war die Antwort?? Sure 109, wo gesagt wird: Ihr eure Religion und mir meine. Der Prophet saw. war immer in der stärkeren Position, und seine Gegner waren immer diejenigen, die aufgeben.

3) UG sagt: Muhammad saw. hätte dann in Medina in Frieden leben können, jedoch er fing an Gewalt zu üben!
Ich verstehe diese Logik nicht! Und wer sagt, dass das Ziel Muhammads saw. Frieden zu stiften war?? Das Ziel Muhammad war keinesfalls einen friedlichen Staat zu gründen, sondern viel mehr einen göttlichen Staat, und zur Reiligion Gottes gehören viele Dinge auch, wie zu kämpfen für Gott, wenn die Gottes Gesetze dieses erforderlich machen. Aber scheinbar versteht UG immer noch nicht, was der Islam ist. Viele verstehen auch immer noch nicht den Islam, und denken Islam bedeutet Frieden. Das ist aber falsch. Der Islam ist eine friedliche Religion ist aber kein Frieden. Im Islam darf man gerecht sein, und sein Recht fordern, egal ob das dann UG passt oder nicht.

4) UG sagt: Der Prophet saw. fing in Medina damit an Kravanen zu überfallen.
Das ist richtig, und er besetzt auch das Recht das Geld derjenigen zu nehmen, die sein Geld und das Geld seiner Gefährten überfallen haben. Die Mekkaner waren damals Diebe und Rebellen, und haben die Muslime ohne Geld aus Mekka vertrieben. Er hat ihnen kein Unrecht getan.

5) Der Prophet hätte die Vergangenheit ruhen lassen!
Ja das hätte er tun, aber er war immer in der starken Position, warum soll er dies tun? Akzeptiert ein gerechter Mensch die Aussage des Richters, dass man einen Mörder nicht bestrafen soll, sondern seine Vergangenheit einfach vergessen soll?? Das mag in der Welt der Atheisten Sinn machen, wo kein Gerechtigkeit herrscht, aber in unserer Welt auf keinen Fall.

6) Diese Tat soll laut UG keine Verteidigung gewesen sein!
Das ist keine Verteidigung sondern Gerechtigkeit und eine Rücknahme des eigenen Recht.

7) Als der Prophet einen Mekkaner festnahm, der ihn verspötete, ließ er ihn töten!
Ja und wo ist das Problem? Das ist erlaubt in den Gottes Gesetzen und in der Naturgesetzen. UG kann sich das Gesetz aussuchen, das ihm passt, und der Prophet handelte nach den beiden richtig.

8) Die Ermordung von Ka'b Ibn Al Aschraf, und dass der Prophet das Lügen erlaubt hat, um ihn umzubringen.
Dieser Mensch war ein Dichter und pflegte gegen den Propheten und die Muslime zu hetzen. Ein Hetzer, der einen Krieg zwischen den Menschen verursachen möchte, soll doch aus friedelichen Gründen getötet werden, um den krieg umzugehen. Nach diesem Maßstab wurde Ka'b getötet. Und dass der Prophet saw. erlaubt hat Lügen zu erzählen, ist auch richtig. Eine Lüge zu erzählen und dadurch einen Krieg zu vermeiden, ist viel besser als einen Krieg zu machen, den man vermeiden will.

9) UG sagt: Der Prophet saw. hatte den Juden gesagt: Ihr eure Religion und uns unsere, und danach als er Macht hatte, hat er sie versammelt und zum Islam eingeladen, als ob er mit ihnen nicht vereinbart hätte, dass sie ihre Religion behalten!
Und wo ist der Zwang im Glauben hier, wenn er zu seiner Religion einlädt. Eine Einladeung hat mit Zwang nicht zu tun.

10) Danach erwähnt er, warum der Prophet saw. die Juden aus Medina vertrieben hat. Weil sie andauernd ihr Abkommen nicht einhalten. Damals war das auch so zurzeit Ka'b Ibn Al Aschraf, und jetzt erwähnt UG die Geschichte, wie die muslimische Frau von einem Juden entblößt wird, und nennt die Tat des Muslims danach Mord, als er den Juden umgebracht hat. Danach wird der Muslim von weiteren Juden umgebracht.

Hier haben die Muslime keinen Fehler begangen. Der Jude, der die muslimische Frau entblöst hat, hat das richtige getan, als er den Juden getötet hat. Denn der Jude hat mit seiner Tat den Friedensvertrag mit den Muslimen gebrochen, und für ihn gab es dann keinen Schutz mehr vor den Muslimen. Er bekam seine Strafe für seinen Versuch einen Krieg zwischen Muslimen und Juden zu verursachen, genau wie Ka'b Ibn Al Aschraf vor ihm.
Nun anstatt dass die Juden dieses erkennen, begehen sie weiteren Bruch in ihrem Friedensvertrag und töten den Muslim. Somit hat nicht nur ein Jude den Friedensvertrag gebrochen, sondern die anderen Juden auch. Und ehrlich, wenn die Juden sich an keinen Friedenabkommen halten können, dann sollen sie aus dem Land vertrieben werden. Das tut heute Deutschland mit jedem, der das Grundgesetz bricht. Falls er eingebürgert ist, wird ihm die deutsche Staatsangehörigkeit entzogen und er wird verbannt, oder aber inhaftiert. Und so behandelte der Prophet die Juden. Wo ist denn das Problem von UG?? UG würde es sogar wünschen, dass die Muslime aus Deutschland verbannt werden, er hat aber nicht die Macht dazu. Der Prophet hatte die Macht dazu, und hat das auch getan, und das war vollkommen sein Recht.

11) Laut UG sollte der Prophet die Konflekte friedlich lösen!
Das ist doch eine dumme Aussage. Der Konflekt war absichtlich von bösen Juden verursacht, und beinhaltete Gewalt. Deshalb dürfen die Mörder sicherlich nicht damals unter den Muslimen leben. Das ist vollig richtig, und wie ein Regierer eine Konflikt löst ist keine Sache von UG, und er war nicht anwesedn um ein Urteil zu machen.

12) UG sagt: Stämme zu vertreiben ist keine Selbstverteidigung!
Ich weiß nicht mit wem und in welcher Welt er redet. Die USA mit Deutschland verfolgen heutzutage die Taliban und bombadierten ganze Länder aus Selbstverteidigung. Es ist sicherlich eine Selbstverteidigung, die Menschen aus dem Land zu vertreiben, die keinen Friedensvertrag einhalten wollen.

13) Laut UG, soll Muhammad saw. jeden Juden töten lassen.
Scheinbar hat er das von Moses gelernt. Aber laut der Bibel hat Moses kleine Mädchen töten lassen, das hat Muhammad nicht!
Was für einen Schwachsinn. Sicherlich ein Volk, das immer als Volk verrät, soll auch als Volk vertrieben werden. Wo ist denn das Problem? Aber Muhammad saw. hat nie Unschuldige Menschen getötet, nur weil sie eine andere Religion haben. Er tötete die Juden für ihren Verrat und nicht für ihre Religion.

14) UG: Muhammad saw. machte sich viele Feinde wegen seinem Verhalten!
Was für eine Lüge. Wäre das so gewesen, dann hätte er keinen Staat gründen können. Er hatte nicht mal Soldaten um sich, und jeder könnte ihn einfach töten, wenn er so viele Feinde hätte. Aber das stimmt nicht. Er hatte viele Feinde zu Freunde gemacht, vor allem die Mekkaner in Quraisch, die ihn vor kurzem verfolgt haben, haben selber nach ihrem verlust den Islam angenommen, und mit ihm weiter gekämpft.

15) UG: Die Frauen und Kinder wurden als Beute verteilt!
Tja zurzeit Moses wurden alle getötet. Aber trotzdem was soll dann mit diesen Menschen passieren, deren Männern keinen Frieden schließen wollen? Sollen sie unversorgt in der Gesellschaft bleiben? Klar nicht, sonst würden sie Hurerei betreiben um zu leben. Das beste wäre, dass sie als Beute untergebracht werden. Und die Sklaven haben im Islam Menschenrechte wie die freien Menschen.

16) UG: Ein Völerstamm auszulöschen ist ein Völkermord
Ich weiß nicht in welcher Sprache er redet, denn in der Sprache der Natur ist ein Völkermord legitim, so wurden auch die Völker der Dynasorien vorher von der Natur ermordet. In der Sprache des Atheistmus ist das ganz legitim, wenn ein Volk ausgelöscht wurde, denn das stärkere Volk soll bleiben, und das schwächere soll verschwinden. So ist ja die Evolutionstheorie gebaut. oder leugnet UG diese Theorie nun?? Aber wie soll es Völkermord sein, wenn nur die Männer getötet wurden, aber die anderen doch am Leben gehalten wurden?? Oder besteht das Volk für Atheisten nur aus Männern??
Für uns wurden die Kämpfer getötet, da aber die Frauen und Kinder nicht dazu gehören, wurden sie davon befreit. Das ist die Gerechtigeit.

17) UG: Der Prophet saw. hat Gefangene ermordet, und das ist keine Selbsverteidigung:
DOch wo soll man paar hunderte Gefangene unterbringen, wenn man nicht einmal ein Gefängnis hat? Soll man sie freilassen, damit sie nochmals gegen ihn kämpfen und es zu weiteren Kriegen kommt? Sicher nicht. Er hat das richtige gemacht, und sie Gott, oder der Natur überlassen, je nachdem woran man glaubt.

18) UG: Der Prophet hat gegen Khaybar gekämpft:
Ja das ist richtig, weil dort hielten sich der Rest der Juden, die dafür plannten den Propheten anzugreifen, um Rache für die anderen Juden zu nehmen. Soll er warten, bis sie ihn angreifen? Natürlich wäre das dumm gewesen. Es gibt ein Spruch, das besagt: Die beste Verteidigung ist die Angreifung.

19) UG: Warum sollte man an einen Propheten glauben, der sich so verhalten hat?
Damit man Gott gehorcht. Man soll nicht daran glauben, man kann aber von mir aus nur an Moses glauben, der es genau so gemacht wie Muhammad saw., wenn nicht noch etwas gewaltiger. Woran man nie glauben soll sind die Naturgesetze der Atheisten, dass das Recht hat der Mächtigere, denn sie sind die schlimmsten Gesetze überhaupt.

So das war es meinerseite.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm


Zurück zu Sonstiges

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron