Haus der Wahrheit

wo jeder nach der Wahrheit suchen kann...

Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Dieser Raum beschäftigt sich mit dem Sufismus und den Sufiten. Folgen diese der Wahrheit?
Forumsregeln
Beleidigung streng verboten

Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon abu yassin » Sa Feb 19, 2011 10:37 am

bismillah
As Salato wa salem ja Rasulullah
Ich möchte mit diesem kleinen Beispiel nur zeigen das es sogar in einer Rechtsschule Unterschiede gibt die Gesund sind . Das ist richtig und alles andere ist falsch so funktioniert Islam nicht. Die Unterschiede gehen natürlich noch weiter zwischen den einzelnen Madhabs niemand hatte damit bisher probleme Gelhrte haben das nie kritisiert.
Nach Imam Muhammed rachmatullahi einem der Mudschtahid der Hanefitischen Rechtschule ist es gestattet , beschädige oder fehlende Zähne durch Gold ersetzen zu lassen . Nach Ansicht von Imam Abu Hanifa rachmatullahi sind Gold zähne und ersatz durch Gold nicht gestattetwohl abe in Silber . Imam Yusuf rachmatullahi hat so geurteilt wie Imam Muhammed. Islamische Rechtsgelehrte erachten den Idschtihat der beiden Imame Muhammed& Yusuf für rechtskräftig. Natürlich darf man im Islam nicht etwas durch Scharia unerlaubtes für erlaubt erklären,nur um es sich leicht zu machen . Ebensowenig aber darf man eine Sache komplizieren, indem man sie kurzerhand für unerlaubt erklärt,obwohl ein Weg zu ihrer Genehmigung vorhanden ist.
abu yassin
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr Feb 04, 2011 11:20 am

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon Daveti99 » Sa Feb 19, 2011 11:06 am

bismillah

abu yassin hat geschrieben:As Salato wa salem ja Rasulullah
Ich möchte mit diesem kleinen Beispiel nur zeigen das es sogar in einer Rechtsschule Unterschiede gibt die Gesund sind . Das ist richtig und alles andere ist falsch so funktioniert Islam nicht. Die Unterschiede gehen natürlich noch weiter zwischen den einzelnen Madhabs niemand hatte damit bisher probleme Gelhrte haben das nie kritisiert.
Nach Imam Muhammed rachmatullahi einem der Mudschtahid der Hanefitischen Rechtschule ist es gestattet , beschädige oder fehlende Zähne durch Gold ersetzen zu lassen . Nach Ansicht von Imam Abu Hanifa rachmatullahi sind Gold zähne und ersatz durch Gold nicht gestattetwohl abe in Silber . Imam Yusuf rachmatullahi hat so geurteilt wie Imam Muhammed. Islamische Rechtsgelehrte erachten den Idschtihat der beiden Imame Muhammed& Yusuf für rechtskräftig. Natürlich darf man im Islam nicht etwas durch Scharia unerlaubtes für erlaubt erklären,nur um es sich leicht zu machen . Ebensowenig aber darf man eine Sache komplizieren, indem man sie kurzerhand für unerlaubt erklärt,obwohl ein Weg zu ihrer Genehmigung vorhanden ist.



Das Unterschiede vorhanden sind,ist klar.Jedoch gab es nicht nur 4 Rechtschulen sondern mehr.Wie zb von Lasy ibn saad usw..Diese 4 Rechtschulen haben überlebt aufgrund der Mehrzahl der Schüler.ABER auch hier ist Faktum das sie alles dasselbe sagten und somit den Fanatikern den Weg schlossen:

FOLGT KORAN UND SUNNAH UND WENN UNSERE MEINUNG NICHT MIT DEN ÜBEREINSTIMMT DANN BEACHTET UNSERE MEINUNG NICHT..

Unsere Richtschnur ist Kuran und die Sahih Sunnah..Wir respektieren die Gelehrten aber folgen niemanden blind außer Kuran und die SAHIH SUNNAH!
Das müssen die Fanatiker begreifen,dass sie nicht blind folgen dürfen und keinen Fanatismus haben.Denn dies würde den Weg dieser Gelehrte klar widersprechen!..

Möge Allah uns zu denen machen,die den Weg der Selef befolgen...AMIN
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon AbuBakr » Sa Feb 19, 2011 6:04 pm

assalamu

Lieber Bruder Abu Yassin,

Du musst hier zwischen 2 Dingen unterscheiden: Ein Unterschied in einer Idschtihad-Urteil ist gestattet, jedoch ein Unterschied in einer Nass-Urteil ist nicht gestattet. Nass-Urteil ist etwas, worüber es einen deutlichen BEweis gibt, während Idschtihad ist das Urteil, das der Gelehrte selber nimmt, ohne dass es einen Beweis für, oder gegen dieses Urteil gibt.

Wenn es einen Beweis aus Quran und Sunna gibt, dann ist die Sache beendet, und wer einen Idschtihad folgt, nachdem er den Nass (Beweis) gesehen hat, der ist Muschrik geworden, denn er stetze Allahs Entscheidung mit der Entscheidung von Menschen, und nahm sie zu Gesetzgebern neben Allah swt.

Dein Beispiel zum Goldzahn ist zum Beispiel ein Idschtihad-Urteil, deshalb darf es Unterschiede geben. Es ist Idschtihad, denn es gibt weder im Quran, noch in der Sunna einen Beweis dafür, dass man einen Goldzahn haben darf. Hätte es einen authentischen Beweis gegeben, dann dürfte kein Mensch eine andere Meinung nehmen.

Ich gebe dir aber ein anderes Beispiel für einen unzulässigen Unterschied in den Rechtschulen, durch die viele Menschen Fehler machten.

Darf sich die Jungfrau einen Ehevertrag schließen, ohne die Anwesenheit ihrer Wali?
Der Prophet saw. sagte: (Es gibt keine Ehe ohne einen Wali), dieser Hadith wurde in Termithi, Abu Daud, mit einer authentischen Überlieferungskette überliefert. Weiterhin haben Bukhari, Ahmad Bin Hanbal, Ibn Hibban, Al Hakim für authentisch erklärt.

Nach dieser Meinung sind auch alle 3 Rechtschulen gegangen, jedoch die Gelehrte der hanafitischen Rechtschule nach Abu Hanifa kammen, und behaupteten, dass dieser Hadith schwach wäre, obwohl er von Abu Hanife selber berichtet wurde. Sie sagten, dass dieser Hadith Mursal ist (der Überlieferungsweg ist nicht kontinuierlich), obwohl Abu hanifa ihn kontinuierlich überlieferte.

Nun steht die hanafitische Rechtschule in dieser Hinsicht im Widerspruch mit der Sunna, und mit der Aussage des Propheten saw.. Anstatt dass die Leute in dieser Hinsicht die hanafitische ablehnen, folgen sie ihr, und lassen sie die Aussage des Propheten saw. hinter ihrem Rücken.

Das ist sicherlich keinen zulässigen Unterschied zwischen den Rechtschulen. Man muss die Wahrheit sagen, dass die Hanafiten dabei Fehler gemacht haben, und die Gemeinschaft der Umma verlassen haben. Sie sollen zugeben, dass ihre Meinung falsch war, nachdem sie den Beweis der anderen gesehen haben. Das tun sie aber nicht, und tragen demzufolge auch die Verantwortung dafür.

Wenn der Prophet saw. sagt: (Es gibt keine Ehe ohne Wali) dann gibt es keinen Idschtihad mehr in diesem Thema, sei es denn, man hätte einen anderen authentischen Hadith, was die Hanafiten jedoch nicht haben.

Deshalb sagen wir, seid vorsichtig vom blinden Folgen der Rechtschulen, denn es gibt so viele Menschen, die alles annehmen, was unter dem Motto Rechtschule verkauft wird, egal, ob es richtig, oder falsch ist.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon AbuBakr » So Feb 20, 2011 9:44 am

assalamu

Ein sehr gutes Beispiel für eine Rechtschule, die ihre Anhänger in die Irre geführt haben ist die sogenannte jafaritische Rechtschule, der die Schia folgen. Diese Rechtschule hat sich über die Zeit so stark verändert und verschlechtert, und die Lügner über AHl Albait haben drin so viele falsche Sachen hinzufügt, bis sie aus dieser Rechtschule eine versteckte Ablehnung des Islams gemacht haben.

Deshalb ist das Folgen einer Rechtschule überhaupt kein sicherer Weg, und man wird auch bei Allah dafür nicht entschuldigt, dass man einer Rechtschule gefolgt ist. Man soll niemals einer Rechtschule vertrauen, sondern immer nach den Beweisen der Rechtschule und der Gelehrte fragen. Wenn man Beweise sieht, dann folgt man. Ohne deutliche Beweise, und nur mit Philosophie soll man immer skeptisch sein.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon abu yassin » Mo Feb 21, 2011 3:11 pm

bismillah
As Salato wa salem ja Rasulullah
Die Rafiden sind kuf sie haben die Djafari Madhab zu ihrer Religion geändert Sinna ist halal geworden und heißt muta,sie machen Niederwerfung(sajda) auf einem Stein aus gepresster "Heiliger" Erde aus Kerbala, Heulen ist min. 30 % Bestandteil ihrer Religion .Auch ja Machocismus muß sein . Sie hassen ca. 50 % der Sahaba würden sie nur einen das würde auch reichen damit sie Kafir sind. Schlechtes Beispiel .
Was den Wali und einige Hanefis angeht kann ich Dir nichts dazu sagenn. Meine Gelehrten sagen das die Türkische Form der Hanefi nicht das ist was sie darunter verstehen.
Für mich ist ohne Zweifel die Hanefi Madhab die umfangreiche Madhab . Islam besteht nicht nur aus Saher Hadithen.
abu yassin
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr Feb 04, 2011 11:20 am

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon Daveti99 » Mo Feb 21, 2011 9:12 pm

abu yassin hat geschrieben:Die Rafiden sind kuf sie haben die Djafari Madhab zu ihrer Religion geändert Sinna ist halal geworden und heißt muta,sie machen Niederwerfung(sajda) auf einem Stein aus gepresster "Heiliger" Erde aus Kerbala, Heulen ist min. 30 % Bestandteil ihrer Religion .Auch ja Machocismus muß sein . Sie hassen ca. 50 % der Sahaba würden sie nur einen das würde auch reichen damit sie Kafir sind. Schlechtes Beispiel .


Das Beispiel zeigt sehr gut,dass Menschen,die meinen das sie Koran folgen in der Irre sind! Jeder muss seinen Weg mit Koran und Sunnah belegen können.Und vor allem fast das Fundament angeht!Die Sufiten gehen den Weg ihrer selbst erwählten Awliya!Was meinst du woher "Rabita" kommt? Halidi Bagdadi ist der Hersteller dieses Phänomens!Auch ist Maulana ein gutes Beispiel dafür zb in seine Werk Mesnevi! Mann muss aufpassen,vor allem bei den Aussagen der Gelehrten,Allah sei der große Dank,dass wir Kuran und Sunnah haben und somit nicht in die Irre gehen können.Wer seinen Weg damit nicht beweisen kannn,hat ein großes Problem!

abu yassin hat geschrieben:Was den Wali und einige Hanefis angeht kann ich Dir nichts dazu sagenn. Meine Gelehrten sagen das die Türkische Form der Hanefi nicht das ist was sie darunter verstehen.


Das sagen dir deine Gelehrten.Aber woher weisst du,dass sie dir die Wahrheit sagen? Ich bin selber Türke und bin mit Hanefis Hodschas aufgewachsen.Und über die Form dieser läst sich streiten.Also wenn du nur auf deine Gelehrten vertraust bist du verloren!Denn noch mal,wer sein Weg nicht klar mit Koran und Sunnah belegen kann ist in der Irre!

abu yassin hat geschrieben:Für mich ist ohne Zweifel die Hanefi Madhab die umfangreiche Madhab . Islam besteht nicht nur aus Saher Hadithen.


Die Hanefi Mathab ist dan HAk wenn man sie nicht blind folgt! Die heutigen Fanatiker sind in einem Irrtum,da sie diese Mathab blind folgen und nicht nach den Beweisen folgen obwohl Imam Abu Hanifa genau dies will.
Der sicherste Weg ist der Koran und die Sahih Sunnah,natürlich gibt es die Einstufungen der Hadithe in Sahih,Hasan,Daif,Mawdu....Aber vor allem in der Aqida sollte man sich an diese(Koran-Sahih Sunnah) festhalten und von den Erneuerungen fernbleiben,denn auch, darf man sowieso keine Daif und Mawdu HAdithe folgen....Liebe Brüder der Seytan ist nicht dumm,so hört auch, vor was der Prophet uns warnte,wenn man diese Wörter hört muss man 10 Fach aufpassen und von den Dingen fernbleiben die nur nach Shirk und Bidah riechen..

Abu Nadschih al-Irbad ibn Sariya (r) berichtet: Der Gesandte Allahs (s) hielt eine bewegende Ansprache, die uns zutiefst berührte und eine Woge von Furcht in unsere Herzen sandte und unsere Tränen fließen ließ. Wir sagten zu ihm: "Oh Gesandter Allahs, dies klingt, als wäre diese Predigt die letzte eines Abschied Nehmenden. Rate uns also!" Daraufhin sagte er: "Ich ermahne euch, Allah zu fürchten und dem Anführer zu gehorchen, auch wenn er ein äthiopischer Sklave sein sollte. Diejenigen unter euch, die mich überleben, werden schon eine Menge an Meinungsverschiedenheiten feststellen. Eure Pflicht ist es aber, meiner Sunna und der Sunna meiner rechtgeleiteten Nachfolger (Kalifen) hartnäckig zu folgen, und dass ihr euch vor neuerungen hütet, denn jede neuerung (die dem Islam widerspricht) ist ein Irrtum." (Abu Dawud und At-Tirmidhi)
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon abu yassin » Di Feb 22, 2011 11:31 am

bismillah
As Salato wa salem ja Rasulullah
Was hat das Thema Madhab mit Sufi zu tun ?
abu yassin
 
Beiträge: 45
Registriert: Fr Feb 04, 2011 11:20 am

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon Daveti99 » Di Feb 22, 2011 4:35 pm

abu yassin hat geschrieben:Was hat das Thema Madhab mit Sufi zu tun ?


Sehr viel,vor allem weil du auch das Beispiel von Dr.Abubakr nicht für gut hielst...Denk nach dann schreibe bitte!
Die Menschen nutzen die Madhab aus um ihren Batil zu verteidigen,dies war ein kleiner Tipp von mir!
Benutzeravatar
Daveti99
 
Beiträge: 602
Registriert: Fr Apr 09, 2010 12:00 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon AbuBakr » Mi Feb 23, 2011 10:13 pm

assalamu

Die Rafiden sind kuf sie haben die Djafari Madhab zu ihrer Religion geändert Sinna ist halal geworden und heißt muta,sie machen Niederwerfung(sajda) auf einem Stein aus gepresster "Heiliger" Erde aus Kerbala, Heulen ist min. 30 % Bestandteil ihrer Religion .Auch ja Machocismus muß sein . Sie hassen ca. 50 % der Sahaba würden sie nur einen das würde auch reichen damit sie Kafir sind. Schlechtes Beispiel .
Was den Wali und einige Hanefis angeht kann ich Dir nichts dazu sagenn. Meine Gelehrten sagen das die Türkische Form der Hanefi nicht das ist was sie darunter verstehen.
Für mich ist ohne Zweifel die Hanefi Madhab die umfangreiche Madhab . Islam besteht nicht nur aus Saher Hadithen.


Lieber Bruder, jeder denkt, dass die anderen die Religion verändert haben, und jeder denkt die wahre Religion zu folgen. Su sagst, dir Rafida sind falsch, und die Rafida sagen, dass du falsch bist. Was ist die Lösung? Die einzige Lösung ist nicht die jafaraitische, hanafitische, oder sonstige Mathabs zu fragen, sondern den Quran und die Sunna zu fragen, wer Recht hat, und wer kein Recht hat. Nur Quran und Sunna sind Quellen für den richtigen Muslim, jedoch die Mathhabs sind Quellen nur, wenn man nichts im Quran und Sunna findet. Im Beispiel der Ehe ohne Wali soll jeder Muslim die hanafitische Rechtschule da ablehnen, da sie sich mit authentischen Hadithen widerspricht. Hier darf man nicht mehr einer Rechtschule folgen, da wir nur dem Propheten saw. folgen sollen. Wer Abu Hanifa folgt, obwohl er vom Propheten saw. etwas anders bekommen hat, der ist irregegangen, und braucht sich nicht Muslim nennen, und sein Prophet ist Abu hanifa. Wenn nur Abu Hanifa wüsste, was die Leute nach ihm gemacht haben, hätte er kein einziges Wort gelehrt.

Weshalb hat Allah swt. die Religion bereits vor 1400 Jahren beendet und gesagt, dass der Islam schon damals vervollkommnet hat?? Damit wir dann paar Hundertjahre später neue Wege gründen und diese Mathhab nennen? Wo ist dann der Sinn der Vervollkommenung der Religion??

Übrigens die Rafida hassen alle Sahaba bis auf 7. Also 99,99 der Sahaba sind für die Rafida kuffar, und nicht 50%, wie du sagst.

assalamu
Benutzeravatar
AbuBakr
 
Beiträge: 3055
Registriert: Do Apr 08, 2010 3:27 pm

Re: Unterschiede in einer Madhab(Rechtsschule)

Beitragvon Andreas » Do Mär 03, 2011 8:42 pm

Salam Abu Bakr!

Ach, Du kennst also die Unterschiede zwischen den Rechtsschulen willst aber Meinungsverschiedenheiten zwischen zwei Personen, die nur dem Koran folgen als Argument dagegen nehmen.

Ist das Dein Verständnis von Aufrichtigkeit?

wa salam
Andreas
 
Beiträge: 74
Registriert: Di Mär 01, 2011 11:58 am

Nächste

Zurück zu Sufiten und Sufismus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast